Beiträge von Katzi64

    Liebe Foris,
    danke für alle guten Wünsche, Kraftpakete und gedrückte Daumen. Momentan bin ich wirklich guten Mutes und würde lieber heute als morgen mit der Therapie anfangen.
    @ Alesigmai: ja, das ist eine meiner 4 Katzen. Zum Zeitpunkt des Fotos war sie noch ein wenige Monate altes Kätzchen, mittlerweile ist sie erwachsen, aber nicht allzuviel größer geworden. Bei mir herrscht des öfteren ein Gedrängel, wer auf meinem Bauch liegen darf, wer auf dem Bett daneben und wem dann 'nur noch' das Katzenbett bleibt. Seit meiner Krankheit sind alle vier besonders anhänglich. - Wenn ich nicht aufpasse, habe ich im eigenen Bett bald keinen Platz mehr ;) .
    Lg Katzi64

    Liebe Yyulia,
    falls sich an den schmerzenden Hautstellen kleine Bläschen bilden, kannst du von einer Gürtelrose ausgehen. Wünsche dir aber, dass sie dir erspart bleibt.
    Lg Katzi64

    Lieber Tabu,
    tatsächlich kommt es leider häufiger vor, dass aus dem Port kein Blut entnommen werden kann. Bei mir war es seinerzeit ebenso. Das mit den fehlerhaften Blutwerten ist, glaube ich, vermeidbar, wenn vorher genug Blut abgezogen und verworfen wird und dann erst die Proberöhrchen gefüllt werden. So haben es meine Onkologen gehandhabt.
    Ich vermute, dass bei deiner Frau der Portkatheter direkt an der Gefässwand anliegt, dann geht Flüssigkeit rein, aber beim Ansaugen von Blut saugt man sich nur an der Gefässwand fest. Das ist dann auch kein Pfusch. Aber diesen Zusammenhang hätte man euch sicherlich besser erklären müssen.
    Es tut mir leid für deine Frau, dass sie wegen der schlechten Venen so viel Kummer hat. Vielleicht hilft es ihr ja ein wenig, wenn sie den Arm/die Hand vor der Blutentnahme im Wasserbad oder mit einer Wärmflasche erwärmt?!
    Alles Gute und Lg Katzi64

    Hallo liebe Foris,
    kurz meine Geschichte: 2012 Mamma - Ca li, 4×AC, 12 × Pacli, radikale Mastektomie unter Mitnahme eines Teils des Brustmuskels. Anschließend Radiatio, 1Jahr Herceptin und Aromatasehemmer 5 Jahre.
    1/ 2016 Op einer einzelnen Hirnmetastase im Kleinhirn, vollständig entfernt. 6/16 stereotaktische Bestrahlung von 3 neuen Hirnmetas, erfolgreich, da im Kontroll - MRT nicht mehr nachweisbar.
    Jetzt multiple Mikrometastasen im gesamten Kleinhirn und eine meningeosis carcinomatosa, d.h. Tumorbefall der Hirnhäute. Heute war Therapiebesprechung Teil 1. Ich bekomme eine kombinierte Radio - Chemotherapie, heisst beides gleichzeitig. Die Strahlen sollen unter anderem die Bluthirnschranke stören, so dass die Medikamente besser ins Hirngewebe gelangen. Zusätzlich noch Trastuzumab und Pertuzumab. In der Chemo soll auch Paclitaxel sein - und jetzt kommt der Hammer: die Ärztin wusste nicht mal etwas von der Möglichkeit, Polyneuropathien mit Kühlung vorzubeugen! In der Uniklink! Das gibt's doch nicht, oder?
    Vor der Bestrahlung soll erst noch ein MRT des Wirbelkanals gemacht werden, da warte ich auf einen Termin.
    Vor der Besprechung mit dem Strahlentherapeuten habe ich schon Bammel, die wichtigste Frage wird die nach dem Risiko für eine Strahlendemenz sein. Das wäre für mich wohl das Schlimmste.
    Ach ja, einen neuen Port brauche ich auch noch, der alte musste seinerzeit wegen einer Thrombose entfernt werden. Also genug zu tun und noch keine Zeit zum Abtreten.
    Einen schönen Abend noch und Lg Katzi64

    Guten Morgen ihr Lieben,
    auch mir ging es ähnlich. Nach meiner Hienmetastasen -OP vor einem Jahr bekam ich Mirtazapin, Escitalopram und Aromatasehemmer sowieso. Ich habe einen sooooo riesigen Appetit gehabt und konnte mich beim Essen nicht mehr beherrschen. 6 kg in zwei Monaten. Habe dann nach Rücksprache nach und nach beide Antidepressiva ausgeschlichen. Auf den Kilos sitze ich aber bis heute noch. Obwohl ich weniger als früher esse, regelmäßig auf dem Fahrradergometer trainiere und neuerdings auch öfter schwimmen gehe. Immerhin konnte ich eine weitere Zunahme stoppen. Blöd ist, dass alle meine Hosen nicht mehr passen. Und bei der geplanten Ganzhirnbestrahlung plus Chemo werde ich wohl wieder reichlich Kortson bekommen.......
    Lg und eine supergute Woche Katzi64

    Daumen sind gedrückt für alle, die nächste Woche operiert werden, Chemo haben, bestrahlt werden, ein wichtiges Gespräch erwarten, auf einen entscheidenden Befund warten oder aus anderen Gründen Beistand gebrauchen können.
    Lg Katzi64

    Liebe Wally,
    auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum!
    Mosicha hat schon die wichtigsten Punkte zu deinem anstehenden Gespräch erwähnt. Vielleicht kannst du auch eine vertraute Person mitnehmen, vier Ohren hören mehr als zwei und dem anderen fallen möglicherweise noch mehr Fragen ein, die sich manchmal auch erst während des Gespräches ergeben.
    Ich wünsche dir alles Gute für Donnerstag und freue mich, wieder von dir zu hören.
    Lg Kstzi64

    Liebe kleiner Vogel,
    fühle dich ganz lieb umarmt. Ist doch ein klarer Fortschritt, dass deine Schmerzen im Griff sind. Die Antibiotika brauchen jetzt noch einige Zeit, um ihre Wirkung zu entfalten, das dauert immer ein paar Tage. Lass dich in dieser Zeit so gut es geht verwöhnen. Hast du eine nette Zimmer-Nachbarin?
    Deiner Mutter wünsche ich alles Gute für die morgige Operation.
    Lg Katzi64

    Liebe Heideblüte,
    ich würde mich auch sehr über die Web - Adresse der Dame, die die Haarbänder herstellt freuen. Bei mir (Haarlänge ca 30 cm) steht voraussichtlich eine Ganzhirnbestrahlung an, dabei kann es zu einem leider dauerhaften, sprich endgültigen Haarverlust kommen.
    Lg Katzi64

    Liebe Lengai,
    toll, dass deine Kollegen auf dich warten wollen und dir die Stelle freihalten. Das ist wirklich ein Zeichen besonders guter Zusammenarbeit, denn jetzt muss jeder deiner Kollegen ein bißchen mehr - weil für dich mit- arbeiten. Da hast du ja einen schönen Rückhalt.
    Habe selbst im Krankenhaus gearbeitet und kenne die Arbeitsbedingungen auf Station.
    Für Donnerstag und natürlich alle weiteren Termine wünsche ich dir alles Gute und viel Erfolg.
    Lg Katzi64

    Liebe Moira,
    ich hatte allerdings auch noch kein Implantat, die Ärzte wollten vor einem eventuellen Wiederaufbau erst bestrahlen, das wäre mit Implantat nicht so günstig gewesen. Letztlich ist der ganze Narbenbereich so blöd verwachsen, dass überhaupt kein Aufbau möglich war. Jetzt lebe ich mit Prothese, gewöhnt man sich auch dran.
    Lg Katzi64

    Liebe Moira,
    auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum!
    Hier kann man sich wirklich jederzeit mit Fragen und Sorgen melden und bekommt immer eine Antwort und Unterstützung.
    Hatte nach der Op auch eine Wundheilungsstörung mit Hautnekrose, nachdem alles erst mal schön verheilt wirkte. Letztlich bin ich allerdings ohne Hauttransplantation ausgekommen, aber die Heilung dauerte viele Monate.
    Lg Katzi64

    Liebe kleiner Vogel,
    fühle dich gaaanz vorsichtig gedrückt. Niemand ist gern so oft im Krankenhaus. Aber während einer Chemo muss man eine Rippenfellreizung genau beobachten, damit nichts Schlimmeres sich einschleichen kann. Deshalb bist du, glaube ich, derzeit in der Klinik am besten aufgehoben.
    Ich wünsche dir ganz schnelle Besserung.!
    Lg Katzi64

    Guten Morgen liebe Alesigmai,
    Ich verfolge deinen Strang schon einige Zeit.
    Gestern hast du dich nach längerer 'Schonzeit ' im Krankenhaus ganz ordentlich belastet. Klar ist es befriedigend, wenn man wieder eine gewisse Selbständigkeit zurückerlangt und Muskel- und Kreislauftraining ist es auch. Aber bitte nicht so abrupt die Belastung steigern, ich mache mir Sorgen, dass die Pleuraergüsse sonst wieder nachlaufen. Ich konnte es selbst beobachten, habe früher mal in einer Lungenfachklinik gearbeitet. Bitte versuche, dich etwas mehr zu schonen und steigere deine Belastung gaaaanz langsam, ein bißchen spazieren gehen reicht vorerst vielleicht für dich schon aus. Bitte versteh' mich nicht falsch, aber ich mach mir halt Sorgen.
    Wünsche dir einen guten und erfreulichen Tag!
    Lg Katzi64

    Hallo liebe Foris,
    erstmal danke für die vielen guten Wünsche und Mutmacher.
    Die Ärzte konnten mir heute noch keinen Schlachtplan an die Hand geben. Nächste Woche ist erstmal Tumorboard und dann bekomme ich Empfehlungen. Es wird aber wohl auf eine Chemo (leider sind allerdings die meisten Medis nicht liquorgängig) plus Ganzhirnbestrahlung hinauslaufen. Vor letzterer habe ich am meisten Angst wegen der möglichen Strahlendemenz.
    Aber mal abwarten, was an Vorschlägen kommt.
    Wölfin ja, deine Worte haben mich sehr berührt. Und natürlich werde ich den Biestern weiter Paroli bieten in der Hoffnung, die Statistik zu widerlegen. Meine Jungs brauchen mich noch und ich will so lange wie es geht für sie dasein.
    Ich wünsche euch allen noch einen schönen Abend!
    Lg Katzi64

    Ihr Lieben,
    Komme gerade von der Befundbesprechung. Habe leider schlechte Nachrichten erhalten. Viele kleine Metas im Hirn, auch im Bereich der Hirnhäute, V. a. sog Meningeosis carcinomatosa, d. h. Tumorzellen im Hirnwasser und damit praktisch überall im Rückenmarks- und Hirnwasser.
    Muss das jetzt erstmal sacken lassen.
    Wünsche euch allen bessere Befunde.
    Lg Katzi64

    Hallo liebe Foris,
    Morgen läuft meine MRT-Schädel-Kontrolle. Brauche alle verfügbaren Daumen. Habe Angst vor erneuten Hirnmetas, hab irgendwie ein ungutes Gefühl diesmal.
    Meine Daumen sind gedrückt für alle, die es momentan brauchen.
    Lg Katzi64

    Liebe Christina,
    hast du schon mal Antazida (z.B.Maal....)probiert? Aber bitte auf jeden Fall Rücksprache mit dem Onkologen halten, da Antazida die Aufnahme von anden Medikamenten beeinflussen, evtl auch der Chemotherapie-Medikamente. Daher nicht auf eigene Faust probieren. Und genau die angegebenen Abstände von Mahlzeiten und der Einnahme der übrigen Medis einhalten.
    Lg Katzi64