Beiträge von la luna

    Danke fürs Umarmen und Daumendrücken. :hug: :love: Das muntert gleich wieder auf. Ich habe arg daran zu knabbern, dass die Therapie so lange dauert. Bei der Erstdiagnose bin ich noch davon ausgegangen, dass ich nur eine Op bekomme, danach die Strahlentherapie und ab ca Januar wieder bei der Arbeit bin. Letzte Woche habe ich meine Kollegin besucht und die meinte doch glatt, ob überhaupt jemals wieder arbeiten kann, wegen meines auch bestehenden primären Lymphödems. :hot: Ich habe zwar gesagt, sie solle mal den Teufel nicht an die Wand malen, aber natürlich trifft das einen doch sehr. ;( Natürlich ist das völliger Quatsch, was sie gesagt hat. Mit dem Lymphödem lebe ich seit 41 Jahren und ich mache ja eine kurative Therapie. Es muß nur dem bösen Schalentier richtig der Garaus gemacht werden.

    Naja, ich geselle mich auch mal zu euch. Diese Chemo bekomme ich auch. Ich habe noch einige Termine diese Woche. Dienstag: Vorbesprechung Portanlage, Donnerstag: Herzecho, Freitag: Portanlage. Am Montag den 28.11. gehrt es los. Bin mal gespannt, was mein Körper dazu sagt. ;( ;( ;(

    Hallo Hope,
    stimmt das klingt schon ähnlich, mein Ca war aber auf Boden eines dcis, auch die Zellen in den Lobuli stammen vom dcis.
    Da geht man ahnungslos das erste Mal zum Mamma-Screening und schon hat man so einen Mist an den Hacken. :cursing: :cursing: :cursing: Ich arbeite auch in der Klinik, wo ich operiert worden bin, nur in einem anderen medizinischen Bereich. Bin aber bekannt, wie ein bunter Hund. selbst im OP tönte es "Was machst du denn hier ?" Da fühlt man sich fast schon, wie Zuhause. :wacko: Naja, sonst habe ich meinen Krebspatienten immer Mut zugesprochen, jetzt muß ich meine eigene Kampfrüstung polieren.

    Hallo Beate,
    ich bekomme das volle Programm. Das heißt auch die Strahlentherapie. Die schreckt mich aber nicht. Ich bin vom Fach (Radiologieassistentin) und weiß , was da läuft.
    Das Merkwürdige ist, daß das dcis highgrade mit lobulärer Beteiligung , mein Mamma Ca aber ein G2 Tumor ist.
    Muß nochmal meinen Doc fragen, wie das zusammenhängt. Der OA sagte, daß ich ein Riesenglück habe,daß das dcis da war. Den Tumor hat man bei der Mammographie nicht gesehen. Ohne das dcis wäre der fröhlich weitergewachsen und hätte natürlich auch gestreut. Ich bin auch total froh, daß die Lymphknoten sauber waren. Ich habe nämlich ein primäres Lymphödem an den Beinen und hatte richtig Schiss, daß viele Lymphknoten entfernt werden müssen. Dann wäre bei mir wahrscheinlich eine richtige Bombe hochgegangen.
    Ich möchte mich bei allen für die nette Begrüßung bedanken. :) :love:
    LG Dagmar

    Hallo,
    nachdem ich hier seit zwei Wochen still mitgelesen habe, melde ich mich heute mal richtig.Iich weiß von meiner Erkrankung seit dem 18. August.
    Damals lautete die Diagnose high grade dcis linke Brust, oberer äußerer Quadrant. Die erste OP war am 22.9. Leider gab es im Präparat eine böse Überraschung in Form eines
    1,2 cm großen Mamma Cas. Meine 2. OP war am 25.10. (Nachresektion und Entfernung zweier Sentinel-Lymphknoten). Gott sei Dank waren die
    Lymphknoten nicht befallen. Da mein KI 67 bei 25% liegt, wurde mir zu einer Chemo geraten, die ich am 28.11. in Angriff nehme.