Beiträge von Almadine

    Kopfschmerzen hatte ich auch als meine Haare mich verließen. Habe mir dann die Haare auf 3mm trimmen lassen danach waren die Kopfschmerzen auch sofort verschwunden.


    Freitag habe ich meine nächste Chemo, sofern die Blutwerte von heute stimmen. Da ich leicht erkältet bin, bibbere ich auch ein wenig.


    Aber es gibt auch Tolles zu berichten, denn ich hatte gestern nach der 2. EC die erste Kontrollsono.


    Ursprünglich war Tumor 1 laut Sono 4,5 cm im Durchmesser groß, Tumor 2 laut Sono 6 cm im Durchmesser.
    Im MRT stellten die sich kleiner da, und waren dann nur noch 4 x 1 cm und 3,4 x 1 cm groß.


    Zwischenzeitlich habe ich das BZ gewechselt, dort waren die Sonobefunde noch kleiner.


    Jedenfalls gestern wurde ein Tumor mit 9 x 7 mm und der zweite mit 7 x 5 mm vermessen.


    Wie das zu solchen Abweichungen kommen kann, keine Ahnung. Bin schon ein wenig erschrocken. Aber egal, gestern konnte ich genau zusehen und die Viehcher sind wirklich deutlich kleiner. *freu*
    Dann drücke ich Euch noch fest die Daumen, dass die Blutwerte sich erhöhen. Ich musste letztens auch bibbern, aber das haben sich die Leukos von 1,6 auf hinter 3,1 bekrabbelt.

    Schön, das ihr alles gut überstanden habt und jetzt können wir ganz schnell runterzählen. Ich bin total ungeduldig und so blöd es sich anhört, ich freue mich auf den 16.12.16. Dann kann ich die nächte EC abhaken.


    Nebenwirkungen können sein, müssen aber nicht. Ich bin diesmal wieder verschont worden, Ausnahme: das Chemobrain, und etwas müder als sonst bin ich auch.


    Gegen auftretende Müdigkeit wirkt bei mir frische Luft wahre Wunder: Mein Sohn ist total süß, eigentlich ist er der Lauffaule, wenn er sieht, dass ich durchhänge, geht er mit mir und dem Hund raus. Er schickt mich aber auch gerne alleine.


    Geschmacksveränderungen hat ich keine, trotzdem hält sich mein Appetit in Grenzen. Darüber bin ich aber ehrlich gesagt auch recht froh, meine Chemonachbarin erzählte mir gestern, sie futtert in einer Tour durch. Sie hat richtigen Heißhunger, obwohl nichts schmeckt.
    Einen großem Meilenstein habe ich auch geschafft, trage seid letzter Woche einen 3 mm-Haarschnitt, und fühle mich seither wohler. Vor diesem Schritt hätte ich mächtig Angst, war aber im Nachhinein gar nicht so schlimm. Klar, hätte ich gerne wieder lange Haare, aber kurz sieht auch gar nicht so doof aus.

    Oh Fredda, ich hatte ein ähnliches Porterlebnis. Bei mir hat der Eingriff anstatt der geplanten 20 Minuten 2 1/4 Stunden gedauert. Danach sah ich aus wie ein Opfer häuslicher Gewalt. Aber ich hatte danach keine Schmerzen und nach zwei Tagen habe ich den Port auch nicht mehr gespürt.


    Die Chemo habe ich super vertragen, danach stand ich leicht neben mir, und bin auch früher als sonst ins Bett gegangen. Durfte dann heute ausschlafen und seid mittags geht es mir wieder gut. Bin auch sehr froh, dass ich mich gegen die Kältehaube entschieden habe. Die hat mir den ersten Chemodurchlauf echt schwer gemacht. Wir waren auch eine richtig tolle Chemogruppe und haben eigentlich die ganzen 2 1/2 Stunden nur durchgelacht.


    @Fiesenfee
    Sobald die Therapie beginnt lichtet sich so einiges, anfangs ist es wirklich schwer. Du hast hier ein tolles Forum gefunden, und wirst dich bestimmt wohlfühlen.



    Das Chemobrain hat bei mir allerdings voll zugeschlagen.

    Ich habe neben Emend auch Pan...zol mitbekommen, frag' doch einfach mal nach. Sodbrennen finde ich auch total mies, habe seit jeher Probleme damit. Ich esse jeden Abend 3-4 Paranüsse (auch wegen dem Selengehalt) und ich meine, sie helfen auch gegen das Sodbrennen.


    Das Chemobrain habe ich auch. Ich abreite derzeit noch, und wollte einem Kunde ein Voicenachricht hinterlassen. Unglaublich, was ich dabei verzapft habe. 8| Sowas mache ich jetzt nicht mehr.


    Me, meinen Mut hast du mir nicht genommen, wie gesagt, ich möchte die nächste EC einfach abhaken. Aber man merkt ja an der Uhrzeit, ich werde deutlich nervöse. :D

    Ich war fix und fertig, als die Onkoschwester mir das 1. Mal den Port angestochen hat. Jetzt freue ich mich total auf die 2. EC am Freitag, aber nur, damit ich sie schnell auf meiner Liste abhaken kann.


    Wie geht es dir heute?

    Hallo Consica,


    tut mir leid, dass du auch eine Chemoempfehlung bekommen hast. Mich hat das auch vollkommen umgehauen, zumal ich rein vom Bauchgefühl her, gar nicht damit gerechnet habe.
    Ich war mir so sicher. Nun gut, jetzt kann ich es nicht ändern und letzten Freitag hatte ich bereit meine erste EC. Mal abgesehen davon, dass ich am Tag der Chemo um 20.00 Uhr im Bett verschwunden war, hatte ich keine weiteren Nebenwirkung. Nichts (kopf auf Holz). Alles kann, nichts muss.


    V

    Bei mir ist der EndoPredict anstandslos von der Kasse bezahlt worden. Die Kostenübernahme lief über die Pathologie, ich habe im Brustzentrum nur den Antrag unterschrieben. Hätte die Kasse die Kosten nicht übernommen, wäre ich trotzdem nicht auf den Kosten sitzengeblieben.

    Ich wollte auf keinen Fall eine Chemo und habe mir eine Zweit- bzw. Drittmeinung geholt. Schlußendlich wurde ein Genexpressionstest namens EndoPredict gemacht (gibt auch noch Oncotype DX, Mammaprint ...). EndoPredict war mir wichtig, da das Ergebnis auf 10 Jahre bezogen ist. Ach so, bei mir waren noch zwei Lymphknoten befallen. Im Vorfeld haben mein Mann, Sohn und ich uns entschieden, die Chemo vom Testergebnis abhängig zu mache. Nun ist es leider doch auf eine Chemo hinausgelaufen. Wäre ich alleine gewesen, also ohne Mann uns Kinder hätte ich mich gegen die Chemo entschieden.

    Nachdem ich mich lange um die Chemo gedrückt habe, insgesamt 3
    Brustzentren aufgesucht habe, darf ich mich jetzt doch hier einreihen.


    Letzten Freitag hatte ich meine erste EC
    und widererwartend war die Erste gar nicht schlimm. Nach der Chemo war
    ich leicht abgeschlagen, was aber auch an der Kühlhaube gelegen haben
    mag, danach ging es mir jetzt die ganze Zeit sehr gut. Ich bin sehr
    überrascht.


    Ändert sich der Geschmackssinn erst unter Pacli, oder kommt das vll noch?

    Gestern sprach ich mit meiner Onkologin, sie sagte mir, sog. Prognosetests würden bei befallenen Lymphknoten nicht gemacht, da würde immer Chemo zum Therapieplan gehören....


    irgendwie scheinen die Brustzentren dann doch alle eigenständig zu arbeiten/therapieren ... :wacko:


    Da entscheidet jedes Brustzentrum anders. Bei mir niedriger KI, Wächter und ein etwas weiter entfernter Lymphknoten befallen, wollte das Brustzentrum keinen Test machen, Chemo und Bestrahlung ist angeraten worden. Trotzdem wurde nun auf meinen Wunsch hin ein Endopredic Test gemacht. Ich habe eine Frau mit identischer Diagnose gefunden, die in Berlin beahndelt worde. Aufgrund des Ergebnisses des Endopredic Test rieten sie von Chemo ab, und da nur zwwei Lymphknoten befallen sind, und sie sich für eine Mastektomie entschieden, gab es auch keine Bestrahlung.


    Ich werde mir jetzt noch eine Zweitmeinung einholen und dann entscheiden. Alles schwierig.


    Ich habe das so verstanden, das der Endopredict Test auch bei 1-3 befallenen Knoten noch gemacht wird.

    Ich darf heute nach Hause, Ergebnis ist noch nicht, aber auf eine Chemotherapie muss ich mich einstellen. Ich habe ja auch damit gerechnet, trotzdem bin ich jetzt total geplättet. :-(


    Gesendet von meinem LG-P710 mit Tapatalk

    Hallo, ich habe soweit alles gut überstanden. Leider ist ein Lymphknoten befallen, der Nachfolger des Wächter.


    Im MRT scheint der Knoten kleiner als in der Sono, deshalb hatten sie mir angeboten ihn gleich zu entfernen. Meinten aber auch, dass es besser wäre, wenn er, falls eine Chemo ist, bleibt.


    Ob jetzt eine neoadjudante Chemo folgt, weiss ich nicht, dass wird Montag entschieden. Ich glaube, die behandelnde Ärztin und die Oberärztin sind noch nicht ganz einer Meinung. OK, der Befund der Lymphknoten steht ja auch noch aus.


    Mein ertasteter Knoten in der gesunden Brust war ein Hirngespinst.


    Sono der Leber war super, v.a. habe ich erstmals seit mindestens 8 Jahren keine Fettleber mehr. Das macht glaube ich vieles erst einmal leichter.


    Knochenszintigramm wurde nicht gemacht. Kommt vielleicht noch.


    Sehr übrrrascht war ich, dass die dem Wiederaufbau direkt mit einem Implantat vor der Brstahlung machen wollen. Hatte im ersteb Gespräch gedacht, ich hätte da etwas falsch verstanden.


    Ach, wär doch schon Montag.

    Danke Tanne.


    Derzeit kippt meine Stimmung immer von eine Richtung in die andere. Wobei die guten Stimmungen weitaus überwiegen. Gleich geht's nach Gerresheim und spätestens morgen bin ich schlauer.

    Auch Dir danke für's liebe Willkommen, Alena.


    Das ist auch das Hauptproblem, dass ich das Grundvertrauen in meinen Körper verloren habe. Außerdem reagiere ich gerade nicht panisch, oder bin tief traurig, nein, ich bin richtig wütend. Mein Mann sagte vorgestern zu mir, ich müsse dringend versuchen mit mir selber ins Reine zu kommen. Recht hat er, aber momentan ist das eine unüberwindbare Hürde für mich.


    Traurig macht es mich jedoch, wenn ich meine Tochter morgens zur Schule bringe, ich sehe dann die Unbeschwertheit der anderen und dann geht es mir wirklich schlecht. ;(


    Ich glaube aber auch, dass es besser wird, wenn ich erst einmal weiß, was Sache ist und wie es weiter geht.

    Ich bin wirklich froh, hier gelandet zu sein, Ihr seid wirklich lieb und genau die Unterstützung die man braucht. :hug:


    Heute Nacht hatte ich eine oder zwei Grübelstunden und habe meine linke Brust mal genau abgetastet, wie vorher auch schon oft. Ziemlich weit in den Tiefen habe ich dann einen Knoten gefunden, den auch mein Mann eindeutig ertasten konnte. Jetzt weiß ich gar nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Was sind das für doofe Dinger, die man so schlecht auf Mammo und Sono erkennen kann.

    Liebe Bibibi,


    ich möchte nicht einfach hier lesen und keine Zeilen hinterlassen, aber ich weiß gar nicht was ich schreiben soll.
    Auch mir fehlen die Worte, und ich bin tieftraurig, drücke Dich feste und bin in Gedanken bei Dir.