Beiträge von Sabi 66

    Hallo ihr lieben Foris, liebes Moderatorenteam,


    euch allen ein frohes Weihnachtsfest mit euren Lieben. Und für das neue Jahr wünsche ich euch/uns allen ganz viel Erfolg im Kampf gegen die Krankheit und viele kleine und große Wunder, Fortschritte in der Wissenschaft, die den Krebs besiegen bzw. ein Leben mit ihm so erträglich wie möglich machen.


    So viele tapfer kämpfende Frauen schreiben hier, ich denke an euch und wünsche euch von Herzen alles Gute.

    Liebe Katzi64


    alles Liebe zum Geburtstag! Und für das neue Lebensjahr viele wunderbare Glücksmomente und eine ganze Wagenladung Wohlbefinden und gute Ergebnisse bei deinen Untersuchungen.


    Liebe Grüße

    Sabi

    Hallo liebe Mitkämpferinnen,


    Meine Diagnose bekam ich am 11.5.2016. Danach lief alles sehr leitlinienkonform ab. Erst OP brusterhaltend, obwohl der Tumor 4 cm groß war. Hormonpositiv, G2. Keine Streuung. Danach Chemo mit dem Schema 4 EC und eigentlich 12 Pacli, ich kam aber nur bis zur 8., da meine Haut sich richtig stark veränderte, ich würde wohl alllergisch auf das Zeug, und die Ärzte dann rieten, nicht weiterzumachen. Dann folgten noch 35 Bestrahlungen. Die AHB in Bad Soden Salmünster war einfach herrlich, noch heute haben wir einen kleinen Kreis, der noch in Kontakt ist.


    Nach einem Jahr kehrte ich in die Arbeit zurück, das erste halbe Jahr hatte ich noch Schonfrist. Dann ab Januar 2018 gab ich wieder mehr als 120%, was mich fast an den Burnout gebracht hat. Seitdem lass ich es ruhiger angehen, war auch nochmal auf Reha vor einem Jahr, wieder eine herrliche Auszeit.


    Im Moment bin ich zuhause, weil ich mir den Arm bei einem Sturz gebrochen habe. Und da hat die Krebsangst wieder mal voll übernommen, als man mir im Krankenhaus mitteilte, dass man auf alle Fälle abklären müsse, ob Knochenmetas vielleicht eine Rolle spielen. Da war ich wieder voll drin im Paniktunnel! Und da kann ich mich dann nur schwer beruhigen, da man ja schon mal gedacht hat „Ach mich wird’s schon nicht treffen“ und es hat einen getroffen. Zum Glück war alles ok, ich bin einfach nur richtig blöd gefallen.....


    Ich lese jeden Tag hier im Forum, ich setze mich nach wie vor sehr viel mit dem Thema auseinander, aber ich bin auch lebensfröhlich und positiv denkend und genieße das Leben. Muss nur mein Arbeitsleben noch besser in den Griff bekommen, sprich weniger tun.


    Toll, so viele positive Verläufe und Entwicklungen zu lesen, wo auf anderen Seiten hier im Forum soviel Trauriges passiert. Das ist der verdammte Fluch dieser Krankheit.

    Liebe Giraffe64 , liebe Loewenzahn60 ,


    Bin nur stille Mitleserin, doch eure letzten Posts gehen mir so ans Herz, dass ich hier doch mal schreibe. Es tut mir soooo leid, zu lesen, mit welchen Tiefschlägen ihr und auch die anderen EKlerinnen umgehen müsst.


    Ich wünsch euch Kraft und Durchhaltevermögen und Zuversicht und Licht am Ende des Tunnels durch Therapien, die euch noch helfen können. Gebt nicht auf, es kommen hoffentlich wieder leichtere Tage.


    Ganz liebe Grüße von Sabi

    Liebe Kirsche, liebe Alice im Wunderland


    Alles Liebe zu eurem Geburtstag, fürs neue Lebensjahr an erster Stelle ein riesiges Paket Gesundheit, Spaß am Leben und wunderschöne Momente und Erlebnisse.


    Liebe Grüße

    Ich liebe unser Forum. Bin meistens stumme Mitleserin, aber fühle mich wunderbar wohl hier. Der Umgang miteinander und die Anteilnahme sowie das Mutmachen und Trösten sind so ehrlich und aufbauend.

    Schön, dass es euch gibt!

    Liebe Grüße aus Unterfranken

    Sabine

    Wie wunderbar, liebe Desir77. Und das hast du sehr gut beschrieben, man hält viel aus, konzentriert sich auf das Wesentliche und freut sich, zu leben. Herrlich. Bei mir sind es im April 3 Jahre, da bekam ich die Erstdiagnosen.

    Alles Liebe

    Sabine

    Vielen Dank für die Glückwünsche. Hatte einen wunderschönen Tag mit meinen Lieblingsmenschen.


    Alles Liebe zum Geburtstag an alle heutigen Geburtstagskinder.


    Liebe Grüße

    Sabi

    Hallo zusammen,

    Unter Konzemtrationssschwäche und Vergesslichkeit leide ich auch. Fühle mich in der Arbeit teilweise echt behindert. Ich kann Sachverhalte nicht mehr richtig zusammenfassen und wiedergeben. Wenn mich mein Chef fragt, wie der Vortrag war oder was irgendjemand zu einer bestimmten Sache gesagt hat, fällt es mir echt schwer, das ordentlich wiederzugeben. Konnte ich vor Chemotherapie und Erkrankung ohne Probleme..... nervt mich echt sehr.

    Versuche durch Sudoku, Kreuzworträtsel u. ä. der Lage Herr zu werden.

    Liebe Grüße

    Sabi



    Hallo Alice im Wunderland,

    Du kannst die Verlängerung ablehnen, ohne dass das Konsequenzen auf eine nachfolgende Reha hat. Gerade die jüngeren Frauen sind mit 3 Wochen gut dabei. Da reicht die Zeit gut, um auf andere Gedanken zu kommen und wieder in die Fitness einzusteigen. Ich selbst hab weder AHB noch Reha verlängert. Obwohl es immer total schön war und ich total nette Leute kennengelernt habe.

    Ich wünsche dir viel Spaß,


    Liebe Grüße

    Sabi

    Hallo zusammen,

    Ich musste nach 8 Pacli aufhören, weil ich toxische Hautreaktionen bekam. Meine Ärztin sagte mir, 8 wären auch schon ok. Letztlich war es eine Kosten Nutzen Überlegung. Ich war sehr froh, dass wir uns für aufhören entschieden haben...

    Ich hatte ein 98% hormonpositiven Tumor mit G2.


    Liebe Grüße

    Sabi 66