Beiträge von xdayx

    Ich wurde im September auch zweimal am Hirn operiert und jeweils eine große Metastase rausgeschnitten. Nach der ersten habe ich ein wenig gebraucht um fit zu werden, aber das lag sicher auch an meinem allgemeinen Gesundheitszustand (es hatte länger gedauert, bis überhaupt Hirnmetastasen diagnostiziert wurden und die größte Metastase war bereits kurz vor dem platzen =O) die zweite OP habe ich dann relativ gut weggesteckt und bin nach wenigen Tagen auf eigenen Füßen entlassen worden :).


    Du schaffst das!!!:hug: Meine Daumen sind dir sicher :thumbup::thumbup::thumbup:


    Liebe Grüße

    Liebe Unicorn,

    lass Dich mal in den Arm nehmen :hug:

    Am Anfang scheint der Berg der Chemos unendlich groß zu sein, aber mit jeder geschafften, wird der Berg kleiner. :) Ich habe damals immer so gerechnet - jetzt hast Du schon die Hälfte der EC, dann schon die Hälfte der Zeit um usw.

    Gönne Dir was Schönes zwischen den Chemos, gehe Spazieren wenn es möglich ist, belohne Dich für alles was Du schon geschafft hast. Auch Dein Leben geht weiter, Du wirst die Zeit der Chemos und der Behandlungen hinter Dich bringen :)

    Liebe Grüße

    Das scheint sehr unterschiedlich zu sein. Bei mir sind die Haare während der Chemo gar nicht gewachsen ;(


    Erst 6-8 Wochen nach der Chemo fing es überhaupt etwas an. Dann aber tatsächlich gleichmäßig, farblich wie vorher, aber ebenfalls sehr lockig... :D

    Liebe ika,


    vielen Dank für Deine Erläuterung :)


    Dann hatte ich die Tabelle für die Erhebung des GDB falsch verstanden, dort stand Heilungsbewährung:

    ... bei Entfernung im Stadium (T1-2) p N0 M0 = 50

    ... bei Entfernung im Stadium (T1-2) pN1 M0 = 60

    ... in höheren Stadien = wenigstens 80


    Und da ich am Anfang die Diagnose T3 cN1 M0 erhielt und nach der OP dann auf Grund vorgeschalteten Chemo nur noch T1 N0 M0 festgestellt werden konnte, hatte ich den Eindruck das passt. Aber wenn 50%-max.60% der durchschnittliche GDB wären, scheint es doch nicht so einfach in den Tabellen nach zu lesen zu sein. :)


    Liebe Grüße

    Hallo Ihr Lieben,


    ich habe eine Frage zur Bestimmung des GDB bei Brustkrebs.


    Letztes Jahr wurde ein Tumor TN in der Größe T3 in meiner linken Brust diagnostiziert. Der Arzt schlug eine neoadjuvante Chemo, anschliessende OP und danach Bestrahlung vor. OK.


    Während der Chemo habe ich einen Schwerbehindertenausweis beantragt und bekam einen auf 2 Jahre befristeteten Ausweis mit GDB 80. Mit der Maßgabe nach einem Jahr noch mal vorstellig zu werden.


    Jetzt habe ich meine Unterlagen, insbesondere den Abschlussbericht des Mammazentrums noch einmal vorgelegt. Der Tumor hat sich durch die Chemo von Größe T3 auf T1 verkleinert, OP und Bestrahlung wurden natürlich trotzdem durchgeführt. Der Schwerbehindertenausweis soll nun nach einem Jahr auf GDB 50 verändert werden.


    Ist das korrekt so? Es erscheint mir nicht logisch, dass ich abhängig von der Reihenfolge meiner Behandlung einen Unterschied von 30 % habe. Der Tumor ist ja der gleiche und die Behandlung an sich auch. Hätte ich erst die OP, dann die Chemo und die Bestrahlung wäre mein GDB bei 80. Durch die andere Reihenfolge soll er jetzt nur bei 50 liegen.


    Kennt sich jemand mit den Bestimmungen aus?


    Liebe Grüße

    Ich bekam die Pacli mit Carboplatin und aus diesem Grunde wurde nach jeweils 3 Gaben eine Woche Pause eingeschoben. Einmal musste ich zusätzlich pausieren, weil die Leukos schlecht waren, obwohl ich mich eigentlich gut fühlte.


    Ich finde aber auch, dass Terminschwierigkeiten als Grund für eine Zwangspause nicht gehen :thumbdown:


    An Feiertagen wurden wir alle auf den nächsten Tag zusammengeschoben. Dann war es eben sehr voll und man musste warten oder einen Besucherstuhl nehmen, geht alles - frau will ja fertig werden :)

    Meinen Schwerbehindertenausweis habe ich auch während der neoadjuvanten Chemo und vor OP und Bestrahlung bekommen. Ist auch nur 2 Jahre gültig und nach 1 Jahr musste ich jetzt Unterlagen zur Überprüfung einreichen. Mal schauen was sich nach der Prüfung ergibt?!

    Ich hatte 6 Wochen nach Bestrahlungsende noch einmal einen Termin, da wurde aber nur die Haut begutachtet.


    Ich hatte eine kleine offene Stelle unter der Brust, dort war die Haut auch sehr dunkel geworden. Die offene Stelle ist sehr schnell verheilt (habe mit Panthenol gecremt). Die Haut ist immer noch sehr dunkel, ich vermute, das bleibt einfach so.


    Insgesamt ging es mir nach 1-2 Wochen viel besser und nach 6 Wochen bin ich in den Urlaub geflogen, das war sehr schön fürs Gemüt. :love:


    Vielleicht bringt der Besuch beim Hautarzt etwas? Der müsste sich mit Hautproblemen und offenen Stellen gut auskennen? :/


    LG

    Was soll denn der Grund dafür sein?


    Ich bin mit Port jetzt schon einige Male geflogen und problemlos durch die Sicherheitskontrollen gekommen. Da hat nichts gepiept oder bei Ganzkörperscanner gab es auch keinen Hinweis auf den Port. Vorsichtshalber hatte ich den Port-"Ausweis" dabei.


    LG

    Ich glaube, es gibt kein falsch oder richtig gemacht. Keiner - auch kein Arzt - weiß wie sich unsere Krankheit letztendlich entwickelt. Das macht einen auf der einen Seite total ohnmächtig auf der anderen Seite kann man scih ganz sicher nichts vorwerfen. Ich bin mir sicher, dass Du nichts falsch gemacht hast. :hug:

    TN oder TNBC steht für triple-negativer Brustkrebs. d.h. der Tumor ist nicht hormonabhängig und hat auch keine Rezeptoren für HER2.

    hallo,


    ich habe auch 4 EC und 12 Pacli+Carboplatin bekommen. Bin fast TN (wurde daher auf TN behandelt), kein Genträger. Das Carboplatin habe ich bekommen, weil der Tumor Basalzelleigenschaften aufwies. Ich hätte es auch ablehnen können, dachte dann aber, darauf kommt es jetzt auch nicht mehr an... ;) Habe die Zeit gut überstanden.


    LG