Beiträge von puchel

    Hallo, vor 6 1/2 Wochen wurden mir (35 Jahre alt) beide Eierstöcke entfernt. Bis jetzt habe ich nur ab und zu (vielleicht 4x am Tag) leichte Hitzewallungen. Ansonsten bis jetzt nichts.
    Vor einer Woche habe ich mit den Bestrahlungen (Brustkrebs) angefangen. Kann es sein das sich die "Wechseljahre" auf Grund der Bestrahlungen verzögert auftritt? Bis wann müsste ich das volle Ausmaß der Wechseljahre spüren? Also Hitzewallungen, trockene Schleimhäute, keine Libido, Stimmungsschwankungen usw.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Hallo Sonie,


    die Op wird morgen 5 Wochen her sein. Hitzewallungen habe ich nun auch, aber sie halten sich in Grenzen. Die Gelenkschmerzen haben sich nicht verschlimmert, die kommen glaub ich durch die Chemo. Ansonsten merke ich, dass ich sehr schnell wütend werde. Da versuche ich nun dran zu arbeiten und ruhiger zu werden. Und meine Haut ist weicher geworden, füht sich total zart an. Ansonsten merk ich noch nichts. Wenn es so bleibt wie es jetzt ist, dann kann ich gut damit leben. Ach ja, schlafen kann ich auch schlechter, Werde regelmäßig wach in der Nacht und kann nicht mehr gut einschlafen. Vielleicht sind das aber auch meine Nerven. Am 02.11. habe ich meine erste Bestrahlung und hoffe das die gut rum geht.


    VG
    puchel

    Hallo Denise,


    mir gehts momentan gut. Die OP konnte dann eine Woche später mit 3100 Leukozyten statt finden. Vor drei Wochen wurde ich dann noch einem operiert. Die Brust wurde nach operiert und ich habe mir gleichzeitig beide Eierstöcke entfernen lassen. Die ersten "Wechseljahrsbeschwerden" treffen nun ein. Leichte Witzewallungen , die Mund- und Nasenschleimhaut wird immer trockener und ich habe Schlafstötungen. Aber im Moment stört mich das alles noch nicht so doll. Ich hoffe es bleibt so und wird nicht schlimmer. Wie geht es dir?

    Hallo Bibibi,


    ich selbst habe zwei Kinder. Ein Mädchen 3 Jahre und einen Jungen 4 Jahre alt. Zn ehrlich zu sein wüsste ich auch nicht wie ich es ihnen sagen soll. Wenn Menschen sterben, haben wir unseren Kindern gesagt, dass sie den Weg zu den Wolken gefunden haben und von dort auf uns herunter schauen und auf uns aufpassen und das wenn man einmal dort ist nicht wieder nach Hause kommen kann, aber das es dort richtig schön ist und man alles machen kann was man möchte.


    Ich denke, ich würde ihnen erklären, dass ich glaube zu wissen wie man in die Wolken kommt. Oder so. Ich weiß es nicht. Mir kullern gerade die Tränen während ich das hier schreibe.... Oh man....es tut mir so leid! Ich bin sprachlos!


    Ganz liebe Grüße
    Puchel

    Hallöchen.


    Wenn die Eierstöcke entfernt werden ist man von 0 auf 100 in den Wechseljahren und das macht mir schon Angst. Die Wechseljahrsbeschwerden meine ich mit lebenslangen Nebenwirkungen. Da ich Trägerin den Gens BRCA1 bin kommt eine Hormonersatztherapie für mich leider nicht in frage.

    Genau, dass Planungs-CT wurde gemacht, drei Tage später hatte ich dann noch einmal einen Termin im Brustzentrum wo mir das Ergebniss des MRT mitgeteilt wurde. Der Pathologe konnte bei dem entnommenen Gewebe der ersten Brust-OP das Narbengewebe nicht finden, deshalb wurde mir eine weitere OP vor der Betrahlung empfohlen. Und da meine Eiterstöcke eh in den nächsten Jahren (habe BRCA1) raus müssen, dacht ioch mir ich frag mal ob die mir die nicht direkt in dieser OP entfernen können, dann hätte ich das auch schon mal hinter mir. Und so wird es jetzt auch gemacht. So ein bisschen Angst habe ich schon wenn ich an die lebenslangen Nebenwirkungen denke, aber immer noch besser als irgendwann einmal vielleicht Eierstockkrebs zu bekommen.

    Hallo zusammen, meine Bestrahlung sollte eigentlich heute um 15 Uhr starten. Da ich aber leider an der Brust nachoperiert werden muss und ich mir gleichzeitig vorbeugend die Eierstöcke entfernen lasse schiebt sich die Betrahlung um ein paar Wochen nach hinten.

    Guten Morgen Maca,


    meinst du mit Knochenproblemen Schmerzen in den Gelenken? Die habe ich jetzt, bedingt durch die Chemo in den Knöcheln, Knien und im unteren Rückenbereich schon. Ich hoffe, dass die nicht schlimmer werden. Das Schwitzen kann man denke ich gut ausghalten auch wenn es nervt. Oder?

    Hallo zusammen,


    ich bin 35 Jahre alt, habe Brustkrebs und BRCA1. Aus diesem Grund werde ich mir am 23.9. die Eierstöcke vorbeugend entfernen lassen. Gibt es hier jemand der sich die Eierstöcke auch vorbeugend hat entfernen lassen und noch nicht in den Wechseljahren zum Zeitpunkt der OP war?


    Welche Symptome, Beschwerden hattet ihr nach der OP, bzw. welche Veränderungen habt ihr an euch wahrgenommen? Wie wieviele Jahre haben die angedauert?



    VG
    Puchel

    Ich habe heute auch mein Bestrahlungs-CT hinter mich gebracht. Am Dienstag (13.09.16) gehts dann los. Bin mal gespannt wie ich das alles so vertrage.

    Ich habe mich brusterhaltend operieren lassen. In dem gentechnischen Institut wurde mir gesagt, dass auch eine Brustentfernung keine Gewissheit gibt das der Krebs nicht wieder kommt. Das Rückfallrisiko wäre so oder so recht hoch. Nur die Entferung der Eierstöcke wurde mir sehr ans Herz gelegt.

    Sind dir die Härchen wieder ausgefallen, oder wachsen die noch munter weiter?


    Bei mir wurde BRCA1 positiv getestet. Da ich erst 35 bin habe ich noch 5 Jahre Zeit bis zur Eierstocjentfernung. Allerdings überlege ich es doch früher "machen zu lassen". Dann hätre dich das auch schon mal hinter mir.

    Hallo Andrea37,


    ich leide auch an Brustkrebs und bei wurde BRCA1 positiv getestet. Ich bin "erst" 35 Jahre alt und habe somit noch 5 Jahre Zeit bis zur Eierstockentfernung aber dennoch fange ich jetzt bereits an mich ein wenig zu informieren was dann möglichweise auf mich zu kommen könnte damit ich ein bisschen zumindest vorbereitet bin. Geht es dir, bzw. euch anderen denn in der Zwischenzeit besser.


    LG
    Puchel

    Hallo,


    ich hab mal wieder ein Frage.


    Meine Chemotherapie wurde abgebrochen da meine Blutwerte zu schlecht waren. Egal....


    Die Haare wachsen wieder. Für die Haare auf dem Kopf freue ich mich sehr, allerdings....hüstel....habe ich nun einen regelrechten Bart im Gesicht bekommen. Die Haare sind zwar weiß, aber schon richtig lang an den Wangen und am Kinn. Hören die irgendwann auch wieder auf zu wachsen und fallen eventuell wieder aus? Oder wachsen die jetzt immer weiter?


    Dann habe ich noch eine weitere Frage. Wie lange nach eurem letzten Zyklus Chemotherapie habt ihr eure Periode wieder bekommen? Seit 4 Tagen habe ich immer mal wieder das Gefühla als wenn ich sie bekommen würde, aber es tut sich nichts.


    LG
    Puchel