Beiträge von Sylvi

    Liebe Sushi
    auch von mir Glückwunsch das es dir so gut geht :) .
    Deine Angst kann ich allzu gut verstehen, mirsteht die OP nåchste Woche bevor ;(
    aber wir schaffen das ganz bestimmt.
    :hug: Sylvi

    Hallo Ophelia,
    da kõnnen wir uns ja die Hand geben, meine OP ist am 22., Mastektomie beidseitig, Aufbau mit Impl. in der gleichen OP. Tumorkonferenz am 29. und am Nachmittag erfahre ich dann ob Chemo nõtig ist. Bei Grenzbefund wird bei mir auch der EndoPredictTest gemacht, gesagt wurde mir wenn dabei das Ergebnis ( Rūckfallrisiko) unter 10% ausfållt, brauche ich keine Chemo. Stehlen und Anti Hormontherapie ja, aber keine Chemo.
    Habe sone Angst davor und hoffe und bete mir bleibt das erspart, obwohl ich vor Bestrahlung auch Schiss habe, weil ich schonmal bei einer Bekannten gesehen habe, das die voll verbrannt war.
    Nichts desto trotz will ich meinen Arzt fragen, wie es mit dem abgenommenem Gewebe weitergeht, wūrde gern haben das ein Teil eingefroren wird, da ich gelesen habe das es ein paar Tests gibt, die auch noch nach Jahren gemacht werden können ( irgendwann sicher auch neuere und bessere Tests) aber nur mit frischem Gewebe und nicht mit parafinierten Schnitten, was ja die ūbliche Aufbewahrungsmethode ist.
    Verweigern werde ich eine Chemo natürlich nicht, was muss das muss!!! Will doch noch leben.
    Eine Arbeitskollegin ist vor 2 Jahren erkrankt, HER 2 pos.G3 BRCA2 usw., das volle Programm und schlechte Prognose aber !!!!! sie hat es geschafft, fast 2 Jahre gedauert weil es echt richtig hart war und sie alles mitgenommen hat trotzdem geschafft !!!! :) :) :)
    Also auch wenns hart auf hart kommt und wir um nix drum herum kommen, lass uns alles versuchen. Erst die OPs schaffen und dann auch den Rest!
    :hug: Sylvi

    ein Willkommen auch von mir.,
    dein oder unser Alter spielt doch beim schreiben oder Zuspruch schenken keine Rolle, wir teilen alle ein Schicksal hier. Ich kann deine Ångste und Gedanken noch ganz genau nachempfinden und verstehen, mir ging es bis letzte Woche ebenso. Der Kopf könnte zerspringen bei den 1000 Gedanken die da durchrasen. Ich habe jetzt alles vor mir, OP am 22. und dann wieder warten bis zur Tumorkonferenz am 29.Erst dann weiß ich wie meine weitere Behandlung aussehen wir.
    Aber du hast ja noch alle Chancen auf ein positives Ergebnis!!!!! Also Kopf hoch, positiv denken und jeden Tag genießen. Ich reise auch sehr gerne und war zwischen Biopsie und Ergebnis noch mal schnell Sonne und Kraft tanken auf Korfu. Auch wenn der Kopf natürlich nicht frei war, gut hat es allemal getan und man genießt die Tage dort ganz anders.


    Also Kopf hoch und ein Drūcker :hug: die Sylvi.

    Erst einmal auch für dich ein ganz liebes willkommen unter "uns neuen" :hug: .
    Wahnsinn wie viele wir hier sin, wo es doch noch sicher ganz ganz viele ander Foren dieser Art im Netz gibt.
    Erstaunlich finde ich das du deine Erkrankung immer noch nicht akzeptiert hast.? Das es schwer fållt damit umzugehen ja und das sich jeder hier bestimmt fragt warum gerade ich, das verstehe ich auch, aber akzeptiert habe ich glaube sofort ( habe meine entgūltige Diagnose Brustkrebs beidseitig und auch beide ab in einer Woche erst am letzten Do. erhalten).Untersuchungen laufen schon seit 11.04. vielleicht habe ich deshalb das entgūltige Ergebnis so schnell angenommen, war ja viel Zeit dazwischen. Nun heißtves Augen zu und durch, kåmpfen ist die Devise, auch wenns ganz bestimmt nicht leicht ist und wird. Aber hier bekommst du Zuspruch und Hilfe auch wenns dir beschi....geht, weil jeder hier weiß was man durchlebt, mit allen Hõhen und Tiefen. Aber du erfåhrst auch viel positives und das macht Mut und gibt Kraft. Heute hat wieder eine Frau hier ihre positiven Ergebnisse geschrieben, alles ūberstanden, alles weg, der Kampf und die Chemo hat sich gelohnt. Also Kopf hoch, wir schaffen das.
    LG Sylvi :)

    Auch von mir Herzlichen Glückwunsch,
    ein erkåmpfter und verdienter Erfolg :thumbsup: . Bei mir geht alles erst los und so etwas vorher zu lesen ist das Beste :) . Ich wūnsche Euch einen super tollen Urlaub und die beste Erholung.
    Alles Gute weiterhin, Sylvi :hug:

    auch ich mõchte dichhier freundlich willkommen heißen, nachdem ich selbst erst letzte Woche sehr lieb hier aufgenommen wurde. Genau das ist es, was wir wohl alle gerade brauchen. Aufmunternde Worte, jemand der zuhõrt und vielleicht auch noch den einen oder anderen Rat geben kann.
    Du bist schon ein Stück weiter, ich habe meine OP erst am 22. und erfahre am 29. den weiteren Therapieverlauf. Wartezeit ist in unserer Situation mit das Schlimmste, aber genau in dieser Zeit ist man glaube hier gut aufgehoben.Ich habe nach der Vorstellungsrunde noch in der Brustkrebsrunde unter OPs eine, für mich gerde passende Runde gefunden, weil ich mir da noch ein bissel Erfahrung und Zuspruch holen konnte.
    Ich freue mich, das du bisher alles so gut geschafft hast und es gibt soviele hier, die sich mit jedem einzelnen freuen.
    Wūnsche dir weiterhin viel Glūck und Kraft, fūhle dich gedrūckt,
    Sylvi :hug:

    Stark sein ist ja auch die einzige Alternative, die wir haben und den Willen natürlich. :!:
    Ich bin auch froh das Forum hier so schnell gefunden zu haben, hilft seh, egal wie, einfach nur der Gedanke da sind noch ein paar Leute mehr, die vielleicht nur lesen oder zuhõren aber wissen, wie es dir gerade geht. :)

    Liebe Lala, danke dir für die aufmunternden Worte.
    Irgendwie fahre ich gerade die Galgenhumor - Nummer. Weiß auch nicht warum, kommt so aus mir raus. Bisher weiß nur meine Familie Bescheid und das soll noch eine Weile so bleiben. Die sind irgendwie total entsetzt, das ich jetzt auch Spaß machen kann ūber meine Brūste und fall ich noch eine Chemo machen muss das ich eine Mūtze mit Haaren dran will.....Klar wird mir das auch wieder vergehen und ich mach das nicht mit Absicht, weiß auch nicht warum. Aber ich will jetzt eine Woche vor der Op wie ein rohes Ei, eine Todkranke behandelt werden, danach von mir aus.....


    Aber mit meiner Entscheidung bin ich 100% und ohne jegliche Zweifel. Habe gestern aber erfahren das zwischen meiner Op und Tumorkonferenz 7 lange Tage liegen werden. Das wird hart.


    Gruß Sylvi. :)

    Hallo zurück,
    neben mir stand ich nicht, vielleicht weil ich es geahnt habe, zumindest hatte ich die ganze Zeit im Urlaub so ein Gefühl. Und meine Untersuchungen laufen seit 11. April, also schon eine ganz schön lange Zeit, in der ich mich damit beschäftigt habe, klar auch in der Hoffnung das eventuell doch noch alles gut wird, letzten Endes aber doch immer im Hinterkopf was wenn nicht.
    Also das neben mir stehen und Weltzusammenbruch hatte ich damals schon, heulen ūber mehrere Tage und ja nichts anmerken lassen auf Arbeit.
    Nun gibts kein zurück nur nach vorne blicken, Op und dann hoffen das vielleicht keine Chemo nõtig ist. Den Aufbau machen sie gleich in der Op mit, ich war heute nochmal zum Gespräch und habe volles Vertrauen. Eigenfett will ich nicht, also gleich Implantate. Irgenwie mache ich mir gerade selber Angst, das ich das alles so klar sehe, meine Entscheidung so schnell treffen konnte und mir dabei so sicher bin, die richtige Entscheidung zu treffen.
    Ich habe natürlich Scheiß Angst vor dem Tag, ich hatte noch nie eine Op, kann weder Blut noch Spritze sehen ohne umzufallen..... ein richtiger Schisser eben, aber es gibt keinen anderen Weg.


    was die zweitmeinung angeht habe ich schon Kontakt mit einem anderen brustzentrum aufgenommen und håtte jetzt sofort all meine Ergebnisse senden können und dann zu einem Gespräch hinfahren. Das hatte ich auch felsenfest geplant, aber irgendwie brauch ich das auf einmal nicht mehr, weil ich mir eben so sicher bin was das Ergebnis angeht und das Vertrauen in den Arzt und der Op. Was spåter den Therapieverlauf angeht muss ich erst abwarten, wird erst nach der Op aufgestellt und eventuell denke ich ja da anders und hole eine zweite Meinung ein.......
    Jetzt muss ich erst mal die eine Hūrde nehmen.

    Hallo ihr Lieben,
    ich stehe genau vor dieser Entscheidung und habe eine Woche Bedenkzeit. Brusterhaltende Op mit Restrisiko, da mein Drūsengewebe so dicht ist, das keine Untersuchung eindeutige Ergebnisse zeigt, außer natürlich die entnommenen Proben Tumore zeigen. Jetzt können sie mir natürlich nicht die gesamte Brust durchlõchern um alles Gewebe zu untersuchen, waren schon 7 Proben rechts und 5 Proben links. Ich tendiere jetzt zur beidseitigen Abnahme, weiß aber nicht ob ich mit Aufbau oder ohne machen soll. Habe die ganzen Ergebnisse erst seit gestern, also noch voll durch den Wind. Ich will und brauch keine Riesenbrūste, aber so ganz ohne???
    Wie lasst ihr denn aufbauen? Implantate? Mein Arzt meinte gestern es wåre gleich bei einer Op machbar, genau haben wir das nicht besprochen ich geh ja vorher nochmal zu ihm.
    Wisst ihr was ūber Risiken oder Komplikationen? Wenn es Implantate sind kann doch kein Krebs mehr kommen? Oh sorry wenn das blõde Vorstellungen sind, aber ich bin da noch so neu mit konfrontiert.
    Sylvi

    Ok, ich wusste jetzt nicht die 12% einzuordnen als hoch oder niedrig. Ja die mm stimmen, der ist ganz klein habe ihn ja selbst entdeckt, wie eine ganz kleine Erbse fūhlt er sich an. Darum sehe ich persönlich in der linken Seite alls nicht so negativ, klein und lokal gut tastbar also nicht tief und hormonell, also erstmal kein Grubd für Brust ab, abr die andere Seite ist das Problem tief ineren und nicht richtig was die Ergebnisse angeht. Wie ich aus dem Befund lese nur durch Fårbung der Zellschnittprobe bestimmt?

    Was ihr alles aus den Zahlen lesen kõnnt ist sagenhaft, ich versteh es irgendwie immer noch nicht. Klar das mein linker Befund eindeutig und miserabel ist, aber dachte rechts ist es nicht so schlimm aber ich soll wegen der Seite eine Chemo machen???
    Morgen mittag habe ich bei meiner FA Termin da kann ich nochmal alles fragen aber so richtig weiß ich jetzt auch nicht was. Mein Kopf ist voll und leer zugleich. Wenn ich nur die 2 Stellen vom Befund raus operieren lasse habe ich noch Brūste aber Risiko. Alles ab heißt kein Krebs mehr.
    Muss noch erwähnen das ich furchtbare Brūste habe, kein Fettgewebe, nur Drūsen, alle Aussagen von Mommo und Sono sind vage, keiner kann richtig was sehen und nur die Stanze hat es ans Licht gebracht. Heisst lass ich brusterhaltend operrieren geht es immer so weiter......jedes Jahr eventuell oder vielleicht.


    linke Brust:
    Wortlaut Befund für links:azinusarme Låppchen in jedem Zylinder ūber 60% Tumoranteile, invasiv wachsende partiell trabekulåre zu ūber 80% azinåre Epithelformationen, das Tumorepithel so vereinzelt auch in kleinen Gangsegmenten nachweisbar, bis måßige Kernpleomorphie, 14 Mitosen/10PF, Ki67- Wachstumsfraktion 12
    %. ???


    rechte Brust:
    Fūnf Zylinder zeigen Hyalinisierungen und azinusarme Låppchen.2 Zylinder lassen partitiell invasiv wachsende trabekulåre und kleinere azinåre Formationen erkennen, hier p63- negativitåt.
    E-Cadherin- Negativitåt der Zellnester Zellstrånge und der Låppchen.Nur geringe Kernpleomorphie / einzelne Mithosen.
    Formation: 1mm bis max 2mm.

    ?....sitz ich jetzt da und versuche den Befund systematisch durchzulesen und verstehen.
    Aber soviel habe ich schon beim Arzt verstanden, Brustkrebs beidseitig. Eine Woche Zeit mir zu ūberlegen brusterhaltend zu operieren oder gleich Beide ab?..
    Oh man jahrelang habe ich den betroffenen gesagt da gåbe es für mich gar keine lange Ūberlegung, ab und weg aber nun wo ich selbst die Entscheidung treffen soll........
    Kõnnt ihr mir helfen zu verstehen?
    links: NST G1 KLASSIFIKATION B5b HER2 2+ IRS Õstrogen 6 IRS Progesteron 12 Õstrogenrezeptor 75% Progesteronrezeptor 90%


    rechts NSG G1 B5b IRS Õstrogen 2 IRS Progest. 4 Õstrogenrezeptor 15% Progesteronrezeptor 28% HER2ÜBEREXP. 1+


    Wenn ichbrusterhaltende Op mache muss Chemo sein habevergessen zu fragen wenn ich beide abnehmen lasse ob ich dann auch Chemo brauche, wisst ihr das?


    Sylvi


    ....ich hoffe jemand kann mir ein bissel was beantworten

    .....einfach erstmal das da wer ist, list und antwortet. Bei jeder Zeile die ich lese oder schreibe muss ich heulen wie verrückt, mein Kopf schmerzt schon davon, aber ich weiß ja davonlaufen geht nicht, es gibt keine andere Wahl. Noch2,5 h dann weiß ich mehr und melde michbestimmt mit 10000000 Fragen hier beu euch. Wenn sie dumm sind oder naiv sorry jetzt schon mal.
    Bis dann, Sylvi.

    .....für die Zeilen.
    Ob ich Vertrauen habe weiß ich noch nicht. Es soll ein sehr guter und erfahrener Arzt sein, ich habe auch eine Bekannte, die bei ihm in Behandlung war und alles gut Überstanden hat. Vor dem Ergebnis, gleich nach der Stanzprobe hat er mir noch ein MRT ans Herz gelegt, was ich bisher abgelehnt habe, er wird es sicher heute Nachmittag wieder sagen. Aber ich habe einfach Angst, das sie da noch viel mehr finden, was ich gar nicht wissen will ..... Habt ihr so was machen mūssen?


    Sylvi

    Guten Morgen an alle hier,
    ja ich bin die nächste Neue hier in der Runde. Habe gestern, nach meiner Rückkehr aus dem Urlaub telefonisch von meinem Ergebnis gehõrt und erfahre heue Nachmittag erst genaueres.
    Blõd sagen viele aber ich habe es die ganze Zeit im Urlaub geahnt, gehofft natürlich auf ein anderes Ergebnis aber das Gefühl war ununterbrochen da und die Angst natürlich. Jetzt muss ich noch die Stunden bis zum Nachmittag rum kriegen.....
    Mich interessiert aber jetzt schon ob ihr euch alle eine zweite Meinung eingeholt habt oder nicht .?
    Nicht wegen dem Ergebnis, da zweifle ich nicht an dem pathologischen Befund, aber für die weitere Vorgehensweise?
    Oh man und jeder hier denkt sicher auch warum gerade ich Bin vorige Woch 48 geworden und meine Tochter Tina ist schon groß, 25 Jahre, ich weiß hier gibt es genug Frauen die noch kleine Kinder haben und trotzdem will ich sie noch nicht alleine lassen, wir haben so viel zusammen durchgemacht sind wie Pech und Schwefel.....