Beiträge von Pea1961

    Hallo ihr Lieben!


    Deine Geschichte, liebe Kirsche, hast du einfach großartig geschrieben und du bist eine großartige Frau! Das du immer wieder so schnell arbeiten konntest, ist bewundernswert! Wenn deine Geschichte nicht Mut macht, was denn?? Ich wünsche dir von Herzen, dass du den Krebs zukünftig nur noch aus dem Wasser angelst, deine Lebensfreude behälst und uns hier weiter unterstützt, danke dafür!

    Liebe Katzi,


    genauso machst du es richtig! Warten ist blöd, aber am Ergebnis können wir eh nichts ändern. Vorher nur ständig darüber nachdenken, macht kein Sinn. Erst wenn du genau weißt was los ist, kannst du dir Gedanken mit deinen Ärzten machen, wie es weiter geht.


    Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und das du deine große Energie nicht verlierst.

    Liebe Kirsche,


    danke für´s Kümmern, aber teile dir die Arbeit ein, ansonsten hast du wieder schnell Langeweile ^^


    Weimar finde ich auch toll und ist auch für mich nicht ganz so lang von der Fahrt, aber ob ich dabei bin, kann ich jetzt noch nicht sagen! Die Planung ist mir zu lang im voraus. Eintragen werde ich den Termin aber schon! ;)

    Hallo Ihr Lieben!


    Versucht mal alle eine Reha in Boltenhagen zu bekommen, dann seid ihr in meiner Nähe und wir machen ein 2. Forum Treffen 2018 hier im Norden:P!

    Hallo ihr Lieben!

    Nach diesem sportlichen Wochenende mit Berg krakseln und schwimmen bin ich jetzt topfit!:P


    Es hat wirklich alles gepasst!


    Super tolle Frauen mit soviel Fröhlich-, Herzlichkeit und Fürsorge untereinander , dass ich beim Abschied Piepi in den Augen hatte. Es ist unglaublich, aber man hatte das Gefühl, als würde man sich schon über viele Jahre persönlich kennen.


    Eine Unterkunft mit super Verpflegung, dass ich mit 1 kg mehr nach Hause gekommen bin.


    Meine Mitfahrgelegenheit bei Katinka63, so dass ich auch noch die Möglichkeit hatte meine Tante zu besuchen

    und dazu ein Traumwetter!


    Perfekter ging es nicht!


    Danke nochmal an alle! Jede von euch hat dazu beigetragen, dass dieses Treffen nicht nur lange in unseren Gedanken sein wird, sondern auch in unseren Herzen!


    Eigentlich sagt man ja immer,dass es mit so vielen Frauen nicht gut gehen kann^^ oder lag das an den drei männlichen Begleitern die so mutig waren sich der lila Truppe anzuschließen? Ihr ward alle großartig! !:hug:

    Hallo ihr Lieben!


    Bei mir ist die Entscheidung, am Treffen teilzunehmen, leider erst heute gefallen! Ich freue mich tierisch auf euch. Allerdings komme ich dieses Jahr ohne meinen Mann und muss mit der Bahn fahren, das wird nochm eine Herausforderung! ! Kommt eigentlich noch jemand aus dem Norden und fährt mit dem Zug? Vielleicht kann man ja die gleiche Verbindung nehmen? Oder fährt eventuell auch jemand mit dem Auto und könnte mich noch spontan mitnehmen? Ich bin ja immer mit 2 Gehhilfen unterwegs und vermute mal, dass ich Stadtführung und Wanderung nicht mitmachen kann. Zur Zeit fühle ich mich kräftemässig ja ganz gut, aber das ist auch immer stark Tagesabhängig. Wenn ein lila Hut übrig ist und ich am Gruppenlauf teilnehmen kann, setze ich das Teil auch auf ;)

    Liebe Kerstin! Du hast das alles wirklich großartig organisiert. Die Speisekarte habe ich hier nun nicht mehr mitbekommen, aber ich esse eigentlich alles und muss auch auf nix achten.


    Ich freu mich sehr, dass ich vor meiner Bestrahlung nun noch ein schönes Wochenende mit neuen Eindrücken erleben darf!^^

    Liebe Katzi!


    Das nenne ich mal einen riesen Schritt, die Anmeldung im Hospiz! Meine Freundin hatte auch einen Hirntumor, allerdings konnte man sie nicht operieren, da er sehr unglücklich lag. Man hatte ihr damals noch 1/2 Jahr gegeben und sie hat noch 14 Jahre damit gelebt. Zwar auch immer wieder mal Chemo und die Lebensqualität war keine 100% mehr, aber sie hat noch lange damit gelebt. Zum Schluss ist sie auch ins Hospiz gegangen, dort hat sie dann nochmal gute 6 Monate verbracht.


    Übrigens, kann es sein, dass wir uns doch persönlich kennen lernen. Heute hat sich ergeben, dass ich das Wochenende doch Zeit habe, weil mein ursprünglicher Termin verschoben wird. Bin jetzt noch auf Zimmersuche und hoffe sehr, bei euch im Hotel noch was zu bekommen!

    Danke ihr Lieben, für euren Zuspruch, herzlichen Worte und was ihr mir noch so alles zugeschickt habt. Auch wenn ich wirklich tapfer mit meiner Krankheit umgehe und mich diese negativen Nachrichten, nicht mehr umhauen, tut es immer wieder gut, hier mal im Forum zu schreiben, zu lesen und von euch allen gestärkt zu werden. Natürlich gibt mir meine Familie den meisten Halt und die nötige Power, aber auch ihr tragt einen großen Teil dazu bei. Danke und schön, dass es euch gibt! Ich bin auch sehr enttäuscht, dass ich dieses Jahr nicht an unserem Treffen teilnehmen kann. Ich hätte euch gerne wiedergesehen :hug:.

    Meine liebe Katzi! Dir möchte ich gerne noch sagen, dass ich dich sehr bewunder! Metastasen im Kopf, das ist für mich ein echter Albtraum und da habe ich große Angst vor! Ich hoffe, dass ich davon verschont bleibe, denn dann ist es mit meiner Tapferkeit vorbei! Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du weiterhin diese Kraft und Energie aufbringst und alles positiv bleibt!


    Selbstverständlich wünsche ich auch allen anderen, tapferen Kämpferinnen hier in unserem Forum alles erdenklich Gute und alle die, die noch am Anfang ihrer Krankheit stehen, die das Licht am Ende des Tunnels überhaupt noch nicht erkennen können, euch wünsche ich, dass ihr dieses Licht bald seht! Man kommt aus dieser Schockstarre raus und auch ihr, werdet lernen mit diesem blöden Herr Krebs zu leben, gegen ihn zu trotzen und viele werden ihn sogar besiegen!!


    Fühlt euch alle gedrückt :hug:

    Hallo ihr Lieben!


    Habe meine Untersuchungen und Befundbesprechung hinter mir! Wie solltest auch anders sein? Ich darf auch wieder unter den Grill! Hatte jetzt noch eine Knochenmetastase am Kreuzbein, die noch nicht bestrahlt wurde und die ist natürlich weiter gewachsen und eine Lungenmetastase ist ebenfalls bisschen größer geworden! Dann hatte ich ja noch einen dicken Knoten im linken Rippenbereich getastet. Den haben die Radiologen gar nicht gesehen, obwohl er klar auf dem Bild war X(. Erst nachdem ich meine Ärztin darauf angesprochen habe, sie sich das Bild nochmal angesehen und mit dem Radiologen telefoniert hat, hat der auch nochmal drauf geschaut und bestätigt, dass es sich um einen neuen Rundherd handelt. Was damit gemacht wird, ist noch nicht sicher! Großen Schaden kann er an dieser Stelle nicht machen, sagt meine Ärztin. Die Meta am Kreuzbein dagegen schon,wenn sie weiter wächst. Darum ist die erstmal vorrangig zu behandeln. Ich hab so gehofft, in diesem Jahr Ruhe zu haben, weil seit 2013 immer die graden Jahrgänge ohne Wachstum waren und die ungeraden mit. Dieser Rhythmus scheint wohl vorbei zu sein! :(. Was erfreulich ist, ich bekomme meine Chemo weiterhin nur alle 4 Wochen statt alle 2 Wochen. Bestrahlung und parallel auch noch Chemo habe ich dann nicht ganz so oft. Vorgespräch bei den Strahlentherapeuten habe ich nach Ostern und dann sehen wir weiter. Dann bin ich auch grade mit meiner Therapie beim Heilpraktiker fertig. Warum soll mir auch mal bissel Ruhe gegönnt sein? Komme ich vielleicht noch auf dumme Gedanken! :) Also auf in die nächste Runde!

    Hallo Sascha!

    Wenn man nicht betroffen ist, denkt man bei Chemo an ein Schreckgespenst. In den 70 er Jahren war es das wohl auch, aber heute ist die Medizin so fortgeschritten, dass man vor heftigen NW keine Angst haben muss. Und ich meine nicht nur die Schulmedizin sondern als alternative die Naturheilkundliche. Ich hatte 2010 auch BK mit 2 Knoten, es gab OP, Bestrahlung aber keine Chemo, aber bis heute noch Hormontherapie. Bis heute hält diese krebsart brav die Füße still. 2013 hatte ich dann aber ein Leiomyosarkom in der Lunge, was nichts mit dem BK zu tun hatte. Hier wurde nur operiert und danach engmaschig alle 3 Monate kontrolliert. Seit 2015 ist dann an verschiedenen Stellen, hauptsächlich Knochen, immer wieder was aufgetaucht. Da habe ich dann meine erste Chemo erhalten. Ich war richtig froh, dass man jetzt mal mit härteren Geschützen auffahren wollte, war guter Hoffnung, dass die Krebszellen, die sich in meiner Blutbahn tummelten, endlich abgetötet werden. Sarkome sind aber leider sehr hartnäckig! Ich werde seit 2015 mit Chemo dauertherapiert. 2016 tgl. Mit einer Chemo Tablette, die hatte allerdings paar NW, wie ständig Durchfall, Bluthochdruck, Schilddrüsenunterfunktion und dadurch Müdigkeit. Als 2017 wieder was neues gewachsen ist und vorhandene Metastasen größter wurden, hat man mich wieder umgestellt. Ich bekam von Feb. -April ifosfamid alle drei Wochen 3 Zyklen. Leider mit wenig Erfolg, Herr Krebs breitete sich weiter aus. Ab Mai und das bis heute versucht man es mit cylix alle 2 Wochen. Leider kann keiner sagen ob es wirklich hilft oder nicht! Wenn ich keine Chemo machen würde, würde Herr Krebs vielleicht noch aktiver werden? Trotz dieser ganzen Giftcocktails geht es mir gut! Ich versuche mich basisch zu ernähren, habe mein zuckerkonsum stark reduziert, nehme Vitamin D und Selen als Ergänzung, schlafe viel,besonders nach der Chemo. Am dritten Tag nach der Chemo bin ich wieder relativ fit und am fünften Tag gehe ich auch wieder zum Rehasport. Zur Zeit mache ich eine Therapie beim Heilpraktiker. Ich erhoffe mir, dass meine Organe dadurch gekräftigt werden und mein Blut wieder besser fließt. Mein Immunsystem ist bestens und meine Haare wachsen wieder dick und kräftigt, wie früher. Hier musste ich natürlich auch mal den Verlust hinnehmen und als sie wieder gewachsen waren, hat die Chemo Tablette sie damals innerhalb kürzester Zeit weiß gefärbt. Das ifosfamid hat sie dann wieder ausgehen lassen und nun sind sie wieder dunkel. Wichtig ist immer die innere Einstellung, trotz allem mit sich und seinem Körper zufrieden sein, sich nicht gehen lassen sondern schön machen! Deine Entscheidung kann dir keiner abnehmen, aber du musst für dich ganz sicher sein, alles gemacht zu haben. Eine Garantie gibt es trozdem nicht, dafür bin ich ein Musterbeispiel. Ich habe immer so gelebt, wie man leben soll um kein Krebs zu kriegen, bin schlank, habe immer sport gemacht, nicht geraucht und getrunken. Nach Diagnose alles über mich ergehen lassen, was die Ärzte empfohlen haben und trotzdem werde ich nie mehr Krebsfrei sein. Aber ich lebe mit gutem Gewissen, nichts falsch gemacht zu haben!

    Hallo ihr Lieben,

    Danke euch beiden, für die lieben Worte. Ich werde ein immer größere Fan von der Alternativmedizin. Mittlerweile tut mir jetzt auch meine andere Hüfte weh, wenn ich gehe oder länger stehe. Dann greif ich schon mal zu Tramal, um besser über die Runden zu kommen. Ob es jetzt Verschleiß ist, weil ich mich ja nur mit 2 Gehhilfen fortbewege und somit die Fehlhaltung vorprogrammiert ist, oder ob mein Untermieter wieder dahinter steckt, wird das MRT am 16.03. zeigen. Jedenfalls hat mir meine Heilpraktikerin hömopathische Tropfen gegen Schmerzen aufgeschrieben, die ich zwar tgl. regelmäßig nehmen muss, aber sie erfüllen den gleichen Zweck, wie die harten Tramal, nur ohne NW!! Heute bin ich mit Mann und Hund gute 45 Minuten spazieren gegangen. Die Hüfte tat danach etwas weh, dann habe ich mich 30 Minuten hingelegt und ausgeruht und dann War wieder alles gut ^^. Morgen geht's wieder zur Therapie und Spritzen abholen mit Ameisensäure und Krötengift 8o. Leider habe ich aber auch wieder ein dicken Knoten im linken seitlichen RippenBereich ertastet. Das es dort etwas schmerzt, wenn ich auf der Seite liege, habe ich schon paar Wochen. War aber so gering, dass ich es bei meiner Ärztin, im Januar, noch gar nicht angesprochen habe. Naja und nun kann ich auch bis 16.03. warten. An dem Tag habe ich nicht nur MRT Hüfte, sondern auch CT Lunge und Bauch und da sollte man diese Stelle mit aufs Bildchen kriegen. ;) Befundbesprechung ist am 20.03., dann hört ihr spätestens wieder von mir!


    Macht euch keine Sorgen, ich tu es auch nicht! Ich muss es eh so annehmen wie es kommt und da reicht es, wenn man sich Gedanken zum Schlachtplan macht, wenn man Genaues weiß :thumbup:


    Nun haltet alle schön die Öhrchen steif und genießt den Frühling! Bei uns im Norden, war heute der erste, schöne, wärmere Tag 8)

    Hallo ihr Lieben!


    Also bei der Chemo hat die neue HP Therapie nichts bewirkt. Ich war genauso müde wie sonst auch. Morgen habe ich meine 6. Sitzung. Ich werde es wohl nicht, wie geplant, schaffen, bis zu meiner nächsten Kontrolle am 16.März fertig zu werden. Aber auch egal, Ich setzt mich da auch nicht unter Zeitdruck. So wie es aussieht, habe ich am 22.03. dann wieder Chemo. Hoffe, dieser Giftcocktail macht nicht allein wieder gleich zu Nichte, was die Therapie eventuell positiv geschafft hat. Die AbschlussBilder erhalte ich ja erst nach 10 maliger Therapie. ich halte euch auf dem Laufenden!

    Hallo ihr Lieben!


    Ich habe jetzt 3x je 6 Spritzen erhalten. Leider piekst man immer ziemlich an die gleichen Stellen, weil dort der größte Muskel ist. Also ich habe das Gefühl, dass ich nicht nur morgens besser aus dem Bett komme,sondern auch der ewige Anlaufschmerz nach dem sitzen, wesentlich besser ist. Meine Hüfte schmerzt bei Bewegung und längerem Stehen zwar immer noch, aber meine Beine sind nicht mehr so schwer und körperlich habe ich mehr Kraft und bin nicht gleich aus der Puste, wenn ich die Treppe hoch gegangen bin. Meine Urinstreifen zeigen tgl., dass die Übersäuerung im Körper abgenommen hat, ich liege jetzt immer im neutralen Bereich von 7.0 oder sogar höher ins basische. Also für mich schon ein kleiner Erfolg! Jetzt habe ich noch Montag und Mittwoch einen Termin und Donnerstag bekomme ich wieder Chemo. Mal sehen, ob ich da eine Veränderung spüre? Vertrage sie ja i.d.R. ganz gut, nur die Müdigkeit ist immer heftig. Bin gespannt! !

    Also das käme für mich überhaupt nicht in Frage, nur eine telefonische Übermittlung! :(


    Wenn es wirklich negativ ist, gibt es doch ganz viel zu besprechen und man hat Fragen über Fragen! Für sowas wird bei mir ein fester Termin gemacht und da besprochen. Stundenlang vor dem Telefon hocken und warten das es klingelt, das geht gar nicht!!! :cursing:

    Hallo Elli,


    die Gruppe kenne ich auch und lese bzw. schreibe manchmal dort. Es ist eine absolute Gegner Gruppe der Schulmedizin. Mein letzter Beitrag war dann auch mal: Warum wird dann mind. 1-2x tgl. ein Fall gepostet, wo der Krebspatient es nicht geschafft hat? Es wird dagegen gewettert, dass die Pharmaindustrie ja bloß an der Chemo verdienen will! Mein Gegenargument: Wo kommen denn die ganzen Nahrungsergänzungsmittel her? Wird damit kein Geld verdient? Die werden sogar von Gesunden provilaktisch genommen und somit ist hier der Umsatz auch nicht grade gering! Für mich persönlich gehören die Schulmedizin und die Naturheilkunde zusammen!! Bisher habe ich zusätzlich Vitamin D und Selen genommen, aber nur wenn die Blutwerte es erforderlich machten. Und dann habe ich es von meiner Ärztin verschrieben bekommen und es wurde aus der Apotheke meines Vertrauens geholt. Von den Discounter oder Internetprodukten halte ich nichts, weil ich Bedenken habe, an Produkte zu geraten, die gepanscht sind! Ich versuche mich seit 2 Jahren basisch zu ernähren, achte auf Zucker und es gibt keine Fertigprodukte mehr. Ich koche immer frisch und mache vieles, wie Marmelade und Müsliriegel, selbst. Dann weiß ich was drin ist und habe Einfluss auf den Zuckergehalt. Selbstverständlich gönne ich mir auch mal was "Ungesundes", wenn ich darauf Appetit habe, aber es kommt, im Laufe der Zeit, automatisch dazu, dass es weniger wird! Außer Müdigkeit, bekommt mir die Chemo gut. 2 Tage schlafe ich danach und schone mich, dann bin ich wieder fit und gehe zu Rehasport. Jetzt werde gerade bei einer Heilpraktikerin behandelt, neben meiner Chemo, die ich seit 2015 als Dauertherapie bekomme. Meine inneren Organe leiden natürlich von der Chemo. Ich erwarte nun von der Naturheilpraktekerin, dass sie mein Inneres wieder reinigt und stärkt, mein Blut wieder in den richtigen Fluss bringt bringt, denn nur gut durchblutete Organe können gut arbeiten und sie soll die Übersäuerung in meinem Körper reduzieren. Auch meine basische Ernährung schafft das nicht alleine! Ich spreche jede alternative Behandlung mit meiner Onkologin durch. Die jetzige sieht sie zwar etwas skeptisch, weil sie auch nicht grade billig ist, aber sie unterstützt mich in sofern, dass sie die Inhaltsstoffe prüft, die mir verabreicht werden. Gegen diese spricht nichts und sind mit meiner Chemo kompatibel und sollten keine Probleme bereiten. Ob das wirklich so ist, wird sich am 22.02.18 raus stellen! Ich höre auf mein Bauchgefühl und auf meinen Körper! Sie sagen mir, was gut oder schlecht sein könnte. Damit bin ich bisher gut gefahren!

    Liebe Hoffnung 80,


    ich bin nicht so oft online, aber wenn, dann gebe ich hier und da auch meinen Senf dazu, denn ich gehöre zu den ganz alten Krebshasen mit ganz viel Erfahrungen und Erlebnissen 8o. Du hast ja schon viele Tips bekommen! Wir kennen alle ganz genau deine Gefühle und wissen was in dir vorgeht. Du musst dir ganz bestimmt keine Vorwürfe machen!!! Deine FÄ hätte schon vor Jahren eine Biopsie machen können, ob es wirklich ein gutartiger Tumor ist, du warst doch schließlich regelmäßig bei Ihr zur Kontrolle!! Mit Ihrer Bemerkung, dass du den Knoten hättest doch spüren müssen, will sie sich doch nur aus der Verantwortung ziehen. Dein Mann hat wahrscheinlich genauso viel Angst wie du! Seine Gedanken kreisen in die Richtung, was kommt auf ihn zu? Wer kümmert sich um eure kleine Tochter, wenn es dir nicht gut geht etc.? Und Eure kleine Maus spürt wiederum die Spannung zwischen Ihren Eltern und deine Angst! Ihr solltet jetzt als Familie zusammen halten, dass ist auch für deine Genesung ganz wichtig, egal wie das Ergebnis ausfällt. Das ist der nächste Punkt, dass habe ich hier auch schon einigen Neuzugängen geschrieben. Du kannst das Ergebnis nicht ändern! Es macht also kein Sinn, sich vorher verrückt zu machen, denn du kannst noch gar nicht wissen was auf dich zu kommt und sich jede Situation auszumalen, ist verschwendete Zeit. Diese nutze lieber mit deinen Lieben! Macht etwas gemeinsam, das lenkt euch alle ab. Wenn du das Ergebnis dann kennst, kannst du anfangen dir Gedanken zu machen, zu planen, Arbeiten zu verteilen, Freunde bzw. Angehörige einzuweihen und ggf. um Ihre Hilfe bitten, wenn es nötig sein sollte. Immer schön einen Schritt nach dem anderen. Man macht sich sonst unnötige Sorgen und das Kopfkino hört überhaupt nicht mehr auf zu kreisen. Es kommt sowieso meistens anders als man denkt! Gestern ist mein Papa ins Krankenhaus eingeliefert worden. Meine Stiefmutter war total aufgelöst, machte sich Gedanken, dass es wieder ein Schlaganfall oder Herzinfarkt sein könnte. Sie machte sich Gedanken, dass sie nun wieder ins Krankenhaus muss, damit hat sie große Probleme und macht es die ersten Male nicht alleine usw.. Auch bei Ihr habe ich versucht, die vielen Gedanken wieder runter zu schrauben und erstmal abzuwarten, bis wir ganz konkret wissen was los ist. Gerade als ich in der Klinik angerufen habe um was zu erfahren, klingelte auch mein Handy. Mein Papa konnte wieder nach Hause und es ging ihm gut! Es war einfach nur ein Schwächeanfall. Weil er sich etwas unwohl fühlte, hatte er sein Nitro gesprüht und das hatte seinen Blutdruck in den Keller gejagt und darum war er kurz weggetreten. Das meine Stiefmutter den Rettungswagen angerufen hat, war völlig richtig! Es hätte ja wirklich was Schlimmeres sein können!

    IN DER RUHE LIEGT DIE KRAFT! Da ist wirklich was Wahres dran. Man braucht seine Kraft für die wirklich negativen Momente in seinem Leben und um diese dann zu meistern und zu überstehen. Darum ist es wichtig, seine Kraft nicht schon vorher zu verpulvern!


    Du hast uns alle zur Unterstützung, die dir mit Rat und Tat zur Seite stehen! Du wirst sehen, diese negative Zeit hat auch was Positives! Dir wird es vielleicht nicht sofort auffallen. Achte einfach mal drauf! Denn du wirst in Zukunft dein Umfeld ganz anders wahrnehmen, viel intensiver! Ich sende dir ein frisches Energie- und Kraftpaket, mit dem du jetzt neu starten kannst!

    Hallo zusammen!


    Hatte heute meine erste Therapie. Es wurden mir 6 Spritzen in die Pomuskelatur verpasst. Ausserdem musste ich mir noch Tropfen aus der Apotheke besorgen, die ich tgl. Zu Hause einnehme. Alles hömopathisch versteht sich. Ein Basenpulver, etwas fürs Immunsystem und für den Stoffwechsel. Montag ist dann die 2. Sitzung. Am 22.02. hab ich wieder Chemo. Wir werden jetzt versuchen bis dahin 5 Termine zu machen und nach der Chemo auch nochmal 5x, dann sollte ich Mitte März durch sein und dann habe ich auch wieder meine ganzen Untersuchungen. Ich bin gespannt! !:P

    Hallo Lulalie,


    ich nochmal! Du kannst sauer sein, dass es diesen sch.... Krebs überhaupt gibt. Aber dann ist auch schon Schluss! Bist du sauer, ist auch dein Körper sauer und das liebt Herr Krebs. Davon ernährt er sich wie von zucker. Freu dich über deine Kinder. Ich weiß nicht wie alt sie sind, aber wenn möglich erkläre ihnen, dass auch du mal weinen darfst und musst. Rede mit deinem Mann, er hat wahrscheinlich genauso Angst wie du. Er wird sich hilflos fühlen, dagegen kann er was tun, indem er dich jetzt unterstützt, wo er nur kann und du solltest auch jede Hilfe annehmen.

    Hallo Lulalie,


    mach dich bitte nicht verrückt! Ich habe zwar kein Hautkrebs, dafür aber seit 2010 Brustkrebs und seit 2013 ein Leiomyosarkom. Alles wurde immer ziemlich rechtzeitig erkannt und behandelt. Ich werde niemals mehr Krebsfrei sein und immer in Therapie, aber ich lebe und dieses Leben werde ich auch weiterhin auf Händen tragen und genießen. Es ist nicht gleich alles vorbei, wenn man die Diagnose Krebs erhält. Es kann einiges auf dich zu kommen, aber darüber mach dir erst Gedanken, wenn du Genaueres weißt und die Ärzte mit dir den weiteren Verlauf besprechen. Wichtig ist, dass du dich nicht abspeisen lässt!! Schreibe deine Fragen stets auf und stelle sie deinem Arzt, gut wäre, wenn du jemanden hast, der dich begleitet und mit bei den Gesprächen dabei ist. Vier Ohren hören mehr als Zwei! Die Wartezeit ist am Anfang zermürbend, das kenne ich auch. Aber mittlerweile sehe ich das anders und sage mir: Was macht es für einen Sinn, jetzt z.B. 1 Woche ständig drüber nachzudenken bis die Ängste überlaufen und dann heißt es plötzlich: Alles nicht so schlimm! Dann hast dich 1 Woche lang umsonst verrückt gemacht. Ist das Ergebnis doch negativ und schlimmer, kannst du daran nichts ändern und musst die Situation meistern. Es reicht jetzt über alles kommende nachzudenken, denn jetzt kann man erst konkret planen. Und denkt man die ganze Zeit Positiv und nachher ist es Negativ, fällt man noch tiefer ins Loch. Die einzige gute Variante ist, wenn du dir nur positive Gedanken gemacht hast und es kommt auch Positiv! Darum gar nicht drüber nachdenken! Ablenken! Das Zusammensein mit deinen Kindern und deiner Familie genießen, Freunde treffen, Arbeiten. Du denkst wahrscheinlich, die hat gut reden! Hab ich auch! :). Bin eine Krebspatientin mit jahrelanger Erfahrung. Ich hatte 2010 keine Leidensgenossin, die mir sagen konnte, was wir dir hier alle schon berichten können. Daher ist es gut, dass du dieses Forum gefunden hast. Manchmal brauche ich es auch, hier meine Erlebnisse nieder zuschreiben obwohl ich viele liebe Menschen um mich herum habe, die mich unterstützen, die zuhören und mich in den Arm nehmen, wenn ich doch mal traurig bin. Das kommt selbstverständlich auch bei mir vor und dann lass ich die Tränen fließen! Ich fresse nichts in mich hinein, ich rede offen über meine Krankheit, auch wenn es für mein Gegenüber ein Schock ist und derjenige nicht weiß wie er damit umgehen soll. In diese Situation komme ich sehr oft, weil ich stets mit Gehstöcken unterwegs bin. Da kommt denn meist die Frage: Haben Sie eine Hüft- oder Knie OP gehabt? Dann ich: Nein, ich habe Krebs mit Knochenmetastasen! Oh Entschuldigung, dass ich gefragt habe, kommt dann oft. Alles gut, ich kann damit leben! ;)

    Du kannst mit deinem Hautkrebs auch leben! Es wird eine Weile dauern, aber es kommt die Zeit, wo auch du Herrn Krebs als Untermieter duldest. Du sollst ihn nicht mögen und ihn als netten Nachbarn sehen! Er hat sich aber nun mal in der Kellerwohnung eingenistet und wenn er nicht ständig zu dir in dein Penthouse kommt, ist er zu ertragen. Mach es ihm aber auch in der Kellerwohnung nicht zu gemütlich! Zucker, Ernährung, Bewegung, Frische Luft, Lebensfreude, Familie, Freunde, Lachen, sind alles Dinge, die mag Herr Krebs gar nicht und verkriecht sich. ^^