Beiträge von k.ingwer

    Hallöchen,


    also ich kann nur bei Tam mitreden.
    und ja die Beschwerden wurden im Laufe der zeit immer schlimmer und waren für mich dann irgendwann dann der grund abzubrechen.
    ich konnte nach gut 2 jahren von woche zu woche immer weniger bewegung ohne schmerzen machen und schlafen konnte ich dann auch nicht mehr.

    hallöchen,


    ich weiß nicht wie alt ihr seid, aber lasst doch notfalls den östregenspiegel auf eigene kosten bestimmen, wenn es der gyn nicht macht.
    meiner hat es auf mein nachfragen gemacht und siehe da bei mir tut sich in punkto östrogene aus den eierstöcken nix mehr.
    sind natürlich noch andere östrogene im körper einer frau im umlauf, die aber nicht wirklich zum tamoxifen passen, da östrogene aus fett andere rezeptoren haben.


    mir hat es die entscheidung erleichtert.


    ich habe gerade wieder neuere studien gelesen wo die wirkung in prozentzahlen mit dem alter der betroffenen frauen in verbindung gebracht wurde und es eben eine große rolle spielt, ob wechseljahre insicht oder schon vorbei sind.
    aber die letzendliche entscheidung müßt ihr für euch selber treffen.


    lg
    ingrid

    Hallöchen Alesi,


    ich uss mich auch mal wieder melden.
    ich lese immer alles , weiss aber manchmal nicht so recht was ich schreiben soll.
    diesmal habe ich aber erstmal liebe grüße von der GV gruppe. alle denken an dich und wünschen dir auch weiterhin soviel guten mut und optimismus
    ich denke auch dass die chemo noch lange nachwirkt, dass merken wir ja auch teilweise an den NW.
    und wenn du sagst sie sind schon kleiner geworden, dann schrumpfen die auch noch mehr.
    ich denk an dich und schck dir wieder ein kleines energiepäckchen.


    tomaten habe ich auch schon gepflanzt.
    ich überlege ob ich mir eine bohnenranke auf meinen balkon stelle.
    die sehen auch immer so schön aus und die ernte ist für eine person dann auch immer ganz nett


    liebe grüße
    Ingrid

    Welche OP? Muss mich entscheiden.

    Hatte im August 2012 eine brusterhaltende OP mit anschließendem Aufbau durch Lattisimus.
    Seid diesem Tag ( also wirklich unmittelbar 24 stunden später) habe ich schmerzen in und durch diesen Muskel.
    war jetzt bei verschiedenen Ärzten und habe jetzt 3 Möglichkeiten


    1. Man versucht so schonend wie möglich diesen Aufbau komplett zu entfernen. danach wird der Rest der Brust mit einer Naht versehen (wo der muskel entfernt wurde) und gut ist es . dann ist diese brust natürlich kleiner als die andere seite und sieht optisch nicht wirklich gut aus
    2. Man entfernt den Muskel und macht gleichzeitig eine komplette Mastektomie der Brust was wohl weniger Narben verursacht.


    3. wie 2 aber anschließend ein Implantat in die brust. hierbei handelt es sich entweder um einen platzhalter für einen späteren aufbau durch einen diep. oder ein Implantat, das dann auch länger drinbleiben könnte, um mir die entscheidung ob diep oder nicht etwas erleichtern soll.


    ich stehe komplett neben mir. will eigentlich nur noch die verdammten schmerzen los sein. und kann mir nicht vorstellen, das das aussehen dieser brust für die zukunft irgendwie wichtig ist. und tendiere daher zu lösung 1. rausnehmen und hoffentlich sind die schmerzen weg. was die ärzte immer wieder verneienn.
    ich denke immer, dann habe ich es wenigstens versucht.


    wie seid ihr mit mastektomie zurechtgekommen?
    grübel Grüße
    Ingrid

    Hallöchen,
    muss mal wieder ganz kurz einen gruß da lassen und weiterhin viel kraft wünschen


    wer keinen rote beete saft mag, kann sich Muttersaft holen aus dunklen und schwarzen früchten.
    jeden tag ein schnapsglas voll - pur wer mag oder in ein glas wasser.


    Hat meine blutwerte während der chemo positiv beeinflusst


    grüßle
    Ingrid

    Guten morgen ihr lieben,


    ich freu mich gerade wie bolle :P
    werde gleich zur Lymphdrainage fahren und mich ein bissle verwöhnen lassen und dann geht es ab auf die Autobahn richtung meine Heimat im süden
    Werde mein Töchterlein besuchen und bei der Gelegenheit mein "neues" Auto in Empfang nehmen.
    leider muss ich das alte dafür her geben ( ist irgendwie die letzte Verbindung zu meinem verstorbenen Mann)
    aber das musste jetzt sein und so nimmt mein Neuanfang immer mehr neue Züge an.


    ausserdem werde ich abends mit meinen Freunden dort lecker vietnamesisch essen gehen


    LG Ingrid

    Hallo ihr alle,


    also ich habe damals nach der strahlentherapie mit tam angefangen.
    habe mich ganz bewusst drauf eingelassen und gedacht schlimmer als die chemo kann es nicht werden.
    naja schlimmer ist jetzt ansichtssache.
    fakt ist, das im laufe von 2,5 jahren meine glenke immer schmerzender wurden
    zm schluss war es so schlimm, das ich nachts nicht mehr wusste wie ich mich legen oder drehen soll.
    habe dann das tam abgesetzt und auch keine anderen medis genommen.


    das blöde ist nur, tam absetzen bedeutet NICHT, das die NW verschwinden.
    meine glenke sind jetzt ziemlich hinüber, weil das tam die schleimhäute angreift.
    bei mir waren es leider sämtliche schleimhäute in den gelenken.


    ausserdem hat mein gyn einen bluttest gemacht und der sagt aus, das meine eierstöcke überhaupt kein östrogen mehr produzieren. und hier sollte das tam ja eigentlich eingreifen.
    wozu also?


    ich fühle mich seitdem wesentlich freier. meine gelenkschmerzen sind davon nicht weg aber ich versuche jetzt andere mittel und wege etwas dagegen zu tun


    Eure entscheidung kann euch niemand abnehmen.
    es gibt sicher viele frauen die tam nehmen und fast nix spüren.
    bei uns in der SHG sind eingige, die das zeug jetz schon im 6 und 7. jahr nehmen


    ich würde euch wünschen, dass ihr zu diesen frauen gehört, wenn ihr es nehmt


    lg
    ingrid

    Liebe Alberta,


    ich lese hier stumm mit und bin überwältigt. Von Deinem Mut, von Deinem die Krankheit annehmen und ich weiß nicht wie ich das sonst noch alles nennen soll, was da in mir vorgeht, wenn ich das alles lese.
    ich mache mir dann auch so meine Gedanken und eigentlich weiß ich, dass ich ähnlich reagieren würde.
    wenn irgendwie möglich, lass dich gut auf deine schmerzmittel einstellen, dann kannst du sehr wohl auto fahren.
    ich habe da jahrelange Übung. es ist nicht so ganz einfach festzustellen, welches mittel einem gut hilft UND verträglich ist
    aber es gibt Mittel und Wege, wenn dein wunsch so groß wird, dass du losfahren musst.


    Ich denke an dich - mein Bruder und meine schwägerin sind derzeit in Rom und zünden für uns alle eine Kerze an.
    auf das sie uns viel kraft gebe


    LG
    Ingrid

    ach ich muss die würstchen noch aus der gefriere holen sonst kann ich heute nachmittag nicht mitgrillen.
    obwohl auf meinem balkon wird kein platz sein
    bin mein blumenholzregal am streichen und da ich nicht so kann wie ich möchte ist das eine längere aktion.
    aber dan kommen die würstchen halt in die pfanne
    bei mir steht der sangria schon im kühlschrank


    und ich würde zum nachtisch ein bis zwei muffins nehmen


    grüßle
    Ingrid

    Hallo Luna Sonnenschein,


    acu ich bin betroffen und man hat mir die linke Achsel im grunde genommen leergeräumt.
    hatte dann entsprechend Chemo und Bestrahlung mit 6 x Boost zusätzlich
    ausser regelmäßig lymphdrainage mache ich nichts besonderes und es geht mir gut. sogar mein arm war bisher kein einziges mal dick.


    ich gehe fest davon aus, dass die chemo bis in den letzten winkel meines körpers vorgedrungen ist und alle reste die da eventuell noch waren PLATT GEMACHT hat.
    ein kleines bissle angst bleibt immer im hintergrund.
    ich beobachte meinen körper sicher genauer als früher aber ich versuche mich davon nicht alzu verrückt machen zu lassen.
    es funzt von tag zu tag besser


    achso und meine op war august 2012, also nicht wirklich langzeit aber immerhin schon ne weile


    liebe grüße
    Ingrid

    Hallöchen,


    das mit dem Wort palliativ ist etwas, das in deutschland leider eine völlig falsche Bedeutung bekommen hat, leider natürlich durch die Presse.


    Alesi ich war mit Ute auf einem tollen Vortrag und da kam u.a. diese Bedeutung auch zur Sprache.
    Ich hoffe dass ich es jetzt nicht völlig falsch wieder gebe, aber palliativ kommt ja aus dem lateinischen und kommt von dem lateinischen wort für Mantel.
    es soll soll schützen, warmhalten und am LEBEN. und hat eigentlich überhaupt nichts mit einem Ende zu tun.


    ich fand diese Beschreibung so schön, dass ich mich mit diesem wort jetzt ganz anders auseinandersetzen kann.
    und kann auch gut annehmen, dass es so ist.
    cih werde die jahre ( ob viel oder wenig ) gut und beschützt leben können. ich werde von freunden und familie getragen und wenn dann noch die blöden schmerzen irgendwie in den griff zu kriegen sind, werden all diese jahre noch sehr schön werden.


    ich drück dich mal wieder vorsichtig und bis bald mal wieder.


    ingrid

    Ach hallöchen,


    ich bin froh von dir zu hören, wenn auch nicht alles soo toll ist.
    ich finde es toll wie du dich immer wieder berappelst und auch das positive sehen kannst.
    mir fehlt das manchmal.
    ich drück dich vorsichtig.
    bis bald mal wieder


    Ingrid

    ich hatte immer mittwochs meine chemo und musste immer mittwochs zur blutabnahme.
    es wurde immer gesagt , das meine werte o.k. sind, sonst gäbe es ja auch keine weitere chemo.
    bei der allerletzten sind meine werte dann unter 1,0 gerutscht, da habe ich dann vom KH Mundschutz verordnet bekommen, aber auch nur für die eine woche. danach hatten sie sich wieder
    erholt. also keine panik.
    das mit den spritzen kenne ich von mitpatientinnen, die so schlechte werte hatten, das sonst keine chemo mehr hätte gemacht werden können.

    Hallöchen, auch ich hatte während der chemo 2 hunde und 2 katzen.
    alle 4 haben mir sehr viel kraft gegeben und mich natürlich hin und weider auch abgeschleckt. ich habe mir da niee gedanken drum gemacht und finde es total lieb von dir, dass du auch an deinen 4-beiner denkst.
    aber wie die anderen schon geschrieben haben, kannst du dich da auf den instinkt deines hundes verlassen.
    sollte er dich tatsächlich einmal kurzzeitig meiden, dann weisst du, das das o.k. ist.
    ich wünsche dir ganz viel kraft und zusammen werdet ihr das hinkriegen


    liebe grüße
    Ingrid

    Liebe Lotty,
    ich kann deine gedankengänge supergut verstehen und wäre in deinem Alter auch gegen eine chemo.
    so wie du schreibst, geht dir lebensqualität vor Quantität.
    ich habe im alter von 51 jahren das komplette programm über mich ergehen lassen, weil ich der minung war, das das unbedingt sein muss.
    würde ich heute ein rezidiv bekommen, würde ich das sehr genau abwägen.
    interessieren würde mich dabei, an welche Alternativen du gedacht hast.


    Liebe Grüße
    Ingrüße

    ich habe von anfang an geschmiert.
    es gibt eine creme in der apotheke extra für bestrahlte haut.
    morgens bin ich hin zum bestrahlen und wenn ich dann nach hause kam wurde großzügig eingeschmiert und man konnte sehen wie die haut es aufgenommen hat. am nachmittag dann nochmal und abends vorm schlafengehen wieder. ist ein nicht billiger spass hat mir aber über die gesamte zeit toll geholfen und haut war nur leicht gerötet, obwohl ich ein sehr heller hauttyp bin und im sommer schnell mal verbrenne.


    wichtig morgens vorsichtig mit einem waschlappen waschen - ohne irgendwelche zusätze und vor der bestrahlung auf gar keinen fall irgendwas drauf machen.


    hoffe du überstehst das alles recht unbeschadet.
    LG Ingrid

    ich hatte auch schon schädel MRT und natürlich macht man sich gedanken, ABER in fast allen fällen kommt nix dabei raus.
    was heißt die kopfschmerzen bleiben, aber man hat nix schlimmes.
    weiß nicht ob dich das beruhigt, aber so ist es ja bei vielen untersuchungen.
    wahrscheinlich bist du tatsächlich total verspannt.
    ich wünsch dir alles gute
    lg ingrid

    für mich kommt das ja nicht mehr in frage, weil ich das tam ja nicht mehr nehme.


    was mich nur wundert, dass ich noch nie irgendwas von so einem test gehört oder gelesen habe.
    und ich bin ja in div. foren und shg unterwegs.
    wenn es sowas gibt, finde ich das ja super, für die die es noch betrifft.
    bei mir wurde letztes jahr eine blutuntersuchung gemacht und östregene bestimmt. damit kann man feststellen, ob die eierstöcke überhaupt noch produzieren.