Beiträge von Lulu

    Liebe Naticatt , liebe Marie Louise,


    vielen Dank für eure lieben und aufbauenden Worte und Wünsche.

    Ich habe mir schon gedacht, dass es nach so einem großen Eingriff Geduld braucht, aber Sorgen macht man sich ja doch, wenn jemand der sonst immer voller Energie ist, plötzlich so kraftlos ist. Obwohl ich schon das Gefühl habe, dass es schon besser geworden ist. Leider lädt das Wetter gerade auch nicht zum Rausgehen und Krafttanken ein.


    Aber es wird schon.


    Euch wünsche ich auch alles Gute und eine schöne Weihnachtszeit.


    Lulu:)

    Hallo,

    ich komme mal mir einen anderen Theam. Nach längerer Pause (Brustkrebsdiagnose in 2015) melde ich mich mal wieder. Mir geht es sehr gut. Nur hat es meine Mutter nun mit Eierstockkrebs erwischt. Sie wurde Anfang November gynäkologisch komplett ausgeräumt, ein Teil des Dick- und Dünndarm und das Bauchfell weggenommen. Die erste Chemo hat sie ganz gut weggesteckt.


    Dazu habe ich mal eine Frage an die Eierstockkrebsfraktion.


    Wie lange habt ihr mit den Folgen der OP zu kämpfen gehabt? Meine Mutter hat immer einen starken unangenehmen Druck im Bauch, der aber trotzdem weich ist. Ich denke, dass es noch normal ist, aber es ist schwierig Geduld zu haben, wenn es nicht wenigstens langsam besser wird.


    Liebe Grüße

    Lulu

    Huhu ihr Lieben,

    das Daumendrücken war erfolgreich. Die Untersuchungen waren zwar nervenaufreibend, aber die Ärztin konnte keine neue Auffälligkeiten feststellen. :):):):):)

    Ich bin sooooooo froooooooooh und hoffe, dass auch der Allgemein-Doc am Montag beim Check nichts findet.


    Ich schicke Teafriend, Baybsie und allen, die es besonders gebrauchen ein Extra-Glücks-, Mut- und Kraftpaket 🍀🍀🍀🍀🍀🍀


    Alles Liebe

    Lulu:)

    Liebe Kylie,


    Danke, dass du mich einfach so ungefragt in die Liste aufgenommen hast. Auch nach vier Jahren steigt der Nachsorgebammel, wenn der Untersuchungstermin näher rückt. Da beim letzten Mal eine gutartige Veränderung in der Brust festgestellt wurde, bin ich mir auch beim Abtasten nicht mehr sicher, ob da im OP-Bereich alles i. O. Ist. :(

    Vielen Dank für alle, die ihre Daumen so unermüdlich in Stellung bringen.:hug:


    Ich wünsche auch allen Glück, die es gebrauchen können,:thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    Lulu :)

    Liebe Tanne,

    zufällig hab ich von deine Sorgen gelesen! :(Auch ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass es sich wirklich um starke Verspannungen handelt und du nicht in die nächste Runde musst.

    Viel Erfolg, dich aus dem Gedankenkarussell zu befreien und trotzdem ein schönes Wochenende!

    Und alles alles Liebe wünscht dir und allen die in einer ähnlichen Situation stecken

    Lulu:hug:

    Liebe Kylie,

    nach langer Zeit guck ich mal wieder vorbei und da finde ich deine lieben Glückwünsche! Ich hab mich sehr darüber gefreut und wünsche dir auch alles Gute und Gesundheit. Das kann man ja immer gebrauchen! :)Am 9.10. steht mal wieder der Mammographie-Check an und der Bammel steigt. Das wird sich wohl nie ändern. X/

    Alles Liebe

    Lulu:*

    Hallo Ihr Lieben!


    Ich bin sooooo frooooh! :):S:saint:

    Gerade rief der Arzt an und hat Entwarnung gegeben. Es waren keine bösartigen Zellen dabei. :)Es ist wohl eine Fibrose und vielleicht auch eine Entzündung - einige Ergebnisse stehen noch aus und gibt es nach Ostern schriftlich.


    Habt ihr die Felsbrocken gehört, die mir vom Herzen gefallen sind?


    Danke fürs Daumendrücken! Jetzt kann der Urlaub beginnen! :thumbup:

    ☀️

    Euch wünsche ich auch nur gute Ergebnisse uns möglichst nebenwirkungsfreie Therapien!

    Moin ihr Lieben,

    auch wenn mich mein Alltag meistens zu sehr in Anspruch nimmt, um viel Zeit hier zu verbringen, hab ich auch immer mal wieder reingeschaut. Jedesmal freue ich mich, wenn die Atmosphäre so gut ist, auch wenn es vielen Leuten schlecht geht. Ich mag es nicht, wenn Kommentare unter die Gürtellinie gehen oder übergriffig sind. Das kennt man aus anderen Foren leider.


    Auch bei unseren Problemen gibt es so viele verschiedene Wege und der Austausch dient dazu, den für sich vermeintlich richtigen zu finden und sich nicht von jemanden eine Meinung aufdrücken zu lassen. Ich finde toll, dass es meistens zu gelingen scheint.


    Ich wünsche allen einen schönen und angenehmen Tag

    Eure Lulu

    Ich danke euch, Pschureika und blonderengel78!

    So gut es geht, versuche ich nicht daran zu denken und mir einzureden, dass ich mir immer noch Gedanken machen kann, wenn es soweit ist. Aber die Gedanken verselbstständigen sich. Nachts, wenn ich davon träume und nicht wieder einschlafen kann, schnapp ich mein EBook und lese. Dabei schlafe ich meist wieder ein und träume nicht von meinem Buch, sondern von den Dingen, die mir sonst durch den Kopf geistern. Das nervt, :(


    Ich habe heute das schöne Wetter genutzt und hab Nordic Walking gemacht und bin dem Unkraut im Garten zur Leibe gerückt. Den Kühlschrank hab ich auch schon ausgewischt. ;)Meine Verabredung heute Nachmittag ist leider geplatzt.


    Morgen Vormittag bin ich auch viel unterwegs.


    Ach, irgendwie vergeht die Zeit schon. :hug:

    Ticino das jährliche Doppelprogramm mit Mammographie und Sonographie wollte mir auch eine Ärztin im Krankenhaus bei der Brustsprechstunde auch verkaufen, obwohl meine Erkrankung noch nicht mal drei Jahre her war. Scheinbar haben sich die Leitlinien gelockert. Meine Gyn. bestätigte das, schlug aber vor, wenn ich mich besser fühle damit, zwischendurch noch mal zum Ultraschall zu gehen.


    Gesagt getan und nun habe ich den Salat. X(Eine andere Ärztin hat was Auffälliges im Narbengewebe gefunden, was bisher noch nicht dokumentiert war. Ängstlich warte ich jetzt auf das Biopsieergebnis. Wer weiß, wie stark das Teil gewachsen wäre, hätte ich auf die Ärztin gehört.


    Ich habe so einen Bammel, dass der ganze Sch.... wieder von vorne losgeht.;(


    Freue mich aber für jede, die aus der Nachsorge mit einem o. B. herausgeht und dann wieder bis zum nächsten Termin ein Stück weit Normalität erleben darf.:)

    Hallo ihr lieben Foris,


    leider muss ich auch schon wieder bangen. :(;( Am Freitag war ich zum Nachsorgeultraschall und es lief leider nicht so, wie ich mir erhofft habe. Die Ärztin hat was im Narbenbereich der betroffenen Brust entdeckt, was bisher nicht dokumentiert war und hat noch am selben Tag eine Stanze gemacht. So eine Sch....!!!! Sie hat versucht, mich damit zu beruhigen, dass es altes Narbengewebe sein könnte. Ich kann aber gerade nicht positiv denken und habe nur Angst, dass der Mist nach 3 1/2 Jahren wieder von vorne los geht. :(


    Jeder Versuch mich abzulenken, mündet wieder im Gedankenkarussell. Diese Nachricht hat mir meinen schönen Osterurlaub vermiest. Frühestens morgen bekomme ich das Ergebnis. Da der Arzt mich anrufen soll, heißt es warten, warten, warten und bei meinem Glück erwischt er mich zu einer ganz unpassenden Gelegenheit, wenn ich gerade unterwegs binX(.


    Ich weiß, dass ihr alle dieses Gefühl der Ohnmacht kennt, deshalb musste ich mir das mal von der Seele schreiben. Leider müsst ihr mal wieder herhalten. :*Es bringt ja auch nichts meine Familie und meine Freunden auch noch runterzuziehen.


    So, weiter geht es.


    Alles Liebe

    Eure Lulu

    Hallo ihr Lieben,

    Ich brauche mal eure Erfahrung. Ich nehme seit Januar 18 tamoxifen. Jetzt meine Frage ist es normal das ich weiter meine Periode bekomme und das auch noch sehr stark? Vielen dank für eure Antworten

    Hallo Andreaw,

    mir wurde empfohlen, wenn ich trotz Tam einen regelmäßigen Zyklus habe, wieder bei meinem Onkologen/Gyn vorstellig werde. Dann wird überprüft, ob ich GNRh-Analoga verabreicht bekomme, um die Eierstocktätigkeit zu unterbinden. Glücklicherweise hatte ich bisher nur einmal eine starke Blutung, weil sich wahrscheinlich Schleimhaut aufgebaut hat, die abgegangen ist.

    Ich wünsche dir alles Gute

    Lulu :)

    Hallo Laluna,

    ich hab mich von November 2015 - Februar 2016 durch eine dosisdichte Chemotherapie geschlagen (4xEC und 4xTaxol) und es ging mir viel besser als ich befürchtet habe. Mit jeder Gabe dauerte die Regeneration etwas länger, aber ich konmte mich darauf einstellen und es blieben mir auch immer schöne relativ beschwerdefrei Tage, wo ich fast alles machen konnte. Tageweise hätte ich im Büro arbeiten können, war aber über meine Krankschreibung froh, da Körper und Geist schon mit Chemo, Kinder und Haushalt voll ausgelastet waren.


    Man kann, glaub ich, im Vorwege nicht allgemein sagen, welche Tage die schlimmsten sind. Das war bei mir auch unterschiedlich, aber rückblickend eher 3-4 Tage nach der Gabe. Bei EC hab ich das auf die Spritze zur Bildung von Leukos geschoben, die ich immer zwei Tage nach der Chemo bekommen habe und die zu Schmerzen geführt hat.:(

    Bei der Taxolchemo ging es mir immer einigermaßen gut. Da waren dann andere Nebenwirkungen wie Neuropathien und der Geschmacksverlust nerviger.

    Aber alles in allem hab ich diese schwierige Chemozeit ganz gut gemeistert und auch die Nebenwirkungen sind Gott sei Dank nach einigen Monaten komplett verschwunden.

    Wichtig für mein Wohlbefinden, waren Sparziergänge an der frischen Luft und ich habe in den guten Phasen, wie es mein Zustand zuließ, im Fitnessstudio moderat trainiert.

    Wenn ich mich recht erinnere, bekam ich die Empfehlung der dosisdichten Chemo auch wegen der vermeintlichen Wirksamkeit bei meiner Tumorart. Andere Nebenerkrankungen hatte ich glücklicherweise auch nicht.

    Lass es einfach auf dich zukommen. Denn mein Lieblingstipp, den ich hier schon oft gelesen habe, beantwortet die Frage nach Nebenwirkungen sehr gut: Alles kann, nichts muss!

    Ich wünsche dir und allen die in oder vor der Chemo stecken Mut und Durchhaltevermögen. :thumbup:

    Alles Liebe

    Lulu :)

    Liebe Bina,

    fühl dich in den Arm genommen.


    Ich kann deine Verzweiflung verstehen. So ging es mir auch direkt nach meiner Brustkrebsdiagnose im Sept. 15. Man steht vor einem Abgrund. Aber bevor nicht die genaue Tumorbiologie feststeht, kann kein Arzt der Welt sicher sein, wie es weiter geht. Der genaue Behandlungsplan wird in der sog. Tumorkonferenz unter Beteiligung von mehreren Ärzten besprochen.


    Falls deine Mutter eine Chemo benötigt, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass es zwar eine schlimme Zeit war, aber dass man die

    Phase trotzdem gut überstehen kann, weil es gute Begleitmedis gibt. Ich konnte und musste in den Tagen nach den Chemos immer etwas essen. Man kann sich vorher darauf einstellen, dass es ein paar Tage nicht gut geht, aber man hat auch ganz viele gute Tage, die man umso mehr genießt.


    Ich drücke euch ganz doll die Daumen, dass deine Mutter den Therapieberg möglichst beschwerdefrei erklimmt und danach gesund ist und sagen kann, dass doch alles nicht so schlimm war.


    Schön ist, dass sie dich an deiner Seite hat. Es ist wichtig, dass man jemanden hat, der einem zuhört und nicht das Gefühl gibt, dass man eigentlich schon so gut wie gestorben ist.


    Alles Liebe und viel Glück für euch

    Lulu :)

    Hallo Ticino,

    gute Frage!


    Ich sag seit Ende der Therapien, ich hatte Brustkrebs.


    Allerdings kann ich, wenn mich jemand fragt, ob ich jetzt wieder ganz gesund bin, nicht mit großer Überzeugung ja sagen. Ich weiß ja nicht, ob nicht doch noch kleine Mistviecher überlebt haben und inzwischen weiß ich ja auch, dass sie sich auch gerne noch Jahre später auf dem Weg machen und anfangen Ärger zu machen. Die Angst, die in mir schlummert, kann ich nicht ignorieren. Man merkt dann immer, dass die Fragenden gerne etwas anderes hören möchten.


    Aber trotzdem kann ich sagen, dass es mir gerade gut geht und ich die Therapien sehr gut weggesteckt habe.


    Alles Liebe

    Lulu :)

    Liebe Evi,
    herzlich Willkommen in unserem Forum und vielen Dank für deinen positiven Erfahrungsbericht. Ich gehöre zwar zu den Her2neu neg., aber ich hatte auch einen aggressiven G3-Tumor. Da freut man sich in jedem Fall über so tolle Nachrichten und hofft, dass man zu denjenigen gehört, die irgendwann auch so eine Erfolgsgeschichte verkünden können. :thumbsup:


    Her mit noch mehr guten Nachrichten!!!!


    Liebe Bimora,
    Brachytherapie ist eine besondere Form der Bestrahlung. Wenn ich es richtig verstanden habe, wird dabei das Gewebe direkt, sogar von innen bestrahlt.


    Alles Liebe
    Lulu :)