Beiträge von Moisl

    Ihr Lieben,


    die Wächter sind raus, mein Port sitzt nun ordnungsgemäß und die Portnadel steckt auch schon - bereit für die erste Ladung Krieger morgen :) Ich schliesse mich dann der 4x EC + 12x Taxol - Gruppe an und hoffe diese 24 Wochen gehen möglichst schnell vorbei und zeigen die gewünschte Wirkung.


    In diesem Sinne wünsche ich uns allen eine angenehme Woche!


    Moisl

    Hallo liebe Foris,


    vielen Dank fürs Daumen drücken - aber wie der Betreff schon sagt kam es anders als gehofft.


    Wie in der Vorstellungsrunde bereits geschrieben wurde zur Vorbesprechung der Therapie meines linken hormonabhängigen G1-Tumors während des US auf der rechten Seite auch was entdeckt.
    In Vorbereitung der Stanze hat man dann noch was gefunden und direkt mitbiopsiert.


    Ergebnis: 2x G2 hormonunabhängig ... natürlich ... wäre ja sonst auch zu einfach ;)


    Also Donnerstag ins KH, dort dann Wächter markieren und Freitag Wächter raus und Port rein. Und am Montag dann direkt der erste Cocktail. :(
    Da alles nur auf der Tonspur lief (wir haben ja alle was anderes erwartet), weiß ich nicht mal welcher Cocktail.


    Ein Gutes hat es - wir haben genug Zeit für den Gentest und die ausführliche Besprechung der OP-Möglichkeiten ;) Und ich werde meine Kids noch diese Woche informieren, da es ab Montag ernst wird. Also kein Aufschieben mehr. Auch mein Papa und meine Tante haben sich angekündigt und holen mich am Samstag aus der Klinik (mein Papa wohnt in Mainz, ich in Berlin - er war schon sehr lange nicht mehr hier :)


    Ihr seht also - ich darf wahrscheinlich die volle Therapiebandbreite durchtesten und kann dann überall mitreden :p


    Und darauf jetzt ausnahmsweise einen Vodka *prost


    Habt ihr alle bitte eine erfreulichere Woche!
    Moisl

    Liebe Foris,


    vielen Dank fürs Drücken - das wird helfen!


    Liebe Mosi, danke fürs aufmerksame Mitlesen und die Aufbereitung hier im Thread!
    Ich drücke für euch alle natürlich auch ordentlich mit! Ich persönlich bin froh, dass es endlich losgeht ...


    Ziemlich nervöse Grüße von Moisl


    Btw: Ich habe grad ein paarsüße Schlafanzüge und einen neuen Bademantel fürs KH bestellt, schliesslich gibt es immer einen Grund zum Shoppen :D

    Ich kann mich meinen Vorthreadlern nur anschliessen - ihr seid toll. Eine wahnsinnig herzliche Aufnahmen und viele sehr hilfreiche Tipps - besser gehts unter diesen Umständen gar nicht :)


    Die zweite Biopsie wurde gestern gemacht und die Ergebnisse erhalte ich telefonisch am 6. Da den Befund der zweiten Brust die Chefärztin des BK entdeckt hat, sie mir das Ergebnis persönlich mitteilen möchte da sie auch operiert und sie in der nächsten Woche leider nicht in Berlin ist, dauert es halt etwas länger.


    Ich habe, dank meines Vaters, die komplette Krankengeschichte meiner Mama vorliegen und durchgearbeitet - es war eine andere, sehr aggressive Krebsart - und das macht mir wirklich Mut!


    Bzgl. des Tipps mit der Onkopsychologin - Danke! - ich habe mir direkt ein paar Nummern rausgesucht und werde am Montag telefonieren.


    Liebe Sylvi, darf ich fragen wofür du dich entschieden hast? Ich habe tatsächlich mit dem Gedanken gespielt, dass ich, sollten es in der rechten Brust tatsächlich zwei Herde sein (und ich hoffe so sehr dass das nicht zutrifft) evtl. nach der Möglichkeit frage die Brust abzunehmen ... oder wäre das zu drastisch?


    Einen ruhigen Samstag abend gewünscht - Moisl -

    Hallo zusammen,


    auch ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin Moisl, 36 Jahre alt, alleinerziehende Mama zweier Mädchen (6 & 9).
    Vor 3 Wochen wurde durch meinen Gyn während des Vorsorgeultraschall ein Knoten in der linken Brust festgestellt. 4 Tage später dann Stanzbiopsie und weitere zwei Tage der Anruf: "Könnten Sie heute noch vorbeikommen?" ... Es ist ein G1 Tumor. Ein Haufen Überweisungen und Telefonnummern in der Hand dann zur Schule und Kids abholen. *Aber hey, es ist "nur" ein G1, mit Glück keine Chemo, alles wird gut, keiner merkt was ...
    Termin im BK für Folgewoche. Dort dann Aufklärungsgespräch und Kontroll-US - "Sind Sie sicher dass es links war?" - " Ja, klar, ich weiß doch welche Brust biopsiert wurde, warum?" - "Hmm, hier ist auch was. Hat das Ihr Gyn nicht bemerkt?" ... Nein hatte er augenscheinlich nicht. Termin für weitere Biopsie und OP-Termin, da so oder so operiert werden muss. ...* Okay, nichts ist verloren, wenn dann wird das auch ein G1 und an der Prognose ändert sich nichts!
    Gestern dann die Biopsie - "Wo hat sie geschrieben soll der sein?" - "9 Uhr" - "Oh, hier ist auch was - wir müssen das auch noch biopsieren!" *langsam wirds lächerlich, ich fühle mich wie bei einem markabieren ich-sehe-was-was-du-nicht-siehst-Spiel :(


    Meinen Mädels habe ich noch nichts gesagt, weiß auch nicht wie, da mir bei dem Gedanken an diese Situation direkt die Tränen in die Augen schiessen ...
    Wie im Betreff zu lesen ist, war genau diese Diagnose meine größte Angst, denn meine Mama ist 2000 an den Folgen von Krebs verstorben (Brustkrebs mit Metastasen in Lunge und Hirn). Niemand in meiner Familie hat das wirklich verarbeitet, deshalb habe ich das Gefühl jeden, den ich von meiner Diagnose erzähle, 16 Jahre zurückzuwerfen. Es wissen mein Erzeuger, mein Stiefvater und mein Bruder.


    Momentan schreibe ich einen Einkaufszettel voll mit den guten Sachen, die mein Immunsystem auf Vordermann bringen und bereite mich auf den 6.3. vor - da bekomme ich den Anruf aus dem BK mit den Ergebnissen der zweiten Biopsie und dann auf den 10.3. OP-Termin.


    So, das war es erstmal ... ich wollte mich erstmal kurz vorstellen bevor ich in einigen Threads was schreibe - ich habe Tausend Fragen und hoffe Frauen in ähnlichen Situationen zu finden um den Mut zu fassen mit meinen Kindern zu reden und vielleicht auch mit meiner Tante (Schwester meiner Mutter), die wie ich noch heute stark unter dem Verlust leidet.


    LG Moisl