Beiträge von ani64

    BiggiL ich hatte jeweils 2 ct's mit jodhaltigem km pro quartal, da bei mir auch lymphmetas dazu kamen ... ich denke 1 ct pro quartal ist ok, aber zwei sind definitiv zu viel!

    gadolinium wird meines wissens nur beim mrt verwendet.

    ich lasse jetzt immer ultraschall machen bei den halslymphknoten und dem brusttumor, das müsste bei dir doch auch möglich sein!?

    nein, paetzi , ich habe keine hirnmetas sondern nur eine knochenmarkskarzinose ... mir wurden bereits vor diagnose über 5 cm tumorgewebe aus der lendenwirbelsäule entfernt, der rest wurde zugunsten der stabilität drin gelassen ...

    der sapv kommt erst, wenn der sterbeprozess beginnt ...


    liebe Bina_63 , die schweren hashimoto-schübe bekam ich von zu viel jodhaltigem kontrastmittel 2017/18 und diese haben jetzt aufgrund der starken th2-dominanz zum lupus geführt ...


    mit dem pflegedienst, das ist so eine sache: schließlich will ich kein pflegefall werden ... die sollen mir im haushalt und bei der nahrungszubereitung (gluten-, milch-, zuckerfrei) helfen. aber ich möchte nicht ständig am we/feiertag angerufen werden, rechnungen bekommen und stinkende menschen in meiner wohnung haben, von denen mir speiübel wird ...

    danke Ilse68 für den strang!

    ich habe jetzt 3 jahre nach fortgeschrittener diagnose geschafft, aber es geht mir jedes jahr schlechter und nun kommen die ganzen autoimmunerkrankungen dazu ... ohne medizinisches cannabis würde ich das alles gar nicht ertragen!

    ich beschäftige mich viel mit sterbehilfe. um nicht alles allein wuppen zu müssen, habe ich mir einen pflegedienst gesucht, aber damit bin ich gar nicht glücklich ... :(

    hallo Sophiechen , bei mir hieß es 2016 knochenmarkskarzinose durch adenokarzinom (brustkrebs) nachdem der lendenwirbel gebrochen war. ich habe bereits 2 jahre fulvestrant bekommen und denosumab hatte bei mir den großen progress nach den stabilisierungsoperationen an der wirbelsäule gestoppt ...

    aber nachdem ich 2018 letrozol bekam, wäre ich fast im hospiz gelandet ...

    ich wünsche dir und Haselinchen auch alles gute!!!

    liebe Haselinchen , sowas bekommst du leider von schulmedizinern nicht gesagt ... :(

    ich habe jetzt z.b. ein jahr lang ohne großen nutzen l-thyrox eingenommen wegen hashimoto bis ich erfahren habe, das dieses medikament von 95 von 100 gar nicht verstoffwechselt werden kann und es obendrein im verdacht steht krebserregend zu sein. aber die ärzte verschreiben es fleißig, weil eine große pharma-lobby dahintersteht.

    Haselinchen

    letrozol weicht die knochen auf und bietet dem knochenkrebs damit mehr angriffsfläche ...

    wie es mir erging hatte ich u.a. im hemmeraustausch-thread geschrieben: mir ging es immer schlechter, die schmerzen nahmen zu, die tumormarker explodierten und zum schluss konnte ich kaum noch laufen ... dann hab ich es abgesetzt, mit infusionen und in einer klinik für komplementäre Medizin begonnen und mich gsd nochmal erholt ...

    allerdings sind meine knochen auch wirklich extrem metastasiert. doch ich würde jedem mit starker ossärer metastasierung raten, bei problemen unter letrozol auch mal in diese richtung zu denken, dass es kontraproduktiv sein könnte!

    hey, hier ist ja was los ... :)


    brennessel, mit der BiggiL ebenfalls ihren garten düngt, ist aber auch ganz wichtig zur entgiftung - am besten täglich als tee! (ich mach da immer noch natron mit dran ... ;))

    meine daumen sind ganz fest für alle gedrückt und extradaumen für die ek-mädels!!! :thumbup::thumbup: :thumbup::thumbup:


    liebe Katzi64 , ganz besonders denke ich an dich am dienstag und wünsche gute ergebnisse mit mindestens stabilem befund! :hug::hug:


    liebe Kylie , danke für die liste und dass bei dir alles weiterhin stabil bleibt! :*

    vielleicht gibt es ja bald mal eine frauenselbsthilfe MIT und nicht nach krebs??? hier fühle ich mich schon lange sehr ausgegrenzt, da ich mit meinen symptomen eigentlich schon lange nicht mehr leben dürfte und es auch nicht täte, würde ich nur der schulmedizin vertrauen!

    Kleeblatt69

    bei mir lief ja auch alles schief in der alten klinik. 2016 wurde ich mit der diagnose knochenmarkskarzinose durch adenokarzinom nach meinem ersten termin im bz wieder nach hause geschickt, mit den worten: ich solle mir eine niedergelassene gyn. zum spritzen suchen und brauche nicht wiederkommen ... meine gyn. hat sich dann immer gewundert, dass ich keine staging-untersuchungen bekomme usw. usf.

    selbst als ich mich zurückgekämpft hatte, hielt es der scheidende prof. nicht für nötig mal meine befunde zu lesen ...

    sofort xgeva und die schäden an rechter hüfte und brustwirbelfraktur hätten verhindert werden können. auch beim ibrance wären meine chancen besser gewesen, dass es wirkt wenn ich es sofort nach zulassung bekommen hätte ... aber ich will mich nicht weiter ärgern ...

    wir müssen ganz doll auf uns selber aufpassen! wir haben nur das eine leben!

    am 30. muss ich auch wieder in die klinik zum xgeva spritzen.


    ach so, stabil heißt weniger als 20 % progress ...

    liebe Ute63 , herzlichen glückwunsch zum geburtstag! :)

    alles gute und ganz viel gesundheit auch allen anderen geburtstagskindern und denen der letzten tage!!! :love:

    liebe Kleeblatt69 , es war meine entscheidung ibrance auszusetzen, so wie es auch meine entscheidung war, letztes jahr letrozol abzubrechen. ich wäre sonst nicht mehr - zumindest unter den gehenden! wäre ich dann noch dem rat der krebsberatungsstelle gefolgt und ins pflegeheim gezogen, hätte es allerdings wieder gepasst ... das ist aber nicht meine vorstellung von lebensqualität!

    ich habe lange gebraucht zu kapieren, dass man, wenn man so schwer krank ist wie wir, nicht mehr weiterkommt mit reiner symptombehandlung sondern über leber, darm usw. usf. an die ursachen muss!!!

    in der neuen klinik fühle ich mich auch tausendmal besser aufgehoben und habe zum ersten mal einen differenzierten ct-bericht erhalten, so dass ich endlich weiß, was wirklich los ist! so richtig interessant wird's dann wohl erst beim nächsten vergleichs-ct in 3 monaten.

    in der biomed. klinik lief leider nicht alles rund, aber lokale hyperthermie und magnetfeldtherapie haben mir wieder sehr gut getan. auch habe ich erfahren, dass meine tumormarker endlich wieder im zweistelligen bereich sind! das sehe ich als bestätigung meines weges.

    dir auch alles gute!


    liebe Vollmondalarm , meine neue klinik ist auch der meinung, wenn der kerl (tumor) ärger macht kommt er raus!


    liebe Bertha , herzlichen dank dir!


    liebe paetzi , die krebsentstehung ist ein jahr(zehnt)elanger prozess, deshalb ist eine ovarektomie keine garantie dafür, nicht doch ek-krebs zu bekommen. der sucht sich dann woanders seinen platz ... aber um himmels willen, das muss bei dir nicht so sein. so hat es mir nur die ärztin erklärt. ich wünsche dir alles gute für deine op!

    liebe paetzi ,


    bei mir hat sich seit einem halben jahr aufgrund schwerer hashimoto-schübe ein systemischer lupus erythematodes entwickelt! :(

    selena gomez bekam allein deswegen chemotherapie ... bei mir interessiert es niemanden. ich nehme immer hochdosierter med. cannabis um die symptome zu unterdrücken, halte mich an das wissen aus hashimoto- und onlinekrebskongress und nehme an krebsmedikamenten nur noch xgeva ...

    ...und lasse aller 3 monate in einer klinik lokale hyperthermie machen. dort sagte man mir auch, es macht keinen sinn die eierstöcke zu entfernen, da der krebs sich dann halt im bauchfell ausbreitet.


    liebe g.ludmila , gute besserung! :*


    allen alles gute und schöne ostern!

    ani64

    vielen lieben dank für eure daumen und glückwunsch zu allen guten ergebnissen!


    mir wurden jetzt wieder die schilddrüsenmedikamente drastisch erhöht - von 150 auf 250! ich hoffe, das holt mich wieder aus meiner schweren erschöpfung samt depressionen ...


    ich drücke uns allen ganz fest die daumen!!!


    :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    mein herzliches beileid, Kleeblatt69 !

    liebe Katzi64 , vielen dank!

    aufgrund der autoimmunerkrankungen muss ich mit ibrance und tamoxifen pausieren ... xgeva wirkt noch, aber ich habe vom letrozol einen schaden zurückbehalten und eventuell hat der eingriff am knochen einen progress ausgelöst ...