Beiträge von KarlaPiranha

    Man ihr seid ja der Wahnsinn - eine so liebevolle Begrüßung. Ich freue mich, trotz des nicht schönen Themas, über jede einzelne Zuschrift von Euch und bin froh, das man mit wem reden bzw. schreiben kann und auch sicher verstanden wird.


    Es wurde gefragt, ob ich in einem Brustzentrum bin - noch nicht. Ich habe dort am 22.03 um 10.30Uhr meinen ersten Termin. Ich bin froh, dass es nicht weit von zu Hause entfernt ist und ich meine Lieben dann täglich sehen kann - das werde ich sicher brauchen.
    meine größte Angst ist es, dass ich dieses Ding nicht früh genug bemerkt und ignoriert habe, es vielleicht schon gestreut hat oder so.
    Genau das gilt es jetzt herauszufinden.


    Was für ein wiederliches Gefühl, wenn man in nullkommanix sein restliches Leben im Kopf durchsausen sieht und rundherum vom Gespräch beim Arzt nichts mehr mitbekommt.
    Ich habe genau die Situation, wie sie sich im Sprechzimmer abspielte vor Augen gehabt. Mein Freund schaffte es beruflich so grade, dass er mich begleiten konnte. Ich bin ins Zimmer mit ihm und sagte, ich habe mir Verstärkung mitgebracht - die Ärztin sagte, das ist auch gut so. Genau diesen Moment hatte ich vorab ständig im Kopf und da wusste ich als sie das wirklich sagte, was los ist.


    Ich hoffe die Zeit vergeht schnell bis zum Gespräch am Mittwoch.


    Habe Angst dass durch die Biopsie etwas verletzt wurde und dieses Ding nun "ausläuft" - ich weiss nicht, wie ich es anders beschreiben soll.


    Fühlt Euch alle ganz lieb von mir gedrückt.


    Eure KarlaPiranha

    Viiiiielen Lieben Dank für deine Worte. Ich bin froh, dass ich hier ein Forum gefunden habe um Fragen zu stellen, zu lesen und zu fühlen dass ich nicht alleine bin. Ich habe echt die größte Angst, dass ich den Knoten schon eher hätte bemerken können, ihn aber quasi übersehen und/oder ignoriert habe. Ich weiß nicht wie groß Knoten sonst so sind und finde dass sich dieses Ding deutlich größer als 1,2 cm anfühlt wenn ich taste.
    Wie lange braucht es denn so ca. bis dann der pathologische Befund da ist. Die Biopsie dauerte nur 2 Tage.
    Krankenhaus dann bis der Befund da ist oder darf man eher wieder heim???


    LG

    Hallo zusammen,
    ich bin neu in diesem Forum und mir hat es, wie es bestimmt vielen von Euch auch ergangen ist, gestern die Füße weggerissen.
    Ich war vor ca. 4 Wochen bei meiner Ärztin, weil ich in meiner rechten Brust einen Knoten gefühlt habe. Nach Ultraschall sagte sie, es sei vermutlich ein Fibroadenom, möchte die Diagnose jedoch durch Mammografie abklären lassen.
    Termin bei der Mammografie ergab nichts erfreuliches.Ein nicht gut verschiebbarer Tastbefund. Es wurde ein Knoten bei 7 Uhr/5cm gefunden, in der Nähe eine fragliche Mikrokalkgruppe von 3mm Durchmesser bei 7 Uhr/ 7,3cm. Lässt sich leider nicht, auch unter Vergrößerung, eindeutig als Kalkgruppe identifizieren . Ich habe sehr dichtes Drüsengewebe ACR III-IV


    am 14.03. hatte ich einen Termin zur Stanzbiopsie und bekam gestern das Ergebnis


    B4 nach der B-Klassifikation : Verdacht auf Malignität
    Die Läsion muss mit ausreichendem Sicherheitsabstand im Gesunden entfernt werden.


    Was heißt das nun???


    Meine Ärztin sagte der Knoten sei 1,2cm groß und alles was unter 2,0 cm liegt sei früh erkannt, ich habe alles richtig gemacht.
    Ich habe Angst das ich es doch zu spät erkannt habe - eventuell schon metastasiert hat oder so.


    Am 22.03 muss ich ins Krankenhaus um die OP zu besprechen, danach muss ich dann auf den endgültigen Befund warten, da die Biopsie nicht aussagekräftig war.


    Ich stehe seit gestern total neben mir und finde keinen ruhigen Gedanken mehr. Aus Angst dass ich vielleicht sterben muss.


    Ist jemand unter Euch, wo es geauso ergangen ist?
    Bitte meldet Euch. fühle mich so allein und hilflos.


    LG KarlaPiranha