Beiträge von Mecki65

    Danke Schwefelbadhexe und Kylie für Eure guten Wünsche. Hier wünscht glaube ich jeder allen andereb, dass sie den Kampf beginnen. Ich bin ja schon 66 und einfach froh über jedes neue Jahr, was ich erlebe. Im Moment trauere ich sehr um meinen Kater Tommi, gleichzeitig freue ich mich total auf unser 6. Enkelkind. Gute Nacht an alle. Morgen gehts heim, weite Strecke. Eure mecki65.

    Hallo an alle Kad....konsumenten, ich möchte gern einen positiven Zwischenbericht geben, um Euch Mut zu machen. Ich bekomme die palliative Chemo jetzt seit Juli 2018, 27 Zyklen, alle 3 Wochen. Ja, auch ich habe Nebenwirkungen. Leichtes Fieber und Grippegefühl im den ersten Tagen nach der Gabe. Ich habe auch immer ein bisschen Harnverhalt und kann schwer Wasser lassen. Mein Geschmack ist völlig verändert, und mein Appetit hat sich verabschiedet ausser suf Eis und Kuchen

    Ausserdem bin ich sehr viel schwächer geworden, vom Letrozol und Strahlenschäden nicht zu reden

    Aber ich lebe richtig gern und kann etwas eingeschrämkt fast alles machen

    Vom Bergurlaub muss ich micj allerdings verabschieden die strahlenvernarbte Lunge will nicht mehr

    Aber hey; bisher keine neuen Metas, und wenn eine Tür zugeht, öffnet sich vielleicht eine neue. Kad... ist ein sehr gutes Medikament uns ich bin dankbar, dass ich es bekomme. Eure mecki65

    Hallo liebe Mädels, ich danke allen von Herzen, die mich wegen Tommi getröstet haben, das hat mir so gut getan. Zum Glück sind wir am nächsten Tag nach Südtirol gefahren. Aber übermorgen müssen wir zurück in die katzenlose Wohnung. Es wird noch lange weh tun.

    Ich versuche, mich ein wenig abzulenken mit der Vorfreude auf unser 6. Enkelkind.

    Ganz liebe Grüsse von mecki65.

    Hallo Ihr Lieben, auch für uns ist heute ein trauriger Tag. Unser 19jähriger Tommi musste heute eingeschläfert werden. Er war taub iund blind, und schliesslich hat sein Herz nicht mehr mitgemacht. Wir fahren morgen in den Wanderurlaub nach Südtirol, und er sollte heute in die Katzenpension. Gestern Abend fing er an schwer zu atmen zu husten und zu rasseln. Es war gut so, die Tierärztin mnte, er wäre sonst in der Pension erstickt. So konnten wir bei ihm sein und uns versabschieden. Ich vermisse ihn so sehr. Eure mecki65.;(

    Hallo Luna123, ich hatte letzten Sommer Bestrahlungen und habe jetzt seit Januar an der betroffenen Seite eine Rippenserienfraktur. Kmochenmetastasen wurden weder in der Szintigrafie noch im CT festgestellt. Die Ärzte schliessen auch nicht aus, dass die Ursache in der Strahlenbehandlung aus. Ich hatte sehr starke Schmerzen, leider heilen die Frakturen nicht so richtig. Aber im Moment geht es besser. Ich werde auch noch wegen Osteoporose nachgucken lassen, nehme ja schon 3 Jahre Letrozol. Dein Beitrag ist auf jeden Fall sehr interessant. Danke dafür, gute Besserung und liebe Grüsse von mecki65.

    Hallo Pschureika, da guckt man mal 2 Tage nicht rein hier, und dann muss man sowas übles lesen. Ich bin völlig fassungslos über Deine Lebermetastase. Aber wir haben hier auch ganz positive Geschichten. Ich freue mich, dass Du dem Mistkerl weiter die Stirn bietest. Was ich tun kann ist für Dich beten, und genau dss werde ich tun. Eine von meinen Töchtern ist so alt wie Du, und darum geht dss gar nicht. Du sollst noch viele Jahre leben, vor allem für Dich aber ein bisschen auch für uns alle. :hug: mecki66.

    Liebe Mädels da ich in diesem Thread nur wunderbare Frauen treffe, möchte ich niemanden hervorheben, dondern allen von Herzen danken, die hier schreiben. Ich gehöre ja auch dazu und schöpfe immer wieder Mut und Kraft aus Euren Zeilen.

    Such für mich steht die Familie im Vordergrund. Vor allem meine 5 Enkelkinder, das sind meine liebsten und besten Therapeuten. Kater Tommi, der immer ein wilder Kater war, der siwohl schmusen als auch Kinder hasst, ist nun 19 Jahre alt, taub und blind und tastet sich jetzt abendlich auf meinen Schoss. Und dann sitzen wir beide auf dem Sofa und freuen uns, dass wir noch da sind. Alles Gute weiterhin für jeden von Euch. Zusammen teilen wir Schmerzen und Ängste, aber die Freude verdoppeln wir indem wir sie teilen. Eure mecki66

    Danke Kylie und Sonnenglanz. Nein, im Moment spiele ich noch nicht mit dem Gedanken sber wenn Kadcyla nicht mehr hilft oder sbgesetzt werden muss, gibt es keine besseren Möglichkeiten mehr bei Her2pos. Dann würde ich bei meinem Alter überlegen. Kylie, wie geht es Dir denn gerade? Ich denke täglich an Dich

    Du bist mein Fels in der Brandung. LGY von mecki66.

    .

    Danke liebe katzi64 und auch allen anderen für die guten Wünsche. Katzi, ich bewundere Dich so sehr für Deine Haltung und Stärke. Mögest Du als Belohnung noch viele Jahre gut leben. Ich freue mich sehr auf Samstag. Da werden unsere Zwillingsenkel eingeschult. Das war mein 1. Langzeitziel👍👍

    Liebe Kaffeemaus, ich freue mich auch mit Dir über das positive Ergebnis. Ich komme gerade direkt von meiner tdm1 Chemo. Es war der 20. Zyklus. Danach bin ich so taumelig, dass ich mich immer bis nach Haus an meinem Mann festklammern muss. Dann fühle ich mich 3 Tage grippig und schlapp und habe erhöhte Temperatur bis leichtes Fieber. Dann geht es mir von Tag zu Tag besser. Da bei mir sowohl Rezidiv als auch Metastasen komplett zurück gebildet sind, halte ich die Nebenwirkungen gern aus und hoffe, dass ich das Medikament noch lange nehmen kann. Ich habe auch vom Letrozol zunehmend Schmerzen in den Gelenken, aber ich möchte so gern weiterleben. Ich hoffe das auch für Dich von ganzem Herzen. mecki65.

    Iebe pschureika und SarahVillipa, ich habe mich auch erschrocken, als ich heute mmal wieder hier gelesen habe. Ich kenne ja leider auch die Gefühle bei einem Rezidiv, aber ich weiss auch, dass es dank der guten Möglichkeiten in unserem Land immer weiter geht. Ich bin als unheilbar eingestuft, aber da sich bei uns im Garten die Enkelkinder die Klinke in die Hand geben, habe ich keine Zeit darüber nachzudenken. Und zum Sterben habe ich übeŕhaupt keine Zeit. Punkt. Eure mecki66.

    Abends vor dem Schlafengehen

    Mein 5jähriger Enkel streichelt meine Epithese die auf dem Stuhl liegt und seufzt glücklich: "Oma, da hab ich mich schon den ganzen Tag drauf gefreut".

    Hallo Ihr lieben Mädels, ich bekomme jetzt seit 3 Monaten dieses Medikament als palliative Chemo. Ich vertrage es bis jetzt sehr gut bis auf leichte Grippesymptome in den ersten 3 Tagen. Ich bin 2016 erkrankt, hatte nach 2 brusterhaltenden Op dann die Amputation, die in der Histologie noch 2 kleine Tumoren offenbarte. Ich lehnte die Chemo ab wegen Vorerkrankungen, die sich mit einer Chemo deutich verschlechtert hätten. Ich bekam 1 Jahr Herceptin. Im März 2018 bekam ich ein Rezidiv mit Lymphknotenmetastasen am Hals und in der Achselhöhle. Im Sommer begann dann die Chemo mit Kad.... und zeitgleich 6 Wochen Bestrahlung. Die Metas haben sich sofort nach dem 1. Zyklus zurückgebildet und sind inzwschen völlig verschwunden. Vielleicht hilft Euch dieser Beitrag weiter. Eure mecki66.

    Liebes kerzele, ich neme Dich mal in den Arm, mir fällt vor Traurgeit nichts weiter ein. Aber die tollen Mädels hier haben recht: Man weiss nie! Stefanie Gleising z.B. ist ins Hospiz gekommen, und niemand hat gedacht, dass sie die Nacht überlebt. Heute lebt sie ganz normal mit ihrer Familie und reitet sogar wieder. Spontanheilung, die niemand erklären kann. Sie hat ein Buch darüber geschrieben. Kann ich nur empfehlen für die, die gern lesen. Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig Mut zusprechen. Ich selbst versuche es mit beten und den Healing codes, ich entspanne dabei und komme besser mit den Ängsten klar. Gib nicht auf, aber loslassen und vertrauen, das darfst Du. Ganz liebe Grüsse von mecki66.:hug:

    Hallo und dankeschön an alle Daumendrücker. Das CT hat ergeben, dass es keine Metastasen in Lunge und Leber gibt und dass sich Herbert komplett zurückgezogen hat. Es sind nur noch Narben in der Achselhöhle. Ich bin so glücklich. Und ich wünsche jedem vin uns immer wieder solche guten Nachrichten und Momente der uneingeschränkten Freude. Eure mecki66.