Beiträge von Christina

    Liebe Takaia,

    keiner von uns kann wissen, warum es genau den einen trifft und den anderen nicht. Ich verstehe dich, dass dich viele Fragen quälen, aber leider gibt es keine Antwort drauf. Vielleicht hat deine Mutter die Schmerzen wirklich mit der Boreliose Erkrankung im Zusammenhang gesehen. Ich habe mich auch immer erst um andere gekümmert und ich kam ganz zum Schluss, wenn denn dann noch Zeit dafür war, aber ich wollte es so. In dem Jahr, in dem ich im Dezember meine Diagnose Brustkrebs erhielt, starb nach langer Pflegebedürftigkeit mein verwittweter Vater. Kurz darauf mussten wir von meiner Schwiegermutter Abschied nehmen und mein Schwiegervater (leider schwer dement) musste in ein Pflegeheim. Ich hab mich oft gefragt, ob ich die Anzeichen nicht hätte früher merken können - vielleicht ja. Aber du oder ich und alle anderen wissen es nicht und deine Mutter kannst du nicht mehr fragen. Vieles bleibt einfach unbeantwortet für die Zurückgebliebenen. Sei mutig, behalte deine Mama in Erinnerung als tatkräftige Frau - ich denke das war sie gewesen.

    Ich nehm dich fest in den Arm und wünsche dir alles erdenklich Gute.

    LG Christina

    Liebe Biene,

    zuerst will ich dich ganz herzlich Willkommen heißen in unserem sehr familiären Forum. Mir hat es bei meiner Diagnose sehr geholfen, mich mit ebenfalls Betroffenen austauschen zu können - und es hilft auch heute noch.

    Deine Ängste sind normal, wenn man das in der Situation sagen kann. Uns allen hier ging es ähnlich. Du wirst sehen, im Laufe der Behandlung wirst du ruhiger werden.

    Mein Tumor war bei Erstdiagnose rechts 8 cm, links etwas mehr als 1 cm. Allerdings Hormonrezeptor positiv. Ich habe auch unglaubliche Ängste ausgestanden - aber es waren keine Metastasen vorhanden. Vielleicht beruhigt dich das ein wenig.

    Wie ich lese, bist du in guten Händen und die Behandlung ist schon geplant. Es wird also schon was getan gegen den Dreckskerl.

    Es melden sich bestimmt noch viele hier, die Triple negativ sind und davon mehr Ahnung haben, aber soweit ich weiß ist der hohe Ki-Wert positiv, da dann die Chemo viel besser wirkt.

    Ich wünsche dir einen guten Austausch.

    LG Christina

    Liebe Hoffnung80,

    erst einmal herzlich Willkommen in unserem Forum, auch wenn der Anlass nicht so doll ist. Aber wir sind hier eine schöne familiäre Gemeinschaft die sich gegenseitig stützt und viel Mut zuspricht.

    Zu deiner Frage - mein Tumor war rechts 8 cm, links 1 cm. Mir wurde von Anfang an gesagt, dass ich die rechte Brust verlieren werde. Meine Brust war allerdings groß (D-Körbchen). Trotzdem war der Tumor Quarantenübergreifend und auch nach der Chemo noch zu groß. Den Brustaufbau direkt in einer OP haben meine Ärzte abgelehnt, weil ich noch beidseitig Bestrahlungen bekommen habe (wg. befallenen Lymphknoten).

    Aber hier sind einige Frauen unterwegs, bei denen das in einer OP gemacht wurde. Die melden sich bestimmt noch.

    Ich wünsche dir einen guten Austausch.

    LG Christina

    Liebe Busenwunder,

    also langjährige Porterin in ich noch nicht. Habe die Chemo im April 17 abgeschlossen. Der Port soll insgesamt mind. 3 Jahre bleiben, hat mir der Gyn gesagt. Außerdem hieß es bei der letzten Chemo von den Chemoschwestern alle drei Monate spülen. Als ich das erste Mal dort war, sagte mir der Arzt alle 6 Monate reicht. Als ich dann bei der zweiten Nachsorge bei meinem Gyn war meinte der, er würde das bei der Nachsorge (also wieder alle drei Monate) mitmachen.

    Persönlich denke ich, es würde zwar wahrscheinlich wirklich alle 6 Monate reichen, aber wenn der Gyn das mitmachen kann ich ich nicht extra zum Onko muss soll es mir alle 3 Monate auch recht sein. Kann ja nicht schaden (hoffentlich).

    LG Christina

    Hallo Tara,

    diese Hoffnung hatte ich zunächst leider auch, Differenz zwischen Krankengeld und Netto. Leider wird da das Brutto-Krankengeld als Grundlage genommen, davon geht ja auch noch die RV, PV und AV ab - soweit ich es verstanden hab.

    Aber vielleicht hast du ja Glück und bekommst etwas mehr.

    LG Christina

    Hallo Tara ,


    ich habe die Zulage bekommen. Es lohnt in der Tat die Auszahlung nicht. Bei meiner E9 (TVL) bekam ich tatsächlich 6,65 Euro. Die wird für 39 Wochen bezahlt. Wie sich das genau berechnet wissen nur die Götter beim der gehaltszahlenden Finanzbehörde.

    Was aber ganz gut ist, solange die bezahlt wird, zählt man beim Weihnachtsgeld vollwertig mit, d.h. ich hatte mein komplettes Weihnachtsgeld bekommen und die Krankenkasse hat das überhaupt nicht interessiert.

    Achtung: Wenn Du pflichtversichert bei der Zusatzversorgung bist (sind wir eigentlich alle), musst du den Betrag, der dir normalerweise vom Lohn abgezogen wird, selbst bezahlen. Ich bekam alle 2 Monate eine Zahlungsaufforderung darüber. Wenn du zusätzlich Riester hast, ist es genau so.


    LG Christina

    Liebe Annillein,

    ich freu mich richtig heftig für dich mit. Kann dich nur zu gut verstehen denn ich habe vor kurzem auch mehrere kleine Knoten unterhalb der Narbe an der amputierten Brust gespürt. Zum Glück hatte ich zwei Tage später den Nachsorgetermin beim Gyn und bekam auch als Diagnose "nur verhärtetes Narbengewebe":).

    LG Christina

    Liebe Blume,

    ich freue mich sehr mit dir, dass du richtige Haare bewundern kannst, wenn auch die Farbe wohl etwas gewöhnungsbedürftig ist. Schade sind leider deine Erfahrungen in der Reha - du hattest dich doch so drauf gefreut und dann sowas. Richtig, stelle so bald es geht wieder einen Antrag und such dir selbst eine schöne, dir entsprechende Klinik aus.

    Ich bin in Gedanken bei dir.

    LG Christina

    Bei den Versicherungen sollte auch an Krankenhauszusatzversicherungen gedacht werden. Wenn jemand z.B. ein Ein-Bett-Zimmer oder zusätzlich Chefarztbehandlung will. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass es bei Zahnzustzversicherungen interessant ist.

    LG Christina