Beiträge von hoffnungsvoll

    Ich bin ganz berührt von Deiner emotionalen, bewegenden und mutmachenden Geschichte. Vielen lieben Dank für Deine Worte, die mir im Moment unglaublich viel geholfen haben.
    Liebe Grüße hoffnungsvoll

    Liebe Birgit,


    ich wünsche Dir alles alles Gute auf Deinem Weg ins normale Leben. Du warst tapfer und hast alles gut überstanden. Was jetzt kommt ist alles nicht mehr so schlimm.


    Ich fange in 2 Wochen mit 12 x Taxol und Herceptin an. Ein bisschen Angst, ob ich vertragen werde, habe ich schon. Die 4 Ec's habe ich ganz gut weggesteckt.


    Alles Liebe und viele Grüßs von
    hoffnungsvoll

    Hallo Pealine,


    ich denke heute an Dich und drücke Dir ganz fest die Daumen. Du wirst sehen, wenn Du die Therapie erstmal begonnen hast und du weißt wie alles abläuft, läßt die Angst nach. Es ist die Angst vor dem Unbekannten was uns verunsichert. Jetzt heißt es nur noch Augen zu und durch!


    Wenn Du Fragen hast, sind wir hier im Forum immer für Dich da !


    Liebe Grüsse
    hoffnungsvoll

    Hallo,


    zur Zeit mache ich gerade eine Chemotherapie mit EC. In den nächsten Tagen kommt die letzte von 4 EC's auf mich zu. Danach sind noch 12 x Taxol mit Herpeptin geplant.


    In den letzten Tagen habe ich vermehrt mit Sehproblemen zu tun, d.h. in der Nähe sehe ich alles etwas unscharf, in der Ferne ist aber alles ok.


    Ich habe gehört, daß könne mit der Chemotherapie zu tun haben und würde sich nach Abschluß der Chemo wieder normalisieren. Ich habe jetzt Angst, daß der Sehnerv auf Dauer geschädigt werden könnte.


    Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht ?


    LG

    Liebe Meredith,
    auch bei mir sind die Haare 1 Woche nach der ersten EC ausgegangen. Ich habe mir dann erstmal für einige Tage einen Bob schneiden lassen, um mich an die kürzere Länge zu gewöhnen. Dann habe ich sie mir bis auf 1 mm abrasieren lassen. Als Tücher habe ich mir etliche grosse Baumwolltücher gekauft, die ich aber nur manchmal zu Hause trage. Ich komme mit den Perücken sehr gut zurecht.
    Liebe Grüße von hoffnungsvoll

    Da ich immer lange blonde Haare hatte (Strähnchen) habe ich mir eine lange Echthaarperücke sowie eine lange Kunsthaarperücke gegönnt. Diejenigen, die nichts von meiner Erkrankung wissen, sagen oft: "Heute haben Sie aber eine tolle Frisur. Die offenen Haare stehen ihnen aber gut. :-))(Die eigenen hatte ich meistens als Pferdeschwanz getragen). Das freut mich dann. Ich kann der Glatzte nicht abgewinnen - erschrecke manchmal selbst wenn ich mich im Spiegel sehe. Zuhause trage ich oben ohne. Ich bewundere diejenigen, die soviel Selbstbewußtsein besitzen und Glatze tragen. So weit bin ich nicht. Ich finde, wenn man nett aussieht, fühlt man sich auch nicht so krank. Die Krankheit ist schlimm genug.
    Jeder muss das so machen wie es für ihn das beste ist. In diesem Sinne liebe Grüße an alle
    hoffnungsvoll

    Liebe LalyC
    gut, daß Du gleich in der Klinik warst. Du bist bestimmt nicht die erste, die während der Chemo eine Thrombose bekommt. Die Ärzte werden das schon hinkriegen. Du hast ja auch noch Zeit.
    Einige Tage nach der Chemo geht es mir auch immer am schlechtesten. Schlapp, leichte Übelkeit, aber sonst nichts. Dann wird es von Tag zu Tag besser. Am 30.7. habe ich meine letzte EC-Chemo. Die Zeit ist so schnell vergangen. Dann kommen 12 x Taxol und Herceptin... Ich drücke Dir ganz fest die Daumen..
    Gruß hoffnungsvoll

    Hallo Susa,
    ich wünsche Dir alles Gute. Je mehr chemos ich hatte, desto entspannter wurde ich. Habe jetzt 3 von 4 EC-Chemos hinter mir und diese gut überstanden. Meine Ängste waren völlig unbegründet. Ich hatte aber auch alles organisiert für den Fall, daß ich ausfalle. Jetzt mach ich alles etwas langsamer als sonst, da mir etwas die Kondition feht. Das wars. Gegen aufkommende Übelkeit nehme ich am 4. Tag nach der Chemo gleich das mir verordnete Medikament. Begleitend mache ich Chinesische Medizin mit Akupunktur und Schröpfen gegen Übelkeit. Mir hilft es gut. Also... Kopf hoch!!! Gruß hoffnungsvoll

    Hallo leylana, :) verkleinern wird. Daran glaube ich auch. Die 3 EC-Chemos habe ich gut überstanden. Nehme nach dem Cortison gegen die Übelkeit das von der Klinik verordnete Medikament für 3-4 Tage. Dann gehts wieder besser mit der Übelkeit. Lediglich der Metallgeschmack und die nicht vorhandene Kondition schränken mich ein.