Beiträge von Kathrin2016

    Liebe Ingrid, liebe andere Frauen,
    ich freue mich über jede gute Nachricht mit Euch!
    Ich wünsche uns allen weiterhin ganz viel gute Nachrichten, wenig Nebenwirkungen und viel Kraft!
    Sonnige Grüsse aus Mecklenburg sendet Euch
    Kathrin 8)

    Hallo. Ich war am 18. Januar zu meiner ersten Mammographie. Screening. Dann wurde ich nach 1 Woche noch einmal hinbestellt, es wurde eine Sonographie und gleich eine Biopsie veranlasst. Seit 29. Januar weiß ich, dass ich ein invasives Mammakarzinom G3, Hormon positiv, hohe Zellteilungsrate habe. Später stellte sich raus, dass es auch HER2 positiv ist. Ich bekomme jetzt neoadjuvant Chemo, dann , Op, Bestrahlung, Antihormontherapie. In der Sonokontrolle war der Tumor schlechter erkennbar.

    Auch bei mir hat das Daumendrücken geholfen! Nach der 2.EC musste für die Sonokontrolle die Oberärztin dazugehört werden, um denTumor zu finden. Laut Bericht: " erhebliche Remission". Ich habe jetzt die 3. EC intus, glühe vor mich, der Schüttelfrost kühlt zwischendurch ab. Aber es tut sich was!
    Ich wünsche allen ein nebenwirkung armes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Kathrin

    Hallo, ich habe seit der 2. EC Probleme mit den Händen und Füßen, die sich in brennenden Extremitäten äußern. Die Fingerspitzen brennen, schlafen ein und kribbeln, sind ganz heiß und häuten sich ab und zu. Gerade morgens kann ich die Hand/ die Finger kaum bewegen. Die Füße brennen und ich habe das Gefühl, dass die Zehenspitzen entzündet sind. Vor meiner gestrigen 3.EC meinte die Ärzte, dass das von der Chemo kommt. Ich soll Vitamin B nehmen und mit Nachtkerzenöl pflegen. Die Augen bekommen Tropfen mit Panthenol.
    Für die Mundschleimhaut habe ich eine Spülung bekommen, die jedoch auch nicht das Anschwellen der Zahnfleischhaut, teilweise bis auf Zahnhöhe, verhindern konnte.Angenehm ist Schlagsahne. Salbei ist sowieso dabei. Habt Ihr noch Tipps?
    Liebe Grüsse Kathrin

    Hallo, bei mir wurden in der Szinti auch mehrere Sachen gefunden: Entzündungen, z.B. im Hws- Bereich, die ich gut merke, Abnutzungserscheinungen und mir andere bekannte Baustellen. Die sind nur noch nicht so dokumentiert worden. Ich hoffe, es kann Dich etwas beruhigen, aber wie auch geschrieben wurde, es wird alles Mögliche angezeigt.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass alles soweit O.B. wird und der rote Punkt nur im Kleingedrucjten unter Bemerkung auftaucht.
    Deine Ängste kann ich gut verstehen, ich habe auch lange auf den Befund gewartet (ich glaube 2 Wochen, " Kommunikationsfehler " lt. Klinik), die Psychoonkologin hatte sich hinter geklemmt, weil es mich doch beunruhigt hat.
    Als Gute wünscht Dir
    Kathrin

    Hallo, bei mir ging es am Tag 14 nach der 1. EC los. Donnerstag bekomme ich die dritte. Ich habe noch Stoppeln auf dem Kopf, aber die Kopfhaut ist gut zu sehen. 12 Tage nach der 2. EC kam noch ein Haarausfall Schub, die Stoppeln hängen in allen Klamotten und Kissen und piksen.Bei mir schmerzt die Kopfhaut vor dem Ausfall (so ein ähnliches Gefühl, wenn man den Scheitel nach Jahren ändert oder einen Zopg zu straff hat und die Kopfhaut protestiert.)
    Ich drück Dir die Daumen!
    Viele Grüsse
    Kathrin

    Hallo. Ich kann Deine Gefühle und Ängste auch gut nachvollziehen. Dieses ewige Warten auf Befunde. ;( Leider wurde es bei mir von Befund zu Befund düsterer (invasives. Mammakarzinom, G3, sehr aggressiv, zumindest noch relativ klein und wahrsch. keine Lymphknoten befallen). Ich bin auch relativ schnell krank geschrieben worden, konnte mich nicht mehr konzentrieren, war mit den Nerven am Ende. Ein verschriebenes Beruhigungsmittel hat dann geholfen, die schlimmsten Panikatatacken zu vermeiden und zu etwas mehr Schlaf verholfen. Es raubt einfach zuviel Kraft. Dein Besuch am Strand klingt nach einer guten Idee. Auch das Medikament wird helfen. Ich habe jetzt die 2. Chemo neoadjuvant hinter mich gebracht, ich bin etwas ruhiger, habe jetzt zumindest einen Plan, wie es lang gehen soll. Ängste sind immer noch da, die werden auch so schnell nicht weg gehen. Aber hier zu lesen, hilft irgendwie.
    Schreibe einfach Deine Ängste heraus. Der Zuspruch von netten Menschen, die genau wissen, wie es Dir jetzt geht, wird Dir sicher auch helfen. Dieses Warten ist einfach furchtbar. Wenn Du irgendwie kannst, sammle Kraft. Bald kennst Du die Zieldaten Deines Feindes und dann wird ihm der Kampf angesagt!
    Ich wünsche Dir, dass Du heute Nacht etwas zur Ruhe kommst!
    Liebe Grüße
    Kathrin Witt

    Endlich die gute Nachricht! Ich freue mich mit Dir und drücke die Daumen, dass die Kopfschmerzen auch bald erledigt werden.


    Viele Grüße
    Kathrin

    Ich denke gerade an Euch. In einigen Stunden habt Ihr den Anfang geschafft.
    Der ist bei mir ja auch erst etwas über 1 Monat her.
    Ich wünsche Euch wenig oder gar keine Nebenwirkungen, Ihr bekommt das hin!
    Wenn Fragen sind: hier sind sehr viele erfahrene liebe Frauen, die helfen und füreinander da sind!
    Liebe Grüße
    Kathrin

    Hallo, ich habe zwar erst 2 Chemos hinter mir (EC), aber ich kann mich noch gut an das Gefühl vor der ersten erinnern. Jetzt weiß ich, wie es abläuft. Das macht das Ganze nicht schön, aber es nimmt einen guten Teil der Angst. Ich finde es auch beruhigend, zu wissen, dass man Einiges an Schutz (bei mir gegen Übelkeit, Blasenschutz).bekommt. Für Zuhause noch was gegen Übelkeit und Cortison. Und für den Notfall noch zusätzlich Tabletten gegen Übelkeit. Übelkeit habe ich immer ein paar Tage, aber es gut zu wissen, dass ich die Tabletten da habe, wenn es schlimmer wird. Und dann kann man sich Hilfe holen - hier im Forum, da sind die mitfühlenden Expertinnen, fast 24 Stunden am Tag erreichbar und tagsüber die Schwestern in der Klinik.
    Da ich Angst vor Nadeln habe, benutze ich Emla- Salbe, um das Portanstechen nicht zu merken.
    Ich höre sonst nie Hörbucher, aber während der Chemo ist das für mich eine gute Ablenkung.
    Ich drück Dir die Daumen für morgen, dann ist der Anfang geschafft.


    Alles Gute!
    Kathrin :thumbup:

    Ich drücke allen die Daumen für nur erfreuliche Befunde und gutes Vertragen der Therapien und OPs!


    Ich habe am 28.4. meine 4. EC neoadjuvant, vorher ist die 1. Sonokontrolle. Hinweise darauf, dass die Chemo dem Zielobjekt mehr zugesetzt haben als mir, würden mir einen nötigen Energieschub verleihen.

    Heute habe ich auch so einen Tiefpunkt und bin froh an Euren Gedanken teilhaben zu können.
    Ich habe am 28.4. meine 1. Kontrolluntersuchung. Das letzte Mal wurde der Tumor Mitte Februar vermessen. Ich hoffe, dass die 2 EC ihm zugesetzt haben. Mir haben sie das auf jeden Fall. Bin genervt von meiner Schlappheit und meinem ausgemergeltem Aussehen.
    Irgendwie habe ich oft das Gefühl, dass passiert nicht alles mir sondern dieser fremden kranken Frau , die mich hin und wieder im Spiegel erschreckt.
    Ich wünsche uns allen viel Kraft und Erfolg in unserem Kampf!

    Hallo, ich habe das Angebot des Brustkrebszentrums genutzt um mich mit einer Ärztin für komplementäre Medizin unterhalten. Sie hatte mir Vitamin D, jetzt zu wöchentlich 20000 Einheiten, und Selen empfohlen. Selen nehme ich täglich 300 Mikrogramm. Vor der Chemo jeweils 1000 als Infusion. Meine Frauenärztin hat mir überraschenderweise für alles ein Rezept gegeben. Ich musste nur zu zahlen. Meine KK bietet auchBeratung für Komplementäre Medizin per Video Chat mit Experten an.
    Alles Gute
    Viele Grüße
    Kathrin