Beiträge von Force

    Ich bin ja 5 Jahre nach Diagnose, hat eine Freundin letzdens zu mir gesagt, "meine Bekannte ist ja auch 5 Jahre nach Diagnose doch noch gestorben obwohl sie erst krebs frei galt" da fühlt man sich doch gleich besser, wenn man sowas gesagt bekommt. ?(

    Bei mir sind es 5 Jahre seit Diagnose, aktuell nehm ich noch Exemestan. Das vertrag ich ganz gut. Ich kenn das auch, die Angst vor dem Rückfall. Ich hab da auch hoch und Tiefs. Und vor jedem nachsorge Termin ist man nervös. Momentan hab ich diese Ängste ganz gut im Griff. Mir hat da eine Freundin sehr geholfen. Sie hatte Eierstock Krebs und hat zu mir gesagt als ich sie gefragt hab, wie sie mit dieser Angst zurecht kommt. Sie hat gesagt indem sie es annimmt, das sie jetzt mit diesen Ängsten umgehen muss. Der Angst ihr recht geben, aber sich nicht von ihr übermannen lassen.Das find ich ganz richtig, manchmal beschäftigt mich das mehr, mal weniger.

    Hallo Joyfull-Jen ,die dummen Sprüche kennt jeder hier. Das ist einfach so, die Leute denken nicht nach, wenn sie uns gegenüber irgend einen Spruch los lassen.Es gibt hier sogar einen thread dazu. Hör einfach weg, oder lass deinen Gegenüber wissen, was das bei dir auslöst wenn du solche Sachen hörst. Und es stimmt, auch wenn man die gleiche Diagnose hat, ist jeder ein individueller Mensch.

    Liebe Milli , das ist echt sinnvoll das du immer den selben Radiologen hast. ich hab bei jeder Mammo immer einen anderen, da dauert es immer ewig bis der die bilder verglichen hat. Das fänd ich echt gut, wenn das bei mir auch so wäre. Ich geh einmal jährlich zur Mammographie und ultraschall und zum Frauenarzt alle 6 Monate, der selber Ultraschall macht. Alle 6 Monate geh ich noch zum Onkologen, der macht Bauch Ultraschall und Labor. Und kontrolliert alle Lymphknoten. An der Früherkennung mach ich nicht mehr mit ich denk auch das ist für gesunde.

    Tosca , lass dich da nicht unter Druck setzen, dir stehen 78 Wochen Krankengeld zu. Ich war bei meiner ED knapp diese Zeit zuhause. Ich bin auch von der Krankenkasse angerufen worden. Ich hab aber denen am Telefon gesagt, ich bleib solange zuhause, solange ich nicht arbeitsfähig bin. Punkt. Ich hab da nicht diskutiert und dann haben sie auch immer gleich Ruhe gegeben. Bei mir war das 2016, ich hab das Gefühl das es jetzt von der Krankenkasse mehr Druck gemacht wird als vor ein paar Jahren. Eine Kollegin von mir hatte eine große Knie OP und hatte massive Probleme mit der Kasse.

    Claudia.s. ,das ist echt heftig das dich kein Arzt krank schreibt, ich hatte bei meinem Hausarzt keine Probleme, er war während dieser Zeit immer an meiner Seite. Ich hätte kurz nach der Bestrahlung nie arbeiten können. Ich war nach der ganzen Therapie richtig körperlich am Ende. Das ist echt hart für dich.

    Hey StefGr, ich versteh dich sehr gut, das man Angste hat wenn was zwickt ist ganz normal. Ich bin 5 Jahre nach der ED und hab das auch immer mal wieder. Zoladex ist auch nicht ohne und macht schon mal enorm Schmerzen. Hör nicht so sehr auf alles was Ärzte sagen, sie reden oft ohne nachzudenken. Geh zur Physio, lass dir vom Arzt ein Rezept für Reha Sport geben und geh in eine Reha Sport Gruppe das hilft auch gegen Gelenkschmerzen. Und mir hat sehr geholfen was eine Freundin gesagt hat die auch an Krebs erkrankt ist. Nimm es an das du immer wieder Ängste hat, sie haben ihre Berechtigung. Wir alle haben das, aber lass sie nicht dich beherrschen.Ich versuch das zu beherzigen und das klappt auch ganz gut. Was du auch noch machen kannst, such dir eine Psychoonkoligin, das hat mir in der ersten Zeit auch sehr geholfen. Da kannst du auch deine Ängste los werden, oft braucht man ein Ventil um sich auszukotzen. Ich glaub nach wie vor das alle Beschwerden bei dir teils von den Muskeln kommt oder von Tam.

    Hallo StefGr, unwahrscheinlich das das Metastasen sind, ich denk auch das es eine muskuläre Sache ist. Hol dir ein Rezept für die Physio. Warst du eigentlich auf AHB, die würde dir auch gut tun. Ich hab auch öfter Probleme und mein Hausarzt ist auch immer vorsichtig. Hatte vor kurzem ein mrt von der hüfte weil ich solche Schmerzen hatte, war aber alles in Ordnung. Aktuell geh ich wieder zur physio, weil ich solche Nackenschmerzen hab.

    Ich nehm Exemestan jetzt schon über 1 Jahr und komm gut zurecht damit. Vorher hatte ich Tamoxifen genommen. Das hab ich nicht so gut vertragen. Massive Hitzewallungen, das ist unter Exemestan wesentlich besser. Gelenkschmerzen hab ich schon, aber nicht so schlimm. Haarausfall hab ich gar nicht.Seit den Switch auf Exemestan fühl ich mich wesentlich besser. Kann mir auch vorstellen es länger zu nehmen. Bisher ist nicht sicher wie lang die AHT laufen soll. Meine Onkologin sagt wir schaun, wie lang ich noch nehmen soll wenns soweit ist. Normalerweise wäre ich in 2 Jahren durch damit. Ich hab früher auf Exemestan gewechselt weil ich mit Tamoxifen gar nicht klar kam.

    Ganz oft werden mir Beispiele gesagt, wie meine Bekannte ist nach 5 Jahren wieder krank geworden und gleich gestorben ok danke fürs Gespräch oder was ich echt gehasst habe in meiner akut Therapie Zeit, ich wünsch dir ganz viel Kraft, so eine dämliche Phrase von Leuten die nie ernstlich krank waren. Oder ich könnte das nicht durchstehen, da hat man eigentlich keine Wahl und du stirbst dann lieber ohne was zu machen.

    Bei mir ist das seit Beginn der AHT auch ähnlich. Frieren, Schwitzen, frieren Schwitzen. Tendenziell schwitz ich eher. Früher hab ich im Winter lange Sachen getragen zum Schlafen, brauch ich seitdem nichts mehr. Bei über 25 Grad werde ich in unleidlich, weil mir das zu heiß wird. Mit Tamoxifen wars schlimmer, jetzt nehm ich exemestan da ist es nicht ganz so schlimm. In der Arbeit sind im Sommer die Feuchttücher mein treuer Begleiter. Die erfrischen schnell mal zwischendurch. Wenn ich unterwegs bin, hab ich immer was dabei, das ich was drüber ziehn kann, oder auch auf kurz wechseln kann.

    Ich hatte einen Ki von 15% und wurde erst operiert weil erst die Rede davon war Chemo fraglich, dann durch einen Endopredikt Test war klar doch chemo.Im Nachhinein muss ich sagen das mir es lieber gewesen wäre wenn ich erst Chemo bekommen hätte und dann erst operiert worden wäre, weil man genau sieht wie der Tumor anspricht. Ist der tumor raus, schießt man ja ins blaue. Meine Chemo Genossinnen hatten überwiegend erst Chemo und immer ultraschall Kontrollen bekommen, das ging bei mir nicht mehr. Und ich hab auch Pacli erhalten und nicht gekühlt, ich hab die ganze dosis bekommen und keinerlei neuropathien. Es muss nicht passieren.

    Ich bin ja schon im 5. Jahr nach ED und die ersten drei Jahre hatte ich alle 6 Monate Mammographie und jährlich Mrt, jetzt bin ich im jährlichen Rhythmus mit Mammo und Mrt. Zum Frauenarzt geh ich alle 6 Monate. Zusätzlich geh ich alle 6 Monate zur Onkologin zum Ultraschall des Bauchraums mit Onko Labor.Ich nehm es schon genau mit der nachsorge und versäume keinen Termin. Wenn ich irgend welche Beschwerden habe, bekomm ich ohne Probleme Untersuchungen. Ich hatte schon ein Kontroll knochenszinti und ein mrt Lws. Mein Hausarzt nimmt das immer sehr ernst und überweist mich gleich. Bisher war alles ok, zum Glück.

    Danke euch, 5 Jahre nach Diagnose und ich bin immer etwas sentimental an diesem Tag. Ich rechne jetzt immer wieviel Jahre seit der Krankheit und hoffe das ich gesund bleibe.

    LG. Marlene

    Nachtigall ,muss ich auch noch schnell meinen Senf dazu geben, ich nehm ja auch Exemestan, und hatte einmal auch leicht erhöhte Werte und war auch gleich panisch. Mir hat dann jemand gesagt das bei einer Metastase in der Leber, die Werte erst sehr spät erhöht sind. Bei mir haben sich die Werte dann auch ganz von selber wieder reguliert. Ich freu mich für dich, das alley ok ist. 😊

    Ich hab ja mittlerweile auf Exemestan gewechselt, nach zwei einhalb Jahren Tamoxifen. So tragisch war das mit den Nebenwirkungen wirklich nicht. Was ich hatte waren vor allem Hitzewallungen und etwas Gelenkschmerzen. Zugenommen hab ich nicht. Auch sonst hab ich mich jetzt nicht schlecht gefühlt. Keine Angst, du schaffst das. Jetzt mit Exemestan hab ich vor allem so eine allgemeine Steifigkeit, was aber mit Bewegung besser wird. Ich persönlich hatte mit der AHT überhaupt kein Problem. Ich dachte nach überstandener Chemo schlimmer kanns ja nicht werden.Und wenn meine Onkologin das befürwortet nehm ich das auch noch länger.

    Hallo Caro1710 ,so eine Bestrahlung dauert nur wenige Minuten. Du kommst da hin, ziehst dich in einer Kabine oben rum aus, dann wirst du von den MTA richtig positioniert, dann rotiert die Maschine um dich rum. Bei mir waren es immer max. 5 Minuten. Das wars schon. Das hin und zurück fahren ist aufwendiger als der Termin selber. Ich hatte auch nur minimale Hautrötungen und hab mich die ganze Zeit gut gefühlt. Wenn du irgendwelche Probleme hast, ist ein Strahlen Arzt da der dich betreut. Die ich übrigens echt engagiert fand bei mir.

    Nö, du kannst nichts mehr spenden, nach einer Krebserkrankung kommt man nicht mehr als Spender in Frage. Ganz egal was Blut, Organe. Plasma.Weil es ja nicht sicher ist ob du noch krebs Zellen irgendwo hast.

    Ich nehm zweimal in der Woche 20000 I. E und der Wert liegt bei mir bei 50 c.a, beim Onkologen wird der Wert alle 6 Monate kontrolliert.

    Mamimagnolia , ich schreib nicht mehr oft im Forum, les aber manchmal noch quer. Ich bin mittlerweile 5 Jahre nach ED und hab erst 2 1/2 Jahre Tam genommen und nehm jetzt schon ein Jahr Exemestan. Ich hatte vor der ersten Tablette auch Respekt vor den Nebenwirkungen, aber ich dachte schlimmer als die Chemo kanns ja nicht werden. So große Probleme hatte ich nicht bisher. Die obligatorischen Knochenschmerzen natürlich und Hitzewallungen. Ich komm jetzt mit Exemestan besser zurecht, als mit Tam. Ich hab nur sehr wenig Probleme. Ja eine gewisse Steifigkeit, da hilft mir aber immer gut Bewegung. Das Leben ist nicht mehr das gleiche, das ist halt so, ich find auch, du triffst die Entscheidung, was du machst und was nicht. Zu mir haben die Ärzte auch immer gesagt, sie entscheiden, auch zur Chemo wurde ich nicht gedrängt. Ich arbeite seit 3 Jahren wieder ganz normal und da hat mich die AHT nicht beeinträchtigt.