Beiträge von Kalinchen

    Hallo BlueSky2021 ,


    ich habe damals ein spezielles Brustwarzenpflaster von der Ärztin bekommen. Dies war gepolstert und hat vor der Reibung an der Kleidung geholfen. Außerdem habe ich mit Quarkwickel gekühlt und zu den letzten Behandlungstagen und ca. 1 Woche danach habe ich Panthenolspray benutzt. Zur Zeit ist es ja auch warm genug, dass man in der Wohnung oben ohne sein kann, dies tut der bestrahlten Brust auch gut.

    ich weiß ja nicht wie das bei euch mit den Arztgesprächen geregelt ist, wir konnten immer Bescheid geben, wenn wir ein Gespräch außerhalb der wöchentlichen Gesprächen brauchten.


    LG:hug:


    Kalinchen

    Liebe Bonny und Frieda ,


    kann zwar nichts über einen versuchten Einbruch berichten, aber mir haben sie mal den Einkaufsbeutel aus der Hand gerissen. Derjenge saß vor der Sparkasse um Einzelpersonen abzupassen, hatte aber Pech, hatte nur Kontoauszüge geholt. Er hatte 2o€ mehr und ich die Aufregung mit Polizei und neuen Ausweis beantragen. Zur Sparkasse bin ich gleich wieder rein und habe Karte sperren lassen. Danach bin ich ewig nicht allein draußen gewesen. Aber mit der Zeit wird das wieder.


    LG :hug:

    Kalinchen

    Hallo Sally1969 ,


    meine Hände + Finger kribbeln auch öfter auch wenn nichts abgeklemmt war. Aber es vergeht eigentlich recht schnell wieder. Ist zwar nicht angenehm, da sich die Hand dann wie taub anfühlt und man das Gefühl hat sie wäre angeschwollen - obwohl dies garnicht der Fall ist - aber wie gesagt nach kurzer Zeit ist der Spuk vorbei. Wenn die Hände etwas abgeknickt sind, wie beim Fahrrad fahren, passiert es eigentlich immer nach ca. 20 - 30 min.


    LG :hug:

    Kalinchen

    Hallo Puffin ,


    meine Schleimhaut war 16mm dick. Meine Regel hatte ich schon vor der Brustkrebserkrankung nicht mehr. Außer das mein Myom sich wieder gebildet hat, habe ich keinen weiteren Schwierigkeiten mit meiner Gebärmutterschleimhaut. Es ist also wie immer: alles kann nichts muss.


    LG:hug:

    Kalinchen

    Hallo smilla ,


    ich hatte nach etwa einem Jahr nach Tamoxifeneinnahmebeginn eine Ausschabung und danach nicht wieder. Nehme jetzt seit 5 1/2 Jahre Tamoxifen.


    LG:hug:

    Kalinchen

    Hallo @Christiane1979 ,


    ersteinmal ein herzliches Willkommen in unserem Forum. Nun einmal durchatmen und so schwer es auch ist, versuchen sich abzulenken. Die Wartezeit ist mit am schlimmsten. Etwas genaueres erfährst du erst nach der Biopsie und bisjetzt ist noch alles möglich. Ist dein Frauenarzt Hellseher oder woher wisst ihr, dass der Tumor schnell wachsend ist? Ergebnisse hat man erst nach der Biopsie davor ist es nur rumraterrei.


    Bitte sei auch nicht zuviel im Netz unterwegs, das verunsichert nur. Hilfreich ist der Krebsinformationsdienst. Dort kannst du dich informieren und bei Fragen stehen sie dir telefonisch oder per Mail zur Seite. https://www.krebsinformationsd…rten/brustkrebs/index.php


    Natürlich ist auch dieses Forum Tag und Nacht für dich da. Eigentlich ist immer jemand on. Sobald du mehr Informationen hast und der Behandlungsplan(falls erforderlich) steht, wird es besser werden und deine Pläne sind nicht dahin, sondern nur verschoben.


    LG:hug:

    Kalinchen

    Hallo LillaMy ,


    zu Beginn der TAM einnahme war ich halbjährlich zur Kontrolle. Aber ich bin stark kurzsichtig und hatte grauen Star, also war die Augenärztin nur vorsichtig. Jetzt bin ich wieder bei der jährlichen Kontrolle. Bis jetzt (5 1/2 Jahre nach Einnahmenbeginn) war alles Ordnung.


    LG:hug:

    Kalinchen

    Liebe BirgitDoT ,


    dein Schwager ist ja nun wirklich ein Herzchen. Selber überfordert, wenn er einmal deinen Schwiegervater - seinen Vater?, ins Bett bringen muss, aber euch verbieten dafür den Pflegedienst einzuschalten. Wahrscheinlich bist du so erledigt, dass du nicht mehr kämpfen kannst. Wohnt der Schwager weit weg? Wenn nicht Plan aufstellen und im Wechsel den Mann ins Bett bringen. Mal sehen wie lange es dauert bis der Pflegedienst kommt.

    Hallo Violet_ ,


    mir ging es so nach einem Jahr Einnahme von Tamoxifen. Und einige andere Frauen hier mussten auch zur Ausschabung. Ist leider doch nicht so ungewöhnlich bei Tamoxifeneinnahme. Ausschabung ist ambulant, du darfst also nachmittags wieder nach Hause. Ich bekam den Arztbrief gleich mit, musste also nicht lange auf die Befunde warten und es gab Entwarnung.

    Drück dir die Daumen, dass du nicht zur Ausschabung musst, aber wenn doch, alles halb so schlimm.


    LG

    Kalinchen

    Hallo KSE,


    ich bekomme auch immer gleich Bescheid vom Radiologen. In meiner Radiologie gibt es nur 2 Ärzte, also wird es da schon schwierig dass sich das mehrere Ärzte ansehen. Der Brief wird dann an meinen Frauenarzt geschickt.

    Im Mammographiescrenningprogramm werden die Bilder von mehreren Ärzten begutachtet, aber da bin ich ja nun nicht mehr dabei. In größeren Radiologien vielleicht auch, aber in kleineren kann ich mir das nicht vorstellen.

    Hallo Tine69 ,


    ach Tine69, das hat alles ganz schön lange gedauert. Wahrscheinlich auch Coronabedingt.

    Den Brief zur Überprüfung habe ich zum 5. "Jahrestag der Erkrankung" bekommen. Diese Formulare habe ich dann ausgefüllt, meine Ärzte wurden angeschrieben und 5 Monate später kam der Brief zur Anhörung. Dort steht dann drin wieviel Grade/Prozente du noch behälst. Da kann man Widerspruch einlegen, wenn man damit nicht einverstanden ist. Diesmal 2 Monate später erhielt ich den Aufhebungsbescheid. Mein Schwerbehindertenausweis ist noch bis Mai'22 gültig. Also so wie es auf dem Ausweis steht. Ich erhalte auch dieses Jahr noch den Pauschbetrag bei der Lohnsteuer laut Aufhebungsbescheid.


    LG:hug:

    Kalinchen

    Hallo Tine69 ,


    meine anderen behandelndenden Ärzte wurden zur Nachprüfung angeschrieben. Falls du bei den anderen Beschwerden ebenfalls Grade/Prozente (hat sich nun mal so eingebürgert) erhälst, wird dies nicht zusammengerechnet. Jedenfalls habe ich nach der Nachprüfung nur noch 10 Grad/Prozente, obwohl mehrere Baustellen anerkannt wurden, aber alle als nicht sehr gravierend angesehen werden.

    Hallo DerKnuppimussweg ,


    machst du dir Sorgen, wegen manchmal erhöhter Leberwerte oder hast du Beschwerden nach fettigem Essen?

    Bei mir wurden bei der ersten Lebersono( noch im Krankenhaus) ein großer Gallenstein entdeckt und beginnende Fettleber. Das wird einmal im Jahr per Ultraschall untersucht und so lange ich keine Beschwerden habe nicht weiter behandelt. Natürlich sollte ich mich gesünder ernähren, aber das klappt nicht immer8o. Mit Alkohol nur zu Geburtstagen und Silvester bekomme ich da schon eher hin.:S In den 5 1/2 Jahren seit Op und 5 Jahren Einnahme von Tamoxifen hat sich nicht großartig was an meinen Leberwerten geändert.

    Bei allen Menschen sind bei Körperwerte Schwankungen normal, wir werden öfter kontrolliert und haben dadurch noch ein paar Werte mehr, aber solange da keine dramatisch erhöhte Werte rauskommen müssen wir auch mal etwas einfach als normal akzeptieren.


    LG:hug:

    Kalinchen

    Hallo Sylvie,


    eher die Behandlung gegen das Krustentier als das Krustentier an sich.:/ Bei mir hat die Einnahme vom Tamoxifen meine Zahnfleischentzündungen und dadurch Zahnfleischrückgang verstärkt. Zähne an sich machen nicht mehr Probleme wie vorher.

    Ach SaDe,


    das wird mit der Zeit auch besser. Ja die Hitzewallung kommt, wenn man Alkohol getrunken hat, aber ein bißchen wärmer wird einen ja immer beim Trinken. ich trinke auch sehr wenig, aber mein Gläschen Wein zu einem Geburtstag oder eben zu Silvester lasse ich mir nicht nehmen.

    Hallo liebe smilla,


    mein Frauenarzt ist auch nicht gerade die Krönung seines Berufstandes, aber Blutuntersuchung gab es zu jeder Nachsorge dazu und zur jährlichen Mammographie Ultraschall des Bauchraumes und Lungeröntgen. Da hatte ich nie Probleme. Im Ort ist es die einzige Praxis und ohne Führerschein außerhalb etwas suchen fehlte die Antriebskraft.


    Meine 5 Jahre Nachsorge sind ja dieses Jahr zu Ende gegangen, bin mal gespannt wieviel an Untersuchungen es da nächstes Jahr noch kostenlos gibt. Tamoxifen soll ich ja 10 Jahre lang nehmen und da sich die Nebenwirkungen in Grenzen halten, ob durch Gewöhnung oder wirkliche Reduzierung kann ich nicht sagen, werde ich dies auch machen.


    LG

    Kalinchen

    Hallo smilla,


    alle 2 Jahre finde ich ein bißchen zu lang. Wenn es der Frauenarzt nicht macht einfach beim Hausarzt nachfragen, ob die Intervalle kürzer sein können. Na gut im Infozettel vom Tamoxifen steht man soll das Blutbild, den Kalziumgehalt im Blut sowie die Leberfunktionen regelmäßig untersuchen lassen. Alle 2 Jahre wäre ja auch regelmäßig, aber ich würde mich damit nicht wohl fühlen. Und irgendwie ist das doch die Hauptsache die medizinische Kontrolle zu finden, mit der wir uns wohl fühlen.


    LG

    Kalinchen