Beiträge von Mariechen54

    Troll

    Ich kann dich sooo gut verstehen. Beim 1. BK hatte ich eine Reha mit meinem Mann zusammen, er hatte Blasenkrebs. Ich dachte ,naja das geht ja..... ging auch zu zweit eher nicht, für mich.... Habe keine 2.Reha beantragt.


    Beim 2.BK wieder Anspruch auf 2 Kuren. Sollen die die es schön finden und dort entspannen können, gerne tun, für mich ist Reha auch nichts. Habe nichts beantragt.


    Lg.Mariechen

    Naticatt

    Seit meinem 1.Bk bekomme ich jährlich ein MRT.

    2017 hätte ich erst Juni /Juli hingehen müssen. Aber ich hatte im Januar schon ein ungutes Gefühl u hab dann vorgezogen u bin Anfang März gegangen. Mein Gefühl hatte mich nicht getäuscht, es war ein 2. BK in der anderen Brust.


    Meine Radiologin sagte ich hätte ein enormes Körpergefühl.

    Tja wie man es nimmt.

    Hier war es von daher gut, weil das Carzinom sonst weitere Monate gewachsen wäre.


    Aber ansonsten ist es auch etwas beängstigend,denn man soll ja positiv denken und sein Leben so gut es geht geniessen, ohne sich zu ständig zu beobachten.


    Alles Liebe

    Mariechen

    tinibini

    Ich habe 4 Jahre Tamoxifen und 2,5 Jahre Anastrozol genommen, kurz noch Exemestan. Ich konnte dann nicht mehr essen u schlucken, weil die Schleimhäute im Hals, in der Speiseröhre usw so kaputt waren. Da hab ich nach 6,5 Jahren, nach Rücksprache mit dem BZ und meiner Ärztin aufgehört.


    Ja ich hab länger die Säureblocker genommen, Lanzoprazol, auch Pantoprazol. Jetzt 6 Monaten nach dem Absetzen schlucke ich wieder normal und habe alles wieder zugenommen.


    Wenn du schon Säuereprobl. kennst dann nimm doch erst mal was leichtes, was nur die Säure bindet wie Tal... Oder Malox.... Vllt wird es damit schon besser. Wenn du das, Halskratzen morgens hast dann könnte es das sein. Ich hatte auch nachts Reflux.


    Oder es sind wirklich die trockenen Schleimhäute. Kauf dir was zum Befeuchten, darf nur kein Menthol haben, das trocknet aus. Ich nahm haufenweise dieses Gelorev...... Und Emsa... Und sowas alles.


    Ich hatte die Aromatasehemmer gerne länger genommen, am liebsten bis ans Ende meiner Tage, so bis 85😉,ging aber leider nicht.


    Lg.Mariechen

    tinibini

    Ich hab 2,5 Jahre Anastrozol genommen und kenne all deine Symptome. Die Steifheit meiner Fussgelenke morgens waren am Schlimmsten, wie eingegibst, unsere Treppe morgens bin ich gehoppelt wie ein Kaninchen...... Ähnlich war es mit den Händen.


    Dieses Halskratzen hatte ich auch, war aber wie sich herausstellte von der Magensäure. Mein Magen litt die ganzen Jahre ziemlich unter den Antihormonen, auch unter Tam.


    Ja und die Müdigkeit kam und ging, kam drauf an wie die Nacht war.

    Wie schläfst du denn nachts, ausreichend?


    LG. Mariechen

    Indy2017

    Bei mir ist das genauso, mein Mann steht mit beiden Beinen im Leben, aber Arztgespräche sind eine Katastrophe, das fängt bei den Terminvereinbarungen schon an. Aber eine Vormundschaft ist eine ganz andere Hausnummer u würde mein Mann u ich auch nicht wollen. Quietscht hat das bestimmt falsch verstanden.


    Es ist zu Corona Zeiten echt ein Problem u eine Lösung weiss ich leider auch keine.


    Lg.Mariechen

    Jorinde

    Mir geht es wie dir, hab 6,5 Jahre, erst TAM, dann Anastrozol genommen und seit 6 Monaten nichts mehr. Es schleicht sich auch etwas Sorge ein.


    Ja also mein Cholesterin hat sich immer noch nicht wieder eingekriegt. Die Knochendichte weiss ich nicht ob die nochmal besser wird.

    Aber diese Steifheit der Gelenke war nach 6 Wo so cirka besser. Auch die Schleimhäute brauchen etwas mehr Zeit.......


    Du hast es 5 Jahre genommen oder?


    Alles Liebe

    Mariechen

    Shiva63

    Haaaalooo,ich hatte in 2019 auch von Anastrozol auf Exemestan gewechselt, kam auch nicht klar. Hab es nur 5 Wochen ausgehalten. Ich hatte auch immer so ein Unwohlsein, aber schlimmer noch innere Unruhe u so ein Herzflattern. Empfand ich alles auch schlimmer als Knochenschmerzen, Schleimhäute schmerzend u trocken,Cholesterin im Nirvana und und und.


    Alles Liebe für dich

    Mariechen

    Berlinerin

    Ich kenne diesen Prognosetest garnicht, nur diesen Oncotyptest der betrifft aber meine Wissens nur die Entscheidung ob eine Frau von einer Chemo profitiert oder nicht. Aber das der auch das generelle Rück - fallrisiko beurteilt wusste ich nicht.


    Generell gibt es Rückfall mit oder auch ohne Aromatasehemmer, das ist bestimmt so.

    Ich habe ja auch unter Tamoxifen einen BK in der anderen Brust bekommen.

    Es ist eine schwere Entscheidung, ich habe es mir auch nicht leicht gemacht und du bestimmt auch nicht.


    Kannst du es nicht in deinem Brust- zentrum besprechen. Ich habe das getan und mit meiner FÄ. Da wurden meine Tumorarten genau beguckt u dann entschieden.


    Alles Liebe

    Mariechen

    Berlinerin

    Guten Abend, ich habe 4 Jahre Tamoxifen und 2,5 Jahre Anastrozol genommen. Hätte es gerne weiter genommen, aber die NW waren zu vielfältig und extrem, habe danach nochmal auf Exemestan gewechselt. Hat leider auch nicht geklappt. Hab dann nach Rücksprache mit dem BZ und meiner Gyn. aufgehört.


    Vllt wäre ein Wechsel für dich noch mal eine Möglichkeit. Entweder ein anderer Aromatasehemmer oder Tamoxifen.


    Bei mir war Tamoxifen raus, weil ich darunter den 2.BK nach 4 Jahren hatte.

    Ich hätte gerne zur Sicherheit noch 2-3 Jahre etwas genommen um das Rückfallrisiko zu minimieren.


    Ein Gentest kann am Rückfallrisiko nichts ändern oder was meintest du damit?


    Alles Liebe

    Mariechen

    " Dann sollte man auf alle Fälle LDL und HDL messen lassen, wenn das Gesamtcholesterin zu hoch ist. Bei mir ist es etwas über normal, da macht keiner was."


    Sonnenglanz

    Darf ich fragen wie hoch deine Cholesterinwerte sind?


    Ich habe auch wegen einiger anderer Probleme, vor 6 Monaten, mit Aromatasehemmer aufgehört und meine Blutfette sind immer noch viel zu hoch.


    Liebe Grüsse

    Mariechen


    LG Sonnenglanz

    Gospel77

    Ich hab 2,5 Jahre Anastrozol genommen u hab auch die Hälfte meiner Haare verloren. Mir hat auch nichts geholfen... Hatte aber auch unter TAM Haarausfall, aber nur die erste Zeit, später nicht mehr und unter Anastrozol dauerhaft.


    Das ist wohl der Östrogenentzug u das tun ja alle Aromatasehemmer.

    Ich hab mich nur oft gefragt warum einige Frauen das haben u andere nicht.


    LG. Mariechen

    bluebirdi, Nic46

    Mir wurde gesagt das man nach Brustkrebs ein erhöhtes Risiko für Darmkrebs hat, deshalb Darmspiegelung alle 3 Jahre.


    Bei meiner Schilddrüsenkontrolle wegen meiner Knoten das gleiche. Bekomme da auch regelmässig Ultraschall.


    Ich möchte euch keine Angst machen, aber vllt geht ihr alle regelmässig zur Vorsorge.


    Alles liebe

    Mariechen

    LEO70

    Ich hatte auch 2013 links und 2017 rechts BK. Ja das ist eine neue Erkrankung. Das ist krankenversicherungsrechtlich so und auch was die Nachkuren betrifft. Da hat man auch wieder einen neuen Anspruch.

    Aber es ist mal wieder ein Schock u tut mir sehr, sehr leid für dich u jeden der das mitmachen muss.


    Alles Liebe

    Mariechen

    Halloooo,

    Wie lange hat bei euch der MRT Befund vom Radiologen gedauert?


    Hatte ein MRT der BWS wegen Ausschluss von Knochenmetastasen.


    Ich habe dort garnichts gesagt bekommen, nur das der Befund an den behandelnden Arzt, hier die Gynokölogin geht.


    Liebe Grüsse

    Mariechen

    Greetsiel

    Die Mammo, MRT und alle bildgebenden Untersuchungen sind frühestens nach 6 Monaten möglich, hat man mir gesagt.


    Ich bin zweimal bestrahlt, bei beiden malen war eine Hautkontrolle, Abtasten, die Wärme der Brust abfühlen u ein Gespräch, mehr nicht. Aber alles kurz u knackig, du brauchst keine Angst davor zu haben.


    Alles Liebe

    Mariechen