Beiträge von Sternlein

    Liebe Bertel,

    meine Probleme mit der Blase hatte ich aufgrund einer Senkung bereits vor der OP Gebärmutter, danach aber sehr stark. Ein Online-Kurs „pelv…“, der auch von den Kassen bezahlt und von der Ersatzkasse D.. empfohlen wird, hat mir ganz gut geholfen. Man kann auf die Videos auch nach dem Kurs noch eine Weile zugreifen. Regelmäßigkeit ist natürlich wichtig und Wunder darf man nicht erwarten. Wenn ich weiß, dass lange keine Toilette erreichbar ist, verwende ich zur Sicherheit trotzdem Einlagen. Meist sind sie dann aber überflüssig 😂

    Liebe Grüße

    Sternlein

    Liebe Kylie,

    ganz lieben Dank für deine Geburtstagswünsche. Ich hatte eine wunderschöne Geburtstagsfeier mit meiner Familie im Garten und netten Anrufen von Freunden, auf die ich immer zählen kann.

    Sei ganz lieb gegrüßt von

    Sternlein

    Liebe IBru, liebe Peppermint vielen Dank für die Hinweise. Ich werde sicherheitshalber meine Gyn wegen der Phytoöstrogene fragen, aber der Hinweis mit den Japanerinnen leuchtet mir ein und wenn man es nicht übertreibt, dürfte es demzufolge ok sein. Vom Hagebuttenpulver habe ich noch nichts gehört, das probiere ich.

    Liebe Fuchs, du hast schon recht, manchmal muss sich der Körper auch selbst wieder „einrenken“, danke dir für die Motivation, nicht gleich in Panik zu verfallen.

    Liebe Grüße

    Sternlein

    Liebe Peppermint,

    das ist vielleicht gar kein Spekulatius, wenn ich da so drüber nachdenke. Da wünsche ich mir das Tam gleich wieder zurück. Echte Hormone darf man ja nicht nehmen. Was nun? Meine Haare sind sowieso schon ziemlich dünn. Ich weiß, das ist nichts zu den Problemen der anderen hier, aber … Also nichts für ungut.

    Liebe Grüße

    Sternlein

    Es ist verrückt…

    Bis Januar habe ich (69) 6 Jahre lang Tamoxifen genommen. Man könnte sagen, ohne Nebenwirkungen (außer Veränderungen an der Gebärmutter, die mir deshalb und wegen eines CINIII) letztes Jahr entfernt wurde. Nun empfahl man mir, das Tamoxifen abzusetzen. Da ich zuletzt etwas Herzprobleme hatte, war ich damit auch zufrieden.

    Jetzt das Verrückte: seitdem ich Tam abgesetzt habe, habe ich verstärkt Gelenkprobleme und neuerdings auch Haarausfall. Kennt das jemand?

    Liebe Grüße

    Sternlein

    Hallo ihr Lieben,

    heute benötigt meine Freundin einen Rat von Euch. Sie wohnt in München, hat gerade erfahren, dass sie einen kleinen Herd in ihrer Brust hat (vermutlich ein DCIS), der operiert werden muss. Nun weiß sie nicht wohin, es gibt mehrere Brustzentren. Was sollte sie beachten? (Bei mir war das einfacher, da gab es nur zwei).

    Viele liebe Grüße

    Sternlein

    Liebe @Milli,

    da ich nicht schlafen kann, habe ich kurz in das Forum geschaut und gelesen, dass du dich verabschieden willst.

    Ich bedanke mich für deine immer verständnisvollen und informativen Antworten und finde es schade, von dir nichts mehr hören zu können. Ich wünsche dir für deine Zukunft ganz viele positive Gedanken und Erlebnisse und natürlich Gesundheit.

    Viele liebe Grüße von

    Sternlein ⭐️

    Liebe Fuchs,

    ich habe Tamoxifen mit 63 bekommen (nehme sie jetzt 6 Jahre und soll sie evtl. jetzt absetzen)und hatte keinerlei Nebenwirkungen. Nur bei einem Herstellerwechsel von Heum auf Hex… gab es kleinere Herzprobleme, die aber beim Wechsel wieder sofort verschwanden. Heum… und Al haben die gleichen Zusatzstoffe, Hex andere. Die einen vertragen die Ersteren besser, andere die zweiten. Das musst du ausprobieren.

    Wechseljahresbeschwerden hast du ja schon hinter dir, also musst du nicht mit Hitzewallungen u.ä. rechnen. Positiv: Vorbeugung gegen Osteoporose. Einzig die Gebärmutter musst du regelmäßig kontrollieren lassen.

    Wenn du weitere Fragen hast, melde dich einfach.

    Liebe Grüße

    Sternlein

    Liebe Rosi2021 ,

    ich war ziemlich lange krank geschrieben. Ich bin im Dezember 15 das erste Mal operiert worden, dann im Januar ein zweites Mal. Bis April musste ich auf die Bestrahlung warten, eigentlich viel zu lange, aber es gab keine Termine, meine Unterlagen waren weg … Das hat mich alles ziemlich zermürbt. Während der Bestrahlung ging es mir nicht sonderlich gut, da sie verspätet begann, bekam ich auch sicherheitshalber eine höhere Dosis. Juni/Juli war ich zur AHB und habe dann im Dezember wieder angefangen, nach und nach zu arbeiten. Meine Arbeit war teilweise ein Bürojob, ansonsten war ich viel in Schulen zu finden. Mich eher wieder gesund zu schreiben wollte schon meine Gyn nicht.


    Liebe Grüße

    Sternlein

    Hallo @Mamimagnolia,

    eine sogenannte Ölzyste habe ich seit fast 6 Jahren, kann von der OP oder auch Bestrahlung kommen und ist normalerweise ungefährlich. Man kann sie im Ultraschall sehen. Als Problem finde ich, dass man immer einen Knoten tastet, der einen schon mal unruhig macht. Sicherheitshalber wurde bei mir vor kurzem eine Biopsie gemacht, es war aber alles i.O.

    Was die Rippen betrifft, das kann an der Bestrahlung liegen. Seit vielleicht einem Jahr merke ich nur noch ganz ganz selten etwas.

    Liebe Grüße

    Sternlein

    Hat von euch jemand etwas davon gehört, dass Cholesterinsenker die Wirkung von Tamoxifen verbessern und sogar ohne Tam wirken?

    Liebe Grüße

    Sternlein

    Danke Steckenpferd,

    es blieb nicht beim Ultraschall, ich kam gar nicht zum Nachdenken und schon bekam ich eine Stanzbiopsie, um sicherzugehen, dass es wirklich nur die Narbe und sogenannte Ölzyste wäre. Ich hoffe, ich bekomme doch nicht noch ein ungewolltes Weihnachtsgeschenk.


    Die Impfung letzten Mittwoch war weder ein Problem für den Ultraschall noch für die Stanze.

    LIebe Grüße

    Sternlein

    Hallo alle zusammen,


    Hallo Steckenpferd, charlotte2020, Snoopy79 und Kirschbluete60


    ich habe mir nun die Boosterimpfung am Mittwoch geholt (1.und 2. also Biontech, 3. Moderna). Bei den ersten beiden nahezu keine Probleme, bei der 3. war ich am gleichen Tag total müde und dann zwei Tage etwas Temperatur, so 38, und ganz leichte Übelkeit. Gestern war alles wieder im grünen Bereich. Nun hoffe ich, dass beim Ultraschall im Brustzentrum am Dienstag alles gut erkennbar und i.O. ist.

    Dir Jojo2019 drücke ich die Daumen, dass die Symptome bald wieder vorbei sind.

    Allen noch einen restlichen schönen 3.Advent.

    ⭐️

    Hallo ihr Lieben,

    kennt sich von euch jemand aus? Ich bin zweimal mit Biontech geimpft und bekomme jetzt meine Boosterimpfung. Ist es egal, ob es wieder Biontech ist oder nicht?

    Die Schwester im Brustzentrum findet es unproblematisch, wenn ich mich vor dem Brustultraschall impfen lasse. Ich hatte da einige Bedenken. Wie sind da eure Erfahrungen?

    Liebe Grüße

    Sternlein

    Ein Wechsel, lieb Brustkrebsrunde2, auf Tam wäre nicht sinnvoll bei dir? Ich kenne mich da nicht ganz so aus. Eine Bekannte von mir geht seit ein paar Jahren zu einem Orthopäden, der ihr neben Vitamin D noch andere Medikamente verschrieben hat und es hat sich bei ihr seitdem nichts verschlechtert.