Beiträge von jo23

    Hallo ihr Lieben,


    ich muss euch leider mitteilen, dass die Familiengruppe Essen sich auflösen wird.

    Es lief in den letzten Jahren immer mühsamer und jetzt noch Corona (nicht stattfindende Gruppentreffen, nicht zur Verfügung stehende Räumlichkeiten, ausgefallene Großveranstaltungen…), das war zu viel.


    Ich kann euch versichern, dass die Entscheidung nicht leichtfertig getroffen wurde, und dass die Aktiven vor Ort mit viel Engagement alles gegeben haben, was in ihren Kräften stand, manchmal sogar darüber hinaus.

    Leben heißt Veränderung, natürlich auch in der Selbsthilfe, und das ist gut so. Wie hilfreich ist es doch zum Beispiel, dass wir dieses Forum hier haben, dass Menschen über FB, Tw… und Co. erreicht werden, dass interessante Projekte und Veranstaltungen gestartet werden – um nur einige Neuerungen zu nennen. Auf der anderen Seite gehört dann eben auch der Abschied von vertrauten Dingen dazu.


    Ich persönlich bin ein wenig traurig darüber, weil ich die Idee, das Konzept der Gruppe nach wie vor wichtig, richtig und gut finde, und weiß, dass ich damit nicht allein bin. Nur die beste Idee nutzt ja nix, wenn sich nicht genug Menschen finden, die sie umsetzen.

    Aber ich will hier keine Grundsatzdiskussion lostreten, sondern nur meiner Hoffnung Ausdruck verleihen, dass die Angehörigen (Erwachsene, aber eben auch Minderjährige!) bitte nicht vergessen werden. Ich hoffe sehr, dass die wenigen bestehenden Angebote in diesem Bereich erhalten bleiben und ausgebaut werden. Und ich möchte auch daran glauben, dass der Geist der Familiengruppe weiter weht, vielleicht in Gruppen von Foren und Onlineplattformen, vielleicht bei Eltern- und Angehörigenstammtischen, vielleicht bei speziellen Veranstaltungen für betroffene Familien und vielleicht auch in völlig neuen Ideen.


    In diesem Sinne - es ist wie es ist, aber es wird, was wir daraus machen.


    Liebe Grüße von der Jo

    Hallo zusammen,


    ich bin darauf aufmerksam gemacht worden, dass mein scherzhafter Zeigefinger in #10 wohlmöglich etwas übergriffig dahergekommen ist. Sorry, das war natürlich nicht meine Absicht.

    Wollte nur sagen, dies ist das Vorstellungsthema von durchhalterin, und da sollte es eben auch um sie gehen.


    Liebe Grüße von der Jo

    Liebe durchhalterin ,


    toll, dich auch hier zu lesen :).

    Angehörige haben nochmal ihre eigenen Fragen und Probleme, fühl dich herzlich willkommen.

    Und ja, wir hatten hier noch mehr gleichgeschlechtliche Paare/Angehörige im Forum, weiß allerdings nicht, ob die noch aktiv sind. Aber vielleicht melden sie sich noch.


    Liebe Elli11.19 , und liebe Foris,


    ich hebe mal scherzhaft den Zeigefinger ;). Hier stellt sich durchhalterin vor, Elli hat ihr eigenes Thema. Ein echtes Paarproblem (egal ob gleichgeschlechtlich oder nicht 8o)..., bei uns in der Gruppe haben wir Paare deshalb tatsächlich gern auseinandergesetzt, damit jeder nur von und für sich selbst spricht.

    Liebe Susannah ,


    von Ruhri zu Ruhri ;) - herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag :cake: und viel Gutes für dich :):!:


    Happy birthday auch allen anderen heutigen Geburtstagskindern, habt einen schönen Tag.

    Liebe ika-ulm ,


    und ich danke dir :* , und wünsche dir ganz ohne Frage mindestens nochmal 33 Jahre :thumbup:.


    Stelle mir grad alle Leute auf einem Haufen vor, die du so in den 33 Jahren unterstützt hast, vor Ort, im Forum...

    Was eine Massendemo ^^;). Schön dich zu kennen.


    Liebe Grüße von der Jo

    Liebe Cookie ,


    bin leider auch nicht so das positive Beispiel. Ich hatte nach 1 oder 2 Jahren Tam eine Ausschabung und dann eine ganze Weile Ruhe. Leider wurde es dann wieder mehr mit der Schleimhaut, dazu kam ein Myom in der Gebärmutter welches wuchs und leichte Probleme machte. Da mein Brusttumor vor der Diagnose auch über Monate verkannt/verharmlost wurde, wollte ich kein Risiko mehr eingehen und habe mir dann irgendwann die Gebärmutter samt Eileiter entfernen lassen.

    Das muss bei dir ja nun aber nicht sein. Deshalb würde ich an deiner Stelle wahrscheinlich die Ausschabung machen lassen und hoffen, dass dann alles ok ist.

    Der Eingriff selbst war nicht schlimm, durfte abends direkt wieder nach Hause, paar Schmerztabletten, eine Woche schonen...

    Machbar :)


    Liebe Grüße von der Jo

    Vielen lieben Dank für eure Glückwünsche.

    Ja, auch bei mir ist das Kaffeetrinken mit Freunden heute ausgefallen. Aber mein Mann hatte den ersten Tag Home Office und so konnten wir doch wenigstens gemeinsam essen und eine kleine Runde spazieren gehen. Die Sonne hat es ja gut gemeint.


    Allen "Mitgeburtstagskindern" wünsche ich viel Gutes und natürlich Gesundheit.

    Liebe Unicorn ,
    alles Liebe <3 und Gute zu deinem Geburtstag :cake:.

    Schön, dass du es dir gutgehen lässt :). Drück die Daumen, dass du die Reha erfolgreich, ohne große Corona-Einschränkungen, hinter dich bringen kannst.


    Happy birthday auch an Romaseto   sushi und krone  :!:

    Hallo ihr Lieben,


    ich habe gerade erfahren, dass die Veranstaltung abgesagt werden muss.

    Finde ich persönlich sehr schade, weil die Mädels echt viel Arbeit und Herzblut reingesteckt haben in die Organisation, aber in Corona-Zeiten ist es natürlich sicherer so.

    Es wird einen Nachholtermin geben, der steht jedoch noch nicht fest.

    Wenn ich etwas erfahre, gebe ich es gern weiter.


    Liebe Grüße von der Jo

    Ich komme immer wieder zu dem gleichen Schluss: das Beste was mir dieser blöde Krebs beschert hat, sind einige richtig tolle Menschen. Und heute sind wieder ein paar dazugekommen :).

    Danke an alle die heute da waren (einschließlich Begleitpersonen natürlich!). Danke für eure Offenheit und die guten Gespräche. Ich fand es angenehm unkompliziert und irgendwie vertraut.

    Natürlich dürft ihr gerne wieder kommen ;):thumbup:


    Wünsche noch einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße von der Jo

    Herzliche Einladung zur Gemeinschaftsveranstaltung "Leben mit Krebs - Wir sind da!" der Familiengruppe Essen, der Krebsberatungsstelle Essen und dem Verein Menschenmögliches e.V. , am 29.03.2020 ab 15.00 Uhr im Theater Freudenhaus.

    Unser Anliegen ist es, Essen (und Umgebung) darauf aufmerksam zu machen, dass es Institutionen in der Stadt gibt, die im Fall einer Krebserkrankung die betroffenen Familien unterstützen, denn es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass es in jedem Fall einen Bedarf an Unterstützung gibt, aber viele Menschen über diese Angebote gar nicht informiert sind.


    Parallel zur Veranstaltung bieten wir, analog zum Konzept der Familiengruppe, eine Kinderbetreuung für jüngere Kids oder die Kinder, die nicht mit ins Theater wollen.

    Details im Anhang.