Beiträge von Schneggle

    Saphira

    Danke für die Info. Meine Partnerin hat bereits dort angerufen und mit einem Arzt gesprochen.

    Jetzt hoffen wir einfach mal, daß die Krankenkasse die Kosten übernimmt.

    Lg. Schneggle:)

    Milli

    Meine Partnerin hat nächste Woche einen Termin mit ihrem Arzt, der sie bereits 2x operiert hatte.

    Vielleicht kann er es so mit der Kasse regeln, daß sie es bezahlt bekommt.

    Leider wird der PET-CT nicht in diesem Krankenhaus gemacht.

    Lg. Schneggle

    Vielen Dank für die Informationen.

    Meine Partnerin hatte 2012 Eierstockkrebs und 2017 ein Rezidiv. (Steht auf ihrem Profil - siehe oben).

    Der Tumormarker steigt und ist jetzt bei 61. Viele sagen, da kann man nicht drauf gehen, aber bei ihr schon. Wie das letzte Mal auch.

    Sie möchte diese Untersuchung machen, damit ihre Psyche etwas beruhigt ist. Denn man weiß nicht wo genau man suchen soll. Lungen innen sind OK. Magen-Darm Spiegelung erledigt - innen OK. Aber was ist außen? Im Bauchinnenraum ist außer den Organen nichts mehr wo der Tumor sitzen könnte. Denn wenn sie jetzt erst mit mehrmaligen MRT oder CT anfängt, dauert das noch länger.

    Falls man bei dem PET-CT etwas sieht, muß man sowieso noch nachforschen, was genau es ist und dann dauert das auch noch länger. Aber ihre Psyche macht da nicht mehr lange mit. Ich hoffe, daß die Kasse das bezahlt, denn wenn man mehrere MRT's und CT's macht kommen die Kosten auf's gleiche raus. Ansonsten muß man das Geld irgendwie zusammenkratzen.


    Lg. Schneggle

    Hallo an alle,

    hier ist wieder das eine Schneggle von der Kämpferfront.

    Der Tumormarker meiner Partnerin (Schneggle59 - Erkrankungsverlauf) steigt wieder und ich wollte mich mal erkundigen, ob sich jemand mit Positronen-Emissions-Tomographie ( PET-CT) auskennt. Was genau ist das? Kann man da einen evtl. neuen Tumorbefall sehen? Und wie genau ist er?

    Lg. Schneggle:)

    Bei meiner Partnerin sind 2012 nach der 2.Chemo die Haare ausgegangen. Sie bekam auf dem ganzen Kopf Pickel, die ich ihr morgens und abends ausdrückte und den Kopf mit einer Kortisonsalbe eincremte. Eine Perücke hat sie nicht getragen, sondern nur ein Käppi. Als sie dann wieder Haare bekam, waren diese zuerst lockig. Hat gut ausgesehen.

    Diese Jahr sind die Haar nicht ausgegangen, nur dünner geworden. Auch gut.

    Lg. Schneggle:)

    Hallo an Alle,

    hier ist Schneggle von der Kämpferfront :thumbup:.

    Ich wollte nur mitteilen, daß meine Partnerin Schneggle59 die letzte Chemo hinter sich gelassen hat und ab nächsten Monat in die Reha in Triberg kommt. Ist zufällig im Oktober auch jemand dort? Wäre schön mal jemanden persönlich kennen zu lernen.

    Lg. Schneggle:)

    hab's gerade gesehen.
    Von mir auch noch alles Gute zum Geburtstag. :cake:
    Ich wünsche Dir viiieeel Gesundheit und Kraft in Deinem neuen Lebensjahr. :thumbsup:
    Liebe Grüße, Schneggle

    Hallo hier ist die Partnerin von Schneggle
    Ich möchte mich bei allen bedanken für das Mutmachen hier im Forum. Ich war zu Tränen gerührt, als ich Eure Kommentare gelesen habe.
    Doch leider, trotz gelungener OP als Null Patientin und angefangener Chemo, mußte ich mit Entsetzen fest stellen, daß mein Tumormarker noch immer auf 115 sitzt, wie vor der OP. Ich habe große Angst, daß ich noch Krebs habe. Nicht im Bauchraum, sondern wo anders im Körper und ich frage mich nun, ob ich eine Zweitmeinung einholen soll. Ich habe das Gefühl, daß meine Ärzte keine Erklärung haben, warum er noch so hoch ist. Dadurch bin ich total verunsichert und ziemlich beunruhigt.
    Ich erhalte Carpoplatin und Caelyx. Wer hat Erfahrung mit dem Chemotherapeutikum Caelyx? (Nebenwirkungen?)
    Ich würde mich über Rückantwort freuen.


    Lg von der Kämpferfront

    Zunächst einmal: vielen Dank an alle für Euren guten Wünsche :)

    ES IST GESCHAFFT! GOTT SEI DANK!
    Meine Partnerin wurde am 2.3. erfolgreich operiert und gilt jetzt wieder als "NULL" Patientin.
    Sie bekommt ab nächsten Monat Chemo. Dieses Mal allerdings ohne Avastin. Das hat sich anscheinend als nicht sehr gut herausgestellt.
    Außerdem wird eine Erbgutgen-Analyse gemacht, um evtl. neuem Krebs vorzubeugen.
    Ihre Worte als sie in den OP kam (wie letztes Mal auch): "Tretet dem Krebs in den A...! Der hat bei mir nichts zu suchen!"
    Das ist jetzt der 3.Geburtstag. :cake:


    Ich bin so happy, daß sie es wieder geschafft hat. :)
    Liebe Grüße an alle, Schneggle

    Meine Partnerin hatte 2012 Eierstockkrebs. Sie mußten entfernt werden.
    Dazu 30cm vom Dickdarm und die Bauchinnendecke. Sie bekam Chemo und Avastin.
    Das Avastin hatte auch Nebenwirkungen wie z.Bsp. Bluthochdruck und Gelenkschmerzen.
    Jetzt, 5 Jahre danach bekam sie wieder eine schlimme Diagnose.
    Der Tumormarker hatte es angezeigt, daß etwas nicht stimmte.
    Ein Tumor sitzt im Lenden/Beckenbereich, ein zweiter an der Leber (hoffentlich nicht in der Leber).
    Und ein dritter im Baufell. Einer der drei sitzt nahe an der Aorta.
    Vielleicht wird sie nächste Woche schon operiert.
    Ich habe schreckliche Angst, mehr als letztes Mal.

    so jetzt komme ich auch noch ein wenig auf das Sonnendeck. Es ist nicht mehr gar so heiß. 8) Im Büro hatten wir heute 27 Grad. **Puh** Aber dafür auch ein Eis. Morgen solls bei uns richtig krachen, mit Unwetter, Sturm, Hagel und allem, was man nicht braucht. Dann soll es wieder kälter werden - aber wir wollen ja nicht meckern. Schließlich hatten wir lange genug Winter. Jetzt ist Sonne angesagt. 8) :)
    Lg. Schneggle

    Liebe Jo und Madita,
    herzlichen Dank für die Glückwünsche zu meinem Geburtstag. :)
    8) ich bin spät, ich weiß. Aber lieber spät, als nie :D
    Bin leider gerade nicht so oft im Internet unterweg, sonst bekomme ich irgendwann mal rechteckige Augen. 8)
    Habe keine Party gemacht, sondern nur im kleinen Kreis gefeiert. :cake: Leider regnet es an meinem Geburtstag immer, so daß ich kein Fest im Garten machen kann. Aber das könnte ich jetzt ja nachholen. :)
    Lg. Schneggle

    ich will Dir Deine Illusionen von "keinen Nebenwirkungen" nicht nehmen, aber natürlich hat auch Avastin Nebenwirkungen, wie jedes andere Medikament auch. Mehr oder weniger.
    Meine Partnerin bekommt Avastin seit der 2.Chemo. Jetzt bekommt sie alle 3 Wochen nur Avastin. Sie ist die ersten 2 Tage müde und schlapp und hat Bluthochdruck bekommen, was sie vorher nicht hatte. Das haben wir mittlerweile mit Tabletten im Griff. Gegen Bluthochdruck und hohen Puls.
    Aber was leider noch aufgetreten ist, sind Wassereinlagerungen in den Händen und die Fingergelenke sind teilweise entzündet, so daß sie kaum eine Faust machen kann. Sie bekommt Lympfdrainage, 2-Strahlen-Therapie (Strombad, bekam sie nur in der Reha) und muß Lyrika nehmen.
    Seit dieser Woche behandelt sie ihr Orthopäde auf Arthrose mit Lasertherapie. Der Orthopäde vermutet beginnende Arthrose, ausgelöst durch die Chemo und Avastin.
    Ich hoffe, daß da nicht noch mehr dazu kommt. Denn das allein ist schon heftig genug.
    Wie hast Du Dein 1. Avastin vertragen?
    Lg.Schneggle

    auch von mir ein herzliches Willkommen.


    Meine Partnerin bekam letztes Jahr auch Eierstockkrebs. Die Chemo und Reha ist vorbei. Sie bekommt auch Avastin bis November. Wenn Du magst können wir uns gerne darüber austauschen.


    Lg.Schneggle