Beiträge von danker27

    Hallo an alle!!!


    Befasse mich eigentlich nicht so sehr mit der Zusammenfassung meiner Chemomedikamente.
    Habe jetzt 9 von 12 wöchentlichen Chemos hinter mir und ab der 13. wird umgestellt.
    Dabei kommt ein Beutelchen mit so einer roten Flüssigkeit dazu,kann es sich hierbei um das Herceptin
    handeln? Oder ist dies etwas anderes?

    Hallo an alle!


    Wir haben es so gemacht,daß unser damals 5 jähriger Sohn(inzwischen 6) gleich mit eingebunden
    wurde.Bei verschiedenen (harmlosen) Untersuchungen wie einem Ultraschall durfte er sogar mit und
    ihm wurde erklärt,daß die Mama einen Knoten in der Brust hat.Die zuständige Ärztin wurde dann von ihm
    gefragt,ob es dazu auch eine Schleife gibt...
    von Seiten der Klinik gab es auch das Buch:Warum trägt Mama im Sommer eine Mütze.Unser Sohn wollte dieses Buch aber nie anschauen und wir zwangen ihn auch nicht dazu.
    Das es Krebs ist weiß er nicht,da meine Freundin letztes Jahr an Leukämie gestorben ist und er dies mitbekommen hat.
    Wir haben die Erfahrung gemacht,daß umso mehr man die kleinen Kids mit einbezieht umso besser verkraften sie es.Für ihn ist es mittlerweile normal,daß Mama Mütze oder Kopftuch trägt und darf
    auch Stoffe für Kopfbedeckungen aussuchen.
    Auf die gemeinsame Reha freut er sich schon,nur die OP macht ihm etwas Angst,aber er meint immer:
    Alles ist gut,solange du wild bist.
    Man muss diesen Weg gemeinsam gehen dann schafft man es auch leichter.

    Hallo Helly,
    das mit dem Heißhunger stimmt.Sobald ich den Chemoraum betrete kruschtel ich schon mit meiner
    Bäckerstüt,den mein Magen meldet:Hunger. Das hält so 2 Tage an,in denen ich essen kann ohne Ende.
    Zugenommen habe ich komischerweise noch nicht,mein Körper braucht das einfach im Moment....


    Zu Flora...
    es stimmt,seit der Erkrankung will mir auch jeder ein anderes Heilmittelchen aufschwätzen.Habe sogar eine
    Blutanalyse zwecks Vitaminen,Selen usw. machen lassen für schlappe 200 € und das Ergebnis war,das meine Klinik mir dringend von der Einnahme des Selen abgeraten hat.
    Es gibt viele Scharlatane und ich würde mein Geld lieber in ein paar schöne Urlaunbstage investieren.

    Hallo IrishMeadow!


    Nein,ein Strahlengespräch hatte ich noch nicht,bekomme ja bis Mitte September erst mal die Chemo,dann ist 3 Wochen Pause und anschließend die OP.Bestrahlung ist ja meine letzte Hürde,also noch lang hin bis dahin.Schritt für Schritt werde ich diesen sch... Krebs den garaus machen.
    Liebe Grüsse


    danker27

    Hallo Helly!


    Auch ich hatte mächtig Angst vor der ersten Chemo und habe es echt gut vertragen.
    Die Aufregung an diesem Tag ist gross,aber du wirst sehen,es ist halb so schlimm.Nimm dir etwas zum lesen mit oder einen MP3 Player,das wird dich ablenken.Auserdem hast du bestimmt nette Gesprächspartnerinnen,mit denen du dich austauschen kannst.
    Mittlerweile habe ich 7 Chemos hinter mir und außer Müdigkeit und Heißhunger auf alles was mir in die Quere kommt habe ich so gut wie nichts.
    Über die Haare mach dir keine Gedanken,vor allen Dingen mach es nicht wie ich.Habe die Haare vor der
    ersten Chemo abrasiert auf erst 2cm,hatte dann nach der 4.Chemo etwas Haarausfall und rasierte sie auf 2mm und nun?Sie wachsen schon wieder...obwohl ich noch mitten in der Chemo stecke...
    also erst mal abwarten was passiert.
    Im Internet gibt es tolle Seiten für Kopfbedeckungen,auch modernes und ausgeflipptes.
    So nun drück ich dir die Daumen,du schaffst das !
    Lg danker27

    Hallo Flora,
    danke für deinen Beitrag,hat mir schon sehr weiter geholfen.
    Natürlich konzentriere ich mich momentan auf die Chemo und die Bestrahlung ist in weiter Ferne.
    Aber interessieren tut mich das schon alles.Man kann ja nie vorbereitet genug sein ...
    lass mich überraschen...
    Lg danker27

    Hallo IrishMeadow,hallo Flora!


    Eure Beiträge waren sehr hilfreich für mich.Da ich jetzt schon bei der Chemo fast keinerlei Nebenwirkungen habe,habe ich auch keinerlei Bedenken mehr was die Bestrahlung betrifft.Das es ein so langer Zeitraum ist wusste ich jedoch nicht,da wird sich meine Reha wohl auf Anfang Januar verschieben...
    kann mir jemand erklären warum überhaupt bestrahlt wird?Ich meine nach meiner Brust-OP ist doch alles befallenene Gewebe entfernt,was bringt dann die Strahlentherapie genau?
    Vielleicht gibt mir ja dein Link,liebe Flora ein bischen mehr Aufschluss,werde ihn mir mal in Ruhe durchlesen.
    Lieben Dank nochmals für Eure Rückmeldungen,ein schönes sonniges Wochenende noch,lg
    danker27

    Hallo Dogei!


    Schön,daß du hierher gefunden hast.Ich habe auch schon sehr viele hilfreiche Tipps hier erhalten und tausche mich gerne mit Gleichgesinnten aus.
    Mich interessiert,wieviele Lymphknoten bei dir entnommen wurden.Ich habe Brustkrebs mit Befall der Lymphknoten,es wurden 5 unter der Achsel entnommen.Mit der grossen Brust-OP sollen aber alle im linken Arm entfernt werden.
    Auch für mich war es ein rießen Schock,zumal ich auch noch ein kleines Kind habe.Aber wir alle wachsen in diese Situation hinein. Mir hat auch es den Boden unter den Füssen weggezogen...und dann...aus welchem Grund auch immer hats im Kopf einen Schalter umgelegt.Sehe es positiv,daß es erkannt wurde und etwas dagegen getan wird.
    Auch wenn es ein langer Weg ist,du schaffst das und wir werden den Krebs besiegen!
    Liebe Grüsse Kerstin

    Hallo michaela!


    Auch mich erwartet nach der Chemo und der OP eine Bestrahlung.Kann mir darunter noch nichts genaues vorstellen.Das so eine Bestrahlung Nebenwirkungen hat,habe ich schon oft von Betroffenen gehört,wobei ich mir das gar nicht so vorstellen kann.Dachte immer so eine Chemo über die Venen sei viel heftiger für den Körper,da dieses Teufelszeug ja im gesamten Blutkreislauf unterwegs ist.Muss mich wohl überraschen lassen...vielleicht kann jemand,der eine Betsrahlung hinter sich hat berichten,wie dies abläuft,wie lange es dauert und welche eventuellen Nebenwirkungen er hatte.Verallgemeinern lässt sich das nicht,das ist mir schon klar,aber vielleicht hat irgend jemand ja hilfreiche Tipps.
    Euch noch einen sonnigen Tag und morgen ein schönes Sommerwochenende,lg


    Kerstin

    Hallo Ihr Lieben!!!
    Tausend dank für eure hilfreichen Beiträge.Werde meine Ärzte mal auf die Medikamente ansprechen.
    Momentan geht es wöchentlich bergab mit den Leukos und da ich noch viele Chemositzungen vor mir habe,
    wird sich das wohl nicht umgehen lassen mit Zusatzmedikamenten.
    Das mit den Menschenansammlungen habe ich jetzt schon ganz oft gehört.Habe mich momentan noch nicht
    so eingeschreckt...gehe auch auf Feste und in den Kindergarten meines Sohnes...will ja nicht isoliert leben.
    Anderseits wäre es schon vernünftiger mehr darauf zu achten,werde mir eure Worte zu Herzen nehmen.
    Euch noch einen sonnigen (?!9) Feiertag,
    LG Kerstin (danker27)

    Hatte heute meine 6 Chemo und die Werte der Leukozyten sind jede Woche weniger...
    jetzt ist die Rede von einer eventuellen Bluttransfusion,was mir aber gar nicht so Recht wäre.
    Mein Körper hat leider auch nicht viel Zeit die Leukos zu vermehren,da ich ja jede Woche zur Chemo muss.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen damit ???
    Meine Ernährung habe ich schon komplett umgestellt,also damit kann ich auch nicht mehr viel beeinflussen,
    wobei ich mich frage,ob das überhaupt einen Einfluss hat.Das Vollkorn kommt mir nach 6 Wochen schon zu den
    Ohren raus,aber was macht man nicht alles...
    Für einen Tipp wäre ich dankbar!
    Lg und noch einen schönen sonnigen (?!?!) Tag


    danker27

    Hallo kruemel!!!


    Also ich muss pro Chemo an die 13 € selbst tragen.Das ist aber,wie oben schon jemand geschrieben hat von der Zusammensetzung abhänig.
    Ein Freistellungsantrag für Zuzahlungen musst du bei deiner Krankenkasse beantragen,daß Formular erhälst du auch online.Ich selbst konnte,obwohl ich nur auf 400€ Basis arbeite keine Befreiung beantragen,da das Gehalt des Mannes mit eingerechnet wird.
    Ein Anruf bei der Krankenkasse hilft dir sicherlich weiter.
    Alles Gute
    lg danker27

    Heute hatte ich einen Ultraschall...wobei festgestellt wurde,daß der Tumor von 1,5 cm auf 0,8 cm geschrumpft ist...
    allerdings hat sich das umliegende Gewebe negativ verändert,was mich doch ein bischen beunruhigt...
    habe ja schon befürchtet,daß die Chemo gar nicht anschlägt,da ich nach 5 Chemos immer noch viele Haare habe
    (danke meiner Eile ja raspelkurz geschnitten...hätt ich das gewusst..grrr).
    Liegen jetzt gleich auf mit unseren Ergebnissen liebe Sally und den Rest packen wir auch noch. :thumbsup:
    Über das "AUSMESSEN" kann man sich manchmal echt wundern: Ein Arzt misst nur den Tumor,der andere auch das umliegend veränderte Gewebe und da soll man dann noch mit den Ergebnissen durch blicken.Auserdem wurde bei mir
    schon mit einem Lineal per Abtasten gemessen,was ich ja mehr oder weniger amüsant fand.Ist ja manchmal wie
    beim Hornberger Schiessen... :wacko:

    Hallo Aisha-dog,


    nachdem was du schon durch gemacht hast,kann ich deine Ängste verstehen.
    Aber es geht weiter!Die Ärzte werden dir helfen und auch ohne Lymphknoten kann man gut weiter
    leben!Vielleicht ist damals einfach nicht " genug" entfernt worden und es ist gut,wenn es entdeckt wurde,dann kann auch was dagegen gemacht werden!
    Du schaffst das!
    Bei mir wurden auch 5 Lympknoten entfernt,davon einer befallen.Habe keinerlei Einschränkung,stecke zwar noch in der Chemo,aber alles soweit ok.Geplant ist bei mir auch alle Lymphknoten im linken
    Arm zu entfernen.
    Schau postiv nach vorne,auch wenn es schwer fällt!
    Lg und eine gute Zeit,so wie ganz viel Kraft wünscht Dir
    danker27

    Danke für eure tollen Beiträge.
    Meine Klinik hat mir jedoch von jeglichen komplementären Behandlungen abgeraten.
    Angeblich wäre wisenschaftlich überhaupt nicht bewiesen,daß Vitaminpräparate oder Akkupunktur und ähnliches helfen würden.
    Da ich in einer sogenannten bestimmten Studie drinnen bin,wie wahrscheinlich viele von euch auch,vermute ich,daß die Nebenwirkungen nicht beeinflußt werden sollen,um so klare Testergebnisse für die Studie sammeln zu können...
    bei mir funktioniert es momentan noch ohne jegliche andere Unterstützung,da ich die Chemo ganz gut vertrage,somit habe ich die komplementären Behandlungen jetzt auch erst mal auf Eis gelegt.


    Zu alesigmai52:
    Das mit der Bewegung ist bei mir auch so.Laufe ich nach der Chemo die 8 km gemütlich nach Hause,
    geht es mir die nächsten 2 Tage besser,wie wenn ich mit dem Taxi fahre.Glauben tut mir das keiner so Recht,aber ich spüre,daß es mir gut tut.

    Hallo ihr Lieben,


    danke für eure Beiträge.
    Dein Bericht (Kassandra 65) war sehr interessant,werde es mal testen.
    Aber auch wenn der Geschmacksinn nicht mehr vorhanden ist,mein Magen knurrt ständig und will gefüttert werden.Egal was alles muß rein...
    dachte ich werde ein Hungerhacken,dank meiner Krankheit aber wahrscheinlich sehe ich bald
    aus wie ein Michelinmännchen.Das ist aber auch egal.


    Zu Reigenlilie: Klar die Haare kommen wieder und da ich immer so dünne Fusselhaare hatte,hoffe
    ich,nach der Chemo auf einen Jimmy Hantricks Look...nur in Blond.Hihi,mal schauen ob es klappt.


    Zu sally h-h: Da wir mit unserer Chemo etwa gleichauf sind,dachte ich schon,warum tut sich den bei nix und siehe da jetzt herrscht Gleichstand.Lg


    Alles Gute für Euch und wie immer:Alles wird gut solange du wild bist!!!
    (Ein Spruch meines 6 jährigen Sohnes)


    Lg danker27

    Hallo,


    also vor der Frau nehme ich den Hut.Alle Achtung,sie hat es auch für Ihre Kinder getan!
    Erträgt die Schmerzen und das Leid aus reiner Vorsorge...
    auch ich habe einen Sohn und würde mir,wenn meine geplante brusterhaltende OP (Brustkrebs mit Befall der Lympknoten)
    nicht klappt beide Brüste amputieren lassen,sogar ohne Brustaufbau.
    Die Chance auf Leben hat jeder Mensch nur ein einiziges mal. Meine Devise alles in Kauf nehmen,
    Hauptsache es geht weiter.
    Angelina Jolies Risiko an Brustkrebs zu erkranken war sehr hoch,also hat sie auf alle Fälle richtig gehandelt.
    Wenn ein Kind die Mutter verliert ist das die Höchststrafe,was ein Kind erleben kann.Meine
    Freundin ist letztes Jahr mit 36 Jahren an Leukämie gestorben und für ihre Kinder ist
    seitdem die Welt eingestürzt...
    Trotz Reichtum und Prominenz zeigt Angelina Jolie das auch sie ein ganz normaler sterblicher Mensch ist,der mit Ängsten lebt und hat deswegen gehandelt und es sogar öffentlich gemacht.
    Das sollte uns betroffenen Mut machen!
    Dies ist zumindest meine Meinung.Gesunde Menschen,die nicht mit dieser Diagnose konfrontiert sind denken sicherlich auch anders,was ich teils verstehen kann.
    Lg danker27

    Willkommen Nebenwirkungen


    So,nach langer Reise sind nun auch meine Nebenwirkungen angekommen.Heute morgen(am Tag der
    4. Chemo gingen die ersten Haare ab...grrrr wurde aber auch Zeit,habe sie schon fast 4 Wochen
    auf 2 cm abrasiert.
    Da ich direkt nach der Chemo immer einen Bärenhunger habe sündigte ich heute mal und gönnte mir einen
    Schokpudding,der jedoch sehr bitter schmeckte und ich leider feststellen muß,daß auch meine Geschmacksnerven Besuch von Nebenwirkungen haben.
    Naja,wenn er so anständig bleibt darf mein Besuch ruhig bleiben,nur wenn er spinnt dann schmeiß ich ihn raus...hihihi.Wie...weiß ich allerdings noch nicht.

    Hallo sally,


    toll,daß es dir endlich wieder besser geht.Geniesse deinen Tag und wenn es dir danach ist,iß was dir in die
    Quere kommt,Hauptsache es schmeckt und tut dir gut.
    Backe gerade eine Schoko-Kirschkuchen(eigentlich ja für den Kindergarten)aber bei so netten Leuten auf
    dem Sonnendeck kann ich wohl schlecht nein sagen,also reinhauen!
    Kuscheldecke raus und eventuell noch nen Regenschirm,da kommen wieder dunkle Wolken,die wir ja gar nicht gebrauchen können...
    allen ein schönes Wochenende ohne Nebenwirkungen,mit viel Sonnenschein und grossem Hunger!!!
    Lg danker27