Beiträge von kleinerVogel

    Hallo,


    meine Lunge ist in Ordnung. Der Arzt hat sie heute wieder abgehört, aber er kann nichts für mich tun. Mein Immunsystem muss selbst dagegen ankommen - gegen Husten und Fieber - und ich brauche Geduld. Habe ich gar nicht mehr. Es nervt! Ich will nicht, dass die Chemo immer weiter verschoben werden muss. Ic h habe Angst!
    Die Lunge wurde den Freitag, den ich ins Krankenhaus ging, geröngt.


    Aber ich bin gerade ziemlich glücklich. Meine Mutter darf heute nach Hause. Ihr Krebs hat nicht gestreut und die Behandlung ist abgeschlossen! Sie braucht keine Chemo! Sie empfehlen ihr einmal im Jahr eine Darmspiegelung.


    Ich habe eine Therapeutin, die ich etwa alle vier Wochen sehe. Leider musste ich den letzten Termin absagen und habe noch keinen neuen. Ich weiß nicht, wie ich hinkommen soll, da sie in einer 30km entfernten Stadt ist und ich nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren soll. Vielleicht, wenn es meiner Mutter wieder besser geht, kann sie mich wieder fahren.


    Lieben Gruß, kleiner Vogel

    Hallo,


    Normalerweise würde ich mit Husten und ein bisschen Fieber nicht mal zum Arzt gehen. Das ist schon der Situation geschuldet.
    Ich bin jetzt mit der Chemo um eine Woche verschoben. Muss nächste Woche unbedingt daran denken, dass ich denen sage, dass ich abgenommen habe. Bis dahin könnten es vier Kilo sein. Im Moment sind es 3,6kg.
    Wegen des Hustens muss ich noch mal zum Arzt. Der muss weg zur Chemotherapie.
    Ist doch alles Mist.


    Meine Mutter hat auch noch keine Ergebnisse und weiß nicht, wie es weiter geht. Es steht auch noch nicht fest, ob sie morgen nach Hause darf.


    Lieben Gruß, kleiner Vogel

    Hallo Katzi,


    Danke der Nachfrage.


    Gestern habe ich noch meinen Onkologen angerufen. Von der Chemo kann das Fieber nicht mehr sein. Allerdings könnte die Bluttransfusion es ausgelöst haben - zumindest das sehr hohe am Donnerstag. Er meinte, eigentlich müsste ich wieder ins Krankenhaus. Zum Glück hat er mir Zeit gegeben. Morgen bespreche ich es mit der Praxis.


    Ich bin deprimiert, dass der Husten gar nicht weggehen will... und das Fieber so schlaucht.
    Ich will nicht wieder ins Krankenhaus! Komme mir da blöd vor mit meinen Wehwehchen.


    Im Moment bin ich auch sehr allein. Meine Mutter ist noch im Krankenhaus. Ich telefonierte täglich mit ihr, fühle mich aber zu schlecht, um einzuwandern. Meine Mutter ist doch mein Halt und jetzt selbst erkrankt. Ergebnisse hat sie noch nicht. Weiß auch noch nicht, wie es weiter geht.


    Lieben Gruß, kleiner Vogel

    Wie kann man nur so erschöpft sein?
    Aufgrund der Tatsache, dass ich abends Fieber habe, bin ich heute im Bett geblieben. Bin auch total erschöpft. Frage mich, wie das möglich ist. Ich habe gerade Blut bekommen. Antibiotika nehme ich nicht mehr. Müsste doch alles ok sein.
    Temperatur steigt gerade wieder. Solche Extremwerte wie Donnerstag erreicht es aber nicht mehr.
    Ich glaube nicht, dass ich Dienstag zur Chemo kann.

    Hallo,
    Ich war nun doch beim Arzt. Ich darf zu Hause bleiben und soll weiter beobachten. Wenn es sich dramatisch verschlechtert, soll ich ins Krankenhaus.
    Ein Antibiotikum hatte ich im Krankenhaus bekommen. Jetzt wird nur beobachtet.


    Danke für den Zuspruch, doch zum Arzt zu gehen.
    Ich glaube, so langsam ist der genervt von mir, weil ich dauernd da auftauche.


    Lieben Gruß, kleiner Vogel

    Hallo,
    Von den Schwestern habe ich eher weniger gesehen. Mein Schwager war aber da und wollte mir was vom feurigen Spanier erzählen.


    Leider geht es mir nicht gut. Bin zu Hause. Novalgintropfen sind abgesetzt. Nun habe ich wieder Fieber. Gestern Abend sogar 39,7. Macht mir etwas Gedanken. Ich will aber nicht schon wieder zum Arzt. Womöglich will der mich wieder einweisen.
    Ich hatte selten Fieber. 38 war für mich schon hoch. Ist es wirklich nur die Erkältung?


    Lieben Gruß, kleiner Vogel

    Hallo,


    das mit dem Blut hat geklappt. Hat den ganzen Tag gebraucht.
    Abends bin ich dann mit Flüssigkeitstropf auf die Nachbarstation gegangen und habe meine Mutter besucht. Dabei habe ich bemerkt, dass ich nicht mehr ganz so schnell aus der Puste komme. Das Blut hat sofort was bewirkt!
    Die Nacht war sehr unruhig.
    Heute morgen bin ich nach dem Frühstück noch mal kurz zu meiner Mutter. Wurde dann aber doch erst kurz nach elf abgeholt und nach Hause gebracht. Dann war ich noch beim Hausarzt, weil ich ein Rezept brauchte und er hat auch noch mal untersucht, weil ich noch Halsschmerzen und Ohrenschmerzen habe. Er hat nichts gravierendes gefunden. Meinte, es könne ein Lymphknoten sein, der mich ärgere.
    Es ist schön, wieder zu Hause zu sein.
    Im Moment recherchiere ich Pflegedienste, weil meine Mutter ja nicht mehr kann. Ihr geht es wieder ganz gut. Sie ist ein Stehaufmännchen. Sie kann schon rumlaufen, darf aber noch nichts essen. Da sie Samstag Abend wieder gespuckt hat, hat sie Sonntag Mittag nur Nachtisch gegessen und das war es bis heute. Immerhin hat die Spuckerei jetzt ein Ende. Hoffe, dass sie keine Chemo braucht und mit der Operation der Darmkrebs besiegt ist!
    Lieben Gruß, kleiner Vogel

    Hallo Gartenfee,
    Ich drücke dir die Daumen für ein gutes Ergebnis. Hoffentlich gehen die Schmerzen bald vorbei und du kannst wieder nach Hause.
    Lieben Gruß, kleiner Vogel

    Darf heute leider noch nicht nach Hause. Blut Übertragung hat gestern nicht mehr geklappt. So hänge ich jetzt dran. Dann muss das Blut wieder kontrolliert werden...
    Aber für morgen sieht es gut aus.
    Vielleicht schaffe ich es auch noch, heute bei meiner Mutter vorbei zu schauen. Zur Not mit Tropf, denn einen Liter Flüssigkeit soll ich auch noch haben.
    Liebe Grüße, kleiner Vogel

    Hallo,
    Jetzt soll ich noch Blut bekommen. Dann darf ich hoffentlich morgen nach Hause, denn den Infekt kann ich auch da auskurieren. Bekomme gerade auch noch Halsweh.
    Habe eine sehr nette Zimmerkameradin, die auch Freitag gekommen ist und die dritte im Zimmer wechselt öfter.
    Liebe Grüße, kleiner Vogel

    Hallo ihr lieben!


    Danke für die guten Wünsche!
    Jetzt bin ich durch Medikamente endlich schmerzfrei. Komme mir jetzt etwas doof vor hier. So, als hätte ich gar nichts. Meine Entzündungswerte sind ganz leicht gestiegen und ich bekomme Antibiotika. Alle anderen sind richtig krank.
    Vielleicht kann ich morgen nach Hause. Morgen wird noch mal Blut abgenommen... Aber Tabletten schlucken kann ich auch zu Hause.
    Habe noch üblen Husten und Kopfweh. Beim Fieber messen, messen sie mit dem Ohrthermometer immer nur in der Ohrmuschel. Den Gehörgang treffen die wenigsten. Gestern Abend hatte ich h trotz fiebersenkender S Schmerzmittel Temperatur. Mal sehen, wie es heute ist.


    Morgen wird meine Mutter operiert. Gedankenkarussell kreist schon. Mache mir mächtig Sorgen.


    Liebe Grüße, kleiner Vogel