Beiträge von Mariechen54

    Sterntaler

    Ich habe 4 Jahre TAM genommen u 2,5 Jahre Anastrozol u Exemestan. Hätte die Antihormone gerne weiter genommmen um das Rückfallrisiko zu minimieren, habe aber jetzt aufgehört wegen dem hohen Cholesterin u vor allem der schlechten Schleimhäute. Meine Stimmbänder, die auch Schleimhäute haben sind angegriffen u auch das ganze Schlucksystem.


    Ich hab am Montag MRT der Brust u auch wieder mega Angst das der Krebs ein drittes mal wiedergekommen ist, aber etwas Lebenqualität muss einem bleiben.


    Alles Liebe

    MARIECHEN

    Hallo Sally11 ,


    Es ist bekannt das die Aromatasehemmer oft heftige Schleimhautprobleme machen. Vor allem in der Scheide, die Schleimhaut wird dünn, trocknet aus, man nennt das Atrophie.


    Meine FÄ meinte das die Rachen-schleimhaut ähnlich aufgebaut ist wie die Scheidenschleimhaut deshalb könnte das wohl auch vom Aromatasehemmer sein.


    Als ich im Spätsommer die Pause mit Anastrozol gemacht habe, wurde es nach 8-9 Wochen deutlich besser.


    Als ich jetzt umgestiegen war auf Exemestan wurde es nach 6 Wochen wieder deutlich schlimmer.


    Bei mir ist das extrem augesprägt,das Essen bleibt hängen, lässt sie einfach kaum runterschlucken, genauso Tabletten, hab oft Halschmerzen usw. Jetzt hab ich ja Exemestan abgesetzt u bin gespannt ob u wann es sich bessert.


    Ich hätte die Antihormone gerne weiter genommen, hab gedacht man muss durch alle NW durch, vllt bleibt der Krebs dann weg. Aber ich hatte durch das nicht essen können so abgenommen und keine Lebenqualität mehr und das wollte ich für mich und auch meine Familie nicht. Ich war nur noch frustriert.

    Ich koche gerne für Familie u Freunde u konnte ja selber kaum noch essen.


    Ich wünsche dir das es bald besser wird und hoffentlich nicht an den Antihormonen liegt.

    Versuche es mal mit den Lutschtabletten Gelo Rev....

    Die hab ich containerweise gekauft, die legen so einen Gelfilm auf die geschundenen Schleimhäute.

    Das hilft wenigstens mal stundenweise.


    Übrigens hatte ich einige Spiegelungen von HNO u Gastroenterologe, auch immer ohne Befund. Die Atrophie sieht man glaub ich nicht.


    Alles Liebe für dich.

    Mariechen

    Busy Bee

    Ich habe auch gerade Exemestan abgesetzt.

    Unter TAM hab ich den BK in der anderen Brust bekommen. TAM nahm ich 4 Jahre. Dann nahm ich 2 Jahre u 4 Monate Anastrozol, wegen Schleimhaut Beschwerden im Hals, krasse Schluckbeschwerden, Scheidentrockenheit auch heftig, sehr hohe Cholesterinwerte habe ich im Spätsommer 3 Monate Pause gemacht und es dann mit Exemestan noch mal versucht. Damit hatte ich die bereits vorhandenen Beschwerden wieder schlimmer u noch verschiedene andere Sachen.


    Ich habe die Antihormone jetzt abgesetzt. Ich habe Angst, aber wenn man nicht mehr essen kann, keine Tabletten mehr schlucken kann usw. Das ganze mit nichts zu lindern ist dann hat es keinen Zweck.


    Ich hoffe das die geschundenen Schleimhäute sich wieder erholen.


    Ich wünsche dir wieder mehr Lebensqualität und gute Besserung.


    Mariechen

    Hallooooo,

    ich hab mal wieder eine Frage.

    Ich habe 2,4 Jahre Anastrozol genommen und wegen meiner Schleimhäute u des hohen Cholesterins hab ich eine dreimonatigen Pause gemacht. Seit 5 Wochen nehme ich Exemestan und kann überhaupt nicht mehr schlafen, auch nicht mit einem Schlafmittel, ausserdem hab ich ganz oft so eine innere Unruhe. Kennt das jemand?


    LG.

    Mariechen

    Liebe IBru ,


    Ich freue mich für dich das du das Enzym bildest u Tam verstoffwechselst. Das war bei mir auch so, durch 2 Tests bestätigt, einmal sogar für eine Studie der Uniklinik.


    Ich möchte dich u keinen anderen hier verunsichern, aber lass den Test wenn möglich in 2-3 Jahren wiederholen.


    Denn ich habe nach 4 Jahren während der Einnahme von TAM einen BK in der anderen Brust bekommen u man sagte mir dann, das die Wirkung von TAM nach Jahren nachlassen kann.

    Einen hunderproz. Schutz hat man ja sowieso nicht das ist ja bekannt, aber eine Wiederholung des Tests wäre doch noch ein Stückchen mehr Sicherheit. Sollte dabei rauskommen das TAM nicht mehr reicht könnte man vllt auf einen Aromatasehemmer wechseln.


    Alles Liebe

    Mariechen

    Schaeflein

    Ich habe 3 Monate ausgesetzt, ich bin 57 Jahre alt u hab keine Eierstöcke mehr, daher ist meine Östrogen Produktion eh eingeschränkt, deshalb hab ich erst nach 8 Wochen cirka Verbesserungen festgestellt. Ich konnte plötzlich wieder gerade gehen nach dem Sitzen u Aufstehen. Fussgelenke waren nicht mehr so steif usw.


    Wenn du jünger bist u sich das Östrogen schneller aufbaut, könnte es bei dir schneller gehen.


    Was hattest du denn für eine Tumorbiologie?


    LG. Mariechen

    Anne79

    Ja das ist ja das Schlimme, die ganzen NW der Medikamente.


    Ich habe ja 4 Jahre TAM genommen und unter dieser Einnahme doch in der anderen Brust einen erneuten BK entwickelt. Ich habe mich zu Beginn der ersten Erkrankung testen lassen, ob ich TAM überhaupt verstoffwechsele, das war der Fall u da habe ich es genommen. Leider, das liest man auch öfter kann es sein das diese Wirkung von TAM irgendwann nachlässt. Und eine 100proz.Garantie hat man ja sowieso mit keinem Antihormon.


    Ich hatte während der 4 Jahre TAM auch Probl. mit schmerzhaften Eierstockzysten, Myome usw u hab dann alles entfernen lassen.


    Tja es gibt Frauen die nehmen 10 Jahre TAM u schwitzen zwar viel, aber sonst keine schlimmen NW u es gibt auch andere. Jeder Körper ist anders.


    Ich wurde nach dem 2. BK von TAM auf Anastrozol umgestellt. 1,5Jahre ging das ganz gut bis auf Gelenksteife, Hitzwellen usw. Aber nach den 1,5 Jahren kamen diese üblen Schleimhaut Probl dazu, Scheide, Rachen usw. Ja und den wahnsinnig hohen LDL bzw. Cholesterin Wert.


    Aber jeder Körper ist anders u man kann nichts vorher wissen.


    Meine FÄ. möchte mich mich wegen dem 2.BK unter TAM jetzt nicht wieder Tam nehmen lassen. Sie meint das schützt mich nicht. Aber es gibt da auch andere Meinungen, auch in meinem Fall.


    Ich hab jetzt 4 Jahre TAM, 2,4 Jahre Anastrozol und 1 Monat Exemestan genommen. Ich versuche es noch 2 Monate und dann guckt man nach Cholesterin usw u sollte das alles schlecht sein u auch keine Veränderung der Schleimhäute geben, höre ich mit allem auf.

    Angst hab ich natürlich auch, denn eigentl. sollte ich jetzt noch 2 Jahre Aromatasehemmer nehmen. Aber man muss sich bewusst machen, so hart es auch ist, das man ja irgendwann aufhört mit Antihormonen u ein Rückfallrisiko bleibt bei dieser Erkrankung immer.


    Alles Liebe

    Mariechen

    Caro_caro

    Ich weiss nur das es in meinem neuen Aromatasehemmer auch drin steht, erhöhte Bluttfettwerte.

    Und als ich jetzt 3 Monate Pause machen musste wurden diese nicht besser. Der Körper braucht wohl länger als 3 Monate um sich zu erholen.

    Anne79

    Die Schleimhäute waren etwas besser in der Aromatase - Pause u jetzt nach 4 Wo. Exem. wird es wieder schlimmer..... ;(


    Alles Liebe

    Mariechen

    Cookie

    Mein Gott ist das schlimm.

    So jung, kleine Kinder. 😥


    Ich bin ja auch kein Mediziner, aber dieser Triple Negativ scheint ein besonders hinterlistiger Feind zu sein. Aber es gibt ja auch unter den TN Unterschiede von der Agressivität her. Eine Freundin hat auch TN ohne Lymphknotenbefall.


    Aber es scheint ja so zu sein als ob die Kleinen auch einen guten Kontakt zum Vater haben, welch ein Segen.


    Und die arme Mutter. Es tut mir unendlich leid.


    Alles Liebe

    Mariechen

    Cookie

    Es tut mir sehr leid für dich und für Ariane und ihre Familie.


    Was mich immer wieder umhaut ist die Tatsache wie es ohne Lymphknotenbefall so stark metatisieren kann, aber das geht ja auch über die Blutbahn. Diese schreckliche unberechenbare Krankheit.


    Es ist unsagbar schlimm das Ariane sterben musste. ;(


    Mariechen