Beiträge von Giraffe88

    Liebe Cookie ,

    ich hatte ähnliche Probleme und mir haben die Gleitgels und Pflegeprodukte von M...Gy.. am Ende Besserung verschafft. Vorallem weil das Gleitgel mit so einem Aufsatz auch innerlich aufzutragen ging.

    Ansonsten Hormonzäpfchen hatte mir meine Frauenärztin auch als letzten Möglichkeit aufgeschrieben.

    Hoffe du hast bereits was gefunden, was dir hilft.

    Habe mich auch vorher nicht aufgeklärt gefühlt, wie sehr sich die Antihormontherapie auf die Sexualität auswirkt und habe es echt auch als enorm belastend empfunden.


    Liebe Grüße

    Liebe Ihne ,


    ich würde dir auch empfehlen dich einfach mal in einer KiWuKli beraten zu lassen.

    Ich habe mich damals für die Entnahme meines Eierstockgewebes entschieden, ich weiß noch das 2015 die Ärzte mir sagten dass es neu wäre und "experimentell" und "erst" 15 Kinder in Deutschland so entstanden/geboren sind. Sie hatten damals aber auch gesagt, dass es eher der "Zukunftsweg" wäre und die Forschung da viel voran treibt. Ich weiß leider nicht wie der aktuelle Forschungsstand ist, könnte mir aber vorstellen, dass sich da auch viel getran hat. Und die Kosten haben sich so in Grenzen gehalten. Das Gewebe wurde direkt bei der Brustop mit raus genommen, so dass man nur einmal in Nakose war. Es sind ganz kleine Schnitte, die man heute fast nicht mehr sieht. Und die jährlichen Kosten für das Lagern von dem Eierstockgewebe halten sich wirklich in Grenzen.

    Noch nehme ich aktuell Tamoxifen und kann mich bisher leider noch nicht meinem Kinderwunsch widmen, so dass ich keine Erfahrungen habe wie es ist, wenn man das Eierstocksgewebe dann wirklich braucht. Für mich fühlt sich das aber wie ein "Backup" an und das gibt mir ein entspannteres Gefühl.


    Drücke dir weiterhin für alles feste die Daumen!!!

    Hallo Nudelie90,

    ich habe mich 2015 in einer Uniklinik operieren lassen, so dass sie dann Eierstockgewebe im Rahmen einer Studie kostenlos entnommen haben und ich nur die jährlichen Mietkosten für dieses "Gefrierfach" zahlen muss. Das hält sich preislich zum Glück in Grenzen. Vielleicht gibt es da ja auch irgendeine Studie zu der dh passt?

    AliceImWunderland die Nebenwirkungen haben sich bei mir voll im Rahmen gehalten. Aber die Hitzeattacken nerven mit der Zeit und dadurch habe ich teilweise auch leichte Schlafprobleme. Nervig aber alles auszuhalten, jedoch bin ich trotzdem sehr froh wenn die 5 Jahre irgendwann rum sind und ich die Tabletten los bin. Aber jeder verträgt es ja völlig anders und es gibt auch einige die noch weniger Nebenwirkung haben.

    Hallo zusammen, auch ich war bei der Diagnose erst 26 und hatte das Gefühl eine riesen Ausnahme zu sein. Zu dem Zeitpunkt war ich gerade für das Referendariat in eine neue Stadt gezogen und wurde von 3 Ärzten erstmal mit dem Tastbefund weggeschickt und auf Termine in 6 Monaten vertröstet bis sich der 4. Arzt erbarmt hatte mich zu untersuchen.... In jungen Jahren wird man damit irgendwie leider nicht richtig ernst genommen...

    Bei mir war die Diagnose im April 2015 und ist damit schon über 3 Jahre her. Auch ich nehme aktuell noch Tamoxifen ein und hatte nach Chemo+ Zoladex die Sorge keine Kinder mehr bekommen zu können. Aber siehe da, nach dem Absetzen von Zoladex kam die Periode schnell und super regelmäßig zurück und sowohl meine Frauenärztin als auch ich bin sehr optimistisch, nach der Tamoxifenbehandlung irgendwann Mutter werden zu können. Wünsche allen die noch mitten in der Chemo etc. stecken viel Kraft und Durchhaltevermögen und stets eine positiven Blickwinkel! Und auch Kleinigkeiten wie der Haarverlust etc. sind nach einiger Zeit schnell vergessen und meine Haare z.B. waren immer total dünn und sind nun wesentlich dicker und schöner als zuvor ;-)

    Hallo Mäusel,

    wie wunderbar!!! Ich freue mich sehr für dich! Habe das Gefühl schon ganz vergessen zu haben wie das ist :-D


    Ich habe meine letzte Zoladex im September als 3 Monatsdepot erhalten und würde mich auch unglaublich freuen meine Periode wieder zu bekommen, einfach um zu wissen, dass alles noch funtioniert :-D besonders wenn man noch so jung ist und um einen herum so viele gerade Kinder bekommen macht mich das hin und wieder schon echt verrückt nicht zu wissen ob das jemals bei mir selber möglich sein wird...

    Aber die Ärzte meinten es wäre in den meisten Fällen wohl so, dass man mit dem Tamoxifen eher nicht seine Tage hat.....also stelle ich mich darauf mal ein, aber umso schöner, wenn man sie doch bekommt :-))

    Vielen Dank für eure Rückmeldungen! Zum Glück hat ein Knochensinti gezeigt, dass es keine Metastasen sind....ob es von den Medikamenten kommt kann man nicht genau sagen aber Vermtung liegt auf dem Zoladex und Tamoxifen.
    Danke nochmal!

    Hallo Ika-Ulm,


    vielen Dank für deine schnelle Antwort und Einschätzung. Nein bin umgezogen und habe diesen Hausarzt noch nicht lange. Er hat mir auch keine Überweisung für ein Knochen-Sinti gegeben :-/ Versuche aktuell meinen Onkologen zu erreichen und hoffe da eine realistischere Einschätzung zu bekommen....vielleicht auch erstmal einen Orthopäden aufsuchen?
    Das du sagst, dass die Schmerzen bei Metastasen vermutlich mehr geworden wären beruhigt mich ein bisschen weil es ist echt vielleicht fast schon 1 Jahr unverändert....finde es gerade ganz sschwierig das einen diese Angst immer wieder einholt und bei solchen Vermutungen durch Ärzte für mich kurzzeitig erstmal wieder alles zusammen zu brechen droht.... wie geht ihr mit solchen Aussagen um?

    Hallo,


    ich war vor 1,5 Jahren an BK erkrankt damaliger Befund war keinerlei Metastasen und Frühstadium. Jetzt hatte ich bereits seit 9 Monaten immer mal leichte Schmerzen beim Drücken auf einen Wirbel....fühlt sich quasi an wie ein blauer Fleck, ist aber nichts zu sehen....jetzt sagte mir heute mein Hausarzt es könnte sein das ich Knochenmetastasen hätte ganz vielleicht an dem Wirbel.....nun geht es mir völlig schlecht, da ich mir große Sorgen mache und vorher nichts gesagt habe, weil ich ja so keine Schmerzen habe.....Frage mich nun ob es auch mit dem Tamoxifen oder Zoladex zusammenhängen könnte...habt ihr da zufällig ähnliche Erfahrungen schon gemacht? Bin gerade ein wenig in Panik!

    Hallo bitterlemon,


    danke für die Informationen! Finde es ganz schön schwierig diese ganzen Entscheidungen! Wieso Exemestan statt Tamoxifen? Nehme Tamoxifen nun schon eine Weile und sowas verunsichert mich total.....Was genau bewirkt das Biphosponat? Weiterhin alles Gute und ich drücke die Daumen für wenige NW ;-)

    Liebe Bitterlemon,


    zu deiner Frage "kein Lust auf Sex" durch Zoladex habe ich dir privat nochmal eine Nachricht geschickt! Insgesamt kann ich aber sagen, die Libido hat sich verändert aber keine Lust wäre defintiv übertrieben gesagt. Manchmal muss man sich einfach mehr in Stimmung bringen lassen, aber man kann ohne Probleme noch Spaß an Sex haben auch wenn es sich ein bisschen verändert hat!

    Hey bitterlemon,


    ich bin wie deine Tochte ebenfalls in jungen Jahren (26 Jahre) betroffen und habe auch Chemo, Bestrahlung und Dienstag 1 Jahr Herceptin hinter mir. Mir wurde auf Grund meines Alters in der Klinik geraten Tamoxifen UND Zoladex zu nehmen (Tamoxifen mindestens 5 Jahre, Zoladex 2 Jahre). Vertrage beides einigermaßen gut und die Nebenwirkungen nehme ich aktuell für eine größere Sicherheit einfach in Kauf. Wenn du unsicher bist würde ich mir ggf. weitere Meiunten von Ärzten einholen. Ich denke man muss einen Arzt für sich finden, auf den man vertraut....weil wirklich selber abwägen ist ohne den medizinischen Ausbildungshintergrund nur begrenzt möglich denke ich.
    Ich hoffe es hat dir ein bisschen geholfen und ich drücke deiner Tochter weiterhin die Daumen!