Beiträge von Mariechen54

    Huhuuu,

    ich brauche euren Rat.

    Meine Mutter hat ja jetzt auch BK u ist 76 Jahre alt.

    Im Moment kämpft sie mit einer Wundheilungsstoerung u muss vermutlich nochmal operiert werden.

    Aber gestern hatten wir das Aufklärungsgesprach im Strahleninstitut. Wir sollen entscheiden zwi. 28 oder hyperfraktioniert 15 Bestr +5 Boost?


    Die FÄ sagt 15 Hyperfrakt. reichen, wie sind eure Erfahrungen von den Hautproblemen her, denn die 15 x sind ja definitiv stärker.

    Ihr Tumor war T1, 1,7cm, G1 u kein Lymphbefall, Hormonpositiv.


    Lg.

    Mariechen

    Halloooo,

    man sagt ja die Bestrahlung beginnt 4-6 Wo, spätestens 8 Wochen nach Brust OP, ist einer hier noch später nach OP bestrahlt worden?


    Lg. Mariechen

    Kiko62

    Ah ok, bei uns hier sagte man, letztes Jahr wäre es ein 3fach Impfstoff gewesen. Na ja ich hatte einen Infekt danach, aber wer weiss schon ob ich den auch nicht ohne Impfung bekommen hätte. Ich bin doch froh das ich sie jetzt intus habe.


    Mich belastet immer mehr das es so viele unterschiedliche Informationen vor allem für Krebs Patienten gibt. Frag 3 Ärzte bekommst du 4 Meinungen. Nicht nur bei Impfungen, da gibt es noch andere Dinge wie Biphosphonate oder Nachsorge usw. 😏


    Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.


    Mariechen

    Hallo Zusammen,

    ich war bisher auch gegen die Grippeimpfung, hatte 2 Grippen, aber in 58 Jahren, das ist ja nicht die Welt. Aber meine FÄ hat mir auch geraten es dringend zu tun, hab viel mir den Nebenhöhlen zu tun usw.


    Tja, mein Mann(auch Krebs Patient) und ich sind da brav hingedackelt u haben beide unsere 1.Grippeimpfung bekommen. Mein Mann hatte nichts u bei mir bahnte sich 2 Tage später eine dicke Erkältung an. Ich vermute auch von der Impfung, aber sicher sein kann man bei dem dauernden Wetterwechsel nicht.

    Es ist übrigens in diesem Jahr eine 4fach Impfung.


    Alles Liebe

    Mariechen

    Mimi 61

    Liebe Mimi, ich hatte bei der 1.Zometa auch heftigste NW. Mega Kopfschmerzen, jeder Knochen tat mir weh und hohes Fieber. 3 oder 4 Tage lang. Ich hatte schon richtig Bammel vor der 2.Gabe.Aber die war dann schon viel besser, das Fieber ich hatte nicht mehr, nur noch leichte Kopfschmerzen. Dann wurde es immer besser, bekomme jetzt die fünfte.

    Was auch hilft ist während der Infusion viel trinken. Ein Liter Wasser wäre gut. Und bei mir lässt man die Infusion ganz langsam laufen, ca eine Std. Das wird bei dir ganz sicher auch besser.


    Alles Gute

    Mariechen

    Troll

    Ich kann dich sooo gut verstehen. Beim 1. BK hatte ich eine Reha mit meinem Mann zusammen, er hatte Blasenkrebs. Ich dachte ,naja das geht ja..... ging auch zu zweit eher nicht, für mich.... Habe keine 2.Reha beantragt.


    Beim 2.BK wieder Anspruch auf 2 Kuren. Sollen die die es schön finden und dort entspannen können, gerne tun, für mich ist Reha auch nichts. Habe nichts beantragt.


    Lg.Mariechen

    Naticatt

    Seit meinem 1.Bk bekomme ich jährlich ein MRT.

    2017 hätte ich erst Juni /Juli hingehen müssen. Aber ich hatte im Januar schon ein ungutes Gefühl u hab dann vorgezogen u bin Anfang März gegangen. Mein Gefühl hatte mich nicht getäuscht, es war ein 2. BK in der anderen Brust.


    Meine Radiologin sagte ich hätte ein enormes Körpergefühl.

    Tja wie man es nimmt.

    Hier war es von daher gut, weil das Carzinom sonst weitere Monate gewachsen wäre.


    Aber ansonsten ist es auch etwas beängstigend,denn man soll ja positiv denken und sein Leben so gut es geht geniessen, ohne sich zu ständig zu beobachten.


    Alles Liebe

    Mariechen

    tinibini

    Ich habe 4 Jahre Tamoxifen und 2,5 Jahre Anastrozol genommen, kurz noch Exemestan. Ich konnte dann nicht mehr essen u schlucken, weil die Schleimhäute im Hals, in der Speiseröhre usw so kaputt waren. Da hab ich nach 6,5 Jahren, nach Rücksprache mit dem BZ und meiner Ärztin aufgehört.


    Ja ich hab länger die Säureblocker genommen, Lanzoprazol, auch Pantoprazol. Jetzt 6 Monaten nach dem Absetzen schlucke ich wieder normal und habe alles wieder zugenommen.


    Wenn du schon Säuereprobl. kennst dann nimm doch erst mal was leichtes, was nur die Säure bindet wie Tal... Oder Malox.... Vllt wird es damit schon besser. Wenn du das, Halskratzen morgens hast dann könnte es das sein. Ich hatte auch nachts Reflux.


    Oder es sind wirklich die trockenen Schleimhäute. Kauf dir was zum Befeuchten, darf nur kein Menthol haben, das trocknet aus. Ich nahm haufenweise dieses Gelorev...... Und Emsa... Und sowas alles.


    Ich hatte die Aromatasehemmer gerne länger genommen, am liebsten bis ans Ende meiner Tage, so bis 85😉,ging aber leider nicht.


    Lg.Mariechen

    tinibini

    Ich hab 2,5 Jahre Anastrozol genommen und kenne all deine Symptome. Die Steifheit meiner Fussgelenke morgens waren am Schlimmsten, wie eingegibst, unsere Treppe morgens bin ich gehoppelt wie ein Kaninchen...... Ähnlich war es mit den Händen.


    Dieses Halskratzen hatte ich auch, war aber wie sich herausstellte von der Magensäure. Mein Magen litt die ganzen Jahre ziemlich unter den Antihormonen, auch unter Tam.


    Ja und die Müdigkeit kam und ging, kam drauf an wie die Nacht war.

    Wie schläfst du denn nachts, ausreichend?


    LG. Mariechen

    Indy2017

    Bei mir ist das genauso, mein Mann steht mit beiden Beinen im Leben, aber Arztgespräche sind eine Katastrophe, das fängt bei den Terminvereinbarungen schon an. Aber eine Vormundschaft ist eine ganz andere Hausnummer u würde mein Mann u ich auch nicht wollen. Quietscht hat das bestimmt falsch verstanden.


    Es ist zu Corona Zeiten echt ein Problem u eine Lösung weiss ich leider auch keine.


    Lg.Mariechen