Beiträge von Wally

    Natürlich werden /bleiben wir gesund.


    Und was sagen schon Statistiken bzw. wie viel glauben wir daran und lassen uns Angst machen???


    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit vom Blitz erschlagen zu werden, bei einem Autounfall zu sterben oder von einem herunterfallenden Dachziegel erschlagen zu werden???

    Die Rate ist ziemlich hoch und trotzdem macht sie mir keine Angst.

    Und genau so behandle ich die vielen - und teilweise sehr unterschiedlichen- Statistiken über Krebs.

    Da mache ich es wie mit den Horoskopen :) Ich glaube nur an die guten :saint:

    Hallo,


    ich weiß nicht, ob ich es hier schon mal geschrieben habe, aber egal, dann eben jetzt noch einmal:)


    Im Januar 2017 bekam ich auch die Diagnose Brustkrebs. Als dann kam Triple Negativ war ich eher erfreut, denn ein hormonabhängiger Krebs hat mich viel mehr geängstigt!

    Der TN wird durch die Chemo zu bedrängt, dass er schon freiwillig kleiner wird, dann wird er auch noch rausgeschnitten und die Bestrahlungen halten dann auch das eventuell noch belastete restliche Gewebe von diesem Kerl frei.

    Bei den hormonabhängigen Geschichten war es mir ein Horror, noch min. 5 Jahre lang Medikamente zu erhalten, die ja auch nicht ohne Nebenwirkungen sind. F Ü N F Jahre :!: Für mich wirklich der Horror schlechthin.


    Der TN war nach einem Jahr erledigt. Ich kämpfe jetzt natürlich noch mit einigen Nachwehen der Chemo und Bestrahlung, aber eigentlich geht es mir gut. Und die kleineren Wehwechen (schnelle Müdigkeit, ziemlich kraftlos, manchmal noch kribbeln der Füße) sind gut zu ertragen und nach Auskunft 1 Freundin und einer guten Bekannten (beide TN) waren bei ihnen nach 2 Jahren a l l e Beschwerden verschwunden.


    Schaut also nicht die ganzen blöden Geschichten über TN an, sondern glaubt an unsere Geschichten. Eine positive Einstellung ist zudem schon die halbe Miete!


    Deshalb: Ran an den Feind. Ihr werdet das auch alle schaffen :!::!::!:


    Ganz viele liebe Grüße und einen großen Sack Geduld und Zuversicht

    Wally

    Hallo Mausala,


    welche Krankenkasse hast Du??? Und welcher Arzt hat Dir das Rezept für die Strumpfhosen ausgestellt???


    Ich bekam während der Chemo ja eine schlimme Thrombose und da wurde dann schon im Krankenhaus das Sanihaus bestellt und eine Strumpfhose angemessen. Nach ca. 4 Wochen war ich dann bei meinem Venologen (hatte schon vorher Probleme mit meinen Beinen) und bekam anstandslos das Rezept für die 2. Strumpfhose. Und dann auch noch flachgestrickt! Gibt zwar nicht so viel Farbauswahl und sie sind auch nicht so schön, wie die "normalen" Kompressionsstrümpfe, aber sehr viel besser anzuziehen und angenehmer im Tragen.

    Kosten zugegebenermaßen sehr viel Geld, aber meine Kasse hat bisher noch nicht einmal gemuckt.

    Sollte sie sich weigern, wäre mein Arzt allerdings auch bereit, mit mir gemeinsam Widerspruch einzulegen.


    Versuch Dein "Glück" noch mal beim Arzt. Ein guter Arzt sollte Dir helfen, die bestmögliche Entlastung zu bekommen!


    Viel Erfolg und viele Grüße

    Wally

    Guten Abend,


    ich habe/hatte auch einen Triple negativ. Chemo, OP, dann Bestrahlung. Im Dezember 2017 war ich mit allem durch und es ist nichts von dem unerwünschten Untermieter mehr vorhanden.

    In der kommenden Woche muss ich zur Mammographie und zum Ultraschall. Ich bin ganz fest davon überzeugt, dass alles im grünen Bereich sein wird.


    Also keine Angst. Auch Triple negativ ist gut in den Griff zu bekommen:!:


    LG

    Wally

    Hallo,


    ich habe "früher" auch ausschließlich Bügel-BHs getragen. Zur Zeit nicht, da die Bügel noch auf die Narbe drücken würden. Aber die Ärztin sagte mir, sobald die Bügel keine Beschwerden machen, darf ich sie auf jeden Fall wieder tragen.

    Würde jede Frau ja schließlich selber merken, wenn die Bügel drücken!


    Ich warte also schon sehnsüchtig darauf, meine "alten" wieder anziehen zu können.


    LG

    Wally

    Ach ja, bin auch brusterhaltend operiert worden.

    Hallo,


    meine Behandlung ist zwar seit Dezember abgeschlossen, aber meinen Port habe ich noch.

    Während der Chemo-Zeit haben die Schwestern nach der Infusion ein Pflaster drauf geklebt und das durfte ich beim nächsten Duschen schon abziehen. Also meistens am nächsten Tag.

    Es kam auch kein neues Pflaster drauf. Ähnlich wie beim Blutabnehmen sonst aus der Vene, bleibt das Pflästerchen ja auch höchstens ein paar Stunden drauf.


    Ich bin deshalb ziemlich erstaunt. Vielleicht fragst Du noch einmal bei "Deinen" Schwestern nach.


    LG

    Wally

    Ooooooooohhhhhhhhhh


    hätte ich mal geschaut, welche Tage geplant waren / sind :(

    dann hätte ich auch gleich für alle Tage gebucht :)


    Von Montag bis Mittwoch bin ich dabei :!::!::!::!::!:


    LG

    Wally

    Hallo Kirsche,


    ich melde mich schon mal an!

    Ob ich schon ab Freitag dabei bin, kann ich heute noch nicht sagen, aber ein EZ brauche ich auf jeden Fall. Preis kann ich mir auch gefallen lassen, denn ich habe ja Montabaur gespart;)


    LG

    Wally

    Ja, Weimar würde mir auch gefallen und ich wäre gerne dabei.


    Auch Köln ist kein Problem, da ich nur 80 km entfernt wohne.


    Ich würde mich freuen, wenn ich beim nächsten Treffen wirklich dabei sein könnte.


    LG

    Wally

    Hallo Ihr lieben Montabaur-Gereisten


    vielen Dank für die schöne Ansichtskarte und soooo vielen Unterschriften.

    Sie kam erst gestern am späten Nachmittag an (unsere Post kommt immer erst zwischen 16:00 und 17:00 Uhr).


    Ich habe mich sehr darüber gefreut :) <3<3<3


    Beim nächsten Mal bin ich hoffentlich dabei. :!::!::!:


    Tochter und Enkel kommen heute in Frankfurt an.


    LG

    Wally

    Hallo,


    und jetzt muss ich meine Teilnahme auch absagen.


    Liebe Kirsche, kannst Du mir die Storno-Gebühren und evtl. weitere angefallene Kosten mitteilen und wie das Bezahlen dann funktioniert? DANKE Dir für Deine ganzen Mühen und jetzt auch noch meine "Zusatzwünsche".


    Ich bin ziemlich traurig, aber wünsche allen Teilnehmern frohe Stunden.


    Liebe Grüße


    Wally

    Auch bei mir wurde seit 2012 die Anspannung immer größer, da ich meine Mutter gepflegt habe. Sie starb im Dezember 2016 und im Januar kam dann die Diagnose "Brustkrebs".

    Aber eine Zelle muss schon sehr viel früher entartet sein, bevor die Pflege stressig wurde, denn mein Kerlchen war von der langsam wachsenden Sorte.

    Also eher kein Zusammenhang mit Stress oder emotionaler Überforderung.

    Dann vielleicht eher die Hormonpflaster, die ich einige Jahre gegen die Hitzewallungen bekommen hatte. Aber auch das ist schon viele Jahre her.

    Es ist also müßig, sich den Kopf darüber zu zerbrechen, wann und warum die erste Zelle entartet ist und wie lange es dann brauchte, bis es ein "richtiger" Knoten wurde.


    Ich habe lieber darüber nachgedacht, mit welchen Mitteln und wie schnell das blöde Ding wieder verschwinden kann. Hat Kraft genug gekostet ;), aber es hat sich gelohnt. Jetzt hoffentlich erst einmal alles im grünen Bereich.


    Ich wünsche Dir alles Gute

    Wally

    Hallo,

    bin gerade aus der AHB zu Hause.

    Hätte auch gerne einen Hut - wenn es noch nicht zu spät ist.


    LG Wally

    Hallo Elisa,


    ich war auch Triple negativ und mein Tumor hatte sich leider auch nicht so wirklich gravierend verkleinert. Er war immer so versteckt, dass das bei den Ultraschalluntersuchungen gar nicht so auffiel.

    Aber bei der OP wurde alles entfernt und auch die Ränder waren tumorfrei. Mach Dir also nicht soooo viele Gedanken, es wird alles gut werden. Und in meinen Augen war die OP die kleinste Hürde bei dieser ganzen leidigen Geschichte.


    Also weiterhin Kopf hoch und ganz fest an das gute Ende glauben!!!


    Bis dahin möglichst wenig Beschwerden !!!!


    LG

    Wally

    Die Beimedikation, hab ich diesmal auch nicht genommen, da mir ist kein bisschen Übel ist, so hab ich die Antispuckmittel auch diesmal weggelassen. Da die tatsächlich wohl die Ursache für das Fatigue sind, und mein Kopf ganz klar bleibt.


    Hallo,

    mir war nie übel und die Medikamente brauchte ich deshalb auch nicht. Die Fatigue hat mich trotzdem getroffen und will auch noch nicht weichen.

    Eine gute Bekannte hat mir aber versichert, dass sie zu überwinden ist. Dauert leider wirklich sehr lange.


    Ich wünsche Dir eine weiterhin erträgliche Behandlung mit möglichst wenigen NW.


    LG

    Wally

    Wally

    Die Kliniken in Bad Kissingen liegen bei mir um die Ecke :-). Ich kenne sie nicht aus eigener Erfahrung als Patientin, kenne aber drei, die dort in Behandlung waren und die waren alle zufrieden. Hast du eine spezielle im Blick?


    Zebralilly

    Hallo,


    da habe ich wohl mal wieder geantwortet gehabt, aber dann den Post nicht abgeschickt ;(


    Am 25.01. geht es los nach Bad Kissingen. Zebralilly , Du solltest die PN aber eigentlich bekommen haben.


    Ich bin mal gespannt, was mich erwartet und wie es wird.


    Allen, die jetzt in der AHB sind oder kurz davor stehen, wünsche ich schöne und erholsame Tage und Anwendungen, die der Gesundheit etwas bringen.


    LG

    Wally

    Hallo,

    ich bekam meine Diagnose vor einem Jahr. Jetzt bin ich mit allem durch und fahre am 25.01.2018 zur Anschlußheilbehandlung.


    Der erste Schock nach der Diagnose ist riesig groß. Aber wenn Du Dich erst einmal damit auseinander gesetzt hast und weißt, was alles gemacht werden wird/muss, wird es schon nicht mehr so bedrohlich. Wie Zebralilly schon schreibt, habe Mut und Zuversicht, das hilft schon viel. Aber lass Deine Gefühle auch zu. Du darfst weinen, schimpfen, schreien und die Welt ungerecht heißen. Ich glaube, diese Gefühle kennen wir hier alle.

    Aber Du wirst sehen, es geht jeden Tag weiter und am Ende wirst Du den Krebs besiegt haben. Der Weg ist leider ziemlich lang und trotzdem, wenn frau zurück blickt, ist die Zeit dann doch wiederum schnell vergangen.


    Ich wünsche Dir alles Gute für Deinen Weg und viele liebe Menschen, die Dich dabei begleiten und Dir zur Seite stehen.


    Alles wird gut !


    LG

    Wally

    Ach ja, es ist zwar schon lange her, aber auch ich habe mich von meinem Partner getrennt, obwohl ich ihn sehr lieb hatte.

    Aber bevor das eigene Leben kein EIGENES mehr ist und droht, den Bach runter zu gehen, ist eine Trennung wohl doch das Beste.


    War eine harte Zeit mit vielen Tränen, aber als es überstanden war, konnte ich wieder aufatmen und die Zukunft war auf einmal wieder hell.


    Ich wünsche Dir sehr, dass es Dir mit Deiner Entscheidung auch so geht und Du ein glücklicher und zufriedener Mensch wirst/bleibst.

    Die Krebsbehandlung wird Dich natürlich noch ordentlich fordern, aber sie wird Dich nicht kaputt machen können :!::!::!:


    Ich wünsche Dir glückliche Zeiten (trotz Krebs)


    LG

    Wally

    Hallo,


    kennt jemand von Euch Kurkliniken in Bad Kissingen???


    Heute kam die Nachricht, dass ich nach Bad Kissingen soll/darf/muss und die Klinik sich mit mir wegen einem Termin in Verbindung setzen wird.

    Mal sehen, wann es dann los gehen soll.


    LG

    Wally