Beiträge von Force

    Liebe Debo30 ,bin grade echt entsetzt was du mitmachen musst.Ich bin selbst Krankenschwester und arbeite auf einer Orthopädie und finde das echt krass.Das was die liebe Bonny und Frieda erklärt hat,stimmt natürlich. Immer weniger gute Schwestern bekommt man.Auch bei uns gibt's zuwenig Personal und trotzdem sorgen wir für unsere Patienten mit voller Kraft,das sie gut versorgt sind.Ich wünsch dir baldige Besserung und das du bald nach Hause kannst.

    Liebe Grüße

    Amy48 ,ich versteh deinen Frust total,ich kann dir nur sagen,lass dir das nicht gefallen. Ich arbeite selber auf einer Orthopädie mit Belegbetten und kenn solche idiotischen Ärzte zur Genüge.Manche scheren sich keinen Deut um die Probleme der Patienten. Effektiv ist ,wenn du das deinen Orthopäden bei nächster Gelegenheit erzählst. Bei uns hat das die größte Wirkung, wenn der Belegarzt seine Patienten nicht gut betreut sieht.

    Hallo Devi ,hab gerade deinen Beitrag gelesen,du hast wahrscheinlich Nebenwirkungen von der Bestrahlung, das kann manchmal schon Symptome wie Schwindel ,Übelkeit,Müdigkeit und Kreislauf Probleme machen.Ich hatte das letztes Jahr bei der Bestrahlung auch hin und wieder .Ich hab das total unterschätzt,ich bin einmal nach der Bestrahlung direkt zum Einkaufen und wär fast im Geschäft umgekippt.Gönn dir etwas Ruhe, die Bestrahlung setzt dem Körper zu.Alles Gute dir.

    Danke liebe Kylie ,lieb von dir ,heute haben wir beschlossen seinen Kratzbaum und alles was von ihm an Futter und Streu noch da ist dem Tierheim zu spenden,damit sich die Katzen da darüber freuen. Ich will keine neue Katze .Das ist momentan nicht vorstellbar

    Heute ist ein ganz furchtbarer Tag,ich hab unseren 13 Jahre alten Kater einschläfern lassen müssen.Es ging ihm schon sehr schlecht,konnte nicht mehr fressen und trinken. Im Juli hatte er plötzlich einen Knubbel am Kiefer.Der Tierarzt hat ihn geröngt und einen Kiefertumor festgestellt. Da gings ihm noch gut hat normal gefressen und ist im Garten rum gestromert.Die letzten drei Wochen wurd er immer dünner ,er konnte nichts mehr fressen.Der Tumor ist aufgebrochen und er blutete ständig aus dem Maul.Wir haben die Entscheidung ihn zu erlösen immer wieder hinaus geschoben,heute mit dem Tierarzt entschieden das es Zeit wird ihn nicht weiter leiden zu lassen.Jetzt sind wir unendlich traurig.;(

    Miriam ,ich nehm Letrozol von Bluef.. .,schon seit Anfang an und komm soweit klar damit vielleicht lässt du dir ein neues Rezept geben und holst dir von diesen Hersteller welche .Vielleicht hilft dir ein Hersteller Wechsel.

    @summertime73 ,das mit zwei Wochen nach der Bestrahlung in die AHB ist nicht unbedingt so.Wie RidingGeli schon geschrieben hat ,können das auch fünf Wochen werden.Ich bin letztes Jahr nach der Bestrahlung genau fünf Wochen später gefahren,die Strahlenärztin meinte auch ,das man erst drei bis fünf Wochen danach in die AHb soll,wenn die Haut auch in Ordnung ist.Manche haben durch die Bestrahlung offene Stellen oder massive Rötungen, so kann man ja nicht in die Ahb fahren.

    Ich hätte auch wie Hanseperle lieber vor OP mit Aht begonnen,um zu sehen wie der Tumor darauf anspricht.Diese Möglichkeit hab ich erst im Forum mitbekommen. Und ich hätte bis zu meiner Therapie mehr Ahnung gehabt, was genau mein Tumor bedeutet.Ich war so ahnungslos bei meiner ED und hab nichts hinterfragt.Bei meiner Neuerkrankung 2021 hab ich sehr davon profitiert das ich wusste um was es geht ,war besser informiert, auch dank des Forums.

    Liebe Milena, ich bin grad echt schockiert was für Idioten von Ärzten rum rennen,ich glaub auch das der nicht weiß was er da gesehen hat ,ich würd mich von dem bestimmt nicht Stanzen lassen,und würd ich ihm gleich stecken das er ein Anfänger ist und eh keine Ahnung hat.Ich würd mich echt über ihn gehörig beschweren. Ich drück dir ganz fest die Daumen das du bald Entwarnung bekommst. Ganz liebe Grüße :hug::*

    Hallo SaDe ,ich kann nur aus meinem Erfahrungen berichten. Ich hatte mit meiner Reha heuer ein echtes Problem. Falsche Klinik,zu später Termin.Ich hab bis zu der Bewilligung der jetzigen Reha insgesamt dreimal Widerspruch eingelegt.Ich hab selber jedesmal einen Brief geschrieben und meinen Widerspruch begründet. Die Rentenkasse hat das letztendlich so akzeptiert.Ich hab auch die Termine in den Kliniken selber storniert.Im Endeffekt wurde mein klinik Wunsch dann auch akzeptiert. Lg

    Liebe Lebeliebe ,das mit der Panik vor den Nachsorge Terminen kennt hier ja jeder zu Genüge.Mir geht's da genauso. Aktuell hab ich selber Nachsorge Monat mit Frauenarzt Ultraschall, Onkologe,Mammographie.Seit ich letztes Jahr eine Neuerkrankung in der anderen Brust hatte,ist das nicht unbedingt leichter geworden. Ich hatte Zeiten da konnt ich gar nicht mehr abschalten, ich hab mir irgendwann gedacht das kanns auch nicht sein.Sich kaputt zu machen ,noch bevor ich eine schlechte Nachricht bekommen hab. Daher ist mein Motto ,solange ich keine negativen Ergebnisse bekomme, beschäftige ich mich gedanklich nicht mehr damit.Mich reinzusteigern was alles sein könnte ,macht mir das Leben kaputt. Ich versuch meinen Alltag zu leben ,wie alle anderen es auch tun ,sicher kommen mal schlechte Gedanken, aber ich halt nicht länger dran fest.Wie Hase schon geschrieben hat,lass es dir gut gehn,:)lg