Beiträge von Luzine

    Meine Diagnose war 08/2016 hatte volles Programm und ein relativ hohes Rückfall Risiko Aufgrund Dessert hatte ich nach Abschluss der Therapie noch bis letztes Jahr Oktober das Studien Medikament Ibrance erhalten. Seit 18 Monaten arbeite ich wieder wobei ich mir anfänglich zu viel zugemutet habe und ich ganz schön fertig war.

    Ich nehme Tamoxifen und Zoladex und seit einem halben Jahr Citalopram ein Antidepressiva, da ich bei jeder Gelegenheit das Heulen anfing. Meine Haare sind auch wieder gewachsen und fülliger als sie je waren und so schnell das sie genau so lang sind wie vor der Erkrankung.

    Ich Mache, viel Sport gegen die Nebenwirkungen und finde das Leben richtig Lebenswert, mehr noch als vor der Erkrankung.

    Es lohnt sich zu kämpfen niemals aufzugeben, und Hoffnung zuhaben.

    paetzi ja K2 erhöht die Blutungsneigung weil es die Fließgeschwindigkeit des Blutes erhöht und so kann sich kein Kalzium in den Aterien und Gefäßen festsetzen.

    Das mit den Studien finde ich interessant, habe dazu noch nix gefunden vielleicht weiß dein Apotheker noch wie die Studien heißen dann könnte ich nachlesen.

    Für mich kann ich sagen das ich K2 ganz wichtig finde , Tamoxifen erhöht das Trombose Risiko und eine Trombose reicht mir ( ich hatte eine durch den Port ausgelöst in der Subklavia und Axila)

    Meine Diagnose erhielt ich 08/2016

    dann folgte das volle Programm und von 09/2017 bis 10/2018 die Penelope Studie mit Medikamenten Einnahme. Ja ich bin Krebsfrei und mein Tumormarker ist bei 2,56

    Panda 46 um Problemen mit den Nerven z. B. Nervenschmerzen vorzubeugen wurde mir ein B Komplex empfohlen. Hinzu kommt noch Magnesium und Vitamin D da aufgrund der Chemo der Körper mehr benötigt. So beugst du Muskel und Knochenschmerzen vor oder Kinderstuhl diese etwas. Dann solltest Du noch etwas zum stärken des Immunsystems mach. Hier kannst du mit Knoblauch, Ingwer, rote Zwiebeln, Senf, Merrettich und Kurkuma vorbeugen, und in deinen täglichen Speiseplan einfügen. Hinzu kommt noch täglich sich an der frischen Luft bewegen mit leichter Anstrengung und du wirst so gut durch die Chemo kommen

    Elenear ein guter Ansprechpartner zum Thema Vitamin D und Osteoporose ist der Endokrinologie, mach doch Mal einen Termin aus und schau was er dir empfiehlt nach Blutuntersuchung.

    Ich habe eine Osteopenie und nehme Vitamin D, K2, Magnesium und Kalzium.

    Das Magnesium wird gebraucht damit das Vitamin D das Kalzium in die Knochen und Zähne einlagern kann. Das K2 damit das Kalzium auch in Knochen und Zähnen ankommt und sich nicht in Gefäßen und sonstwo Ablageort.

    Tina73 in der Studie hieß es 13 Monate Medikamenten Einnahme begleitend mit AHT ( Tamoxifen und Zoladex) und 5 Jahre nach Betreuung. Ja ich war nach Chemo und 2 OP's Krebsfrei. Die Medikamenten Einnahme habe ich in voller Dosis komplett durchgezogen auch wenn es mit Arbeiten gehen, manchmal ganz schön anstrengend war. Lass es einfach auf dich zukommen was passiert an Nebenwirkungen. Bei mir hat es die AHT Nebenwirkungen verstärkt aber alles gut zum aushalten. Für mich ist wichtig zu wissen, dass ich alles gemacht habe was möglich ist uns so mein Rückfall Risiko zu minimieren.

    Tina73 das schlimmste an der Bestrahlung ist die tägliche Fahrt dort hin.

    Bei mir wurden auch die Lymphabflusswege mitbestrahlt und das ganze Prozedere hat nur 7 Minuten gedauert.

    Tina73 in der Monarch Studie wir zur Anti-Hormon Therapie zusätzlich noch ein CDK4/6-Inhibitor Abemaciclib gegeben wenn du im Medikamenten Arm bist.

    Wenn dir die Möglichkeit zur Studie gegeben wird Mach es, ich habe gerade meine Medikamenten Einnahme beendet, zwar in einer anderen Studie aber der gleiche Wirkstoff.

    Du hast einen Monatlichen Termin im Brustzentrum, der hat mir gut geholfen mit dem verarbeiten der Diagnose und in Studien sind die Ansprechpartner Top.

    Auch bei mir war nach Chemo noch viel aktives Tumorgewebe vorhanden.

    Sonnenglanz seit Februar arbeite ich wieder und habe jede Woche einen Urlaubstag und fast alle Schulferien frei. Das würde eigentlich ganz gut klappen wenn ich einen ruhiges Arbeitsumfeld hätte und meine Chefin endlich verstehen würde das ich nur 60% arbeite anstelle von vorher 80%. Meine Arbeit ist nach wie vor die von 80% 😬

    Ich bin jeden Tag an einer anderen Schule und vorher und nachher im Büro. Dieses vorher schnell ne Stunde oder zwei im Büro macht fertig, Konzentriertes arbeiten ist kaum möglich, Störfelder gibt es viele. Deswegen hatte ich jetzt einen Termin beim IFD um herauszufinden was alles möglich ist um meinen Arbeitsplatz so zu gestalten dass ich auch meine Arbeitszeit sinnvoll nutzen kann.

    Ich bin in einer doppel Blindstudie d.h. weder Arzt noch Patient wissen ob das Studienmedikament verabreicht wird oder ein Placebo. Bei mir war ziemlich schnell klar, das ich wohl im Medikamenten Arm der Studie war aufgrund der schlechten Blutwerte und der vielen Nebenwirkungen.

    Es war ein hartes Jahr aber mir hat es ein Gefühl von mehr Sicherheit gegeben. Ein Medikament das auch bisher nur im Fall von Metastasen zugelassen ist wir erprobt in der Hoffnung das es nie zu einem Rezidiv kommt. Laut Aussage meines Prof. der mich in der Studie begleitet, habe ich nun alles getan was möglich ist um meine Prognose zu verbessern und das fühlt sich für mich sehr gut an

    Wie heißt den die Studie? Ich bin selbst in einer und muss sagen das ich mich in der Nachsorge dadurch wohler und besser Begleitet als nur in der Nachsorge beim Frauenarzt. Du hast da eine ganz andere und intensivere Überwachung deiner Erkrankung. Die Möglichkeit an eventuell ein Medikament zu kommen das es so in der erstlinien Therapie noch nicht gibt. Ich kann nur sagen mach es.

    Ich hatte meine Augenbrauen und Wimpern bis zum Ende der Chemo, erst im Anschluss sind sie ausgefallen. Und 3 Wochen später hatte ich schon wieder erste kurze Härchen.

    Vor dem Knochensinti Wüste ich gar nicht das ich eine Athrose habe. Hatte keine Schmerzen und Einschränkungen. Jetzt zwei Jahre nach Diagnose und Behandlung mit Chemo, Zoladex, Tamoxifen und 1 Jahr Ibrance. Ist meine Athrose (Hüft Kopf) soweit fortgeschritten das ich nicht mehr Schmerz frei laufen kann und bestimmte Bewegungen nicht mehr ausführen kann da die Hüfte blockiert. Um wieder Lebensqualität zu erreichen komme ich um eine OP nicht herrum. AHT nehme ich natürlich weiter.

    Durga ich habe Ibrance im Sinne einer Studie ohne Metastasen erhalten. Im Anschluss an meine Primär Behandlung wurde von mir für 13 Zyklen Ibrance eingenommen.

    Einen bestimmten Vitamin B Komplex nehme ich nicht, wechsle das auch schon mal das Produkt, Preis Leistung ist da für mich ausschlaggebend.

    Ich nehme Tamoxifen seit Juni 17 und hatte bereits 4 verschiedene Hersteller. Ich habe keinerlei Unterschiede in den Nebenwirkungen bemerken können. Manchmal sollte man sich einfach nicht soviele Gedanken im Vorfeld machen. Nehmen und nicht warten das Nebenwirkungen kommen.