Beiträge von Milli

    Da steht was mit Gas Messung. Kann es nicht hochladen Datei ist zu groß bekomm die nicht kleiner.


    Es war eine konisation, es wurde nix am Bauch operiert

    Das hat aber nichts mit dem zu tun, was Dax meinte. 😉

    Luft wurde also nicht in Deinen Bauch gepumpt, da sie dort nicht operiert haben.


    Wenn Du solche Angst hast, dass was nicht stimmt, dann würde ich an Deiner Stelle sofort in die Notaufnahme ins KH gehen. Entweder ist da was oder Sie untersuchen Dich, geben Dir was und schicken Dich nach Hause, aber dann kannst Du beruhigter sein.

    Denn wieso willst Du bis nächsten Donnerstag durchhalten, fast eine Woche? Wir sind nicht dazu da, um einen Preis zu gewinnen, wer am längsten mit seinen Schmerzen durchhält.

    Du solltest Dir das echt überlegen!

    Liebe Stef , aber wieso hast Du bei einer Koni "Gas" bekommen?

    Jetzt bin ich etwas irritiert. Die müssen dabei doch nicht in den Bauch

    Oder hattest Du eine Laparoskopie, weil sie in Deinen Bauch schauen wollten?

    Dann wären sie ja auch durch den Bauch gegangen, hast Du da Fäden?

    Dann wären die Bauchschmerzen natürlich kein Wunder.

    Als ich vor Jahren mal eine Laparoskopie hatte war ich auch nicht so schnell fit.

    Ich ging nach Deiner Erzählung von einer Konisation aus.

    Liebe Dax , deshalb habe ich Deine Frage beanwortet! 😉

    Wenn bei der Konisation was gefunden wird, so wie bei mir, dann gibt es zwei Möglichkeiten, bei beiden wird die große Wertheim-OP gemacht, aber nur bei der minimalinvasiven wird der Bauch aufgepumpt, die OP dauert auch viele Stunden.

    Daher kenne ich das mit der Luft auch sehr gut. 😊

    Bei der Koni geht man aber nicht in den Bauch, nur in die Vagina.

    Liebe Stef , das tut mir aber leid, ich war nach der Koni schnell wieder fit. Schade, dass Du noch solche Schmerzen hast.

    Ich weiß aber auch nicht, ob ich das als "normal" ansehen würde.

    Allerdings vertrage ich Narkosen auch ganz gut - zum Glück.

    Hoffentlich wird es im Laufe des Tages besser. Ich drücke die Daumen.

    Dax , bei einer Konisation wird keine Luft in den Bauch gepumpt, da wird "nur" ein kleiner Kegel aus dem Gebärmutterhals herausgeschnitten.

    Liebe Kaku , ich habe keine der Antworten als empathielos angesehen, jeder hat hier seine Erfahrungen mitgeteilt.

    Und wie Sommerliebe schon sagte, war Deine Aussage ja auch nicht ohne.

    Und wenn jemand sich dadurch runtergezogen fühlt, so ist das in keinster Weise empathielos, sondern nur ein Mitteilen der Gefühle dieser Person.


    Ich denke, wir sind alle verschieden, eine denkt immer nur an das Schlimmste, die andere hält sich an den positiven Geschichten fest.

    Ich sage immer, dass das ganze Leben ein Risiko ist, mir kann immer etwas passieren.

    Und wie ich schon sagte, auch ich hatte ein Rezidiv, was nicht immer gleich Metastasen bedeutet. Ich habe jetzt seit drei Jahren wieder Ruhe, und wenn man was anderes sein sollte, dann beschäftige ich mich dann damit, aber nicht vorher.

    In meinem Bekanntenkreis gibt es auch beide Seiten, meine Mutter hatte auch Metastasen, hat aber 10 Jahre noch voll gemacht und gut gelebt.

    Ja, ich hätte sie auch gerne noch länger bei mir gehabt. Dennoch denke ich nicht ständig daran, dass ich ja auch welche kriegen könnte.

    Ich rechne erst einmal mit Nein. Wenn es mich dann doch erwischen sollte, dann werde ich sehen.

    Ich kenne aber auch einige, bei denen ich durch Zufall mitkriege, dass sie vor vielen Jahren auch mal Krebs hatten und seitdem gut leben.

    Diese Menschen gehen ja nicht unbedingt damit hausieren. Von einer Bekannten habe ich es erst erfahren, als ich selber betroffen war.

    Also, die, die keine Metastasen bekommen, die sind in der Überzahl, man hört eben nur nix von Ihnen.

    Liebe Nadine1991 , was Du bekommst, das ist eine hypofraktionierte Bestrahlung.

    Die Einzeldosis ist etwas höher, daher hast Du Ende gebauso viel Strahlungseinheiten wie die, die öfter bestrahlt wurden, weil deren Einzeldosis niedriger ist.

    Ich hatte auch die hypofraktionierte bekommen, man sagte mir, dass man das immer öfter mache, da es verträglicher sei, besonders für die Haut.


    Und da es auf die Gesamtdosis ankommt, "reicht" auch Deine Bestrahlung. 😊

    Liebe ChrIna , nein, Du bist nicht egoistisch, aber es ist wichtig, dass Du jetzt an Dich denkst, denn es ist Deine Erkrankung.

    Angehörige haben natürlich auch ihre Ängste, und das nicht zu knapp, vor allem, weil sie sich so hilflos fühlen.

    Für Deine Tochter ist das alles ja auch erst einmal ein Schock.

    Ich weiß noch, wie es war, als meine Mutter die Diagnose bekam.

    Wenn ich zurückdenke, war ich bei meiner eigenen Diagnose gefasster als bei der meiner Mutter.

    Und Du kannst sie natürlich nicht trösten und stützen, Du brauchst Deine Kraft jetzt für Dich.

    Aber warte mal ab, wenn der erste Schock vorbei ist, dann wird sie Dich sicher unterstützen können. Glaube ich einfach mal.

    Liebe ChrIna , oje, ich kann Deine Angst sehr gut nachvollziehen.

    Ich hatte auch pt1b1, aber ohne L1.

    Und wie die liebe Summerinthecity schon sagte, solange es keine Fernmetastasen gibt, ist es heilbar.

    Warum würdest Du gerne bis Anfang September warten wegen der OP?

    Brauchst Du noch Zeit für Dich, um Dich wieder zu erden?

    Ach Mensch, ich drück Dich mal ganz sanft und virtuell!

    Liebe ChrIna , die AHT (Antihormontherapie) betrifft Dich nicht, das hat mit Brustkrebs zu tun. Sind auch keine Hormone sondern eben Antihormone. War auch nur als Hinweis für MissKate .

    Und da ich mit beidem "gesegnet" bin, habe ich ihr geantwortet.

    Also, das betrifft Dich gar nicht.


    Alles andere wirst Du morgen erfahren.

    Liebe ChrIna , auch ein Hallo von mir.

    Hatte beides: Brustkrebs und Zervixkarzinom.

    Bei letzterem auch die große OP, allerdings auch minimalinvasiv, aber es hat schon eine Weile gedauert, bis ich wieder fit war.

    Die ersten Tage war die Frau aus unserem Haus mit dem Rollator fast schneller als ich. 😅

    Sehr gut hat mir dann die AHB getan, Beckenbodentraing, etc.

    Mir hatte man das Radfahren verboten für die erste Zeit. Das fand ich schon doof, weil in der AHB gerne geradelt wäre.

    Aber ich habe dann mit Nordic Walking angefangen, anfangs gehörte ich zu den letzten, nach 2 Wochen musste ich Extrarunden drehen, weil ich ganz vorne mitgelaufen bin.

    Es gibt also immer wieder kleine Erfogserlebnisse.

    Zum Glück hab ich auch kein Lymphödem.

    Ich drücke Dir auch ganz fest die Daumen.


    Liebe MissKate , leider musst Du auch die AHT machen, wenn Deine Eierstöcke weg sind. Muss ich auch, denn Hormone werden auch noch an anderen Stellen gebildet.

    Liebe Lexa67 , das kann ich verstehen. Ich bin zwar in HH aufgewachsen, lebe auch wieder hier, beruflich bedingt, aber mein Herz schlägt für SH. Deshalb hatte ich mich damals auch für Schönhagen entschieden, eben auch, weil ich die Ostseeküste dort mag, Kappeln ganz entzückend finde oder auch Eckernförde.

    Ich habe auch meine anderen Rehas immer so gewählt, dass ich Ruhe hatte und Wasser, letzteres ist für mich soooo wichtig für die Psyche, grad nach all dem Sch ..., den man hinter sich hat.


    Ich muss täglich mit den Öffis fahren, also für mich nicht so der Hit! 😅😅

    Aber es ist so, lebt man sehr still, genießt man den Trubel, lebt man in der Großstadt, ist die Ruhe auch mal schön.

    Dann genieß Deine Tage in Hamburg, die Speicherstadt ist ja auch wunderschön.

    Liebe Lexa67 , das ist echt schade, dass es durch Corona so runtergedimmt ist.

    Als ich da war, ist schon eine Weile her, da war unser Tagesplan voll mit den verschiedensten Therapien.

    Und auch das Essen war sehr gut, allerdings hat die Klinik seit einer Weile einen neuen Eigner, vielleicht liegt es auch daran.

    Dass Du und Bibs Damp schöner gefunden habt, lässt das Herz eines jeden Norddeutschen bluten.

    Ich hab mal so rumgefragt, alle finden Damp viel zu touristisch. 😅

    Ich finde Schönhagen landschaftlich auch viel schöner, nun liebe ich ja diese Steilküste.

    LG

    Milli

    Liebe Lexa67 , also ich liebe den Strand in Schönhagen, besonders die Steilklippe, an der ich während der Reha oft gelaufen bin.

    Wenn man an dem Strand links läuft, ist es doch gar nicht mehr steinig. Aber vielleicht sehe ich das als Nordlicht anders. 😉

    Damp finde ich z.B. gräßlich, totales Touristenkaff. 😅


    Das mit dem Trainingsraum muss aber an Corona liegen, denn wir durften da auch am WE rein.

    Das Essen hat sich offensichtlich verschlechtert, bemängeln ja einige, schade.

    Deine erste Reha war ja auch vor Corona, da war definitiv überall mehr los an Anwendungen, denke ich mal so.

    Liebe WarumIch , der Kid sagt doch, was ich sage, zytologische Untersuchungen.


    Das andere ist die Früherkennung, das hat mit der Nachsorge nichts zu tun. Das ist richtig, da gibt es keine Abstriche mehr, wenn die Gebärmutter weg ist. Die ist dann aber meist aus "gutartigen" Gründen weg.

    Du hattest Krebs und bist in der Nachsorge, und der Kid hat es Dir bestätigt, dass Du ein Recht auf Abstriche hast, weil es in den Leitlinien steht.

    Liebe Puffin , ich gehe 1x im Jahr zum Augenarzt, da auch mein Arzt sagt, dass die eventuellen Veränderungen durch Tamoxifen an den Augen sehr sehr selten sind.

    Leberwerte etc. läuft bei mir auch jährlich, bisher war alles gut.