Beiträge von Kalinchen

    Hallo ubuntu777 ,


    ersteinmal ein herzliches Willkommen in unserem Forum, auch wenn der Anlass nicht so schön ist. Du sitzt ja zur Zeit in einem sehr tiefen Loch und wir werden dir helfen, da wieder heraus zu krabbeln. Ich bin zwar nicht Tripel negativ, aber hier im Forum gibt es einige und auch einige die keine PCR hatten. Stöbere doch mal ein bißchen herum.


    Jeder Behandlungsschritt erhöht die Chancen, dass der Krebs nicht wieder kommt.


    Welche Fragen beantwortet dir den der Strahlenarzt nicht, vielleicht können wir helfen? Ob man die bestrahlte Haut nun eincremen soll oder nicht, gibt es genauso viele Empfehlungen wie es Strahlungsärzte gibt. Ich habe Quarkwickel angewendet zur Beruhigung der Haut und zum Schluss hin Panthenolspray.


    LG

    Kalinchen

    Hallo KathrinK ,


    du bist weder zu ängstlich noch zu ungeduldig. Lass dir da nur nichts einreden. Du hast ein Recht drauf, dass deine Probleme ernst genommen werden. Aber dass man sich vorkommt wie auf einen Fließband in einem Brustzentrum. Dieser Gedanke kam mir vor 3 Jahren. Und die stehst ja nicht allein. Deine Frauenärztin hat ja dein Problem erkannt und einen Termin für eine Zweitmeinung gemacht. Ich drücke dir die Daumen, dass du dich dort besser aufgehoben fühlst und deine Fragen nicht "nerven".


    LG

    Kalinchen

    Hallo liebe DrumsWorld ,


    ersteinmal ein herzliches Willkommen in unserem Forum. Natürlich darfst du dir hier deine Sorgen von der Seele schreiben. Komme zwar aus der Brustkrebsecke, aber die Anfangszeit mit der ewigen Warterrei auf Ergebnisse, die haben wir ja genauso. Als erstes würde ich dir raten, höre mit der Sucherrei im Internet auf. Hast uns ja jetzt gefunden;).

    Möchtest du dich trotzdem schon etwas informieren kann ich die Seite vom https://www.krebsinformationsdienst.de/ empfehlen. Dort kannst du Fragen per Telefon oder E-mail stellen oder einfach nur einwenig rumlesen.


    Wusste garnicht, dass man jemanden an der Nasenspitze ansehen kann, ob er Krebs hat oder nicht. Warum machen sie dann überhaupt Untersuchungen:/. Gibt es keine Möglichkeit die Spiegelung irgendwo eher zu machen, wenn du nicht solange warten möchtest?


    Wenn du möchtest schicke ich dir eine :hug:.


    LG

    Kalinchen

    Hallo Tuddels ,


    stimme da Tiscali voll und ganz zu. Hole dir eine zweite Meinung. Ist das Loch unter der Bestrahlung entstanden oder kommt es noch von der Op? Wenn noch nicht alles verheilt war, verstehe ich nicht, warum dann schon bestrahlt wurde:/ Aber das wichtigste ist jetzt die zweite Meinung. Gibt doch bestimmt noch ein anderes BZ in deiner Nähe. Du kannst dich auch an den https://www.krebsinformationsdienst.de/ wenden, dort kannst du anrufen oder per E-mail deine Fragen stellen.


    LG

    Kalinchen

    Hallo AnjaM ,


    mein Bestrahlungsbeginn war 8 Wochen nach der Op, da ging es schon ganz gut mit den Armen. Natürlich bist du jetzt ungeduldig, aber es wird nach und nach besser. Wie nachher das Endergebnis aussieht, weiß jetzt noch keiner.

    Hallo AnjaM und Poesie


    es wurde ja nicht nur ein Nerv gereizt, sondern es wurden ja Nerven und Muskeln durchtrennt. Aber bis zum Bestrahlungsbeginn wird sich das schon bessern. Zu mir wurde in der Bestrahlungklinik gesagt, dass es auch Möglichkeiten gibt, wenn man die Arme noch nicht hoch bekommt. Aber dann hat es doch ganz gut geklappt. Es wird mit der Zeit besser. Aber ganz weggegangen sind die Beschwerden auch nach 3 Jahren nicht. Unter der Achsel bin ich immer noch etwas taub, bemerke ich aber nur beim Rasieren. Oben auf den Küchenschränken habe ich garnichts mehr stehen, dass würde ich nicht mehr runter bekommen. Früher standen da das Müsli und die Semmelkrume. Auch den Part des Gardinen aufhängen hat mein Mann übernommen. Würde zwar gehen, aber warum sollte ich das machen. Sind ja auch seine Gardinen:D.


    LG

    Kalinchen

    Guten Morgen Bille ,


    genau aus diesem Grund machen sie das eigentlich mit den Tumormarkern nicht mehr so gern, weil es uns viel zu sehr stresst, wenn die dann mal erhöht sind. Bist du schon in der halbjährlichen Nachsorge? Ich ja seit Juni.


    Könnten die Rückenschmerzen nicht von Hausbau kommen. Weiß ja jetzt nicht wieviel du da körperlich selber mit anfassst. Stelle mir einen Hausbau sehr stressig vor. Selbst wenn es Handwerker machen, dann hat man ja Stress mit denen:D. Solltest du aber nicht zur Ruhe kommen, wegen den Schmerzen, müsstest du eben doch deswegen zum Arzt. Meine Hausärztin hat mich vor 2 Jahren ins MRT geschickt mit meinen Knieschmerzen, hat sich dann aber herausgestellt dass es Arthrose ist. Und alle waren erleichtert.


    Wir können alle nicht in die Zukunft schauen. Fakt ist aber, dass sich die Überlebenschancen in den letzten Jahren für Brustkrebserkrankte deutlich erhöht haben und daran müssen wir uns festhalten.


    LG

    Kalinchen

    Hallo Bille,


    die Angst wird uns jetzt wohl immer begleiten. Es dauert eine Weile bevor man seinem Körper wieder vertraut. Obwohl meine Erkrankung jetzt schon 3 Jahre zurück liegt, steigt vorallem vor Nachsorgeterminen die Nervosität und jedes Zipperlein wird argwöhnisch beäugt. Aber es wird mit der Zeit besser. Und wenn die Angst mit voller Wucht zuschlägt, kannst du jederzeit im Forum schreiben. Fast zu jeder Zeit ist jemand online. Und es hilft ungemein, wenn man mit seinen Ängsten nicht allein gelassen wird. Wir haben hier alle schon unsere Zeiten gehabt, in denen wir in einen tiefem Loch gesessen haben. Und irgendjemand hat uns dann geholfen, da wieder rauszuklettern.


    LG


    Kalinchen

    Hallo Bille ,


    da das mit dem Tumormarker so ungenau ist, ist es ja keine Standardleistung laut Leitlinien mehr. Mein Frauenarzt lässt ihn aber noch mit untersuchen. Der Referenzbereich geht laut meinen Unterlagen bis 31 U/ml und ich habe 8 U/ml. Weiß ja jetzt nicht wie hoch deiner ist. Solltest du sehr verunsichert sein, würde ich eine zweite Arztmeinung, ob nun Brustzentrum oder Frauenarzt ist ja egal, einholen.


    LG

    Kalinchen

    Liebe Hanka ,


    persönlich bei der Hausärztin ansprechen gleich mit Formular in der Hand wird am besten sein. So am Telefon kann sie vielleicht garnicht zu ordnen, was du eigentlich willst. Wichtig ist, dass du wegen deiner Erkrankung öfter im Jahr zur Behandlung bist. Naja eigentlich einmal jedes Quartal, aber meine Hausärztin war da sehr großzügig in der Auslegung. Sie ist aber auch total gegen diese Regelung, dass man bei einer Krebserkrankung oder einer anderen schweren Erkrankung das erste Jahr noch nicht in diese 1% Regelung fällt. Hatte also leichtes Spiel wegen der Ausfüllung des Formulars.


    Drücke die Daumen.


    Kalinchen

    Hallo Hanka ,


    bist du vielleicht bei deiner Hausärztin wegen einer anderen Erkrankung in Behandlung? Ich habe Bluthochdruck und meine Hausärztin hat das Formular der Krankenkasse für chronisch krank ausgefüllt und ich musste dann nur 1% zuzahlen und hatte dadurch natürlich viel schneller die Zuzahlungsgrenze erreicht.


    LG

    Kalinchen

    Liebe pegesa ,


    mein Frauenarzt lässt bei jedem Kontrollbesuch ein kleines Blutbild machen, hauptsächlich wegen den Leberwerten. Die Leberwerte haben sich zwar leicht erhöht, aber nichts dramatisches. So vertrage ich Tam ganz gut. Eine große Hitzewallung 1h nach Einnahme und der Wärmehaushalt an sich ist ein bißchen durcheinander. Habe immer eine Jacke in Reichweite und wenns mich friert wird die angezogen und manchmal nach 5min wieder ausgezogen. Hatte schon eine Aussschabung, aber das betrifft dich ja nicht mehr.


    Die anderen Beschwerden - z. Bsp. Knochenschmerzen, juckende Kopfhaut - sind nicht mehr da. Auch die schlaflosen Nächte sind reduziert. Das einzig große Problem ist meine Antriebslosigkeit. Aber die muss ja nicht vom Tamoxifen kommen.


    Einfach mit der Frauenärztin alles besprechen. Welche Untersuchungen sie empfiehlt. Und wenn etwas fehlt, was man gern gemacht haben möchte, einfach nachfragen. Jeder Arzt hat seine eigenen Vorlieben. Leitlinien hin oder her.


    LG

    Kalinchen

    Hallo Carbol ,


    mein Mann ist auch Koch und kenne dadurch das viele allein sein, wenn die anderen ihre Partner um sich haben. Dieses Jonglieren, damit er zu Geburtstagen frei hat. u.s.w. Meiner ist zwar kein Profiradsportler, aber er war immer viel mit dem Fahrrad unterwegs. Vielleicht ist das der richtige Ausgleich zum stundenlangen Stehen in der heißen Küche - deshalb macht deinem Lebensgefährten auch das Rad fahren bei 38° nichts aus. Da sie in der Küche 70° und mehr haben. Nun aber zu deinem Problem, es ist nicht in Ordnung, dass er ohne Erklärung los ist - er hätte ja sagen können, ich fahre jetzt 3h Fahrrad und danach chillen wir am See.

    Meiner fährt meistens allein, mir sind die Strecken einfach zu lang. Wenn wir zusammen Fahrrad fahren gehts gemütlicher zu. Wenn er aber seinen Bewegungsdrang ausfahren muss, trennen wir uns. Ich fahre weiter nach Hause und er fährt noch eine andere Strecke. Muss dazu sagen, dass wir das große Glück haben, überall Rundfahrten rings um unseren Heimatort zu haben.


    Ich hoffe ihr konntet euch aussprechen und dass die Sonne wieder scheint im Paradies:love:.


    LG

    Kalinchen

    Liebe MoKo ,


    wir konnten aus finanziellen Gründen auch nicht jedes Jahr mit den Kindern in den Urlaub fahren. Aber das heißt ja nicht, dass man nicht was mit Ihnen unternimmt. Und wenn es nur ein Fahrradausflug mit Picknick war. Ich bin stolz drauf meine Kinder so erzogen zu haben, dass sie nicht nur das materielle sehen.


    LG

    Kalinchen

    Liebe pegesa ,


    ob das eine Igelleistung ist, weiß ich garnicht. Bei mir wird das schon immer mit gemacht(schon als Kind stark kurzsichtig). Bezahlen muss ich seit kurzem wieder für die Augeninnendruckmessung. In den ersten Jahren nach der GrauenStarop war das gratis.


    Ich meinte diese Untersuchung - Ophthalmoskopie oder Funduskopie (fundus, lateinisch: Hintergrund).


    Ich finde das immer verwirrend, wenn bei einigen hier Untersuchungen gemacht werden und bei anderen wird eine Igelleistung draus.


    LG

    Kalinchen

    Hallo pegesa ,


    man sollte bei Tamoxifeneinnahme regelmäßig vom Augenarzt den Augenhintergrund untersuchen lassen, das ist die Untersuchung bei der die Pupillen erweitert werden. Tamoxifen kann zu Ablagerungen im Auge führen. Passiert heutzutage aber nur noch sehr selten, da wir ja nur noch 20mg Tabletten einnehmen. Früher waren die Dosierungen höher.

    Am Anfang musste ich halbjährlich zum Augenarzt, aber auch nur weil meine Augen schon vorgeschädigt sind. Hatte schon grauen Star auf beiden Seiten, so dass die Linsen ausgetauscht werden mussten. Wurde aber wieder auf jährlich umgestellt.

    Ich hatte 2016 mit Tamoxifen erst nach den Bestrahlungen angefangen. War damals meine eigene Entscheidung, wollte wissen welche Nebenwirkungen von den Bestrahlungen sind und welche vom Tamoxifen. Vor zig Jahren gab es die Empfehlung die Antihormone nicht während der Bestrahlung zu nehmen. Aber in den jetzigen Leitlinien steht, dass es auch schon während der Bestrahlung genommen werden kann. Es gibt eben nicht nur den einen richtigen Weg und ich glaube so jeder Arzt hat da seine Vorlieben. Die endgültige Entscheidung sollten aber immer wir persönlich treffen, wir müssen das Zeug ja auch schlucken.


    LG

    Kalinchen

    Hallo Kyscia ,


    der Hauptbestandteil in den Tabletten ist ja überall gleich. Unterschiedlich vertragen werden die Zusatzstoffe. Die variieren je nach Hersteller. Einfach ausprobieren und auf sich zukommen lassen.