Beiträge von Billy

    Liebe Christina,


    ich drücke dir fest die Daumen, dass du auch die zweite Chemotherapie gut verträgst und bald wieder nach Hause darfst. Also Sport machen ohne Prothese ist wirklich von Vorteil, finde ich.


    Liebe Farina,


    habe beide Prothesen gerade noch mal gewogen, die "alte" wiegt 900 g und die "neue" 250 g. Du hast also recht, soviel wiegt sie dann doch nicht (und das ist schon eine light Prothese). Umso erschreckender ist für mich im Nachhinein doch der Unterschied zur normalen Brust. Die abgenommene Brust hatte 2900 g, also nicht 4000 g, habe eben den Pathologiebericht nochmal rausgeholt. Hmm, das hatte ich ganz anders in Erinnerung, ok ist auch schon wieder 5 Jahre her.


    Liebe Grüße Billy

    Liebe Alesi,


    da hast du ja ein Beantragungs-Marathon hinter dir. Meine Güte, ich kenne das von meinem Mann, er musste auch mal zwischendurch einen Pflegedienst nach einer sehr schweren Op in Anspruch nehmen, bis man da alles zusammen hat. Aber jetzt hast du es hinter dir und du kannst dich wieder mehr auf deine Genesung konzentrieren.


    Ich finde es gut, dass es mit einer Putzhilfe doch noch geklappt hat und meiner Meinung nach, steht euch das auch zu.


    Ja, zuhause ist es eben am allerschönsten! Ich drücke dir weiterhin ganz fest beide Daumen :thumbsup: und sende dir ganz viel positive Energie.


    Ganz liebe Grüße Billy :hug:

    Liebe Christina,


    genau, vielleicht können Sie ja wirklich beide Seiten nach der Chemotherapie noch Brusterhaltend operieren, das wäre ja der optimalste Fall.


    Ich kann dich beruhigen, ich hatte keine Bewegungseinschränkungen nach der Op. Du bekommst gewöhnlich gleich Physiotherapie im Krankenhaus, dort werden dir Übungen gezeigt, die sollten dann daheim weiter gemacht werden und du kannst dir vom Frauenarzt auch Physiotherapie verschreiben lassen.


    Bei mir in der Klinik gab es auch nicht die Möglichkeit, sich durch einen entsprechenden Chirurgen operieren zu lassen, mittlerweile ist das aber anders. Wenn ich heute nochmal vor der Entscheidung stehen würde, würde ich mir auch die Gegenseite verkleinern lassen, ich finde es sehr gut, dass du dir vorher soviele Gedanken machst. Falls deine Klinik keine Brustverkleinerungen macht, können Sie dir garantiert eine andere Klinik empfehlen, müsste meiner Meinung nach heutzutage auch Standard sein.


    Das Problem mit den Prothesen ist auch, dass man sehr schwitzt dahinter, besonders im Sommer und beim Sport machen. Das ist für mich auch ganz klar ein Nachteil, besonders in den Wechseljahren.


    Liebe Grüße Billy

    Liebe Christina,


    oh weh, so sollten wir natürlich nicht abnehmen :D . Aber ich bin beruhigt, dass du nicht vor dem Kopf gestoßen warst. Manchmal ist es echt schwer in einem Forum zu schreiben, weil man nicht immer auf dem Schirm hat, was andere darüber denken, vorallem Neubetroffene. Wünsche dir noch einen schönen Abend und denke, du kommst für dich bezüglich Brust-Op zur besten "Lösung".


    Liebe Grüße Billy

    Liebe Christina,


    sorry, die Brust kann man natürlich nicht wiegen, wenn sie noch am Körper ist. Aber der Pathologe wiegt das entnommene "Material" und das waren bei mir tatsächlich 4 kg :hot:, ich konnte es auch kaum glauben (hatte Doppel D). Die Prothese wog aber ca 2500 Gramm, soweit ich mich erinnere.


    Ich hoffe, ich habe dich jetzt nicht verschreckt :love:


    Liebe Grüße Billy :hug:

    Liebe Christina,


    leider muss ich Ika recht geben, die Möglichkeit eines Brustwandrezidivs oder von Hautmetastasen bestehen tatsächlich auch nach einer Mastektomie.


    Zur Brustprothesen - Versorgung habe ich noch eine Anmerkung, natürlich sind die Prothesen mit Sicherheit besser, als vor 20 Jahren, aber der Ausgleich vom Gewicht bei einer großen Brust, findet in diesem Maß nicht statt. D.h. wenn die verbliebene Brust ca. 4-5 Kilo wiegt, wiegt nun aber die Prothese in entsprechender Größe (hoffentlich habe ich mich richtig ausgedrückt) nicht soviel und dann kann es eben zu Verspannungen im Nacken und Schmerzen im Rücken kommen, muss aber nicht.


    Dann nochmal zur Verkleinerung der verbleibenden Brust: nach dieser OP, kann es wahrscheinlich auch zu "Gefühlstörungen" kommen, oder? Könnte ich mir zumindest vorstellen, weiß es aber nicht. Das wäre mal interessant zu erfahren durch Betroffene.


    Liebe Grüße Billy

    Liebe Alesi,


    mein Mann nimmt ja im Moment auch die Capecitabin und isst direkt vorher auch immer etwas. Also er hat Gottseidank keine Bauchschmerzen und Übelkeit. Am Anfang hatte er mal Durchfall, aber nur beim ersten Zyklus, danach war es wieder ok.


    Vielleicht hilft dir ja eine Wärmeflasche oder eine sanfte, kreisende Bauchmassage?


    Falls du Probleme mit trockener Haut oder sogenanntes Hand- Fuß-Syndrom bekommen solltest, was ich natürlich nicht hoffe, dann hilft ganz gut regelmäßiges eincremen mit einer 10% Urea Lotion, bei schlimmeren Läsionen zB an den Nägeln/Nagelhaut oder Blasen, lasse dir eine Salbe mit Cortison und Antbiotika verschreiben, falls du sie nicht schon daheim hast. Damit geht es bei meinem Mann ganz gut.


    Hoffentlich bekommst du die Bauchschmerzen noch weg, vielleicht ist der nächste Zyklus schon besser, ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen :thumbsup:


    Liebe Grüße Billy :hug:

    Liebe Christina,


    ich hatte auch eine einseitige Brustamputation. Für mich war es ganz und garnicht schön mit einer Brust, weil ich eine große Brust hatte (Doppel D). Hatte auch immer schlimme Verspannungen im Nackenbereich und Rückenschmerzen deswegen, obwohl ich die Prothese tagsüber immer getragen hatte. Zwei Jahre später bekam ich eine zweite Mastektomie, weil ich immer wieder Auffälligkeiten in der anderen Brust hatte (war aber kein Brustkrebs). Heute würde ich mir in einer Operation zumindest die andere Brust stark angleichen und verkleinern lassen. Ich habe nun beide Seiten amputiert und komme damit sehr gut klar, die Symmetrie stimmt wieder. Also für mich gab es keine Vorteile, einseitig zu sein. Ich trage übrigens nur sehr, sehr selten die Prothesen.


    Aber das sieht natürlich jede Frau anders und ich könnte mir vorstellen, dass man bei einer kleinen Brust auch nicht solche Schwierigkeiten hat und bekommt. Dir wünsche ich alles, alles Gute für deine weitere Genesung und ein schönes Wochenende.


    Viele liebe Grüße Billy

    Liebe Alesi,


    klasse, du bist endlich daheim und Gismo kam auch gleich!! Übernimm dich nicht zu Hause, mach ganz langsam und es muss auch nicht wie geleckt aussehen, ist halt jetzt so. Schade, dass es nicht mit einer Haushaltshilfe geklappt hat. Ich drücke dir weiterhin ganz fest beide Daumen, dass es gesundheitlich noch viel besser wird.


    Jetzt bist du endlich zu Hause wunderbar, bestimmt geht es dir dadurch gleich viel besser, hoffe ich doch.


    Schönes geruhsames Wochenende dir und deinen Lieben.


    Liebe Grüße von Billy :hug: :hug:

    Liebe Alesi,


    endlich geht es nach Hause!! Da ist es doch am schönsten, dass du ein wenig aufgeregt bist, kann ich verstehen. Aber ich denke, dass kommt alles ins Lot. :)


    Ich kann mir schon vorstellen, dass die Chemotherapie anfängt zu wirken, weiß zwar nicht, wie lange du sie schon nimmst, aber wir gehen mal davon aus, dass sie sofort anfängt zu wirken :D .


    Ich wünsche dir alles Gute für daheim, das alles gut und reibungslos klappt!



    Ganz viele liebe Grüße


    Billy :hug: :hug:

    Liebe Alesi,


    oh wie schade, so wie ich es lese, musst du dann sicher bis mind. Freitag bleiben. Aber sicher ist es besser, bis alles für dich daheim richtig vorbereitet ist. Bei uns hier in B-W war heute auch keine Sonne, nach so vielen Tagen schönen Wetter sind wir richtig verwöhnt :)


    Hoffentlich funktioniert alles organisatorische reibungslos und schnell, aber so wie es sich anhört, bist du da ganz gut aufgehoben, oder? Aber es tut mir so leid, alles, menno :hug: Ich finde du bist so tapfer, jammerst nie rum und bist so positiv, da können wir alle uns eine Scheibe "abschneiden".


    Ich drücke dir ganz fest beide Daumen :thumbsup: und denke an dich.


    Ganz viele liebe Grüße von Billy :hug: :hug:

    Liebe Alesi,


    wie schön von dir zu lesen!! Denke sooft an dich und hoffe immer, dass es dir einigermaßen gut geht.


    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, damit deine Krankenhausentlassung am Dienstag funktioniert. Meine Güte, jetzt warst du so lange schon im Krankenhaus und hast wieder soviel über dich ergehen lassen müssen, jetzt sei es dir gegönnt, endlich einmal wieder zur Besinnung zu kommen. Schau mal, bei meinem Mann wirkt das Capecitabin auch so gut und ich drücke dir richtig fest beide Daumen, dass es bei dir auch anschlägt, es muss einfach so sein!!! Ich glaube ganz fest daran, ich schließe dich in meine täglichen Gebete ein.


    Ganz liebe Grüße Billy :hug:


    P.S. Gismo kennt dich ganz bestimmt noch, so viel Liebe, die er bei dir schon bekommen hat, so etwas vergessen Tiere nicht :)

    Liebe Lexi,


    wunderbar, drei Jahre geschafft!! Und das soll auch weiterhin so bleiben. Es ist schön, dass du dir deine positive Grundeinstellung beibehalten hast, obwohl es sicher kein einfacher Weg war, durch diese heftige Behandlung zu kommen. Ich wünsche dir alles, alles Gute für die Zukunft :thumbsup:


    Viele liebe Grüße Billy :)

    Liebe Ika,


    vielen Dank für deine ausführliche Antwort!! :) Ja, das sehe ich auch so, dass mich die Physiotherapeutin hätte weiter empfehlen müssen. Mein Arzt ist ja da auch nicht groß drauf eingegangen. Ganz toll, hab mir im Netz jetzt eine Praxis ausgesucht, in der Nähe, die speziell nur Lmphdrainage macht. Werde mal am Montag anrufen und fragen, was genau auf diesem Rezept zu stehen hat.


    In letzter Zeit habe ich mich nicht so um mich gekümmert, weil mein Mann eigentlich durch seine Therapien immer an erster Stelle stand und wir dadurch eben sooft bei den Ärzten "rumhängen" :D . Aber das war keine gute Idee, auch meine MS Therapie habe ich deswegen schleifen lassen (ich meine die Physiotherapie), auch hier muss ich mir einen neuen Therapeuten suchen mit neurologischen Kenntnissen. Die aktuelle Therapeutin sieht mich jetzt auch nicht mehr, bin richtig sauer!! :cursing: .


    Meinen Gynäkologen muss ich auch wechseln, der hat anscheinend ein Problem mit meinem Aussehen entwickelt und stört sich an meinen Zipfeln die ich an den Außenseiten meiner Ablationsnarben habe, also ich habe kein Problem damit, sollte ein Arzt also auch kein Problem damit haben!! Ja, es ist immer wieder schön, mit was wir uns noch zusätzlich herumschlagen müssen. Aber jetzt bin ich gerade "aufgewacht" und werde mich gezielt für meine Probleme einsetzen :D


    Liebe Grüße an Alle Billy :)


    P.S. Ich bin froh hier zu schreiben, sonst hätte ich mich wahrscheinlich weiterhin nicht richtig gekümmert, danke meine Lieben!! :P

    Liebe Lisa,


    danke für deine Nachricht. Bedeutet ML = Medizinische Lymphdrainage? Wusste garnicht, dass man eine spezielle Zusatzausbildung braucht, auch interessant. Dann habe ich noch eine Frage, du meintest, das wäre keine Wellnessbehandlung, ist die Behandlung schmerzhaft? Die Stelle tut eh sooft weh, na das kann ja dann heiter werden, aber egal Hauptsache es schwillt ab, ob das noch klappt nach der langen Zeit?


    Liebe Grüße Billy

    Liebe Lexi,


    sehr gut, doch "nur" ein Lymphödem. Gottseidank. Mich würde brennend interessieren, wie das Ödem behandelt wird, da es ja in der Brust liegt und nicht den Arm verdickt.


    Meine Physiotherapeutin wusste bei mir angeblich nicht, wie man diese Verdickung bei mir neben der Achsel per Lymphdrainage behandelt. Deswegen habe ich die Verdickung heute noch und verzichte mittlerweile auf den Prothesen BH, bin ja beidseitig abladiert. Ab und zu wäre es aber trotzdem nett, ihn anzuziehen, aber immer diese Schmerzen hinterher. Tja, anscheinend gerate ich immer wieder an tolle Therapeuten und Ärzte. Es nervt nur noch.


    Liebe Grüße Billy und ein schönes Wochenende 8)

    Liebe Foris,


    wollte mal ganz allgemein nachfragen bei euch, ob ihr durch die Chemotherapien oder die Antikörpertherapie oder beides, Probleme mit der Haut habt, ich meine jetzt nicht speziell Hautausschläge sondern Muttermale. Bei meinem Mann sind seit der Therapie immer wieder Male auffällig und müssen entfernt werden. Er muss alle drei Monate zur Hautkontrolle, heute auch wieder und schon wieder müssen zwei auffällige kleine Male entfernt werden. Ich denke, es liegt am Immunsystem, meint die Hautärztin auch. Mich würde nur mal interessieren, ob jemanden von euch auch schon diese Beobachtung gemacht hat.


    Ich muss ja auch alle 3-4 Monate zum Hautarzt, aber wegen anderem Kram (Basaliome und irgendwelche Hautkrebsvorstufen vom weißen Hautkrebs). Bei mir fing das mit meiner MS und DCIS Diagnose an, ich habe aber keine Chemotherapie/Strahlentherapie bekommen und auch wegen der MS nehme ich keine schulmedizinischen Mittel ein. So glaube ich auch nicht mehr an die Mär eines überschießenden Immunsystems in Bezug auf die MS sondern denke, das Gegenteil ist der Fall.


    Liebe Grüße Billy