Beiträge von Mariechen54

    Elenear

    Noch was vor deinem Arzttermin.

    Es gibt. Biphos. auch als Tablette.

    Aber da rät meine Ärztin, die auch onkologisch ausgebildet ist sehr von ab,weil die wohl den Magen u die Speiseröhre ziemlich angreifen.


    Ich bekomme Infusionen. Jetzt im November die Dritte.


    Ich wünsche dir das Beste.

    MARIECHEN

    Guten Abend Elenear und alle anderen Mädels,

    ich bekomme Biphos. Zom..... vorbeugend gegen Knochenmetas u Osteopenie. Ich musste das nicht erkämpfen. Laut neuesten Studien der Asco 2019 u des St. Gallen Konkress 2019 soll es aus Studien ergangen sein das Biphos. viel bringen, so sagt es meine Ärztin. Auch in den Fällen wo Knochenmetas schon bestehen kann man wohl den Wachstum hemmen.

    Hoooooffentlich!!!!


    LG. Mariechen

    Ghetta

    Ich nehme es nur 2x die Woche u merke nichts, aber auch keine Besserung.

    Kurzweilig hatte ich was stärkeres bekommen, weil ich nicht mehr sitzen konnte, davon wurde meine Brustwarze aber rot u da wurde das sofort abgesetzt.

    Ich weiss nicht ob ich das schreiben darf o mal geschrieben habe, aber mir hilft reines Arganöl ganz gut.


    Vllt versucht du das mal.


    Alles Liebe

    Mariechen

    Benschnulli

    Huhuuuu, also ich hatte bei der BK OP, brusterhaltend, auch Angst.

    Auch vor der Narkose usw.


    Aber es ist wirklich richtig gut zu schaffen, du brauchst wirklich keine Angst haben. Ich bin Dien. operiert worden u Freitag morgen heim gegangen.Drainage raus u auf Wiedersehen ;)

    Hab nach OP Iboprofen bekommen.

    Du schaffst das.


    Lg.Mariechen

    Pschureika

    Auch ich verfolge deine Geschichte u hatte so gehofft das es keine weiteren Befunde gibt.


    Was mich erschreckt ist die Tatsache, das du regelmäßig zum US warst, sogar mit Beschwerden u man angeblich nichts gesehen hat.

    Überhaupt finde ich seltsam wie unterschiedlich die Nachsorge gehandhabt wird.

    Ich gehe 1x im Jahr zum Oberbauch Sono, aber auf eigene Initiative. Gesagt oder geraten hat mir das keiner. Beim ersten u auch beim zweiten BK nicht.


    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, für den blöden Freitag und hoffe, nein ich bin sicher, es gibt eine gute Therapie für dich.


    Alles, alles Liebe

    Mariechen :hug:

    Viviane1968

    Ich hatte 4 Jahre TAM und 2 Jahre u 4 Monate Anastrozol. Mit Schwitzen und Gelenkschmerzen, Knochendichte im Keller, lebte ich auch, aber nachdem ich jetzt kaum noch schlucken kann, vermutlich bin ich nicht nur vaginal, sondern auch auch im Hals ausgedörrt,setze ich erst mal ab um zu testen ob es von den Antihormonen kommt. Meine Fä vermutet es u hat mir zum Absetzen geraten.

    Ich kann dich daher sehr gut verstehen.


    LG. Mariechen

    Bluttest Schläferzellen


    Weiss jemand über diese Blutuntersuchung bescheid.


    Kann man diese bei jeder Tumorbiologie machen lassen?


    Was kostet der Test, den muss man doch sicher selber zahlen.


    Lg.Mariechen

    Huhuuuu,

    wir haben uns in Köln kennengelernt u du bist so eine sympathische, freundliche, liebe Person. Das tut mir leid für dich das du Zuhause so wenig Unterstützung hast.


    In der Reha wirst du dir sicher klar darüber wie du künftig leben möchtest.


    Ich wünsche dir das du da auf freundliche nette Leute stößt u zu einer guten Lösung kommst.


    Alles Liebe

    Mariechen

    Tanele1981

    Ja genau, das heisst in dem Sinne nicht heilbar, also chronisch krank.


    Es gibt einige Menschen, die noch jünger sind, die gehen sogar weiter ihrer Beruftätigkeit nach u sind medikamentös gut eingestellt.

    Machen Sport usw.


    Es gibt unglaubliche Dinge mittlerweile. Meine Freundin hat vom BK Metastasen im Becken u die gegen gerade von ihrer Therapie zurück. Wir sind sehr froh darüber.


    Lasst den Kopf nicht hängen, es ist nicht schön u man wünscht sich diese Situation nach 19 Jahren nicht, aber jetzt muss man an gute Ärzte u Therapien glauben, die helfen.


    Mariechen

    Tanele1981

    ich finde auch das das Wort Metastase Angst macht. Aber im Grunde ist es etwas veraltet.


    Es gibt Menschen die haben Z. Bsp. Knochenmetastasen und leben mit entsprechenden Medikamenten ganz viele Jahre.


    Das ungewisse macht einem so eine Angst ne, und der Termin am Montag.


    Wie geht es deiner Mama im Moment, ist sie sehr verzweifelt?


    Ich wünsche euch ein empatisches Arztgespräch, gute Diagnostiker und vor allem ein gut behandelbares Ergebnis.


    Mariechen

    Tanele1981

    Wie alt ist deine Mama?

    Ich bin fast 57 Jahre und meine Tochter 33 Jahre. Ich hatte 2 x Brustkrebs. 2o13 und 2017. War für meine Tochter auch schlimm, das erste Mal sowieso, aber auch das 2.mal.

    Aber du glaubst garnicht was deine Mama wieder für einen Kampfgeist entwickeln wird, auch wenn sie einige Jahre älter ist als damals.


    Erstens möchte jeder Mensch leben und wenn man Kinder u Familie hat gibt das nochmal eine enorme Energie.


    Und das du Angst hast das ist doch ganz normal..... aber es gibt mittlerweile soviele Therapien und Möglichkeiten.


    Ich wünsche euch das Allerbeste.

    Mariechen

    Moni13

    Huhuuu,ich habe nach dem 1.Brustkrebs 2013, 4 Jahre Tamoxifen genommen. Als ich 2o17 Brustkrebs in der anderen Brustkrebs hatte bekam ich den Aromatasehemmer Anastrozol, den nahm ich jetzt knapp 2,5 Jahre. Uns sollte ihn je nach Verträglichkeit nochmal 5 Jahre nehmen.


    Die Knochendichte baut sich bei mir sehr ab dafür bekomme ich Biphos.

    Haarausfall u Zahnfleischprobl. kennen ja auch fast alle. Seit 9 Monaten hab ich extreme Probleme mit der Vaginalschleimhaut die sehr schmerzhaft sind. Aber auch damit versuchte ich zu leben,genau wir mit den Hand u Fussgelenkproblemen. Aber seit 9 Wochen kann ich nur noch schwer schlucken. Die HNO Ärzte sehen einen roten Hals u sagen es ist ein Magenprobl. u die Gastroenterlogen sagen es est eine Magenschleimhautentzündung die aber nichts mit dem Schlucken zu tun hat. Es ist ein hin u her u alle starken Magenmittel helfen nicht.

    Gestern sagte meine FÄ das die Rachenschleimhaut ähnlich aufgebaut ist wie die Scheiden-schleimhaut deshalb könnte das alles auch vom Anastrozol sein. Ich soll jetzt Anastrozol 6 Wo unterbrechen u sollten meine Beschwerden weg sein u ich wieder schlucken können, dann geht man vllt zurück auf Tamoxifen. Sollte die Beschwerden nicht weg sein wird ein CT vom Hals gemacht. Weil ich dopp. bestrahlt bin wollte man die Stahlen erst mal sparen.


    So sieht das leider aus, ich hätte das Anastrozol gerne weiter genommen u habe kein gutes Gefühl beim Absetzen. Aber da ich durch das schwere Schlucken so schlecht essen kann u abnehme muss es erst mal sein.


    Nimmst du auch Antihormone?

    Lg Mariechen