Beiträge von Snoopy

    Hm, also AHB bin ich noch nicht so weit. Ich habe noch 4 x Chemo, dann 7 Wochen Bestrahlung. Es wurde mir gesagt, dass die AHB dann bei mir von der Strahlenpraxis beantragt wird, d.h. ich muss den Antrag ausfüllen und die schicken ihn dann direkt an die (Wunsch)klinik. Wenn du weißt, an welche Klinik dein Antrag geschickt wurde, ruf dort doch einfach mal an und frage nach. Wenn der Antrag an den Rententräger geschickt wurde, würde ich am Montag dort mal anrufen und nachfragen.


    Lymphdrainage habe ich, zum Glück, nicht benötigt. Aber ich weiß von einer Arbeitskollegin, die hat ein Dauerrezept. So viel ich weiß, muss das bei ihr aber ein Arzt welcher extra auf Lymphdinge speziallisiert ist, ausstellen. Also nicht irgendein Hausarzt oder so etwas.


    Sorry, ist wohl nicht wirklich hilfreich..... :-(


    Ich drücke dir aber die Daumen, dass alles mit AHB und Lymphdrainage klappt, denn die ist ja richtig wichtig um sich etwas besser zu fühlen.


    Liebe Grüße von
    Snoopy



    Ach ja, für die ersten Lymphdrainagen frag doch mal den Onkologen. Meine Onkologien hatte mir kurz nach der brusterhaltenden OP Krankengymnastik verschrieben, da mir die Schulter Probleme bereitet hatte. Und die Physiotherapeutin hatte mir damals gesagt, dass ein Onkologe auch Lymphdrainage verschreiben könne.

    Guten Morgen Ilisweetie,


    hm, da ich zur Brustkrebsfraktion gehöre...... kann ich dir leider nicht weiterhelfen..... also mit Tipps.


    Aber ich kann dich trotzdem schonmal herzlich willkommen heissen in diesem tollen Forum!


    Und es finden sich bestimmt Leutchen welche dir Tipps geben können.


    Liebe Grüße schickt dir,
    Snoopy

    Hallo Alesigmai,


    Auch von mir ganz liebe Grüße ins Krankenhaus!
    Vielleicht hattest du heute auch so einen wunderbaren Winterabendhimmel wie wir hier! Es hat herrlich ausgeschaut.
    Kater Gismo wird dich schon schwer vermissen. Ich hoffe, er ist wieder aufgetaucht!


    Für Montag, ganz klar :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


    Liebe Grüße,
    Snoopy

    Hallo sun,


    finde ich gut, dass du den Thread eröffnet hast!
    Und was du schreibst.... ich finde es nicht als unzusammenhängendes Geschreibe.


    Was soll ich dir schreiben..... hm, es ist belastend, wenn der Kranke nicht alles den Betroffenen mitteilt. Ist schon klar. Aber vielleicht möchte man als Mutter wirklich die Kinder nicht so belasten. Habt ihr eurer Mutter schon einmal versucht zu erklären, dass euch diese Ungewissheit mehr zu schaffen macht, als wenn ihr immer auf dem aktuellen Stand seid?


    Wegen des Schmuckstückes.... einerseits verstehe ich dich. Meine Mutter ist 74 Jahre alt, hat eine Form von Knochenmarkkrebs und möchte auch gerne seit längerem schon meiner Schwester und mir Sachen schenken. Also z.b. hat sie meiner Schwester schon ihre Fotoalben gegeben. Ich will meine nicht, da ich sage, diese sollen noch bei ihr bleiben. Ich kann sie ja jederzeit bei ihr ansehen. Ich habe auch immer Angst, wenn sie meiner Meinung nach jetzt schon vieles 'verteilen' möchte.


    Mein Vater hatte uns mal zu Weihnachten auch eine wunderschöne Kette geschenkt. Einfach so. Als er dann mit 54, vor 21 Jahren, an einem Herzschlag starb, war es für uns schlimm. Jetzt bin ich über solche Erinnerungsstücke sehr glücklich! Mein Mann hatte mir auch eine Kette geschenkt. Er war schwer krank, wir warteten auf ein Spenderorgan ( bereits zum zweiten Mal) und man konnte nicht wissen, wie es ausgeht. Klar, es war schwer beim Juwelier, aber mir hat die Kette sehr geholfen. Ich habe sie auch heute noch, 11 Jahre danach, jeden Tag an. 'Obwohl' ( hört sich doof an, ich weiß, aber ich weiß sonst nicht, wie ich es schreiben soll) es ihm derzeit gut geht. Die Kette meines Papas trage ich nicht oft, wenn dann nur kurz, da ich immer Angst habe, sie zu verlieten.
    Vielleicht trägst du deine Kette erst später als Erinnerung oder jetzt schon und denkst vei jedem Berühren, dass du deiner Mutter etwas Kraft schickst.
    Meine Nichten haben sich beim Tod meines Vaters mit ihren Teddies getröstet welche sie vorher von ihm zu Weihnachten bekammen. Als ich mal weinte, meinte meine große Nichte, damals 5 Jahre,warum ich weine, ich habe doch auch ein Kuscheltier von Opi.


    Du siehst, ich schreibe auch etwas durcheinander. ;)


    Als mein Mann so krank war, hatte mich mal ein guter Kollege zusamnen gestaucht. Er hatte mir klipp und klar gesagt, dass ich meinem Mann nur gelfen kann, wenn ich mich zusammen nehme und ihm dadurch Kraft gebe. Rumheulen hilft ihm nicht. Ich war ihm für diese deutlichen Worte dankbar! Denn ich war wirklich nur noch eine Heulsuse.


    Ich wünsche dir, dass das schreiben hier hilft!


    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und schicke dir mal einen dicken Drücker :hug: ,
    liebe Grüße,
    Snoopy

    Liebe Ticino,


    da hast du letztes Jahr wirklich viel durchgestanden!


    Ich wollte dich keineswegs überzeugen, die Therapie weiterzumachen. Sorry, wenn das evtl. bei mir so rüberkam.


    Ich hatte ja geschrieben: Wir können dir hier nur Anregungen geben, mal die Blickrichtung zu
    überdenken, evtl. andere, neue Denkanstösse geben, entscheiden musst du,
    denn du musst auch mit der Entscheidung welche du triffsst, leben! Den
    großen Berg einer solchen Entscheidung muss jeder alleine bewältigen.
    Aber ich bin mir sicher, so wie dein Schreibstil ist, schaffst du es!
    Egal wie du dich entscheidest!


    Ich denke, alle andern wollen dir auch nur neue Ansätze für deine Überlegungen geben.
    Aber klasse, dass du morgen einen Besprechungstermin bekommen hast! Ich habe mir vor solchen Termine auch immer alles aufgeschrieben, da ich weiß, dass ich sonst schnell etwas vergesse. Da ergibt sich dann in dem Gespräch eins zum anderen und schwupps, hatte ich etwas vergessen, was mir erst wieder hinterher eingefallen ist.


    Ich wünsche dir morgen einen guten Tag und ein hilfreiches Gespräch!


    Ich denke morgen an dich und drücke dir die Daumen :thumbup: :thumbsup: :thumbup: :thumbsup: ,


    liebe Grüße,
    Snoopy

    Grrrrr, das kann ja wohl nicht wahr sein, dass sich in der Klinik niemand ein paar Minuten Zeit nimmt um einen Blick darauf zu werfen :cursing:


    Wenn kein Arzt Zeit hat, kannst du evtl. nochmals auf der Station auf welcher du lagst, eine Schwester fragen?
    Ich weiß ja nicht, wie dein BH aussieht.... kannst du vielleicht das untere Häkchen offen lassen? Oder nur die Haken schließen, dafür den Reisverschluß offen lassen?
    Ist nur eine Idee, bei mir war es ja ohne Gürtel.

    Liebe Morgan,


    hm, ich kann den anderen nur zustimmen! Dosenfutter, Fertiggerichte gehen immer in so einer Situatin, Essen liefern lassen auch.


    Meine Mutter, 74 Jahre, wurde im Oktober an einer hinteren Rippe operiert und hat jetzt seit Mitte Dezember täglich Bestrahlungen. Sie wohnt mit ihrem Lebenspartner, 88 Jahre, zusammen. Sie ist auch nicht der Typ, welcher vorher um Hilfe bitten konnte. Aber ich bin stolz auf sie, dass sie es jetzt kann!
    Sie wohnt ca. 20 km von uns entfernt, aber Freunde vor Ort kaufen die schweren Dinge für sie ein. Eben mit der Begründung, sie gehen ja auch für sich einkaufen. Die kleinen Dinge will Mutti selber einkaufen, ist ja auch schön!
    Wegen dem Essen hatten sie es so gelöst, dass sie für die ersten Wochen Essen auf Räder bestellt hatten. Jetzt kocht sie wieder, aber es gibt eben auch mal Dosenfutter wie z.b. Ravioli.
    Mit der Putzhilfe war es etwas schwieriger, aber jetzt hat sie zum Glück jemanden gefunden. Sie kommt einmal wöchentlich und saugt überall, danach wischt sie raus. Das ist schon eine große Hilfe!
    Ihr Partner war erst auch etwas uneinsichtig, hat aber zu seinem Glück es dann eingesehen ;)
    Ich kann ihr momentan leider nicht wirklich helfen, da ich noch mitten in der Chemo stecke.


    Vielleicht hilft es dir auch, wenn du dir für die Hausarbeit so etwas wie einen Stundenplan schreibst. Mir geht es nämlich immer so, wenn ich angefangen habe, mache ich meist weiter bis es mir dann schlecht geht :( ...
    Ich meine damit, dass du z.b. vormittags saugst, dann ausruhen, nachmittags vielleicht z.b. Waschbecken putzen. Ich denke, wenn du wirklich deinen Haushalt alleine stemmen musst oder auch möchtest da dein Sohn/Schwiegertochter Vollzeit arbeiten, schraube deine Ansprüche etwas herunter. Es muss nicht immer alles perfekt sein.
    Frage doch auch mal bei deiner Krankenkasse wegen einer Haushaltshilfe nach. Vielleicht ist das ja aufgrund deines Alters möglich. Also, äh, das meine ich jetzt nicht böse :hot:


    Aber liebe Morgan, mit 83 Jahren noch im Internet schreiben..... Hut ab!!!! Finde ich klasse!
    Du kannst dir den Link zur Seite in deiner Favoritenleiste abspeichern, dann hast du sie immer mit einem Klick.


    Ansonsten wünsche ich dir noch einen schönen Tag,
    liebe Grüße,
    Snoopy

    Liebe Sun,


    Herzluch willkommen im Forum!
    Ich kann dir bei Lungenkrebs nicht so helfen. Aber wie Angie auch, bin ich beides. Mein Mann ist bereits zweimal Lebertransplantiert mit einer Grunderkrankung welche jederzeit wieder ausbrechen kann und bei meiner Mutter wissen wir jetzt, dass sie ein Plasmozytom hat, ich habe Brustkrebs.


    Als Angehörige ist man immer etwas hilflos, muss aber bei all der Liebe für seine Angehörigen, auch etwas auf sich achten.
    Deshalb finde ich es gut, dass du dich hier angemeldet hast!
    Hier ist immer jemand unterwegs, du kannst uns deine Sorgen, Ängste mitteilen oder dich auch einfach mal 'auskotzen' . Hilft ja auch :D
    Auch kannst du die Termine deiner Mutter schreiben ( Thread ' unser " ich-drück-die-Daumen-Strang'), Mosicha nimmt sie bestimmt mit in die Daumendrückerliste auf. Und unsere Daumen sind magisch und helfen! Was nicht zu verwechseln ist, dass sie uns alle Wünsche erfüllen :( , aber du fühlst dich nicht alleine! Angie hat dir ja schon einen hilfreichen Tipp gegeben.


    Es melden sich bestimmt noch welche die dir mehr weiterhelfen können....


    Ich wünsche dir und deiner Mutter viel Kraft,
    Liebe Grüße,
    Snoopy

    Hallo Ticino,
    ich sitze gerade bei meiner siebten Pacli. Bin brusterhaltend operiert worden obwohl der Tumor mit 2,4 cm recht groß war, allerdings mit Körbchen C/D meine Brust auch... sonst hätte ich auch erst Chemo machen müssen.
    Du hast die schlimmsten Chemos durch und dein Tumor hat sich verkleinert bzw. verdünnisiert!
    Für mich wären das schon die Gründe nicht alles hinzuschmeissen! Und bei dir kommen noch Kinder hinzu!
    Ich denke wie Desirr; als Mutter hat man garantiert Kräfte in sich welche man unter normalen Umständen evtl. nicht wahrnimmt.



    Ich kann dir nur sagen, ich war auch nahe dran, zu sagen: ich mag nicht mehr. Ein Teil meiner Zehen war erst taub, nach regelmässigen Spaziergängen ist es besser geworden, dafür schmerzen jetzt die Fußnägel als sei ich in zu kleinen Wanderschuhen kilometerlang einen Berg hinunter gelaufen. Auch gabe ich Nasenbluten bekommen, damit hatte ich noch nie Probleme. Und so habe ich noch ein paar 'Nebenwirkungswehwehchen'.


    Als meine Haare weg waren, habe ich ganz klar gesagt, dass ich Sätze wie ' die kommen wieder', 'du hast doch eine schöne Kopfform' nicht mehr hören möchte, da ich das auch weiß. Ich habe aber auch gesagt, dass mir meine Umgebung einfach ein wenig Zeit geben soll, mich selber daran zu gewöhnen. Klar wusste ich, dass die Haare ausgehen, aber als es soweit war, war es doch eine Umstellung. Mir haben lustige Beaniemützen geholfen, da ich keine Perücke wollte.


    Jetzt habe ich langsam ein Vollmondgesichr. Das ist für mich, da ich schon immer mit dem Gewicht kämpfe, wegen Essstörungen in Kliniken war, sehr schlimm. Ich denke immer ' toll, bist schon fett, jetzt auch noch das typische Chemo-Cortison- Vollmomdgesicht-mit-Schweinsäuglein'.


    Versteht mich bitte nicht falsch. Ich jammer deshalb nicht rum, sondern bin ab und an einfach auch davon genervt.


    Jetzt hatte ich zwei Wochen Pause und das hat mir sehr viel geholfen! Ich fühle mich jetzt wieder besser!


    Aber weißt du was mich jetzt wirklich durchhalten lässt? Der Gedanke an ritterchen und Sonja! Ich habe beide leider nicht persönlich kennenlernen können, aber lies dir vielleicht einfach mal ein paar Beiträge (gerade von Sonja; sie hat mehr geschrieben) durch. Ich denke, beide hätten sonst was dafür gegeben, noch die Möglichkeit einer Chemo zu haben, und sei der Prozentsatz dessen was sie angeblich an Überlebenszeit bringt, noch so klein!


    Ich bin auch nicht gefragt worden, ob ich Chemo möchte oder nicht. Allerdings hatte ich, nachdem ich das endgültige Ergenis hatte, welches schlechter als das Biopsieergebnis (G3 statt vorher G2 und Ki67 mit 30 % und nachweisbare Zellen in der Lymphbahn) war, gesagt, dass mir die Ärzte es sehr gut erklären müssten, solte es jetzt auf einmal heissen, dass ich keine Chemo brauche.
    Sicher, bevor ich die Antihormone nehme, werde ich nach dem Test fragen, ob diese bei mir überhaupt helfen, da ich mir selber hier einfach nicht sicher bin! Aber ich vertraue meinen behandelnden Ärzten, spreche an, wenn mir was unklar ist, lasse es mir erklären. Nur wenn ich die Beweggründe welche für eine Therape sprechen, verstehen kann, kann ich die Therapie annehmen.


    Ich habe unter Oacli einen Puls von 120, fühle mich wie ein Duracelhäschen ;) . Habe es aber bei meinem Onkologen gesagt. Nehme jetzt einen sehr gerin dosierten Betablocker. Er hilft leider nicht so richtig. Also wieder mit dem Onkologen gesprochen. Die Praxis hat mir dann einen Termin bei einem Kardiologen vereinbart. Ergebnis: alles okay mit dem Herz, liegt an der Chemo. Soll es während der Pacli ruhig angehen, danach wieder Sport treiben. Jetzt mit der Pause von zwei Wochen ist der Puls auch wieder runtergegangen. Klar, mit der heutigen Chemo fänge es wieder an. Aber da ich jetzt weiß, mein Herz ust okay, es ist wirklich 'nur' die Chemo, kann ich es viel besser ertragen! Vielleicht würde es dir auch so gehen.


    Ich gebe Toscha recht. So sicher wie du hier auftrittst, sollte es kein Problem sein, dass du nochmals mit deinen Ärzten sprichst! Erkläre ihnen deine Gedanken/Überlegungen und diskutier auch mit ihnen!
    Auch wenn du sagst, dass du alle Karten/Termine entsorgt hast.... sorry, das ist eine faule Ausrede ( meine Meinung). Du wirst doch sicher noch wissen, WO du du in Behandlung warst und evtl. sogar noch den PraxisNAMEN. Dann suche im Internet und du wirst bestimmt die Telefonnummer und Adresse des Arztes finden!


    Wenn ich bei einem Ausschlag ( ist ja eine allergische Reaktion) abends um 22 Uhr und alleinerziehend, den Rat bekomme, Cortison zu nehmen bzw. zu erhöhen, was ist daran so arg? Wäre es dir lieber gewesen, du hättest sofort in die Klinik kommen sollen um dir Cortison intravenös zu verabreichen? Wie hättest du das bewerkstelligen wollen? Kinder mitnehmen, alleine lassen?
    Und mit den Terminzeiten kannst du deine Wünsche äussern! Ich verstehe sowieso nicht, dass dich die Praxis nicht kontaktiert hat, wenn du einfach zu einer Chemo nicht kommst!


    Sicher heisst es immer wieder, dass die Pacli besser verträglich sei... aber es heisst auch, dass JEDER andres auf Therapien/ Medikamente reagiert!


    Jeder muss seine eigene Entscheidung treffen. Wir können dir hier nur Anregungen geben, mal die Blickrichtung zu überdenken, evtl. andere, neue Denkanstösse geben, entscheiden musst du, denn du musst auch mit der Entscheidung welche du triffsst, leben! Den großen Berg einer solchen Entscheidung muss jeder alleine bewältigen. Aber ich bin mir sicher, so wie dein Schreibstil ist, schaffst du es! Egal wie du dich entscheidest!


    Ich wünsche dir alles Liebe und Gute,
    Snoopy

    Eng: ja
    Einschnürend: eher nicht


    Wenn ich ihn zumachen wollte, war es am besten wenn ich ihn quasi zugezogen habe und mein Mann hat dann die Häkchen und den Reissverschluss geschlossen.
    Was mir jetzt noch eingefallen ist, mir hatte eine Krankenschwester so Verbandsmaterial, wie so Mullbinden, unter der Achsel in den BH geklemmt, da es auch an der Narbe der Lymphknoten gerieben hatte.

    Hallo susuqu,


    Ich bin zwar brusterhaltend operiert worden d.h. ich hatte 'nur' den Kompressions-BH. Aber wie Fanti musste ich ihn 6 Wochen Tag und Nacht tragen. Es wurde mir auch damit erklärt, dass er hilft, die Brust zu formen. Auch soll er helfen, dass die Lymphflüssigkeit besser fliesst ( oder so). Nachts habe ich ihn am meisten gehasst X( . Er darf nicht so bequem sitzen wie ein normaler BH, sondern eher etwas fester als ein Sport-BH.


    Wenn nicht, gehe vielleicht nochmal ins Sanitärshaus und lasse nachschauen. Bei mir waren die im Sanitärshaus sehr nett und hilfsbereit. Soll heißen, die hatten mich darauf aufmerksam gemacht, dass man aus hygienischen Gründen einen zweiten BH beantragen kann. Da ich im Sommer operiert wurde, war ich froh über einen zweiten BH.
    Oder lass deine Gyn einen Blick drauf werfen. Ich denke, sollte er wirklich die Narbe reizen, wird sie es sehen.


    Halte durch!


    Liebe Grüße
    Snoopy

    Auch wenn ich nicht so oft schreibe... Daumen drücke ich :thumbsup:
    und ich bin mir sicher, Ritterchen und Sonja sitzen auf einer Wolke und drücken mit.


    Unsere Daumen sind magisch und sie helfen, nur schaffen sie leider nicht immer, all unsere Wünsche zu erfüllen.

    Hallo Bako,


    lt. Meinem 'Vertrag' muss ich 50 Eur zahlen, wenn ich nicht mindestens 12 Stunden vorher absage.
    Wenn ich aber z.B. um 11 Uhr einen Termin habe und muss nach dem Aufstehen feststellen, dass ich krank bin,kann ich auch noch absagen. Bei meinem Therapeuten ist das zum Glück kein Problem. Allerdings bin ich dort auch schon sehr lange wg. Depressionen in Behandlung, was heisst, er kennt mich auch recht gut und weiss, dass ich nicht einfach so sage, dass ich krank bin, nur weil ich keine Lust habe.
    Von anderen weiss ich, dass sie bei Absage wg. Krankheit eine Krankmeldung vorlegen müssen. Vielleicht kannst du fragen, ob das eine Option wäre. Man weiss ja wirklich nicht schon zwei Tage vorher ob man dann z.b. einen Magen-Darm-Virus erwischt hat.


    Liebe Grüße von
    Snoopy

    Hallo Louise,


    die Warterei ist wirklich schlimm und das Gedankenkarusell dreht sich immer schneller....
    Ruf dann laut STOP und versuche wieder an etwas anderes zu denken. Manchmal hilft mir das.
    Oder ich stelle mir meine Gedanken als Wolke vor und schiebe eine nach der anderen weiter.
    Ich glaube, irgendjemand hier im Forum hat auch mal geschrieben, dass Hörbücher gut ablenken.


    Auf alle Fälle drücke ich dir auch beide Daumen, dass alles okay ist :thumbsup: und wünsche dir, dass du gut schlafen kannst :sleeping:


    Liebe Grüße von
    Snoopy

    Liebes Ritterchen,


    Ich schreib jetzt einfach mal was mir im Kopf rumschwirrt und hoffe, du bzw. auch die anderen verstehen es richtig....


    Kann ich dir oder können wir irgendwas für dich tun?
    Also ich denke so in die Richtung wie: deiner Tochter eine Geburtstagskarte, Weihnachtskarte, Osterkarte oder einfach eine schöne Karte schicken und eben drauf schreiben, dass es einfach liebe Grüße sind von 'Foren-Bekanntinnen\Freundinnen' ihrer Mama.
    Vielleicht könnte es dich auch ein wenig aufmuntern oder trösten oder ach man, ich weiß nicht was, mir fehlen die Worte, sorry.
    Mir ist schon klar, dass du dafür deine Anschrift einem mitteilen müsstest. Halt dann nur über eine PN. Also bloß nicht, hierrein schreiben.


    Liebe Administratoren, sollte es eine total blöde Idee sein, löscht bitte einfach den Eintrag.



    Es denkt an dich und deine Familie
    Doris