Beiträge von Kalinchen

    liebe Tolea ,


    meine Schwiegermutter hatte vor Jahren eine Schluckstörung. Vorallem das Trinken viel ihr schwer. (Bei ihr war es eine kopfsache und sie nimmt jetzt Antidrepessiva dagegen). In der akuten Phase konnte sie nur noch löffelweise trinken. Sie hat sich selber ausgetrickst in dem sie Knäckebrot ins Getränk gekrümmelt hat und dann hat sie das vollgesogene Knäckebrot gegessen. Denn Essen funktionierte ganz gut.


    LG

    Kalinchen

    Guten Morgen Nougatfee ,


    ich wurde im Juni'16 brusterhaltend operiert und hatte das "Glück" 8 Tage im Krankenhaus zu bleiben. Mir wurden also einige Übungen gezeigt. Wichtig ist es am Anfang nicht zu übertreiben. Wir haben zum Beispiel alles nur im Sitzen gemacht. Angefangen hat es damit die Hände zu Fäuste zu ballen. Das Beste wird sein du lässt dir ein paar Physiotherapiesitzungen aufschreiben. Ist ja immer besser, wenn es dir von einem Profi gezeigt wird. Vielleicht brauchst du ja auch eine manuelle Lymphdrainage.

    Dass du den Arm nicht nach oben bekommst, ist normal. Ich konnte am Anfang keinen Teller aus dem Schrank holen und Sachen aus dem Hängeschrank - musste ich meinem Mann rufen. Habe heute noch Probleme mit Arbeiten übern den Kopf. Zum Beispiel Wäsche auf der Leine aufhängen. Strümpfe und anderen Kleinkram hat die erste Zeit mein Mann aufgehängt und Gardinen abnehmen und wieder aufhängen macht er immer noch. Das Mißempfinden am Oberarm kommt von den verletzten Nerven und braucht eine Weile um weg zu gehen.


    LG

    Kalinchen

    Hallo Sonnenblümchen ,


    nehme Tam seit 3 Jahren, habe seitdem mit trockenen Augen zu tun. Augentropfen brauche ich aber nicht jeden Tag. Hitzewallungen kommen bei mir über den ganzen Tag verteilt. Geht dann immer Strickjacke an und aus, manchmal im 5 min Takt. nachts schlafe ich immer noch mit meiner Sommerdecke, habe aber eine Kuscheldecke drüber liegen, die dann mal "weggeschleudert" und mal gebraucht wird. Habe aber das Glück, dass ich bei meinen Hitzewallungen nicht übermäßig schwitze, fange nur an zu glühen - Hände werden zum Beispiel ganz warm.


    Bei den Haaren merke ich keinen Unterschied, aber trockene Schleimhäute(Mund und Nase) habe ich ebenfalls.


    Lg

    Kalinchen

    Hallo AnnaMaus84 ,


    meine Haut wurde durch ein Spray betäubt. Und es wurde mit Ultraschall kontrolliert, ob er richtig sitzt. Was erst nach etlichen Versuchen geglückt ist. ich wurde also gefühlte 100x gepiekt:D. Damals nervig, wollte schon abhauen.:/ Aber nach über 3 Jahren verblasst das alles langsam.


    LG

    Kalinchen

    Hallo Ullipulli ,


    ersteinmal ein herzliches Willkommen in unserem Forum.


    Über Tamoxifen wurde schon viel geschrieben im Forum, stöbere doch ein bißchen herum. Ich nehme seit 3 Jahren Tamoxifen. Auf Anraten meiner Apothekerin nehme ich die Tablette abends zum Abendbrot und komme damit gut zurecht. Am Anfang konnte ich zwar sagen - schlecht schlafen kann ich gut - aber das hat sich wieder gegeben. Auch andere Nebenwirkungen wie starkes jucken auf dem Kopf (dagegen hat Shampoo mit Urea geholfen) treten nicht mehr auf. Wichtig finde ich den Augenarztbesuch.


    Wir sagen uns hier immer, Nebenwirkungen können auftreten, müssen aber nicht.


    LG

    Kalinchen

    Hallo Leni48 ,


    ersteinmal ein herzliches Willkommen in unserem Forum, wenn ein andere Anlass uns auch allen lieber gewesen wäre. Stöbere doch ein bißchen im Forum herum, da findest du bestimmt Antworten auf deine Fragen. Für spezielle Fragen empfehle ich dir die Seiten des https://www.krebsinformationsdienst.de/. Wahllos im Internet nach Informationen suchen verunsichert nur.

    Ich hatte die Op, die dir jetzt bevorsteht, im Juni 2016. Auch ich bin um die Chemo drumherumgekommen, auch wenn dies erst nach der pathologischen Untersuchung nach der Op 100% sicher war. Hatte KIwert von 5%, da schadet eine Chemo mehr wie sie nützt. Die Op habe ich ganz gut weggesteckt, natürlich ist es nie schön im Krankenhaus, aber du kannst nach der Op aufstehen, auch die Schmerzen halten sich in Grenzen. Und wenn es doch mal welche gibt, gibts ja Schmerzmittel. Wurde ja im Juni operiert, da habe ich mir am Tag nach der Op ein leckeres Eis am Eiswagen gegönnt.


    LG

    Kalinchen

    Hallo Simba ,


    das mit dem Jucken hatte ich am Anfang auch. Vorallem die Kopfhaut hat gejuckt. Da hat mir ein Shampoo mit Urea geholfen. Bestimmt gibt es auch Salben mit Urea. Nehme Tamoxifen jetzt 3 Jahre und habe kaum noch Nebenwirkungen. Am Anfang stand ich manchmal kurz vorm aufgeben. Parole "Durchhalten" und vielleicht beim Krebsinformationsdienst nachfragen, was man nehmen könnte oder auch bei deinem Arzt nachfragen.


    Gute Besserung

    Kalinchen

    Hallo Kriegerin64 ,


    das hört sich alles dramatischer an wie es nachher ist. ich möchte es nicht beschönigen, schmerzfrei ist das alles nicht, aber nun auch nicht so, dass man es nicht aushält. Viele empfinden die Sentinelmarkierung schmerzhafter, da es bei der Drahtmarkierung ein Betäubungsspray gibt. Und normalerweise geht es ratz fatz. Ich war die Ausnahme, da mein Untermieter klein und versteckt war, wurde nach etlichen Fehlversuchen sogar die Oberärztin geholt und selbst sie hatte Schwierigkeiten. Aber das Betäubungsspray hat gute Arbeit geleistet, trotzdem war ich froh als der blöde Draht endlich drin war.


    LG

    Kalinchen

    Hallo Mamiii70 ,


    deine Op ist ja nun noch nicht lange her. Bei der Op wurden ja Nerven verletzt , manche durchtrennt und das dauert bis sich alles erholt. War damals froh, dass die Bestrahlungen erst 8 Wochen nach Op angefangen haben. Da ich anfangs die Arme nicht schmerzfrei übern Kopf bekommen habe.

    Ich möchte dir jetzt keine Angst machen, aber meine Achselhöhle ist jetzt selbst nach 3 Jahren noch etwas taub. Merkt man aber nur beim Rasieren. Auch am Oberarm habe ich eine Stelle, die nicht mehr so ist, wie früher.


    LG

    Kalinchen

    Hallo Teafriend ,


    um jeden Tag gleich auf der Pritsche zu liegen, bekommt man Striche auf den Oberkörper gemalt zur Orientierung für die Lagerung. Um diese Striche zu schützen vor dem Duschen und Schwitzen weren sie mit durchsichtigen Pflastern überklebt. Hält mal besser mal schlechter. Zum Ende der Bestrahlungszeit habe ich an einigen Stellen keine Pflaster mehr vertragen und durfte diese dann selbst nachziehen. Das wird aber in jeder Praxis anders gehändelt. Also vorher fragen.


    LG

    Kalinchen

    Liebe Luna123 und liebe Angel12 ,


    in den Leitlinien wird nur die jährliche Mammographie empfohlen. Halbjährliche Mammographie in der vorhergehende Leitlinie war für die erkrankte Brust. Mir wurde in der Radiologie gesagt, wenn es der Frrauenarzt für nötig hält ist immer noch eine halbjährliche Mammographie möglich. Meiner hält es nicht für nötig.


    Hier findet ihr die Leitlinie https://www.leitlinienprogramm…leitlinien/mammakarzinom/

    Kurzversion Nachbehandlung ab Seite 108


    LG

    Kalinchen

    Hallo Pschureika ,


    meine Bestrahlungsfahrten 2016 wurden auch ausgeschrieben und ein Mietwagenservice hatte gewonnen. Er war zwar auch Taxiunternehmer, aber er fuhr zweigleisig, damit er bei solchen Ausschreibungen gewinnt. Er kam auch nicht mit einem Taxi, sondern mit einem "normalen" Auto. Konnte mich nicht beschweren, hat immer alles gut geklappt.


    LG

    Kalinchen

    Hallo KSE ,


    ich hatte mein Arztgespräch gleich nach dem Knochenszinti. Die Ärztin hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass ich Abnutzungserscheinungen in den Knien und Knöcheln habe. Wie sich ein Jahr später nach Knieschmerzen und einem MRT herausstellte habe ich Arthrose 2. Grades. Also denke ich schon, dass sie den Unterschied erkennen.

    Hallo liebe Schnutz ,


    die Markierungen werden regelmäßig erneuert und es gibt dann auch neue Pflaster dazu.


    Zum Ende der Bestrahlungen konnte ich an einigen Stellen keine Pflaster mehr vertragen, da durfte ich zu Hause mit einem Eddingstift nachmalen. Also einfach mal das Problem ansprechen und sich nicht verrückt machen lassen. Fürs Schwitzen können wir ja nichts. Die Bestrahlungsklinik wird dafür bezahlt, dass sie sich einen Kopf machen, wie die Markierungen bei dir halten.


    Schicke dir eine :hug: für deine erste Bestrahlung.


    LG

    Kalinchen

    Guten Morgen liebe Freddy 1208 ,


    ersteinmal ein herzliches Willkommen in unserem Forum, wenn ich dich auch lieber woanders kennengelernt hätte.

    Schön dass du uns gefunden hast. Seriöse Informationen findest du beim https://www.krebsinformationsdienst.de/ .

    Dort kannst du auch Fragen telefonisch oder per E-mail stellen.


    Ich bin zwar nicht Triple negativ, aber durch 3 Jahre Forumserfahrung kann ich dich ersteinmal beruhigen. Die Behandlung ist anders, aber nicht weniger effektiv.


    Stöbere in unserem Forum, da wirst du viele hilfreiche Tipps finden und wenn dochmal Fragen auftauchen , man eine Schulter zum Ausheulen braucht oder einen Tritt in den Allerwertesten. Hier ist immer jemand unterwegs, der das dann übernimmt.


    LG

    Kalinchen

    Hallo klekih-petra ,


    mein Mann hat seit 3 Jahren ein Thrombozytenproblem, keine Erkrankung im Vorfeld. Eine Knochenmarkpunktion hat bei ihm keine neue Erkenntnisse gebracht. Seit dem muss er halbjährlich zur Blutuntersuchung. Seine Hämatologin hat gesagt solange er keine Probleme mit Einblutungen, sprich blaue Flecke ohne Grund, bekommt, wird das nicht weiter behandelt. Er gehört zu dem Drittel, bei dem nicht festgestellt werden kann, was die Ursachen sind.


    LG

    Kalinchen

    Hallo ubuntu777 ,


    ersteinmal ein herzliches Willkommen in unserem Forum, auch wenn der Anlass nicht so schön ist. Du sitzt ja zur Zeit in einem sehr tiefen Loch und wir werden dir helfen, da wieder heraus zu krabbeln. Ich bin zwar nicht Tripel negativ, aber hier im Forum gibt es einige und auch einige die keine PCR hatten. Stöbere doch mal ein bißchen herum.


    Jeder Behandlungsschritt erhöht die Chancen, dass der Krebs nicht wieder kommt.


    Welche Fragen beantwortet dir den der Strahlenarzt nicht, vielleicht können wir helfen? Ob man die bestrahlte Haut nun eincremen soll oder nicht, gibt es genauso viele Empfehlungen wie es Strahlungsärzte gibt. Ich habe Quarkwickel angewendet zur Beruhigung der Haut und zum Schluss hin Panthenolspray.


    LG

    Kalinchen