Beiträge von Nicky1967

    Hallo Sonnenblume82,


    herzlich willkommen, auch wenn es ein bescheidener Grund ist der dich hierher führt. Bin auch recht neu hier und fühle mich aber gut aufgehoben.
    Ich habe auch BK mit Metatasen in Lymphknoten und Knochen und Haut.


    Du brauchst dich nicht schämen wegen der Rente, ich wolle ich hätte Sie schon hab die 05.2015 beantragt.
    Die sollten sich schämen dass die mich so lange in der Luft hängen lassen. Bald läuft mein Arbeitslosengeld aus und dann darf ich zu Alg2 rennen, na klasse Aussichten.


    Beruf ist wirklich was anderes das durch Hobbies nicht unbedingt zu ersetzten ist. Leider wurden wir nicht gefragt, es hat uns einfach eiskalt erwischt und wir müssen das beste aus dieser Situation machen.


    Ich wünsche dir eine guten Austausch.


    LG Nicky1967

    Nicky, dashast Du gut zusammengefasst. Das Blöde ist auch, dass oft (zumindest bei mir gerade) eine Unsicherheit zurückbleibt, ob man sich jetzt für das "Richitge" entschieden hat...


    Liebe Ela,
    wann weis man den sich man für das richtige entschieden hat?


    Immer im nachhinein, weis man ob es richtig oder falsch war. Wir können nicht in die Zukunft sehen, müssen aber jetzt entscheiden.


    Richtig ist immer das wozu du in nachhinein auch noch stehen kannst!
    Ich versuche mir bei wichtigen Entscheidungen die Frage zu stellen, wenn ich dies so entscheide und es jetzt für mich die richtige Entscheidung ist, kann ich auch damit leben wenn es eine falsche Entscheidung werden sollte? Habe ich andere Entscheidungsmöglichkeiten? Habe ich Zeit nach alternativen zu schauen? Gibt es Alternativen? Oder bin ich "gezwungen" diese Entscheidung zu treffen?


    Verstehst du was ich meine?


    Wenn eine richtige Entscheidung gut geht fragt keiner mehr danach, wen eine damals richtige Entscheidung in Zukunft die falsche Entscheidung wird, zweifelt man an sich wird unsicher und hadert mit dem Warum. Das verschwendet man viel Energie und Kraft dafür.


    Ich drücke dich und schicke dir ne Ladung Selbstsicherheitspulver.

    Hallo Obertippse,


    das ist alles so schrecklich die Diagnose das warten und vor allem kapiert man nur die hälfte von dem was Sie erzählen.

    Leider ist es so dass wenn du Metastasen hast dann zu den "cronisch" Kranken gehörst. Leider ist die Kategorie als unheilbar deklariert.
    Du fühlst dich nicht nicht nur unheilbar Krank du bist Krank, ob unheilbar liegt auch an der Therapie die du bekommen wirst und an dir und an deinem Kampfgeist, dein Durchhaltevermögen, deine Einstellung und und und.


    Habe auch Knochen-Lymphknoten und Haut - Metastasen, nach dem ersten Schock und den ersten Befunden 07/2015 wollte ich erstmal gar nix machen, wollte der Natur seinen Lauf lassen ich hatte alles so satt. Nicht nur die Krankheit sondern auch Privat.
    Dann habe ich lange überlegt, im 09/2015 habe ich mich zu einer Therapie entschieden die gut anschlägt und sogar die Herde in mir kleiner werden lässt.
    Das alles brauch seine Zeit, es zu verdauen, es zu akzeptieren, damit Frau lernt damit umzugehen.


    Ich hatte auch Angst, die Angst der Ohnmacht, die Angst der Machtlosigkeit, die Angst der Ratlosigkeit, Angst der Hilflosigkeit .und und und....am Ende auch die Angst zu sterben.


    Ich versuche die Angst nicht die Oberhand gewinnen zu lassen, sonst bin ich noch empfänglicher für die Krankheit.


    Ich war zu dieser Zeit sehr alleine, hatte niemanden mit dem ich mich austauschen konnte, als ich es meinen Freunden und meiner Familie gesagt habe, musste ich noch Stark sein, Sie davon überzeugen dass es so ist und Ihnen Hilfestellung geben damit Sie es verkraften.


    nun bin ich froh diese Forum hier gefunden zu haben, da hilft mir auch.


    Ich sehe es so meine Uhr tickt anders bei gesunden Menschen, deshalb nutze ich aber die Zeit auch anders!


    Ich nehm dich gerade in den Arm wenn ich darf, du darfst dein Kopf gern an meine Schulter anlegen und weinen wenn es dir danach ist.

    Ich musste eben mal richtig lachen, das mit dem warmen Fön unter Decke ist ja göttlich.


    ihr habt hier auch so tolle Einfaltsreiche Sachen "Durchhaltebonbons" ist mir grad so eingefallen


    Also eine Runde für ALLE :pinch: :rolleyes: :love:

    Liebe Moderatorinnen, liebe Moderatoren, lieber Admin,


    vielen Lieben Dank für eure Mühe, es ist klasse hier zu sein ihr seid so Aufmerksam.


    Liebe Grüße Nicky1967

    Na Ela kennst du das nicht,


    gehst zu drei Ärzten haben die alle eine andere Meinung zu einem Sachverhalt. :wacko:
    Dann stehst da weisst net wem du glauben sollst und musst ggf eine Entscheidung treffen und und und fragst aber den 4 kann es passieren dass du noch ein 4 Meinung bekommst. ..


    Manchmal ist das so, zum Glück ist das aber nicht unbedingt die Regel.


    Ich hatte das mit den Meningiomen im Kopf, der Radiologe hat gesagt es sind kein Metastasen.
    Die erste Klinik hat gesagt es sind Metastasen :cursing: , die 2 hat gesagt es sind keine.
    Ich war hin und her gerissen Wochenlang, also gab es eine Lumbalpunktion und siehe da der Radiologe hatte von vornherein Recht. Keine Metastasen. ^^


    Das schlimme daran ist, dass wir die es durchmachen müssen, die Nadeln das warten 8| auf Termine, die Ergebnisse ?( .

    Hallo Puchel,


    es ist eine schwere Zeit das stimmt wie es beschrieben wurde.
    Ich drücke dir die Daumen das dein Gespräch ausführlich ist und und du für dich dann weisst wie es weitergeht.
    Ich drücke dir ganz feste die Daumen, wir sitzen alle im selben Boot.
    DU BIST NICHT ALLEIN.


    LG Nicky1967

    Hallo Suzanna,


    ich bin auch erst seit kurzem hier und fühl mich richtig gut aufgehoben.


    ich bin 48 und hatte schon 1996 BK und 2014 wieder an der selben Brust.
    04 - 1996 wurde re Brust-erhaltend operiert, die Latte von Chemo, Bestrahlung und Hormontherapie habe ich damals hinter mich gebracht.
    11 - 2015 wurde die re Brust entfernt und mit Eigengewebe aufgebaut. Am Bauch und Brust hatte ich dann Wundheilungsstörung die in 01 - 2015 wider operiert wurde und seit 10 -2015 ist die Wundheilungsstörung abgeschlossen. Diesmal hieß es ich benötige keine Chemo, Bestrahlung musste nicht sein da ja die eigentliche Brust nicht mehr da war. Therapie war Letrozol die wäre ausreichend und GnrH-Analog, die dann auch abgesetzt wurden da ich schon seit 8 Jahren in Menopause bin.
    Die Knochenmetastasen kamen 08/2015 und Lymphknotenmetastasen 09/2015 in der Lunge habe ich eine und der Rest ist noch sauber.
    Meine Therapie mit Alternativ und Schulmedizin schlägt gut an so dass die betroffenen vergrößerten Knoten alle rückläufig sind.


    Ich bin guter Dinge, dass ich meine Freunde, Bekannten und meinem Bruder noch ne ganze weile auf der die Nerven :D gehe.


    Viel Spass beim stöbern :rolleyes:

    Hallo Sonja,


    wir kenne uns noch nicht aber ich kenne das bescheide Gefühl zu frieren und egal was man tut es wird einem einfach nicht warm.


    Ich schicke dir von hier eine Ladung Kaminfeuerwärme und Durchhaltebonbons und hoffe dass deine NW :thumbsup: sich diesmal im Zaum halten.


    Ps: ich habe im Bett eine elektrisch beheizbare Matrazenüberzug mit Zeitschaltuhr und Temperaturregler, das wirkt bei mir wunder wenn ich bis auf die Knochen friere.


    Grüße Nicky1967 ;)

    Hallo Lupinchen,


    super klasse! tolle Neuigkeiten das hört man gerne. Mei das ist ja eine Erleichterung.
    Für deine Blutwerte drücke ich dir die Daumen.
    Ich war heute bei der Stanze wie ich meinte aber die sagen punchen dazu. Nun denn die Woche bekomme ich noch die Ergebnisse, und muss am 2.12. noch zum Knochenszinti, die neu aufgetretenen sklerosen abklären, dann kommen die ganzen Ergebnisse ins Tumorboard und dann sehen wir weiter.


    Ich bin guter Dinge und hoffe innigst dass es keine Metastasen sind sonst müsste wohl die Therapie umgestellt werden.


    Also bitte weiter die Däumchen drücken. LG Nicky1967

    Hallo Anni und Sonja,


    wir kennen uns nicht aber ich möchte dass ihr wisst dass auch ich, euch beiden die Daumen drücke dass ihr so gut wie keine NW habt und ich schicke euch noch je eine Kraft- RAKETE :thumbup: dass die euch beide ganz schnell über die Zeit der Therapie durchschiesst.
    Dass euer Durchhaltevermögen gestärt ist gibt es ganz viele große Durchhaltebonbons :thumbup: . Jedesmal wenn ihr meint es geht nicht mehr nehmt bitte ein Durchhaltebonbon.


    Alles gute wünsche ich euch nächste Woche
    LG Nicky1967

    Hallo Susanna,


    herzlich willkommen auch wenn es ein sehr bescheidener Grund ist sich kennen zulernen.


    ich habe auch Knochenmetastasen (am Beckenkamm, Metastasen in Lymphknoten und 1 in der Lunge) aber meine Brust wurde beim 2. auftrete die Brustkrebses völlig entfernt und mit Eigengewebe aufgebaut.
    Gegen die Knochenmet. bekomme ich jeden Monat eine Aromatasehemmer in Spritzen und damit die Knochen stabil bleiben Xgeva Bioshonate.
    Ich nehme noch einige Naturheilmittel wie Enzyme und etwas für das Immunsystem.


    Aber das klingt schon komisch, ist der Knoten denn noch da oder hat er sich zurückgebildet? Es ist schon 2 Jahre her und du hast den Knoten immer noch? Da fällt mir ja nix ein, das habe ich noch nie gehört, vielleicht gibt es hier jemanden der dir mehr Auskunft dazu geben kann.


    Es sind echt piffige ud vor allem mit sehr viel Wissen dabei, ich drück dich erstmal und bei der Vorstellung schreibe ich dir noch mehr zu meiner Person.


    Lg Nicky1967 :hug:

    Hallo Obertippse,


    schön dass du da bist, der Grund dazu ist zwar bescheiden aber keiner wird gefragt ob den Krebs haben möchte. Es ist irgendwann da und diesmal bist du selbst betroffen.


    Als ich Krebs bekam war ich 28 und konnte damals noch nicht abschätzen was das für mein weiteres Leben bedeuten würde.
    Ich habe damals die ganze Palette von Chemo, Bestrahlung und Hormontherapie durchgemacht, da bei mir Brust erhaltend operiert wurde.
    Jeder hatte gesagt ich würde abnehmen, durch die Chemo aber die Hormontherapie hat dazu beigetragen dass ich nicht abnahm sondern eher zu.
    Mich hat es damals auch gestört, aber glaub mir es ist wichtiger dass der Krebs bekämpft wird als die Pfunde.
    Die Kilos sind natürlich störend gerade wenn mein sein neues ICH hat, aber dein neues Ich willst du ja auch Leben.
    Es muss ja auch nicht sein dass du zunimmst ! ;)


    Die Medikamente sind mit den damaligen auch nicht mehr zu vergleichen da hat sich viel getan in der Medizin.
    Du kannst deine Sport auch weiterhin tun, das ist auch wichtig für Seele und Geist und auch deinen Körper vielleicht am Anfang nur nicht so wie vor der OP hör auf deinen Körper und auf dich.


    Auch wenn es dir widerstrebt Medikamente einzunehmen, werden sie dich bei der Bekämpfung des Krebses unterstützen.


    Ich gebe dir ganz viel Kraft und Mut auf den Weg zur Therapie und hoffe dass die Therapie erfolgreich wird. ;)


    LG Nicky1967

    Hallo Obertippse,


    herzlich willkommen im Forum. Auch wenn es kein schöner Anlass ist sich kenne zu lernen.
    Es gibt bestimmt ganz viele die gerade eine Chemo durchmachen.
    Ich selbst habe auch BK und bin zur Zeit in einer Aromatasehemmer Therapie. Ich hab leider oder zum Glück diesmal keine Chemo.


    Ich gebe dir ganz viel Kraft und Mut auf den Weg zur Chemo.


    LG Nicky1967

    Liebe Ela alles gute,


    ich kenn mich da nicht so aus :huh: hatte bisher noch nie einen Port, das hört sich für mich schrecklich an was du wegen diesem Teil durchmachst. :hot:


    Dein Instinkt war richtig zum Arzt zu gehen.


    Drück dich und wünsche dir alles gute. :hug: