Beiträge von Mecki65

    Hallo Amulett, als Arztsekretärin habe ich einige Weisskittel kommen und gehen sehen. Deine Ärztin ist so feinfühlig wie ein Presslufthammer, und das können wir in unserem Kampf nicht brauchen. Mir wurde auch was von 40 % Überlebenschance gesagt. Mein Nesthäkchen hat mich daraufhin im Auftrag ihrer Schwestern das nächste Mal begleitet und fragte die Ärztin sofort, ob ich wirklich bald sterben würde. Worauf die Ärztin sagte: "Das kann schon sein. Wenn Sie vom Bus überfahren wird..."

    Das führte 1. Zu einem Heiterkeitsausbruch bei meinen Töchtern und 2. Zu einem Anschiss meiner Töchter an mich wegen meines chronischen Pessimismus. Lass Dich nicht verrückt machen Amulett. Und die Idee einer 2. Meinung würde ich auch begrüssen. Alles Liebe mecki.

    Liebe madgy, auch von mir ein herzliches Willkommen. Wir alle hier kemnen diese Ängste, aber das Teilen miteinander verkleinert den Kloss im Hals ganz wunderbar. Aber für morgen drücke ich Dir ganz doll die Daumen. Mecki.

    Liebe Mitkämpfer, ich möchte heute die Geschichte meines Avatars mit Euch teilen. Was Ihr auf dem Foto seht, ist ein Flussstein aus einem Millionen Jahre alten Fluss in Peru. Von außen ist das nur ein normaler Kiesel, aber gute Steinschleifer haben ihn soweit abgeschliffen, dass nun innen eine versteinerte Wasserblase mit einem Stück des Flussgrundes herausgekommen ist. Dieses kleine Stückchen Welt ist Millionen Jahre alt und immer noch da. Und egal, welche Ängste wir haben, was wir glauben oder ob wir als Asche oder im Ganzen in die Grube fahren, von dieser Welt verschwindet nichts, auch wir nicht. Wir werden Teil des großen Kreislaufs Leben und haben alle die Chance auf Erneuerung, in welcher Art und Form auch immer.
    Das wünsche ich uns allen. Manchmal ist es nur ein kleiner Stein, der einem Mut schenkt.
    Eure Mecki.:hug:

    Hallo liebe Mitkämpfer, da ich ja die grösste Leseratte auf dem Kontinent bin, habe ich so nebenbei alles verschlungen, was zu Brustkrebs auf dem Büchermarkt ist. Es war ein Haufen Mist dabei. Jetzt habe ich aber ein Buch gelesen mit dem Titel "Brustkrebs besiegen". Das würde ich allen Betroffenen wärmstens empfehlen. Es ist ein absolut seriöses Buch, was auf neusten Erkenntnissen beruht und was absolut schlicht und auch für alle medizinische Laien verständlich ist. Man bekommt dort viele Fragen ehrlich und sachlich beantwortet. Herzlichst mecki.

    Ich habe auch Angst vor der Glatze. Hatte ja auch noch keine Chemo. Aber solange Hoffnung auf mein Leben besteht soll der Mistkerl meine Haare haben und hoffentlich dran ersticken. Mecki

    Hallo liebe Sonkathie, ich hatte nach der Mastektomie auch richtig grosse Beulen und bin 2mal punktiert worden. Mein Arzt hat mir ein unterstützendes Medikament mit Enzymen zur Unterstützung der Heilung empfohlen. es enthält Ananasextrakt, Papayaextrakt, Linsenlektinextrakt und Selen. Und ich habe mich damit superschnell erholt. Vor der Punktion musdt du keine Angst haben. Das tut nicht weh. Alles Gute. Mecki.

    Hallo davinci, auch von mir ein herzliches Willkommen. Die Mädels in diesem Forum sind super. Es ist immer jemand da, und der Austausch wird dir helfen wie uns allen. Ich bin schon das zweite Mal hier. Da sich die Diagnostik diesmal sehr hinzieht, bin ich auch im Wartemodus und durchlaufe tiefe Täler. Bisher habe ich nur die Verdachtsdiagnose "Rezidiv mit Lymphknotenbefall". Der zweite Tumor war vor 4 Wochen weder zu tasten noch in der Sono zu sehen. Jetzt klappt beides...aber Schmerzen hatte ich schon vorher wie auch beim ersten Tumor. Der war auch nicht zu tasten und wurde erst im Mammografiescreening entdeckt. Und ich hatte ein ganzes Jahr über Schmerzen in der Brust geklagt. Und dennoch - obwohl ich der pessimistische Jammerlappen hier bin - ich kann alles Schöne, was mir das Leben noch schenkt, viel mehr geniessen. Vor allem die Natur hier im Garten gibt mir viel Trost. Allrs Gute davinci. mecki.

    Liebe Mini, mein Erstbefund war im Januar 2016. Nach 2 Versuchen, brusterhaltend zu operieren, kam die linke Brust dann doch ab. Danach 1 Jahr Herceptin und für 5 Jahre Letrozol. Da ich einen G2 und keinen Lymphknotenbefall hatte, habe ich mich gegen eine Chemo entschieden. Damals war der Chefarzt eigentlich für die Chemo, heute sagte er, die hätte ich auch nicht gebraucht, dafür könnte man jetzt angreifen mit dem vollen Programm. Leider bin ich ein Pessimist und Frage mich jeden Tag, wie Ihr super tapferen Frauen das aushalten, vor allem die mit metals. Danke moni, dass Du mir geschrieben hast. Ich wünsche Dir Glück. Mecki.

    Danke Liebe Kylie. Du bist unglaublich lieb. Bitte werde wenigstens 80. Mecki

    Hallo Liebe Mitkämpfer. 14 Tage nach dem erneuten Tastbefund hatte ich nun heute einen Termin im Brustzentrum. Inzwischen ist der Tumor in der Achsel schön gewachsen und alle Lymphknoten auch. Dass es nicht gut aussieht konnte der Chefarzt nur bestätigen. Nun habe ich einen stationären Termin am 24. Zum CT und zur Stanzbiopsie. Danach warte ich dann wieder auf ein Bett zur Op. Und dann geht es irgendwann los mit Bestrahlung und Chemoth., wenn ich nicht darüber hin gestorben bin. Metals haben solange freie Bahn. Yippieh. Diese Warterei macht mich völlig meschugge. Geht es euch auch so oder geht es bei euch schneller oder seid Ihr da ruhiger als ich? Ich wünsche allen einen guten Tag und gratuliere allen Geburtstagskindern. Eure m

    Liebe Sylli, was meinst du mit erweiterten Lymphknoten? Ich war heute im Brustzentrum. Inzwischen ist die schmerzende Achselhöhle mit einem eklig dicken Lymphknoten versehen. Ausserdem sind ringsherum lauter dicke Lymphknoten. Der sehr kompetente Arzt sagte auch, dass es sicher ein Rezidiv ist. Am 24.5. Gehe ich zur Stanzbiopsie und zum CT ins Krankenhaus. Der Doc will wegen der vielen Blutgefässe in der Region nicht ambulant stanzen. Also erstmal wieder 10 Tage warten und zuschauen, wie der Knuddel wächst. Danach aufs Ergebnis warten und dann das volle Programm., je nach Histo.

    Dieses Warten ist sehr zermürbend. Dauert das bei Euch auch alles so lange? Ich bin erstaunlicherweise traurig, aber ruhig. Sollte wohl langsam meine Dinge regeln. Dalli, ich wünsche Dir alles Gute. Wir wohnen ja auch z.Z. im Garten, also lass uns die Blütenpracht gemeinsam geniessen. Herzlichst M ecki.

    Liebe MKR, das ist unglaublich stark, was Du da geschafft hast, und ich hoff3 von Herzen, dass dieses K-Wort nur noch eine schlechte Erinnerung für Dich bleibt, und zwar den Rest Deines Lebens. Deine Kinder können stolz auf ihre Mama sein. Lg von mecki.

    Hallo Leukofan, das ist ja einer meiner Gründe gewesen, nach der Mastektomie ohne Lymphknotenbefall keine Chemo zu machen. Ich bin wegen einer Stuhlinkontinenz (durch eine Geburtsverletzung bei unserem Nesthäkchen) mit 61 berentet worden. Ich bekam 2010 einen Neurostimulator, der die verbleibenden Nerven und Muskeln stimulieren soll. 3 Jahre hat das gar nicht schlecht geklappt. Aber nun nicht mehr. Jetzt darf ich wegen dieses Teils z.B. kein MRT bekommen. Bei mir würde wochenlanger Durchfall dazu führen, dass ich die Wohnung nicht mehr verlassen kann und 24 h auf dem Klo sitze. Da freue ich mich doch gleich noch mehr auf das was jetzt kommt.🙄

    übrigens auch heute von mir ein dickes Danke an alle, die hier schreiben. Und herzlich willkommen an alle neuen Schalentiergeplagten. Wir wohnen z. Z. in der Gartenlaube. Ich habe nur das Smartphone zum Schreiben, kein Wlan und schlechtes Netz. Deshalb kann ich nicht alle einzeln begrüssen. Jute Nacht. Mecki.

    liebe winterfee, Deine Geschichte war für mich heute das Licht in dunkler Nacht. Wie Du das durchgestanden hast und positiv geblieben bist, das soll Dir erstmal einer nachmachen. Ich hatte heute eine schlaflose von Angst erfüllte Nacht. Den ganzen Tag war ich traurig, und nicht mal das Eis bei meinem Lieblingsitaliener konnte mich aufheitern. Und jetzt geht es mir besser. Das hast du geschafft liebe winterfee. Danke dafür. Mecki