Beiträge von pelerixi

    Hallo gistela :S

    herzlich Willkommen hier in der Sarkom Ecke. Unter www. sarkom.de findest du eine Unterabteilung die über GIST Erkrankungen informiert. Vielleicht kannst du dir da Tipps holen.

    Du kannst dir hier deinen ganzen Frust von der Seele schreiben, wir sind virtuell immer da.

    Liebe Grüße

    Pelerixi

    Hallo hayab :S


    Schön zu lesen dass du dich auch durch die schwere Zeit durchgeboxt hast. Es war bestimmt anstrengend. Wie du sagst, das Internet ist nicht immer ein Segen :saint:.....siehe z. Zt. Corona.

    Ich wünsche allen einen schönen Muttertag :cake:...im Zweifelsfall kann man auch lecker Kuchen essen ohne Mutter zu sein.

    Es grüßt euch

    Pelerixi

    Hallo Hoffnung 82,


    da hast du ja schon einiges miterlebt. Es macht einen selbst fertig wenn ein lieber Mensch erkrankt und man nichts "tun" kann. Ich finde es gut, dass du dich hier angemeldet hast und einfach mal frei von der Leber weg deine Sorgen mitteilen kannst. Hier ist immer ein offenes Ohr für jeden.

    Ich wünsche deiner Schwester, dass sie ihr Leben bald wieder "normaler" Leben darf. Wie du schreibst, man darf nie aufgeben. Das Leben ist nicht mehr wie vor der Krankheit aber das heißt nicht immer dass es weniger lebenswert ist. Man muss neue Prioritäten sezten, statt immer geradeaus zu gehen auch mal Schleichwege benutzen oder Umwege machen.

    :thumbup:

    alles Liebe für deine Familie

    pelerixi

    Hallo liebe Kleines 1987 :*


    Beim stöbern im Forum habe ich gesehen, dass du heute Geburtstag hast. :cake:<3 alles Liebe und viiiiiiiiieeeeel Gesundheit für dich. Ich wünsche dir ganz viele Glücksmomente die dir Kraft für dunkle Augenblicke geben.

    Grüßle pelerixi

    Liebe Rosco1 :thumbup:das ist toll. Mute dir aber daheim nicht zuviel zu. Du hast eine schwere OP hinter dir und noch einen beschwerlichen Weg vor dir. Wie ist deine Nachbehandlung? Wird prophylaktisch Bestrahlung empfohlen? Lass dir unbedingt gleich KG verschreiben damit die Beweglichkeit erhalten bleibt. Manchmal schleicht sich durch Schonhaltung ein falscher Bewegungsablauf ein, dadurch bekommt man später dann Rückenschmerzen.

    Grüßle

    Pelerixi


    es stimmt was Viviane schreibt, wir stehen alle virtuell um dein Bett herum @Susi1982 und unterstützen dich. Wir freuen uns wenn du dich meldest, wenn dir aber nicht drum ist dann schweigen wir miteinander.

    Grüßle

    pelerixi


    Guten Morgen Rosco1 ,


    mir fällt gerade ein, als ich das erste Mal das Bein belasten durfte hat mir der Physio den Tipp gegeben ich soll mir vorstellen, ich zertrete vorsichtig einen Butterkeks ;) . Dieser Satz ist mir bis heute im Gedächtnis geblieben. So als Gefühl wie stark ich auftreten darf.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag euch allen

    pelerixi

    :thumbup: Dann darfst du bestimmt bald Trepp en steigen üben. Ich erinnere mich gerade wie ungeschickt ich mich damals angestellt habe :D..ich dachte noch “Sarkom weg aber dafür Bein gebrochen aus Dussligkeit “. :thumbup: alles Gute in der neue gewonnenen Freiheit

    Pelerixi

    Hallo Pelline63,

    wenn solche Gedanken wiedermal versuchen in meinen Kopf zu kommen dann sage ich: Kommt nur rein, da seid ihr ja sowieso aber ihr könnt mir nicht meinen Tag vermiesen. Ich stöbere dann nach neuen Rezepten ob Backen oder Kochen. Einfach mal was ganz anderes und wenn es dann nicht genießbar ist...................:S egal.

    Alte Landlust oder ähnliches ( wir sind schon so alt, dass wir noch Schachteln mit Fotos haben die ich wenn ich Zeit habe mal sortieren möchte :D:D:D) anschauen und einfach träumen was ich gerne machen möchte. Nicht jeder Traum muss in Erfüllung gehen. Eine unendliche Geschichte ist auch Fotos auf dem PC zu sortieren und vielleicht auch ein Fotobuch zu erstellen.

    Wenn es dir in den Füßen kribbelt, dann nix wie raus in die Natur. Der Regen ist gut für die Pflanzen und auch für uns. Frische Lust steigert das Immunsystem. Beim Heimkommen zum Tee leckere Waffeln oder einfach nur Kekse. Lass dich treiben, akzeptiere dass du Angst hast vor der Zukunft.

    Kennst du Charlie Brown und seinen Hund Snoopy? Es gibt ein Cartoon da sitzen die beiden auf einem Bootssteg und schauen in die Ferne. Charlie sagt: Wir leben nur einmal Snoopy............................Die Antwort vom Hund: Falsch! Wir sterben nur einmal. Wir leben jeden Tag!

    Weise Worte für ein Comic.


    Ich hoffe, du hast nun ein Lächeln im Gesicht.


    Grüßle von pelerixi

    Hallo Rosco1 und jojo2019 😉


    Da hab ich doch was verwechselt 🙃 liebe Rosco1 , jetzt hast du die OP überstanden. Es ist klar, dass du Schmerzen hast, es ist ja auch eine tiefe Wunde. Die Schmerzen werden von Tag zu Tag weniger, du musst nur Geduld haben. Je nachdem wird bald mobilisiert, dass ist am Anfang auch schmerzhaft. 😮 der Störenfried ist draußen, jetzt geht es nur noch aufwärts.

    Grüßle

    Pelerixi

    Hallo Jojo2019,


    als "alter Hase" deiner Erkrankung bin ich natürlich bei deiner OP dabei und achte mir Argusaugen darauf, dass die alles richtig machen. Wenn du genau hinsiehst, ich sitze da oben auf der OP Lampe.


    Fühl dich fest gedrückt

    pelerixi

    Hallo Pelline63 :hug:

    wie du siehst, bist du kein so Sonderfall und alleine bist du auch nicht :*. Als ich vor sechs Jahren die Diagnose bekam habe ich in den ersten Jahren weder jemanden persönlich kennen gelernt noch jemand hatte diese Diagnose. Ich fühlte mich damals auch als Exot. Am Anfang waren in diesem Forum die Sarkome auch nur sehr vereinzelt, umso schöner ist es heute, sich mit vielen austauschen zu können. Das hilft immer :thumbup: und man merkt, dass man viele Mitstreiter hat.

    Meinen Lebensstil habe ich dahingehend geändert dass ich mehr auf mich achte, ob privat oder im Geschäft. Dabei hat mir eben auch eine dreijährige Psychotherapie geholfen. Dort wurden wie du schreibst auch viele alte Muster aufgebrochen und heutige Gefühle verständlich gemacht. Angst, Panik und Verlustängste aber auch der Umgebung nicht zu genügen wenn man krank ist werden besprochen. Es tut gut alles los zu lassen.

    Ich lasse oft fünf gerade sein, versuche spontan das zu tun was mir Freude macht. Erfülle mir Wünsche selbst :) und bin manchmal sicher jetzt auch egoistischer als vorher. 8o

    :hot:psst............................ich gehöre zur Katzenfraktion, mag aber Hunde auch sehr gern.


    Ich wünsche dir einen schönen Tag Pelline63


    pelerixi

    Hallo Anne79,


    ich erinnere mich nicht, meinen Arbeitgeber vorab informiert zu haben, das würde ich auch zuerst einmal abklären ob das notwendig ist. Erst wenn die Zusage kommt muss es eigentlich die Lohnbuchhaltung wissen. So habe ich das in Erinnerung :S.........aber eben manchmal vergisst frau halt viel. Mein Hausarzt konnte auch nicht viel beitragen, daher wurden alle behandelten Ärzte angeschrieben. Auch wenn du in psychologischer Behandlung bist.

    Grüßle

    pelerixi

    Hallo Anne79,


    ich habe nur mal mitbekommen dass im Abschlussbericht der Reha meistens steht, dass du "gesund" bist bzw. teilweise arbeitsfähig. Die Reha-Einrichtung möchten ja nicht hören, dass ihre Anwendungen nicht geholfen haben. Das ist traurig aber wahr. Klar ist es schon, dass nicht jede Reha hilft aber das können die Einrichtungen doch nichts dafür ;) aber dann sollte wenigstens im Abschlussbericht stehen, dass der Patient nicht hergestellt werden konnte um wieder am Arbeitsmarkt teilnehmen zu können.

    Bleib dran und lass dich nicht unterkriegen. Du hast dir diesen Sch... auch nicht rausgesucht.

    Grüßle

    pelerixi

    Hallo ihr Lieben,


    ich habe im Juli 2018 bei uns hier im Rathaus unter Mithilfe eines Mitarbeiters den Antrag auf Teilerwerbsminderungsrente ausgefüllt. Eben auch alle gewünschten Dokumente eingereicht, ein Besuch beim Amtsarzt .............im Feburuar 2019 kam dann der positive Bescheid rückwirkend. Bei mir ( lt. Amtsarzt) war ein Kriterium dass ich aufgrund der Bestrahlungen starkes Fatiguesyndrom habe. Ich arbeite 3 - 4 Stunden am Tag. Ich denke, auch die Psyche spielt eine große Rolle ob du voll arbeiten kannst oder eben nicht. Das kann nur jemand verstehen der wie wir die Erkrankung hat bzw. hatte. Lasst euch nicht abspeisen, nach fünf Jahren nehmen sie dir den Grad der Behinderung, dann hast du nicht einmal mehr Steuervorteile bzw. erweiterten Kündingunsschutz oder die fünf Tage mehr Urlaub.

    Liebe Grüße

    pelerixi

    Guten Morgen Susi_1982 ,

    auch von mir ein ganz herzliches Willkommen. Du hast ja schon einiges hinter dir :( aber aufgeben ist KEINE Option.

    Ich kann mich nur Vivians Ratschlag anschließen. Unbedingt ein Sarkomzentrum kontaktieren. Ich war damals in Freiburg, ich glaube aber Heidelberg liegt bei dir näher. Informiere dich bei Krebsinformationszentrum oder gehe mal auf Lebenshaus.de. Das ist eine Seite nur für Sarkome.

    Liebe Susi, meine OP war im Januar 2014 und mir geht es heute gut. Natürlich ist jeder Befund anders so wie wir Menschen auch verschieden sind. Du bist noch jung :thumbup: du schaffst das :hug:

    Liebe Grüße aus dem Schwarzwald

    pelerixi

    Guten Morgen Rosco und ihr alle 8)


    wie geht es dir heute Rosco? Ich habe gerade deine Posts durchgelesen und kann gut mit dir fühlen. Wie du vielleicht gelesen hast bin ich seit Januar 2014 von diesem "Ding" befreit. Klar, durch die nachfolgenden Bestrahlungen gibt es schon Einschränkungen in der Beweglichkeit ;) aber für Olympia bin ich eh zu alt.

    Wie geht es denn jetzt bei dir weiter? Bei einer Reha schau genau hin, dass dort onkologisch-orthopädisch gearbeitet wird. Die Orthopäden kennen unseren Bewegungsapparat und die Muskelabläufe sehr genau und du bekommst die richtigen Anleitungen damit du wieder fit wirst. Ich weiß nur nicht, wie das im Moment ist mit Reha :?::?:

    Liebe Grüße an auch alle

    pelerixi

    Lieber Diddi01,


    lass dich nicht unterkriegen :hug:. Ich hatte oft bzw. habe noch Probleme mit der Bewegung. Eine Zeit lang habe ich Feldenkrais gemacht. Das ist eine Art Gymnastik um den Körper und seine Funktionen und das Zusammenspiel kennen zu lernen. Vielleicht gibt es bei euch so eine Gruppe oder die Möglichkeit dich schlau zu machen. :read:


    Liebe Grüße

    pelerixi

    Liebe Lyrix  :hug:

    herzliche willkommen hier im Forum. Erste Regel: NICHT Dr. Google fragen :S

    So wie Viviane schreibt, UNBEDINGT an ein Sarkomzentrum gehen, nur die kennen sich aus mit der Behandlung. Viele Ärzte sind nicht geschult und probieren zuviel aus.


    Hallo Tida :hug:

    schön, dass du hergefunden hast. Als ich vor sechs Jahren die Diagnose Liposarkom bekam habe ich lange gesucht um mich auszutauschen.

    Grüßle aus dem Schwarzwald

    pelerixi