Beiträge von Munnypenny

    Ihr Lieben,

    danke für die Rückmeldungen :)

    Total wundervoll zu lesen, das auch viele andere schon über längere Zeit wieder "gesund" sind, ich wünsche Euch auch weiterhin alles alles Gute !!


    Nein, eine Alternative zu Tam nehme ich nicht


    Wünsche allen morgen einen sonnigen Feiertag ! :)

    Hallo Kämpferinnen (und natürlich auch die anwesenden Kämpfer) :-)


    3 Jahre sind rum....und noch immer ist (Gott sei Dank) alles in Ordnung !


    Und doch ist jede anstehende Untersuchung wieder eine recht große, psychische Belastung und der Stein, der vom Herzen fällt, wenn alles OK ist, jedes Mal riesig!


    Und 3 Jahre war dann auch nix mehr mit Eisprung und Periode.....doch das hat sich vor knapp 3 Wochen geändert, meine Eierstöcke haben sich wohl überlegt, doch noch nicht in Rente zu gehen (ich werde nächsten Monat 46.....)


    Ich gehöre übrigens zu den Tamoxifen-Gegnern (und dazu möchte ich jetzt keine Ratschläge o.ä. haben, das muss nämlich jeder für sich selbst entscheiden!)


    Tja...und meine Haare sind nicht so viel länger geworden, ich finde meine Ultra-Kurz-Frisur perfekt und habe diese aufrecht erhalten. Die langen, blonden Haare werden also Geschichte bleiben ;-) (und das hätte ich mir vor 4 Jahren im Leben nicht vorstellen können!!!)

    Bin aber auch ohne Perücke gewesen und, als es wärmer wurde, immer Stolz mit Glatze rumgelaufen ;-)


    Ich wünsche allen weiterhin viel Kraft und natürlich ganz viel Gesundheit!!


    (sind hier noch mehr Veteranen?)

    Hallo!
    Bei mir war es vor 1 Jahr auch so, erst 6x TAC und dann OP. Es war nach jedem zweiten Zyklus Kontrolle mit Ultraschall und immer ein erhebendes Gefühl, wenn der Arzt Dir sagt, das der Tumor noch 2x schon um die Hälfte, nach 4x so gut wie weg und am Ende gar nicht mehr da ist!! Was für ein Erfolgt nach der Schinderei!!! Für den Kopf/die Psyche ist der Weg meiner Meinung nach der Beste!! Und die Ärzte sehen, ob die Chemo wirkt.
    Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir alles Gute!!

    Hallo Tiggy,


    auch ohne Tam habe ich auch heute noch Knochen- bzw Muskelschmerzen. Letzte Chemo war am 09.05.16
    Meine Nägel fingen auch erst Wochen nach der letzten Chemo an, sich zu verabschieden, sind erst jetzt wieder
    einigermaßen OK.


    Damit müssen wir leben.....aber: es gibt Schlimmeres!! ;-)

    Hallo Christina,


    ich hatte auch 6x TAC, kein Zuckerschlecken, aber man übersteht es!!
    Habe im Anschluss, ab Tag 5 für 10 Tage auch jedes Mal Cipro bekommen. Hab es aber gut vertragen.
    Du bekommst bestimmt auch an Tag 2 und 3 nach Chemo Tabletten(Kortison)?
    An Tag 1 am Abend die Neulasta-Spritze?


    Meine Haare haben sich knapp 2 Wochen nach der 1. Chemo verabschiedet, hatte sie aber vorher
    eh schon auf 3 mm gekürzt ;-)


    Meine Leuko' sind von Mal zu Mal schlechter geworden, einmal waren sie runter auf 700. Bei mir hat die Wirkung
    der Neulastaspritze immer locker 1 Woche gedauert


    Ergebnis der 6maligen Schinderei: Tumor am Ende weg!!


    Also Durchhalten!!


    Bei Fragen.....gerne :-)


    LG, Sabine

    Ich habe es als Chance für viele Veränderungen im Leben gesehen!!


    Endlich den Mut zu haben, das zu ändern, was mir schon lange nicht mehr gefallen hat.....


    Sinnlos, sich zu fragen:warum ich?
    Warum nicht ich??


    Ich habe es angenommen und das Beste daraus gemacht, nämlich dem sch... Krebs mächtig in den A... zu treten!!
    Und nun genieße ich mein Leben viel mehr wie vorher


    Frei nach dem Motto: wenn ich mal den Kopf hängen lasse, dann nur, um meine Schuhe zu bestaunen

    Hallöchen!!


    Absolute Zustimmung! Ich habe sogar den Job gewechselt, zwar in der gleichen Firma, aber nicht mehr das, was ich vorher gemacht habe. Ich habe auch sehr viel Altes abgelegt und hinter mir gelassen.


    Seit dem 02.01. bin ich wieder Vollzeit tätig und freue mich, Ende des Monats endlich wieder richtiges Geld zu bekommen

    Alena : na klar hast du da Einfluss drauf!


    Wenn du der Meinung bist, noch nicht wieder arbeiten gehen zu können, dann kann der Arzt ja nicht anderer Meinung sein!!
    Immer schön den Mund aufmachen und sagen, was man will und was nicht.


    Schließlich hatten wir nicht nur 'nen eingewachsenen Zehnagel ;-)


    Ich habe meine Wiedereingliederung vor 2 Wochen auch nochmal verlängert bis zum 31.12. Es geht alles!!

    Meine Erfahrung?? Mann muss sich um ALLES selbst kümmern und das früh genug, ansonsten sitzt man geldmäßig sehr schnell auf dem "trockenen"
    Du bekommst von der RV die Unterlagen für das Übergangsgeld, das muss der Arbeitgeber ausfüllen. Wenn du das erst in der Reha machst, bist du längst wieder zuhause bis du überhaupt mal einen Euro siehst !! Die haben das alle nicht so eilig damit.....


    Ausserdem solltest du deine Wiedereingliederung NICHT in der Reha anschieben, dann bekommst du nämlich für den gesamten Zeitraum, also Anfang der Reha bis zu dem Tag, an dem du wieder voll arbeitest, nur Übergangsgeld!!!
    Also lieber nach der Reha noch 4 Wochen Zuhause bleiben und dann erst wieder los, dann bekommst du direkt nach Ende der Reha sofort wieder Krankengeld

    Gute Informationen!


    Aber mal ehrlich: eine reelle Chance, Uralt zu werden, hat JEDER!!
    Es gibt keine Garantien, für nichts......


    Und nur immer brav alles machen, was ein Weißkittel sagt, das würde ich persönlich nie tun.


    Bevor man mit Tam anfängt, muss doch mal ein Hormonspiegel gdmacht werden!!


    Bei mir z.B. ist der Östrogenwert so gut wie nicht mehr vorhanden, also weniger 5, da muss ich kein Tam nehmen. Bin mit
    meiner Ärztin so verblieben, das wir zu den Kontrollterminen immer auch eine Blutuntersuchung machen.


    Sollte sich mein Wert also irgendwann doch wieder nach oben bewegen, kann ich immer noch darüber nachdenken, ob ich
    das Zeug schlucke oder nicht.


    Man sollte sich durch die Einnahme eines solchen Medikaments nicht der Meinung sein, das nichts mehr passieren kann.
    Sicher, jeder möchte etwas haben, woran er sich halten kann, aber ob das unbedingt Tabletten sind....??

    Kann dir nur beipflichten......es wird besser!!


    Meine Diagnose jährt sich am 21.12. das erste Mal......schon über 10 Monate, unglaublich!!


    Und in der Tat: die Zeit verging im Flug, man kann es sich am Anfang einfach nicht vorstellen.


    Am 01.11. geht bei mir die Wiedereingliederung los, das normale Leben kommt zurück :-)


    Ich drücke dir weiter die Daumen, alles wird gut

    Mein Port ist direkt nach der Chemo, während meiner OP, entfernt worden.


    Fanden die im Krankenhaus nicht so doll, aber ich habe mich da auf nichts eingelassen.


    Mein "kleiner Freund" hat mir gute Dienste während der Chemo geleistet aber dann habe ich für mich mit dem Thema abgeschlossen.
    Dazu gehörte auch die Entfernung vom Port...... Therapie erfolgreich beendet, Ende, Aus !!


    Ich habe den Port mitgenommen, er liegt nun in meiner "Kiste der düsteren Zeiten", die wird nach 5 Jahen in Flammen aufgehen, versenkt oder vergraben....mal gucken ;-)

    Hallöchen!


    Wir waren jetzt im September in Freyung und es war prima!!


    Es gibt insg. 20 " Hundezimmer", leider in einem Gebäudetrakt, wo es keinen Balkon gibt, auch die Einrichtung ist recht alt, aber es ist alles sauber und ordentlich, alle Zimmer sind mit Linoleum ausgelegt, also gut sauber zu halten. Auch die Putzfrauen sind mehr als tierlieb und machen alles möglich....... es gibt sogar in der 7. Etage einen Kühlschrank extra für Hundefutter. Ausserdem reist der Hund kostenfrei mit, das ist sehr selten zu finden.


    Es ist sehr bergig, man kann sehr schön spazieren gehen, der Ort selbst ist bergab in ca. 1,2 KM zu erreichen.


    Wer also eine Klinik mit Hund sucht, sollte sich im Internet auf der Seite mal umsehen, gerne auch PN an mich


    VG, Sabine

    Hallo!


    Meine Nägel fingen erst nach der Chemo an, sich zu verabschieden. Einige Fingernägel haben sich gelöst und die Fussnägel
    fast alle. Bin zur med. Fusspflege gegangen, das war sehr gut und mittlerweile ist alles wieder OK.


    Meine Fusspflege macht insg. med Nagelpflege, arbeitet mit einem ganz speziellen Gel, das man auch über die von dir beschriebenen
    Fingernagelprobleme machen kann. Forsch' mal im Internet, ob es sowas auch in deiner Nähe gibt

    Schöne Idee!!
    Auch von mir ein Willkommen und denkt daran: den Kopf lassen wir nur hängen, um unsere Schuhe zu bestaunen!!


    Meine Diagnose jährt sich am 21.12., am 01.11. fange ich mit der Wiedereingliederung an.


    Dieses Forum kann jeder für sich gut nutzen, eine tolle Einrichtung. Allerdings finde ich es sehr traurig, das hier nicht zugelassen wird,
    das Betroffenen Hilfe (egal in welche Richtung) anbieten. Sicher, es soll ein Austausch von Informationen sein, aber wo sonst
    gibt es Möglichkeiten, so direkt Betroffene ansprechen zu können bzw haben Betroffene die Möglichkeit, sich Hilfe für vielerlei Dinge
    zu holen? Sehr Schade meiner Meinung nach.....


    LG an Alle