Beiträge von Mariechen54

    Baybsie

    Ich hab auch manchmal das Gefühl das die Ärzte es auch nicht genau verstehen was so bei der Krankheit passiert u dann eben was anderes ausprobieren.


    Bei mir war jetzt angedacht wieder auf TAM zurückzugeben. Aber Hallo. Darunter hab ich nach 4 Jahren TAM den BK in der anderen Brust bekommen....

    Tja u deshalb versuch ich jetzt den Wechsel von Anastrozol auf Ex...!


    Du Ärmste hast ja auch einiges hinter dir. Hoffentlich kommst du klar mit Anastrozol.


    Ich danke dir für deine Antwort u wünsche dir das Beste.

    Mariechen

    Nachtigall

    Ich weiss das es bei jedem anders sein kann, aber ich bin trotzdem froh das du es besser verträgst.


    Vllt ist es bei mir auch so, ich wechsele ja auch von Anastrozol auf Exemestan. Ich habe Anastrozol 2 Jahre u 4 Mon. genommen und meine Schleimhäute sind total kaputt, Vaginal, aber auch im Rachen. Könnte kaum noch schlucken.

    Mein Cholesterin ist auch in die Höhe geschossen. Ja u sämtliches andere, ihr kennt das ja alle.


    Baybsie

    Nimmst du es nicht mehr, weil du schreibst du hast es gut vertragen...


    Alles Liebe u Danke für eure Antworten.

    Mariechen


    @

    Hallo@Aussiemaus ,

    also ich habe vor 3 Monaten mit Anastrozol aufgehört. Hauptsächlich um herauszufinden ob meine Schluckbeschwerden mit den Schleimhäuten durch Anastrazol

    zu tun haben.


    Also ich kann sagen, bei mir kommt nur schleppend etwas Verbesserung. Am ehesten an den Gelenken etwas. Aber die Schleimhäute sowohl vaginal als auch im Hals erholen sich nur wenig.


    Aber mit Sicherheit liegt das auch am Alter. Ich bin 57 u prodoziere sowieso wahrscheinlich nicht mehr viele Östrogene. Auch habe ich keine Eierstöcke mehr auch das spielt eine Rolle.


    Die Intervalleinnahme kenne ich nicht.


    LG. Mariechen

    Liebe Anne79

    Die Lasertherpie wurde mir auch vorgeschlagen, ist aber teuer u keine Kassenleistung. Es muss auch immer mal wieder nach gelasert werden um den besseren Stand zu erhalten.


    Die Hormon Zäpfchen hab ich auch genommen, aber sehr viel Verbesserung ergab es bei mir nicht.


    Aber vllt hast du Glück u es klappt bei dir besser.


    Für die Knochen bekomme ich auch Biphosonate.


    Alles Liebe für dich und viel Erfolg.

    Mariechen

    Anne79

    Danke, es interessiert mich mich sehr.

    Angel12

    Ja ich hab knapp 2,5 Jahre Anastrozol genommen und hab nur noch ein Drittel meiner Haare u der Ausfall hört nicht auf.

    Und klar weiss man das man glücklicherweise überlebt hat und das alles, aber trotzdem bekümmert es einen wenn man keine richtige Frisur mehr hin bekommt und es einem angesehen wird das man krank war.

    Und auch man selber guckt lieber in den Spiegel wenn man sich gefällt.



    Alle Liebe

    Mariechen

    Anne79

    Guten Abend,

    ich hab ganz genau die selben Probl.wie du, Cholesterin, Schleimhäute usw alles ganz schlecht.


    Ich habe Anastrozol genommen u es vor 3 Monaten abgesetzt, nach dem auch meine Halsschleimhäute massive Schluckbeschwerden machten.


    Nä. Wo. ist mein Arztgespräch u ich werde vermutlich auch wieder Tam nehmen.


    Allerdings war bei mir der Tumor viel grösser und auch hoch hormonsensibel.


    Würde gerne erfahren wie du dich entschieden hast.


    Alles Liebe

    Mariechen

    Hosimo

    Huhuuuu, ich habe auch Anastrozol unterbrochen. Bin jetzt 7 Wo ohne u jetzt fangen bei mir erst leichte Verbesserungen an.


    Ich hatte trockene Schleimhäute, im Unterleib schon länger, nahm dafür sämtliche Zäpfchen, auch Hormone.

    Und im Sommer konnte ich dann nur noch schlecht schlucken.


    Ich bekomme nä. Wo das Ergebnis vom Hormontest. Und danach überlegt man was man macht. Evtl. zurück auf TAM.


    Ich bin sehr beunruhigt meine Tumore hatten score 12,also hoch hormobsensibel.


    Alles Liebe

    Mariechen

    SanniKa

    Ja sehr schön wachsen deine Haare.

    Das ist ja auch bei jedem anders, die eine bekommt dicke Locken u bei meiner Freundin waren die Haare viel dünner als vorher.


    Ich hatte beide male keine Chemo, der erste BK sprach nicht auf Chemo an u der zweite BK war ein Frühbefund.


    Aber ich verliere meine Haare durch die Antihormone.


    Aber wie schon gesagt ich kenne Leute die leben mit ganz wenig NW.


    Ich wünsche dir ein tolles WE.

    Mariechen

    Vera 25

    Ja ich hätte es auch gerne weiter genommen u hoffe auch meiner FÄ fällt was ein. Ganz ohne Antihormone geht für mich auch nicht. Wobei ich ja 4 Jahre TAM u über 2 Jahre Anastrozol schon habe.


    Aber das ich jetzt zum Schluss keine Tabletten u Essen mehr schlucken konnte ging garnicht. Selbst die kleine Schilddr. Tabl. blieb hängen.

    Meine FÄ vermutet das auch da die Schleimhaut dünn u trocken geworden ist u das kann man beim Hals spiegeln nicht sehen. Kriege nä. Wo noch ein MRT vom Hals.


    SanniKa

    Ja es muss nicht vom TAM sein. Lass es einfach untersuchen. Bei einer Magenspiegelung wird man feststellen ob es eine Gastritis ist u vor allem welche.


    Aber jeder Organismus reagiert wirklich anders, deshalb hat auch nicht jeder die selben NW.


    Habt ihr auch so krassen Haarausfall, ich hab kaum noch Haare. Eine Bekannte nimmt Letrozol u ihr fällt kein einziges Haar aus. So unterschiedlich ist das.


    Alles Liebe

    Mariechen

    SanniKa

    Huhuuu, ganz kurz zu meinen Daten damit du es besser vergleichen kannst.

    --2013 BK links, OP, Bestrahlung u Tamoxifen voraus. 10 Jahre

    --2016 Entf. Gebärmutter, Eierstöcke ect.

    --2017 unter TAM BK rechts, wieder OP, Bestrahlung, Wechsel auf Aromatase-hemmer für nochmal voraus. 5 Jahre

    Und den Aromatasehemmer Anastrozol hab ich jetzt nach 2 Jahren u 4 Monaten unterbrochen.

    Morgensteife und Gelenkprobl, Abbau Knochendichte, Schleimhautprobl.usw haben viele. Konnte aber jetzt im Sommer schlecht schlucken u hab abgenommen u deshalb sagte meine FÄ Pause machen. Es waren auch da die Schleimhäute im Verdacht. Hatte auch schon länger eine C Gastritis (C für Chemie).

    Aber tatsächlich wird jetzt nach 7 Wochen Pause einiges langsam besser.

    Kann auch wieder besser schlucken.

    Ich bin aber ziemlich nervös ohne Antihormone, meine Tumore waren sehr hormonsensibel (score 12).

    Meine FÄ hat jetzt einen Hormonstatus veranlasst u dann überlegen wir was ich noch nehmen kann, evt. nochmal TAM.....

    Aber auch darunter hatte eine Gastritis C, nur keine kaputten Scheidenschleimhäute u auch die Halsschleimhaut war ok.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen, sonst frag einfach.

    Alles Liebe

    Mariechen

    CrapCrab

    Ich habe bis vor kurzem Anastrozol genommen, die NW sind bei jedem etwas anders.

    Klar Morgensteife, Gelenkschmerzen,schwindende Knochendichte, Schwitzen, das haben sehr viele, aber daneben hatte ich sehr hohe Blutfettwerte, die ich nie hatte, da ich mich sehr gesund ernähre, ja und die Schleimhäute sind total im Eimer. Nachdem ich jetzt nur noch schlecht schlucken konnte wurde das Antihormon für 6-8 Wochen abgesetzt. Es wird jetzt nach 7 Wochen langsam alles etwas besser.


    Aber mit 57 ist man ja nicht mehr so taufrisch u da dauert das alles etwas.


    Nur was macht man dann, ein gutes Gefühl hab ich ohne die Antihormone nicht...

    Es wurde gerade ein Hormonstatus bestimmt, bin mal gespannt nächste Woche....


    Mein Blutdruck war unter 2,5 Jahren Anastrozol wie immer niedrig.


    Alles Liebe

    Mariechen