Beiträge von Tiggy

    Guten Morgen zusammen,


    war schon einmal jemand in SPO und Föhr? Wegen eines Vergleiches?


    und noch eine Frage - für die 1. Reha, fällt man da wieder ins Krankengeld für die 3 Wochen?

    Mir sagte eine Bekannte, wenn nicht ein Jahr zwischen dem Bezug des letzten Krankengeldes und der Reha wäre, fiele man ins Krankengeld zurück. Bei mir endete die Wiedereingliederung Ende August. Dh. ich würde bei einer Folge Reha in z.B. Mai 2018 wieder KG bekommen?

    Später geht aber kaum, weil der Antrag spätestens 1 Jahr nach Ende der Therapie eingereicht werden muss.

    Liebe Consica,

    ja, die liebe Wiedereingliederung... hallo Leben, da sind wir wieder... wo sollen wir anfangen??


    leider habe ich feststellen müssen, dass die Gelenkschmerzen nach der Chemo bzw. unter Letrozol nicht besser werden, im Gegenteil, an manchen Tagen kann ich kaum auftreten, so sehr schmerzen die Fersen bzw. Füsse beim Auftreten und meine letzte Chemo war am 15/11/16. Lt. Auskunft div. Ärzte ist das so, man kann nichts machen. Ermutigend, gell.


    Wenn du dein Gehalt nicht zwingend brauchst, kannst du entspannt sein und dein Krankengeld ausschöpfen, bis es nichts mehr gibt. Nur irgendwann wird die die Entscheidung abgenommen werden, spätestens dann, wenn die Krankengeldperiode vorbei ist.


    Brauchst du dein Einkommen, solltest du rechnen. 78 Wochen Krankengeld. Wieviele Wochen sind schon weg?

    Die Wiedereingliederung wird auch dazugerechnet. Bei ca. 3 Monaten sind das dann auch noch einmal 13 Wochen dazu. Da ist dann schneller Ende, als man denkt.


    Du könntest die Wiedereingliederungs nach deinen Wünschen aufbauen. z.B. 3 Tage pro Woche à 3 Std. - langsam aufbauend oder abbauend.


    Meine Wiedereingliederung habe ich über 2 Monate laufen lassen. Voll arbeiten schaffe ich gar nicht, aber ich will auch keine Stunden kürzen. Als Alternative habe ich mir die Freitage als Urlaube anrechnen lassen, somit sind es nur 4 Tage in der Woche aktuell und Urlaub haben wir ja noch durch die Krankheit übrig. Bevor er verfällt, ist das eine gute Lösung, denke ich, für mich und meinen Arbeitgeber.


    Und wenn es gar nicht gehen sollte, kann man immer wieder zurück in die Krankschreibung, niemand kann das verwehren.


    An den Tagen, an denen ich arbeite, halten sich die Gelenkschmerzen in Grenzen, vielleicht auch durch die Ablenkung. Allerdings ist der Erschöpfungsfaktor deutlich spürbar. Donnerstags bin ich fertig.


    ++Mein Arbeitgeber würde so nicht von meinem Wiedereinstieg profitieren.++


    Das soll er auch nicht, Sinn der Wiedereingliederung ist, dass DU für dich einen Wiedereinstieg findest. In dieser Zeit bleibst du auch weiter krank geschrieben und wenn du nicht kannst, gehst du nach Hause oder verlängerst die Wiedereingliederung.


    Wir haben alle viel durchgemacht, da kann man nicht einfach den Schalter umlegen und sagen, die Therapie ist vorbei, jetzt geht das alte Leben nahtlos weiter...


    Alles Gute Dir!

    lg, Tiggy

    Hallo Mädels,


    bei mir waren während der Chemo keine Haare gewachsen. Zwei Monate nach Ende war es immer noch sehr sehr spärlich. Aber dann sind sie losgerannt. In die Reha ging es mit einem extrem Kurzhaarschnitt, während der Reha waren sie ganz dicht geworden.

    Mittlerweile war ich ca. 4x beim Friseur zum Konturen-Nachschneiden. Leider sind die Locken nervig. Andere finden sie schön, ich fühle mich wie ein altes Deichschaf. Aber... mit dem Glätteisen werden sie wunderbar - ihr seht, es gibt Hilfsmittel ;)


    Ansonsten - Hauptsache wieder Haare -und der Rest wird auch wieder :!:


    lg, Tiggy

    Dort in Rehaklinik habe ich von Sozialarbeiterin und von vielen anderen Menschen gehört, dass nach 6 Monaten ich eine zweite Reha beantragen darf.

    Beantragen kann man vieles. Nach 6 Monaten eine 2. Reha zu beantragen scheint mir arg früh, aber ich bin da auch recht uninformiert.


    "Wie oft kann man als Patient zur stationären Rehabilitation gehen, wie oft werden Reha-Maßnahmen bewilligt? Das hängt vom Gesundheitszustand ab, eine pauschale Aussage ist daher kaum möglich. Wenn gesundheitliche Einschränkungen weiterhin bestehen, kann dies ein Anlass für eine erneute Reha-Maßnahme sein. Je nach Leistungsträger können dafür jedoch zeitliche Fristen gelten. Darüber hinaus kann ein Krankheitsrückfall oder eine Krankheitsverschlechterung Anlass für eine erneute Maßnahme sein."


    Quelle:

    https://www.krebsinformationsd…bilitation-nach-krebs.php

    Liebe Ganapati,


    am 27.6.16 bekam ich meine Diagnose. Nach der ersten Woche, in der ich wie im Nebel die Tage durchlebt habe, war es selbstverständlich für mich, wieder arbeiten zu gehen.

    Dachte ich zumindest.

    Der Chefarzt des Brustzentrums sagte, ich solle das tun, was mir gut tut. Ich meinte, das sei Normalität, Arbeiten...

    Mein Frauenarzt sagte: 'Nix da, Sie bleiben zu Hause, ich schreibe sie krank'. (ich arbeite mit Menschen und fahre täglich mit dem Zug ins Büro).

    Jetzt - rückwirkend betrachtet, war das gut so. Ich hätte immer die Gradwanderung gehabt, arbeiten gehen zu wollen, zu müssen, zumal es mir während der Chemo nicht immer gut ging. Am Ende ziemlich mies, der heiße Sommer hat mit dazu beigetragen.


    Aktuell laufen viele Menschen mit Sommerschnupfen rum, keine gute Voraussetzung, wenn du in der Chemo bist.

    Hör in dich rein, überleg, was dir gut tut, was sich für ich gut anfühlt. Was jetzt wichtig ist, das bist Du ganz alleine. Du musst auch die ganze Therapie durchstehen, kein anderer. Die Arbeit läuft nicht weg und niemand ist unersetzlich.


    Unterwirf dich keinen Zwängen Ich arbeite wieder voll seit letzter Woche. Das ist anstrengend genug.


    Rückwirkend gesehen, hat mir das 'freie' Jahr gut getan....


    Dir viel Kraft, viel Mut und gute Gedanken.

    wir schaffen das alle :-)


    lg, Tiggy

    Liebe Heideblüte,

    das klingt ja alles nicht recht erbaulich.

    Das Theater mit dem BH kenne ich auch. Erst kam die Dame vom Sanitätshaus erst nach 5 Tagen - angeblich war ich vorher nicht auf dem Zimmer (die Schwestern haben mir versichert, dass keiner nach mir gefragt hat, wenn ich mal kurz unterwegs war, wer macht schon Weltreisen im Dezember mit 3 Drainagen).


    Dann war das Ding viel zu eng, was sie mir als angeblich passend mitgebracht hatte, auf Rückfrage sagte man mir, die Nummer größer sei nicht auf Lager. Bestellt haben sie die aber auch nicht.

    Ich bin nach der Entlassung zu einem anderen Sanitätshaus (du hast ja Anspruch auf eine Wechselausstattung, also einen 2. BH), dort hat man mir den passenden gegeben - den anderen habe ich dann umgetauscht im Sanitätshaus. Es brauchte 2 Modelle, bis endlich einer wirklich passte - die ganze Aktion dort dauerte 5!!! Wochen - Fürchterlich!


    Wegen deiner Reha, lies mal hier nach

    http://www.betanet.de/betanet/…ussheilbehandlung-17.html


    Ich drücke dir die Daumen!


    lg, Tiggy

    Ich habe auch noch keine Ergebnisse über die Untersuchungen, die vorige Woche gelaufen sind (Knochenszintigramm, Kopf-MTR, Pet-CT).

    Liebe Lupine,

    ist das nicht vor Ort mit dir besprochen worden? Bei mir wurde bisher, egal in welcher radiologischen Praxis ich war, nach der Untersuchung das Ergebnis mit einem der Ärzte besprochen.


    Ich wünsche Dir alles Gute und dass du bald einen Behandlungsplan bekommst.


    lg, Tiggy

    Guten Abend liebe Mädels,

    ich hab alles recht gut verkraftet, kaum Zeit zum Nachdenken, OP, Lunge zusammengefallen, dann Chemo gerade vorbei, OP, Weihnachten.... Kaum war dann auch noch die anstrengende Bestrahlung vorbei gings in die AHB. Davon hatte ich mir soooo viel versprochen, ich dachte, danach bin ich wieder die alte, aber sie hat mich nicht so fit gemacht, wie ich dachte. Im Gegenteil. Alt stimmte, sonst aber nix. Nach einer Woche dort hatte ich mein linkes Knie wohl überlastet und seitdem ist es nicht mehr besser oder gar gut geworden. Kein Sport, kein Fahrrad fahren, nichts geht ohne Schmerzen, nicht mal das schlafen. Es nervt.


    Wiedereingliederung Woche 3 - nach 3 Std. platt. Am liebsten würde ich eine Weile in ein warmes Land fliegen, nur am Strand liegen, lesen, spazierengehen, schwimmen ... und zu keiner Untersuchung gehen müssen. Einfach nur in den Tag leben, keine Verpflichtungen und endlich wieder richtig schlafen können ... *träum


    ... statt dessen muss man sich wieder durch den Alltag mit all seinen Höhen und Tiefen wurschteln und wenn man sagt, dass man Gelenkschmerzen hat, kriegt man zu hören 'ja, das kenn ich, das kommt vom Alter, hab ich auch ...' ja super...


    .... also rappeln wir uns auf und gehen jeden Tag einen Schritt weiter.... eine Wahl haben wir ja nicht.


    lg, Tiggy

    Therapiepass?

    Jetzt sagt nicht, sowas gibts auch.... 8|????


    Liebe Blüte und Blume, das schafft ihr auch noch und in einem Jahr schaut ihr zurück und alles ist ganz ganz weit weg. Dann sind die Haare wieder eine Frisur und es ist Sommer :love:


    lg, Tiggy

    Ihr Lieben,


    Danke für die Rückmeldungen zum Port.

    Komisch, dass da jede Klinik ihr eigenes Süppchen köchelt.

    Bei mir gab es null Info. Kein Pass nach dem 'Einbau' kein Kommentar bei der Entlassung.

    Solange mich das Ding also nicht stört, bleibt es drin. Wenn man einen Schirm dabei hat, regnet es nicht. Also kommt dann auch nix wieder 8)


    Liebe Heideblüte, bei uns im KH war das auch immer etwas chaotisch. Es gab 5 Sessel. 1 Luxusteil, 3 verstellbare Liegesessel mit Fernbedienung und ein alter kleiner Sessel, bei dem man sich mit Gewicht reinhängen musste, damit er zurückgeklappt ist. Aber es gab keine variblen Positionen, nur ausgeklappt oder nicht.


    Die Sessel waren zugeteilt, da standen die Infusionen schon direkt morgens daneben. Ich hatte einmal den tollen Sessel und dann immer den dämlichen und das, obwohl ich immer am längsten dort war und am größten war, d.h. das olle Teil war unbequem bis zum geht nicht mehr. Beim Pacli-füssekühlen eine Tortur.


    9.00 Uhr war Start. Es konnte auch schon mal bis 11.00 Uhr dauern, wenn z.b. die zuständige Ärztin noch im OP bei einer Entbindung war u.ä.


    Kaffee und Mineralwasser gab es immer...


    Gott-sei-dank ist das alles Geschichte....

    und ihr schafft das auch :-D


    lg, Tiggy

    liebe Chemista :-)


    ich hätte da mal eine Frage. Wir haben hier gerade über eine 'Portspülung' diskutiert. Manche sagen muss gemacht werden, andere sagen NIE.

    Bei Pflegewiki fand ich die Info, das müsse im Port-Pass stehen.


    Hab ich aber nicht.

    Hat jemand von euch einen Port-Pass ausgehändigt bekommen?


    lg, Tiggy

    Liebe Kirsche,


    ich war länger nicht mehr so wirklich aktiv hier und hab das grad erst gelesen.

    Hut ab!

    Alles alles Gute für deinen weiteren Heilungsverlauf. :cake::thumbup:


    lg, Tiggy

    Liebe Shirley,

    die Gelenkschmerzen, ein Thema für sich. Ich war der Verzweiflung nahe.

    Nimmst du hochdosiertes Vit. D3?

    Ich nehme es seit 3 Wochen und habe seit dem letzten Wochenende feststellen können, dass die Gelenkschmerzen in den Knien weniger heftig sind. Enzyme hatten mir während der Chemo viel geholfen, jetzt bei den Gelenkschmerzen leider nicht mehr.


    lg, Tiggy

    Liebe Nordlicht,

    ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich um alles selbst kümmern muss.

    Anfangs fragte ich, was berücksichtigt werden soll, da hieß es nichts.

    Meine Physiotherapeutin erzählte, dass sie merkt, wer cremt und wer nicht. Die einen hätten ganz trockene und teilweise gerissene Haut, die anderen nicht.

    Bei ersten Termin habe ich dann gefragt, ob ich cremen dürfe, da hieß es, ich könnte das tun, nur nicht später als 2 Std. vorher bzw. 2 Std. nachher.


    lg, Tiggy

    hmmm, ich hab jeden Morgen geduscht.

    Wahnsinn, wie unterschiedlich die Vorgaben sind....


    Schätze, liebe Kirsche, du bist morgen sehr erleichtert :cake: :)

    Liebe Ticino,


    glückwunsch zum Bestrahlungsende, du hast es geschafft.

    Wegen der blutenden Stellen, mach dir einen Ausnahmetermin, das sollte ja wohl gehen, du kannst ja nicht selbst rumdoktern.

    Ich hatte praktisch nichts, aber während der gesamten Bestrahlungszeit wie blöde immer gecremt. Das kann ich nur jeder Betroffenen empfehlen!


    Wegen deiner Kündigung, das ist schlimm. Gerade in so einer Situation kann das niemand brauchen. Hoffentlich bist du wirtschaftlich abgesichert - ich kenne die schweizerischen Gesetze hier nicht, sie sind hoffentlich auf deiner Seite...


    **

    Ein Kündigungsschutz besteht für die Zeit des Militärdienstes, des Zivildienstes oder des Zivilschutzes, bei Krankheit, Unfall und bei Schwangerschaft.**


    das müsste doch auf dich zutreffen?



    lg, Tiggy

    Im Moment sage ich, vor genau einem Jahr brach meine heile Welt von jetzt auf gleich zusammen. Aber ich habe es geschafft. Und so soll es bleiben.

    Und - ich bin wieder gesund. Basta.


    lg, Tiggy


    Jede 8. Frau bekommt die Diagnose Brustkrebs... Tendenz steigend...

    Hallo ihr lieben Gehemmten :-)


    meine Gelenkschmerzen sind nicht besser geworden. Ich habe jetzt auf einem Vit. D Test bestanden. Mein Wert lag bei 19,5, also nicht prickelnd.


    Jetzt habe ich - lt. Laborempfehlung - 20.000 I.E. verschrieben bekommen, die 1x wöchentlich einzunehmen sind und hoffe, dass damit die Gelenke zu ihrer alten Form zurückfinden.

    Ich musste förmlich um Test und Rezept kämpfen, dabei scheinen gerade die Vit. D3 so wichtig für uns. Angeblich können sie sogar vor Rezidiven schützen.


    Das war bei mir weder im Brustzentrum, noch in der Nachsorge ein Thema. Es wurde nicht mal ansatzweise erwähnt.

    Wieso sagt man uns so etwas wichtiges nicht bzw. wieso wird der Status nicht automatisch ermittelt?


    Wie war das bei Euch?


    lg, Tiggy

    Hallo Mädels,

    offenbar konnte Alesi euch noch nichts schreiben.


    Also, gestern war das Fieber weg und sie darf morgen nach Hause.

    Zusätzlich kam das CT Ergebnis: die Brustwirbelmetastasen sind durch das X-Geva sklerosiert. :thumbup: Sie ist schon eine Runde durch den Park gelaufen.

    Und heute früh konnte sie vermelden, dass die Tumormarker weiter gefallen sind. :cake:


    Ist das nicht schön? Ich freue mich für Alesi. Sie ist mit ihrem Optimismus bewundernswert und hat dafür feine Ergebnisse mehr als verdient :love:


    lg, Tiggy