Beiträge von Vael

    Hallo Snowflower !


    Mal lieb gedrückt hier, wir alle kennen diesen Zustand in dem du jetzt bist. Es ist ein Schock. Das Leben läuft mit einem Male in eine völlig andere Richtung. Und als Laie sitzt man da erstmal vor einem riesen Berg.


    Also Fragen kannst du hier absolut alles. Das Schwarmwissen hier ist immens.


    Vielleicht kannst du zum Termin zusätzlich deinen Mann am Telefon mitnehmen. Per Lautsprecher. Das müsste gehen, und wenn man so überwältigt ist,wäre das sicher gut.


    Wenn du Dienstag Biopsie hattest, dann ist bislang noch nicht die komplette Histologie durch, die dauert bis zu ca. 10 Tagen. Oft ist wiewohl jetzt bei Dir klar, dass es bösartig ist, nach 2-3 Tagen. Nach den kompletten 10 Tagen und der kompletten Histologie, wirst du wissen wie dein Tumor strukturiert ist und auf welche'Reize' er anspringt. Hier gibt es verschiedene, Hormongesteuert, nicht Hormon gesteuert und noch weitere Einzelheiten. Das ist aber alles eigentlich nur für die anstehende Therapie wichtig. Es gibt seltenere Formen und 'normale' Formen. Im großen und ganzen spielt es heute keine große Rolle ob man den einen oder den anderen Krebs hat, meist in etwa die gleichen Risiken und Chancen, nur die Waffen dagegen sind unterschiedlich.


    Beim Gespräch im BZ, wird sicher nochmal Ultraschall gemacht, und mit Dir besprochen wie in etwa die Therapie aussehen kann. Allerdings oft nur grob..für die Ärzte ist das ein Tag wie jeder andere.


    Wichtig hier ist, sofort..Heparin ist abgesetzt? Das unbedingt klären, auch die Übelkeit.


    Du wirst wahrscheinlich Termine bekommen für das sogenannte Staging. Das sind weitere Untersuchungen wie Knochenscintigramm ( checkt ob bereits Metastasen verdächtige Stellen im Knochenbau). MRT, Herzcheck , Mammmographie und und und.. Nichts davon tut (extrem) weh, Kontrastmittel werden verwendet, falls du hier reagierst. Oft wird man für das Staging stationär aufgenommen, für 2-3-4 Tage, damit sie alles flexibel erledigen können.


    Dann dauert es bis die Ergebnisse da sind, grob 1 Woche, und dann tagt das Tumorboard ( verschiedene Ärzte beraten sich). Dann bekommst du deinen Therapiefahrplan.


    Der Port ist unangenehm beim einlegen,manche bekommen örtliche manche unter Narkose..aber es geht recht fix. Also auch wenns schlimm ist ..20 min und dann ist der Spuck vorbei. Eigentlich nicht schlimmer als beim Zahnarzt.


    Möglich dass der Tumor geclippt wird ( eine Markierung) um ihn später wieder zu finden. Kein Drama.


    Je nach Art und Größe des Tumors KANN im Spiel sein:

    OP: Brust Teil-Entfernung, du behältst eine beliebig große Delle..je nach Brustbeschaffenheit., Brust Ablatio( haben hier auch viele), Aufbau mit dutzenden von Möglichkeiten.

    Chemo, Bestrahlung, Antihormone, Antikörper.


    Oft kommt Chemo zuerst, aber nicht immer. Was genau kommt, wirst du erst wissen, wenn alle Ergebnisse da sind.


    Chemo dauert grob 6 Monate. Alles in Allem, Brustkrebs mit Chemo kannst du grob 1 Jahr Arbeitsunfähigkeit rechnen.

    Bei kleinen Kindern kannst du eine Haushaltshilfe bei der Krankenkasse organisieren.

    Perücke sollte man sich vor der Chemo organisieren, man bekommt ein Rezept. ( Viele haben eine und tragen sie nie).


    Aber ganz wichtig bei Brustkrebs ist..ein Termin nach dem anderen abarbeiten.. für die Ärzte ist das alles normal, erleben sie täglich. Vertrauen ist hier sehr wichtig, da man in der kurzen Zeit sich nicht alle Infos aneignen kann.


    LG

    SaDe die betroffenen Stelle mit 1mm ist schon weg,wurde nur im operierten Gewebe nachgewiesen? Das ist doch schon mal gut ! Hörte sich an, als ob die 1mm noch in der Brust waren nach Ablatio.


    ich nehme auch Antihormone, kein Spaß, aber wenns denn sein muss...es ist einfach noch eine zusätzliche Waffe, bei Hormon positiven Befunden.


    Auf eine schnelle Wartezeit bis zur Konferenz :)

    Hallo Tinki gut gemacht. Muss ja nicht sein, dass man an der Therapie drauf geht :)


    Es gibt aber auch Möglichkeiten, dass du auf Cortison oder sonstigen Beigaben reagierst, auf jeden Fall muss es nicht Chemo direkt sein.

    Behalte das also im Blick, da deine NW sofort auftraten, rechne ich eher mit einer Allergie irgendeiner Art. Und da ist dann das Cortison verdächtig, dass du wahrscheinlich mit Chemo bekommen hast.


    Lass dir mal Info geben, was du alles bekommen hast, falls deine Chemo geändert wird, diese NW aber dennoch auftreten, hast du etwas zum Vergleich.


    Übelkeit kann mit mit den richtigen Medis komplett unterdrücken, da gibts gutes Zeugs.

    emotionalen Gründen nicht mit Krebspatienten arbeiten könne

    Hallo Katzi, das ist ja Mist sowas. Ich erlebe auch immer wieder, dass wir selbst mit unserer Erkrankung gut klar kommen, aber die Außenwelt nicht..Und das macht mindestens mir viel mehr Probleme als meine Krebserkrankung. Eigentlich sollten die anderen therapiert werden...

    trotzdem sowas von überflüssig 😩

    Musste ja schmunzeln:)


    Kann man denn noch etwas nachoperieren? Bei Brust ab ( habe ich auch, ist nicht mehr viel da um weg zu schnippeln, aber vielleicht liegt es ja doch günstig. Haben ja doch so einige, dass sie einige Nachresektionen machen müssen. Nichts zu machen..das lässt einen ja immer im Ungewissen, und dann müsste es konstant beobachtet werden.Bei 1mm findet der eine etwas, der nächste findet nichts usw.


    Je nach Tumor die Antihormon Therapie ist doch immerhin etwas.


    Aber lass die Ärzte mal beratschlagen und schau was da raus kommt. Dann kannst auch sagen ob du damit zufrieden bist.

    Bei mir werden die Marker auch nicht getestet, aber bei unerklärlichen Schmerzen würde ich auch sehr genau schauen lassen.

    Hallo Ihne


    Willkommen erstmal hier,


    Kopf hoch und durch,mehr kannst du ja nicht tun.

    Ab und zu liest man von einem Rückfall, hoffe das Staging ist erstmal unauffällig, da so früh erkannt.

    Wünsch Dir Kraft, Deinem Papa auch alles gute.


    Eigentlich bist du mit triple positiv ja auf der Seite mit den meisten Waffen, hoffe also das beim zweiten Durchlauf dann erledigt.

    Habe heute den Brief meiner Schwägerin gelesen . Da steht jetzt sowas drauf wie NST score 9 nach Blum...... hat jemand damit Erfahrung oder kann mir sagen was es bedeutet . Sowie hormonrezeptor sind negativ das habe ich verstanden . Und HER/2 neu positives mamakarzinom entsprechend luminal Typ C

    Hallo Juny:


    NST not specified tumor, nicht ganz eindeutig welche Art Tumor

    Score 9 nach Bloom, ist das Grading, die Tumorzellen werden nach Entartung gegraded, score 9 entspricht G3 ( G1-G3), dies gilt umgangssprachlich als aggressiver ( das ist aber für die Chemo gut!)

    Hormonrezeptor negativ bedeutet , der Tumor 'lebt' nicht von Hormonen,bedeutet später keine Antihormone.

    Her2 neu positiv bedeutet sie kann mit Antikörpern zur Chemo rechnen


    Alles in allem, ist das weder gut noch schlechte prognose, das ist einfach nur die Beschreibung des Tumors, das ist wichtig für die Therapie.

    Hallo Tinki für die Übelkeit gibt es stärkeres Mittel ( Serotonin???) glaube es gibt etwas das mit E anfängt. Aber bei den restlichen NW die du da hast, UNBEDINGT mit dem Arzt sprechen, die sollten dich vlt. stationär behalten. Es kann auch Allergien etc geben,besser sicher sein und deine NW überprüfen lassen. Es kann auch Probleme mit den Begleit Medis geben, wzb Cortison.


    Klar ist keine Chemo ein Spaziergang, aber kommt mir zumindest nicht ganz so normal vor, dass du derart aus den Latschen kippst. Aus meiner Erfahrung wird jedes wieder auf die Füße kommen von Chemo zu Chemo schwerer..

    Hallo Juny ohne genau zu wissen, welchen Krebs deine Schwester nun hat, tippe ich auf genetisch bedingten BK triple negativ. Dieser wäre nun nicht selten, und scheint immer häufiger junge Frauen wie deine Schwägerin zu treffen.


    Wichtig wäre vor der Chemo das Thema Kinderwunsch anzusprechen.


    Haare verlieren ist wahrlich ein Tiefpunkt in dem ganzen, aber zum Glück wachsen sie nach Therapie wieder !


    Fragen kannst du hier alles, dass nichts davon in die Öffentlichkeit kommt, kann man allerdings nie wissen, weil man nie weiß wer alles mitliest und dich oder Euch dann vielleicht doch erkennt. aber jeder hier weiß, dass Krebs Diagnosen kein Zuckerschlecken sind.

    Hallo Juny


    das ist eigentlich eine sehr schwere Frage zu beantworten. Wie Heideblüte oben schrieb gibt es die 5 Jahres-Heilungsbewährung Das ist aber eher so eine Art Heilung auf Papier.


    Kurativ / palliativ ist auch nur ein Fachausdruck und bedeutet auch keine unbedingte Sicherheit.


    Leider ist bei Krebs eine der Nebenwirkungen, dass man nie wieder 'sicher' ist. Das ist bei anderen Krankheiten nicht unähnlich, ob Diabetes, Bienenallergie oder sonstiges.

    Liebe Schlaflos47


    ruhig bleiben :) Oder es versuchen....


    Nur weil ein LK kapselüberschreitend ist, bist du nicht gleich am Rande des Todes.

    Du hast nach deiner Tumorformel einen langsam wachsenden Tumor und sehr stark hormonempfindlich. Die Bestrahlung und die Antihormone werden da schon aufräumen. Falls noch eine Chemo dazukommt, diese natürlich auch.


    Am Anfang ist das alles viel zu verkraften, und jeder denkt wohl eher negativ als positiv, aber man lernt damit umzugehen.


    Fühl dich mal gedrückt. Wird schon weitergehen.

    hallo Naiva hört sich an wie eine genetische Veranlagung. BRCA falls du noch nicht getestet worden bist, jetzt wäre es an der Zeit.

    Geben tut es leider alles.


    Wünsch dir erstmal viel Kraft.

    Hallo Mel1980


    das einem bei einem solchen Gespräch alles über den Kopf wächst und man mit mehr Fragezeichen rauskommt als reingeht, geht vielen so.Es ist ein solch neues Thema für die meisten, das man es schlichtweg nicht alles auf einmal begreifen kann.


    Das Tumore manchmal so und dann wieder so eingeschätzt werden kommt vor. denke so selten ist das nicht. Durch die Stanzung ergibt sich einfach nur sehr wenig Material und folglich mit dem ganzen Tumor ein größeres Bild.


    zu Deinen fragen, auch wenn vorab vlt schon beantwortet:

    1. ich nehme an bei der OP zum Wächter Lymphknoten wird dieser während der OP untersucht per Schnellschnitt, falls betroffen werden weitere entnommen. Das ist heute wohl noch der normale Gang, wenn gleich ich glaube es ist bereits im Gespräch dieses Vorgehen zu verändern.


    Lymphstau könnte vorkommen, muss aber nicht. Hier kannst du mit Lymphdrainage später dagegen arbeiten.

    Die Lymphe versucht sich auch ohne Knoten wieder neue Wege zu bahnen. Es sind nicht immer 10 Knoten die entnommen werden sondern ein bestimmtes Areal, in dem von Mensch zu Mensch verschieden viele Knoten sind.( bei mir zb 13 und ich habe fast keine Beschwerden).

    Begleiten wird dich eine Krebserkrankung so oder so dein Leben lang, davon kannst du ausgehen. Es ist halt leider kein Schnupfen.


    2. Kein Problem. Es kann natürlich immer Heilungsschwierigkeiten geben ist aber eher selten.


    3. 4x Carboplatin/ Taxol weekly + 4 x EC dosisdicht hört sich für mich so an:

    Taxol jede Woche 12mal, zusätzlich im gleichen Abstand 4 x Carboplatin ( also jedes 3te Mal zusätzlich zur Taxol) im Anschluss 4 EC im Abstand von 2 Wochen. Dauer Chemo kannst du mit ca 6 Monaten rechnen.


    4. Es ist nicht bei jedem so, dass der Tumor während Chemo überprüft wird, du kannst daran nun jetzt nichts ändern. Bei mir war auch OP vor Chemo. Am Besten vertraust Du der Chemo und glaubst fest daran, dass es alle eventuell möglichen Abkömmlinge abtötet. ein Ki von 35 ist nicht so niedrig, daher schlägt Chemo sicher auch gut an. Auch mit einem Tumor während Chemo und einer eventuellen PCR ( kompletten Remission) kann man nie sicher gehen dass alles vorbei ist. Das ist eines der großen Knackpunkte mit Krebs, das Leben mit der späteren Unsicherheit. Du wirst lernen müssen, damit umzugehen. Sicherheiten gibt es bei Krebs nicht. Nur Wahrscheinlichkeiten und Statistiken.


    5. Zuzahlungen, bei der Krankenkasse kannst du eine Befreiung der Zuzahlungen beantragen. Falls einer eurer Familie chronisch krank ist ( hier zählt zb schon eine Schilddrüsenerkrankung) zahlt ihr jährlich nur 1% des brutto Einkommens an Zuzahlungen. Ansonsten 2%.

    Das wirst du so oder so brauchen, außer ihr seid Groß-Verdiener. Mit Chemo alleine zahlst du für jede Nadel, für jedes Medikament deine Zuzahlung, da kommen gut 500-800 oder noch mehr an Zuzahlungen in 5-10 Euro zusammen. Die Haushaltshilfe ist keine schlechte Idee mit einem 5jährigen steht dir das sicher zu. Versuch das durch zu boxen. Chemozeiten sind sehr anstrengend, da funktioniert man nicht wie gewohnt. Ob du sie brauchst ist eher familiär zu beantworten, kann dein Mann helfen, kann dein Sohn auch alleine spielen, Kindergarten usw. Ich würde es annehmen. Auch wenn du nur jemand hast der deinen Sohn ab und zu beschäftigt.


    Zusätzliches:

    Perücken lässt man sich vor der Chemo anpassen, hierzu ein Rezept vom Arzt anfragen.

    Fahrten zur Chemo mit dem Taxi, eventuelle Zuzahlungen gehen wieder in den Krankenkassen Pot bzw. Befreiung. Nicht selbst fahren!


    Ruhe bewahren, diese Zeiten gehen vorbei. Tag für Tag deine Termine abarbeiten und irgendwann ist es dann durch.


    LG

    Hallo Tara ich würde die onkologische nehmen. Jede Reha hat gute Psychos dabei, die mit Einzelgesprächen dienen können.

    Das was du erzählst, ist nämlich immer noch Krebslastig. Du hast wie du schon selbst fest gestellt hast, dir zu wenig Ruhe gegönnt. In einer onkologischen Reha siehst du überall Krebspatienten, und ich fand es wohltuhend, dass Krebs dort Alltag ist. Auch Fatigue nach Krebs ist nicht selten. In einer Psychosomatischen hast du so viele verschiedene Psychische Leiden, das zieht noch viel mehr runter, da du nur durch deine Krebserkrankung dort gelandet bist.

    Hallo Kampfdemgrinch du bist nicht die einzige mit ETC. Hier gibt es einen ETC thread irgendwo. Ich hatte sie auch.


    die ETC ist eine richtige Kampfansage, mir wurde erklärt, dass nur jüngere Frauen sie bekommen ( ich war mit 46 wohl an der Grenze) weil sie unter den Chemos wie gesagt hochdosiert ist. Aber ab einer gewissen Anzahl von betroffenen LK's verspricht sie gute Resultate.


    Mai/ Juni2020 sind es bei mir 4 Jahre nach Diagnose. 8cm Tumor, 6 betroffenen LK.