Beiträge von Vael

    Hallo Sonne69 :)


    Denke du bist sicher nicht die einzige Lehrerin die Vorerkrankungen hat, vlt. weiß auch der Schulleiter wie die Gespräche ablaufen. Falls du bislang einen guten Draht zu ihm hast.


    Aber gerade als Lehrer mit eventuellem Kontakt zu vielen, speziell mit neuen Routinen ( 20sec Händewaschen etc) wäre mehr Informationen sicher gut. Ich nehme ja auch an, als Lehrer wird / sollte man etwas mehr Infos haben, auch in Bezug auf Kinder mit Husten und wie damit umgehen, da kann der Betriebsarzt ja vlt. auch gute Ratschläge geben.


    (Liebe Grüße an Dich!)

    Hallo Aurora ich kenne diese Empfindungsstörungen eher von Chemo her, Polyneuropathien. Habe aber selbst auch das Problem dass meine Muskeln öfter Brennen, diese sind oft stark verklebt, aber eher die Oberschenkel, nicht die Füße.


    Um dem auf den Grund zu gehen,könntest du beim Neurologe vielleicht ein Test machen, ob deine Nerven hier beschädigt sind.

    Ich würde den Beipackzettel mal lesen, ob diese Missempfindungen eventuell enthalten sind, du könntest auch ein Herstellerwechsel probieren.

    Hallo herohamster


    erstmal ein liebes willkommen hier. Auch als männlicher Mitbetroffener bist du hier herzlichst willkommen.


    Die erste Zeit ist bei den meisten eine Katastrophe. Das normale Leben geht plötzlich und sehr schnell in eine völlig andere ungewollte Richtung. Es wird besser wenn die ersten Ergebnisse da sind und ein Therapieplan aufgestellt wird. Es braucht einfach Zeit um diese ungewollte Richtung des Lebens zu akzeptieren, bzw. auch zu realisieren.


    Birad 5 lässt wenig Hoffnung dass es gutartig ist. allerdings ist die Bopsie die ausschlaggebende Diagnose. Das komplette Biopsie Ergebnis braucht ca. 10 Tage, allerdings kann man vorher bereits Teilergebnisse bekommen, ob bösartig oder nicht.

    Brustkrebs ist heute der mitunter Heilbarste Krebs, dass man sich Sorgen macht ist völlig normal, man ist als Laie mit der plötzlichen Diagnose überfordert. Nach Biopsie wird auch ein sogenanntes Staging gemacht, der komplette Körper wird auf Metastasen untersucht in verschiedenen Untersuchungen. Wenn diese Ergebnisse da sind, beginnt meist die Therapie. Welche Therapie ist abhängig von den genauen Befunden.


    Wichtig ist, dass deine Frau in ein Brustzentrum geht, falls sie dies nicht schon ist.


    Seid füreinander da in dieser schweren Zeit, organisiert euch eine Haushaltshilfe für die Kids ( durch die Krankenkasse). Gebt euch Zeit die Diagnose zu verstehen, und die Therapie aufzunehmen. Je nach Art und Größe des Tumors ist eine Chemo nicht immer notwendig.

    Hallo Scout Versuche das mit dem AG und Bezahlung durch AG in der Zeit. Der AG mag nämlich unter Umständen auch sehr froh sein, dass sich dein Urlaubsanspruch verringert. Scheu das Gerede nicht, kannst denen ja vorschlagen jederzeit mit dir zu tauschen :p

    Guten MOrgen Chrissi42 das ist doch schon ein sehr guter Anfang. Lass die Spiegelung dort ruhig machen, spricht ja nichts dagegen. Eine Spiegelung ist ein kleinerer Eingriff, Risiken gibts immer und überall, aber ganz ehrlich, wer hat keinen Bammel vor OP's..Das hat wahrscheinlich jeder. Und je nachdem was dort nun rauskommt, kannst du weitere Schritte unternehmen.

    Also soweit erstmal sehr gut, und ich wünsche Dir für den bevorstehenden Termin erstmal gute Nerven. Das wird schon Chrissi.

    Chrissi42 ich würde dir zu einer anderen Gyn raten. Die Tumormarker können auch ohne Krebs erhöht sein, hoffe du bekommst etwas Info von der Klinik. Aber dennoch ist eine Ärztin, die deine Sorgen nicht ernst nimmt, nicht wirklich das was man braucht.


    Ich war mit meiner Gyn nach Krebs auch nicht mehr glücklich, habe mir dann 3 verschiedene andere Gyns angeschaut, das ist völlig in Ordnung, man macht einfach einen Kennenlern Termin.

    Gerade bei komplizierteren Sachen braucht man Ärzte bei denen man sich gut aufgehoben fühlt.

    Hallo Jessy2206

    falls sich das als harmlos entpuppt, wäre dennoch zu überlegen bei der Vorbelastung mal etwas nach zuhaken. 1x jährlich Mammo ist speziell bei jüngeren mit dichtem Gewebe so aussagekräftig nicht wirklich. Welche Leitlinien bei welchen Vorbelastungen sinnvoll sind, wäre vielleicht mal abzuchecken. Falls genetische Varianten wäre auch eine Überlegung hier vorzusorgen. Will damit nicht sagen es muss was passieren, aber du solltest bei Vorbelastungen immerhin gut informiert sein.


    LG, und drück die Daumen, dass es harmlos ist.

    Ich weiß oder besser gesagt, ich vermute , dass hier die meisten Frauen in diesem Forum anders handeln würden.

    Liebe Sade, das ist bei Krebs tatsächlich nicht so. Bei vielen anderen Krankheiten sicher auch. Diese Individual Schicksale brauchen auch individuale Antworten, Therapien, Entscheidungen.


    Manchmal lächle ich nur müde, wenn ich diese Worte höre..wenn ich in deiner Situation wäre, oder wenn ich du wäre etc.. Das ist oft daher gesagt, gut gemeint, aber es ist nun mal niemand in jemands anderen Situation.


    Denke nicht, was andere tun würden. Andere sind nicht in deiner Situation. So seltsam es sich anhört, ich bin froh, dass bei meinem Krebs kein Zaudern gab. Da gab es keine wenn und abers. Jeder muss oft für sich selbst entscheiden was richtig ist. Die Richtlinien der Ärzte geben die Richtlinien vor, und wenn du dich nun gegen Therapie entscheidest, handelst du im Sinne der Richtlinien bei deinem MIkrokrebs. wichtig ist nur, dass du dich mit deinen Entscheidungen sicher bist. Das ist bei Aufbau der Brust zb nicht anders, so viele Möglichkeiten, so viele Risiken. Absichern gegen alles, geht nicht. So wählt man den Weg mit dem man zu dieser Entscheidung richtig fühlt, denkt usw.

    Liebe Michaela63


    manchmal ist weinen aber doch genau richtig. Manchmal steckt man in einer solch bescheidenen Situation, da hilft auch nix anderes. Irgendwann kommt dann wieder ein Tag an dem man merkt, es wird besser, oder Corona verschwindet und das Baby ist zum Knuddeln da.


    Nimm dir die Zeit zum heulen. Ist in eine Art eine Befreiung der Seele.

    2019 + 5 Tage durch den SBA

    da ist ein kleiner Denkfehler, die 5 Tage SBA werden nicht für das ganze Jahr gerechnet, laut deinen Infos bist im April2019 krank geworden, da bleiben dann so ca 3-4 SBA Tage.


    Je nachdem wieviele Stunden du arbeitest und ob du denkst du wuppst das wieder ohne Probleme, würde ich ( im Nachhinein betrachtet aus meiner Situation) gleich voll anfangen (ohne Wiedereingliederung mit vollem Lohn), die 2 Wochen Urlaub nehmen, und wenn dein AG zustimmt die Urlaubstage wie du schon sagst in 2-3 Tage Wochen umwandeln. Bei Vollzeit Arbeit mag das zu hart sein, oder auch wenn du dir deiner Gesundheit nicht sicher bist.


    Die Wiedereingliederung ist am einfachsten durch den Hausarzt. Das geht aber wiederum nur wenn du zwischen AHB und Wiedereingliederung 2 oder 4? Wochen noch krank bist ,so dass dann die KK wieder einspringt.


    In AHB gibt es auch eine Einweisung in diese Sozialfragen, da die meisten ja neu dazu sind.


    11 Monate Chemo? Wenn du noch sehr schlapp bist, dann wäre die Wiedereingliederung eventuell doch zu empfehlen, da du ja dann noch krank bist. Sollte die Wiedereingliederung scheitern und du bist noch nicht komplett einsatzfähig ist es kein großes Drama (du bist ja dann noch krank geschrieben).


    Solltest du deinen Urlaub nicht nehmen können, wg Betriebsferien, wäre vlt. auch eine Absprache zur Auszahlung möglich. Mein AG wollte das aber zb überhaupt nicht. Dafür konnte ich Urlaub nach Wiedereingliederung machen.


    Da ist jeder AG anders.

    Falls du dauerhaft deine Stunden reduzierst, denke daran dass der Urlaub den du hast noch auf die normalen Stundenzahl ausgerichtet war.

    Halllo Mabema


    oft scheint es eher andersrum, manche haben Angst der Krebs ist sofort wieder da und kommen mit der Angst nicht klar.

    Ob oder wann etwas wieder kommt, da steckt man nach Therapie ja schlichtweg nicht drin. Daher ist die gesündere Variante wohl die deine, keine Gedanken machen. Naiv oder nicht, du hast alles getan was die Ärzte vorschlagen, was sonst kannst du tun? Ich finde es auch nicht naiv, eher positiv denkend.


    Auch nach Krebs muss ja jeder seinen Weg finden um damit klar zu kommen. Der Deine ist positiv.

    Hallo Hanka


    du hast hier eventuell zwei-drei kleinere Probleme.

    Nicht sicher ob bei einer AHB eine Verlängerung rausspringt, das musst du vor Ort klären.


    Bei Anfang Wiedereingliederung innerhalb von 2 Wochen nach Reha springt die Rentenversicherung ein statt Krankenkasse ( bei gesetzlich versichert). ( denke dies ist bei AHB genau wie bei Reha..aber nicht 100 % sicher). Die Rentenversicherung ist weniger flexibel im Hamburger Model als die Krankenkasse.


    Deinen Urlaub könntest du in Absprache mit AG und Krankenkasse nehmen, vor dem Hamburger Model, so ist auch ein Teil deines Urlaubs weg, das wäre sicherlich im Interesse des AG's. Allerdings müssen beide zustimmen,und der AG übernimmt für diese Zeit dein Gehalt wieder.

    Allerdings mag das von Sachbearbeiter zu Sachbearbeiter der KK variieren.


    Je nachdem wie viel Urlaub du hast ( oft sind ja nach Krebserkrankung 50-60 Tage aufgelaufen), könntest du Mitte August mit 2 Wochen Urlaub anfangen und statt Hamburger Model reduzierte Stunden durch Urlaubstage. Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, solange der AG mitspielt.

    liebe Cheyenne 2019


    Schade ich dachte ihr könntet offen darüber reden. Die Würde, wer weiß schon was richtig und perfekt ist in so einer Situation, jeder so wie er meint. Manche können auch nicht anders. Es gibt Ihnen auch eine Art Halt.


    Vielleicht tu es ihr ähnlich, mach eine Liste mit den Must-Do's die von deiner Seite aus wichtig sind um sie mit Mom abzuarbeiten.

    Und sei für jeden Tag der ihr bleibt dankbar.

    Hallo Chrissi42


    da hast du ja schon viel durchgemacht. Ich finde die Aussage deiner Ärztin nicht wirklich kompetent. Bei unklaren Blutungen, andauernden Beschwerden muss doch irgendwann mehr passieren als nur abwarten und schauen.


    Ich wurde in Wetzlar operiert, das ist ca 80km von Dir. Ich hatte zusätzlich zu BK starken Verdacht auf Endometriose Karzinom, und hatte schon mehrere Bauch OPs ( Kaiserschnitt, Nabelbruch sowie starke Verwachsungen im Bauch durch Sk-Unfall). Bei meiner OP waren 3 Chirurgen anwesend, 1 für Brust, 1 für Bauch und nochmal 1 Chirurg um die (doch gutartige) Endometriose vom Darm und der Bauchwand abzuschaben.


    Die Blutungen könnten durch Zysten an den Eierstöcken entstehen, aber da Mutter und Tante bereits BK hatten, könnte es auch genetisch bedingt sein, da passt Eierstock Krebs eventuell auch dazu, würde daher nicht leichtfertig entscheiden abzuwarten.


    Die Chirurgen können Verwachsungen auch wieder lösen, diese entstehen zwar unter Umständen wieder, aber falls Eierstock Krebs ist das Risiko dein Leben gegen eventuelle weitere Probleme.


    Ich war mit meiner OP sehr zufrieden, falls Wetzlar für dich eine Option ist, könnte ich dich dort sicher besuchen oder auch tageweise eventuell sogar Wochen unterbringen.


    Lass dir dringendst weitere Meinungen geben.

    Auch von anderen Gyns. Eine Einweisung zur professionellen Untersuchung ist ein Muss.

    liebe Engel79


    Du kannst ihr ja mal irgendwann ernsthaft danke sagen und ihr erzählen, dass du ohne ihre Pflege wirklich verloren gewesen wärst.


    Du wirst sicher große Augen sehen und sie schon nach ihrem Fluchtweg suchen sehen.

    Danach wird sie bestimmt einen großen Bogen um dich machen.


    Leider ist nicht immer alles so wie es scheint, auch in Freundschaften

    Hallo Cheyenne 2019


    Ich kenne mich nicht direkt mit Bauchwasser / Bauchfellkrebs aus, aber aus den Fällen in meiner Umgebung habe ich diese Informationen:


    - Bauchwasser ist nicht unbedingt, dass das Wasser nicht abtransportiert wird, sondern eventuell auch die Leber oder Niere, welche nicht mehr richtig arbeiten. Speziell Leber ist für Bauchwasser bekannt. (Habe einen Bekannten der Bauchwasser hatte durch eine defekte Leber, sowie auch eine Freundin, mit Lebermetas).


    - Dicke Beine kann natürlich von Lymphknoten in der Leiste die nicht funktionieren sein, aber von einem Fall in meiner Familie, da hieß es, dass durch Krebs das Blut dicker wird und nicht mehr durch das Herz richtig gepumpt werden kann.


    Ich schlage vor du redest direkt mit deiner Mom, sie weiß doch selbst wie es ihr geht und ich denke die Ärzte reden auch direkt mit ihr, es wäre ja schon schade wenn ihr in diesem Stadium noch kleine Heimlichkeiten habt.

    Eventuell kann Lymphdrainage helfen, wenn es so dick ist, dass Laufen ein Problem wird.


    Rede mit deiner Mom. Informiere dich bei ihr und auch im Beisein der Ärzte, außer sie möchte das nicht.

    Hallo Katuxxa86


    Willkommen hier, dein Post erweckt auch viele Fragen :)

    Ich bin mir nicht ganz sicher warum du die Bestrahlung umgehen willst, der Kinderwunsch hat ja wenig zu tun mit der Bestrahlung der Brust, auch die Brustabnahme nicht, außer es wäre wichtig das Kind zu stillen. (Da kenne ich mich nicht aus, von wegen Bestrahlung und Stillen).


    Meist ist es die Chemo, die den Kinderwunsch verlangsamt. Daher vorerst die Frage, warum willst du die Bestrahlung umgehen? Wobei viele sicherlich verstehen würden, wenn du sagst, du machst keine Bestrahlung dafür der Sicherheit zu liebe eher die Brustabnahme. Davon schreibst du allerdings nicht.


    Aus Neugier die Frage bei mir warum du Methadon zusätzlich nimmst, es gab da wohl einige Studien, wobei ich nicht weiß was aus den Studien herauskam. Viele hier wären da sicher interessiert, wenn du mit Ärzten zusammen diese Entscheidung getroffen hast, Methadon als Zusatz zu nehmen.


    Ich denke schon, dass ein Forum bei solchen Fragen helfen kann, natürlich ist der KID mit professionellen Antworten auch sehr hilfreich. Aber ein Schwarmwissen wie hier gibt viele Denkanstösse, sodass man für sich selbst oder auch beim KID direkte Fragen und direkte Antworten bekommen könnte.


    Wenn es also zb um den Unterschied der Sicherheit geht ob Bestrahlung reicht oder besser Brustabnahme, so braucht man wohl konkrete Fakten und Zahlen die das KID vielleicht geben kann.

    Hallo Engel79 das ist sehr traurig. Noch schlimmer, dass du das Geschehen live miterlebst, da ihr so eng wohnt.


    passieren kann das immer, das Freundschaften auseinander brechen, während Krankheit tut es sicher noch mehr weh, da man den anderen brauchen kann. Denke du hast verschiedene Möglichkeiten.


    Arrangiere dich, serviere beide Freundinnen ab, sag Hallo und Tschüss, und suche neue Freunde mit denen du Spaß hast, sodass es dich nicht so trifft wenn die 'Hühner' zusammen sitzen und dich ignorieren.


    Wenn es bis ins Mark trifft, wäre die Möglichkeit du suchst eine neue Wohnung, so dass du auch räumlich entfernt bist.


    Oder bring immer mal neue Leute mit zu Dir nach Hause und setz DU dich vor die Tür und spiel das gleiche Spiel. Oder lade die 'Hühner' dazu ein.


    Ich glaube oft wissen die nicht-betroffenen nicht was sie da wirklich tun, aber das Gefühl ausgegrenzt zu sein, ist dramatisch, und tut dir auch nicht gut.

    Bei mir beliefen sich die Summen auf gute 1500 Euro, Chemo, Taxi, mehrere Male Krankenhaus, Lymphdrainage.Ich hatte meinen Antrag zur Befreiung erst im Nachhinein gemacht, kann man wohl bis zu 3 Jahre Rückwirkend machen.


    Übrigens gilt man bereits mit Schilddrüsen Unter/Überfunktion oder anderen regelmässigen Krankheiten mit Medikamenten als Chronisch krank und die 1% kommen zu Gute. Dies beim Hausarzt für das Muster 55 unbedingt berücksichtigen.