Beiträge von GRETHE

    ...hallo, Josephine...

    Mein schwarzer Hautkrebs war nicht ganz so dick, wie Deiner, aber fast und er ist komplett entfernt worden, und das wird Deiner auch, da bin ich sicher, Du musst jetzt sicher zum Nachschnitt nehm ich mal an, das ist ein Routine Eingriff, und Du bekommst eine gute Nachsorge, aber ja, alles ist neu für Dich und schwierig, alle Informationen müssen verarbeitet werden, vertrau den Ärzten, Du wirst es schaffen.

    Liebe Grüsse und alles Gute für Dich, und melde Dich wieder , wenn Du magst. Grethe.8)

    ...hallo, Ihr Lieben...

    Hallo, Danka, hallo Rosalie, schön, mal wieder was von Euch zu lesen. Ich arbeite ja jetzt schon wieder ne halbe Ewigkeit, zwar nur 6 Stunden, aber das reicht mir auch gerade.

    Ich hab aber leider Gottes seit der letzten Woche mit dem Lymphödem zu kämpfen. Mein operiertes Bein schmerzt beim Laufen, ich hab meinen Strumpf wieder angezogen, da wird es nicht so dick. Ich hatte ja Mitte der Woche sonstwas gedacht, Thrombose oder so und die Tränen liefen mir nur so runter, aber meine Venen wurden untersucht, und es wurde nichts gefunden, schlagartig gings mir besser, nur leider die Schmerzen waren nicht weg...hat jemand auch so Sorgen wie ich mit dem Lymphstau, vllt sollte ich mir eine Drainage verordnen lassen...ich hoffe , es geht Euch soweit gut.

    Tut mir leid Danka mit Deiner Job- Geschichte und ich drück Dir die Daumen für Deine nächsten Versuche.

    Ich grüsse Euch alle sehr herzlich und freu mich von Euch zu hören. 8)

    ...hallo, ika ulm, hallo Rosalie...

    ...danke für Eure Grüsse, schön von Euch zu hören. Mir geht es gut, mein Arbeitsleben hat mich wieder, ich staune ich hab die 5. Woche nach dem Sommerurlaub hinter mir....aber ich freu mich auch immer seeeehr auf mein Wochenende. Bis vor kurzem ging es meinem Vater schlecht, er hatte Nierenkrebs, ihm wurde eine Niere entfernt und die andere war immer schwächer geworden und mit ihr mein Vater, also war ich in letzter Zeit alle 2 Wochen bei den Eltern, aber nun bekommt er die Dialyse jetzt bereits die zweite Woche und es wird besser, ich bin sehr froh darüber und er hat so womöglich noch einige gute Jahre vor sich.

    Mit der Wohnungssuche das zieht sich auch, man hat ja auch so seine Ansprüche und der Markt ist angespannt, aber ich bin dran.

    Ja, Rosalie, das mit dem Tumormarker, das kenn ich, als sie mir sagten, er sei erhöht wurden meine Beine so weich, ich musste mich krank melden, alles was hinter mir lag hat sich wieder vor mich geschoben. Ich hab es gleich gegoogelt und die müssen uns es sagen, aber er schlägt selbst dann aus, wenn man ne kleine Erkältung in sich trägt, oder mal ne Kopfschmerztablette genommen hat, beim nächsten Test war bei mir auch alles so wie es sein muss.

    Ich grüsse Euch herzlich aus Berlin und wünsche euch ein gutes Händchen morgen am Wahlsonntag. Liebe Grüsse Grethe.8)

    ...hallo, Rosalie und alle...

    Ich bin von der Kur zurück und wieder voll im Arbeitsleben gelandet, einerseits gut, anderer seits auch anstrengend nach so langer Zeit, ...aber ich hab 5 Urlaubstage mehr, die ich auch geniesse. Die Kur war gut, man war gut aufgehoben und unter seinesgleichen, konnte sich austauschen und auch viel lachen miteinander, manche hat es schwer erwischt. Das Tückische am Krebs ist ja , dass er unbemerkt kommt, sich anschleicht sozusagen. Ich hab vieles hinter mir gelassen, mir ein neues Bett gekauft und schau mich nach ner neuen Wohnung um, was in Berlin ja nicht so einfach ist.

    Lissabon war toll, eine alte , junge Stadt mit tollem Lebensgefühl, direkt am Wasser. Und eine alte Kultur, Portugal hat sich ja gerade vom EU Rettungsschirm befreit, Hut ab. Nein ich habe es geliebt, dort zu sein.

    Schreibt mal, wie es Euch so geht, liebe Grüsse und einen schönen Sommer. Grethe.:thumbup:

    ...hallo, Ihr Lieben....
    Ich reih mich hier ein, ich bin eine Geschiedene. ...und deshalb weiss ich wie wichtig hier dieses Forum für uns ist...für mich ist es das, weil alle, die diese Krankheit nicht haben, sich nur schwer dort reinfinden können....Ich kann ganz gut mit mir allein sein...allerdings bin ich aber auch so gut wie aus dem Schneider, vorläufig jedenfalls..., und ich weiss nicht, wie es mir gehen wird, wenn all meine finanziellen Reserven verbraucht sind...liebe Grüsse an Euch und haltet Euch wacker...Grethe...

    ...ich hab meine Kur bewilligt bekommen, ich fahr nach Lübben, ich bin schon ganz frih darüber...auch weil ich glaube anderen geht es viel schlimmer als mir, aber ich will sie trotzdem für mich nutzen...
    Wie gehts Dir denn mittlerweile. Ich hab mich letzte Woche mit Anke in Berlin getroffen und wir haben , was Wunder über unsere Krankheit geplaudert. Und unsere Geschichten ausgetauscht, sie meinte ich bräuchte den Strumpf nicht in der Nacht tragen, das hab ich gern gehört, ausserdem hab ich mir ne Körperlotion gekauft für die Beine am Abend. Ich liebe das wenn ich den Strumpf dann ausziehen kann.
    Wir haben nächste Woche Teamfortbildung, das geht, aber auch ne ganze Zeit nur sitzen, naja, sind nur 4 Tage, danach flieg ich nach Lissabon für eine Woche, das hatte ich schon lange geplant, und Rentenversicherung und Reha Klinik haben das auch berücksichtigt, ich hatte ja keine Rücktrittsversicherung abgeschlossen, also danach geh ich dann gleich in die Kur. So soll es laufen, mal sehen.
    Ich bin ganz auf mich und meinen Körper gerade bezogen.
    Aber das tut mir auch gut.
    Ich wünsche Dir ein schönes langes Wochenende, liebe Grüsse. Grethe. :thumbup:
    ...und lass mal wieder was von dir hören...bye, bye...

    ...nun bin ich fast wieder im echten Leben gelandet...nächste Woche bin ich wieder arbeiten...zwar mit ner Stützstrumpfhose, aber ich staune wie beweglich ich damit bin, das hätte ich so nicht gedacht.
    Allerdings vor dem schönen Sommer graut es mir, ich sollte den Strumpf 4 Monate tragen....schön blöd...aber ich werd sehen.
    Und meine Kur-Zusage ist gekommen....wow ich bin ganz happy, mal sehen, obs was wird, weil ich doch befundfrei bin. Ich würde es trotzdem gern annehmen, auch um das alles zu verarbeiten.
    Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche...und Rosalie, wie geht es dir eigentlich...?
    Liebe Grüsse an alle. Grethe. :thumbup:

    ...hallo, liebe Rosalie...
    Ja, ich bin immer noch sehr froh mit meinem Strumpf. Nein ich hab ein Rezept für eine massgerechte Strumpfhose bekommen, die wird dann angefertigt und erreicht mich leider erst in 14 Tagen und da war ich froh, dass ein Strumpf in meiner Grösse dort vorrätig war, und normalerweise muss man 2 nehmen als Paar, aber es war nur einer da, also sehr passend für mich. Bei der Strumpfhose muss ich dann auch zuzahlen, so ca 18 €, oder so, aber es hilft mir sehr und erspart mir die blöde Wickelei.
    Ja, die ganze Situation lastet auch auf mir, aber ich fang auch wieder zu leben an...das kann man auch mit dieser Diagnose, meine Mutter meinte ich sollte mich da nicht so reinsteigern, das ist nicht gut für meine Nerven. Und ja diese Geschichte gehört zu meinem Leben, aber nicht nur...liebe Grüsse. Grethe.
    ...und wie geht es Dir mittlerweile...schöne Ostern...in den Norden...

    ...ich habe mir gerade unter Mühen meinen Strumpf übergezogen...boaaa...aber nun muss ich sagen, ich bin happy...
    nicht immer diese blöde Wickelei, und die Lockerheit an verschiedenen Stellen...ich kann mich auch viel besser bewegen...
    und der Haftrand drückt genau auf meine Leistenstelle, wo es auch dick ist...dann brauch ich nicht immer drücken...
    was es doch für tolle, teure Hilfsmittel gibt, 72 €, aber ich muss sagen, ich habs mir gegönnt und bin auch zufrieden...
    Liebe Grüsse. Grethe. :thumbup:

    ...hallo...herzlich willkommen...
    Ich hab ein Hautmelanom gehabt, es wurde entfernt und ich bin unter Beobachtung weiter. Ja, alle wissen hier, wie es ist diese Diagnose zu bekommen, und damit zu leben. Man informiert sich am Anfang sehr viel, um alles zu verstehen. Und im Leben ändert sich auch was, man konzentriert sich auf die wichtigen Dinge. So war es bei mir. Ich wünsche dir viel Kraft in dieser ersten Zeit und berichte uns wie es weitergeht mit Dir. Liebe Grüsse. Grethe.

    ...liebe Rosalie...
    Ja tatsächlich ist mein Bein immer noch dick und ich hab mir heute nen chicken Strumpf besorgt, so muss ich nicht immer wickeln...eine Praxisschwester meinte ihre Tante hätte bei Brustkrebs mit Lymphknotenentfernung ein halbes jahr diese Bandagen gehabt, bei mir sammelt sich die Lymphe im Oberschenkel und hat noch keinen Weg gefunden, aber mit Strümpfen und Lymphdrainage geht es wohl besser, hab ich schon von einigen gehört...wie gehts Dir denn gerade...?!...liebe Grüsse. Grethe.

    ...danke für Deine Tipps, da weiss ich gleich Bescheid und andere können mir das auch bestätigen mit der Lymphdrainage, dass das und die Strümpfe in Kombi ideal ist
    einen Kompressionsstrumpf hab ich mir heute geholt und die Strumpfhose ist ausgemessen und bestellt, soweit ich weiss muss ich das den Sommer lang aushalten...bähhh
    trotzdem bin ich mit vielem happy und neben mir steht mein Grappa... ^^
    ...aber jetzt kann ich Dich auch gut verstehen, was Du alles ausgehalten hast...
    Aber Du hast ja alles auch gut überstanden, nehm ich an. Gehst Du schon wieder arbeiten, wenn ich fragen darf und wie hat sich die Wiedereingliederung gestaltet.
    Ich muss gucken wie ich mit diesem Strumpf klar komme. Aber ich arbeite beim Senat und hab über eine Stunde Fahrweg, womöglich lass ich mich in Wohnortnähe versetzen.
    Nach der Wende ging im Ostteil die kinderzahl zurück und wir haben im Westteil angefangen zu arbeiten und seitdem fahre ich, was eine ganz schöne Tortur ist.
    Liebe Grüsse an Dich und danke nochmal. Grethe. :thumbup:


    ...danke auch dir liebes Nordlicht...Ich hoffe euch allen geht es gut...liebe Grüsse Grethe.

    ...gute Nachrichten, alle Befunde fallen zu meinen Gunsten aus...und ich bin happy,
    allerdings soll ich auch immer wachsam sein, was ich ja die ganzen Wochen bis jetzt auch schon immer war...allerdings der Befund auf Mikrometastasen
    kommt erst in 14 Tagen...aber gerade kann ich feiern und nen Schnaps trinken.
    Nur meine Lymphe weiss nicht wo sie hin fliessen soll, und morgen hol ich mir vom Sanitätshaus einen Kompressionsstrumpf, und wie die Schwester meinte wohl ein halbes Jahr lang, die Bahnen müssen sich neu organisieren. bei mir wurden 2 Knoten entfernt.
    Ich war ja am Wochenende bei meinen Eltern und wir hatten eine schöne Zeit. Das hat mir sehr gefallen zumal wir nicht immer bilderbuchhaft miteinander umgehen.
    Mit Rosalie das gefällt mir alles sehr und auch ich bin wieder im Rennen.
    liebe Grüsse an alle, Eure Grethe. :thumbup:

    ...nein die Komplette Haut wurde nicht angesehen...aber ich denke das würden die machen, wenn du das möchtest...
    auch kein MRT und kein CT...es wurde nur besprochen , was auf mich zukommt, und Anamnese und Narkose Besprechung...
    Mir geht es langsam immer besser, auch mit dem Laufen, danke Dir.
    Alles Gute Dir für morgen !!! Liebe Grüsse. Grethe. :thumbup:

    ...ja das stimmt, man will es ja auch nicht zulassen, dass diese Geschichte einen so bestimmt, aber das tut sie ja...
    Ja dann ging es ja bei Dir immer weiter, und heute wie gehts Dir jetzt ?!
    Also ich habe mich gestern auch geschont, war nur einkaufen, obwohl das Wetter ja verlockend war.
    Aber meine Ärztin meinte auch, lieber Stehen, als sitzen und wenn dann liegen, oder halb liegen.
    Liebe Grüsse für Dich und einen schönen Sonntag. Grethe. :thumbup:

    Ich war 3 Tage in der Klinik, das ist Standard in unserem Fall, vorher war ich vorstationär aufgenommen, einen Tag von ca 10 Uhr bis 14 Uhr, das heisst Blutabnahme, Formulare ausfüllen zu Vorerkrankungen Anamnese, auch eine Lymphknotensonografie wurde gemacht und mit mir ausführlich über die OP gesprochen...man hat an dem Tag den Kopf so voll, man muss das erstmal verdauen, aber auf Fragen wurde gut eingegangen und auf Ängste.
    Dann am Tag der OP musste ich um 8 Uhr nüchtern dort hin und war wie so oft erstmal in der Warteschleife, Betten waren noch nicht frei, usw., ja ich wollte eine Vollnarkose, ich hätte auch eine Teilnarkose bekommen ins Rückenmark...aber nein, nichts für mich...
    dann musste ich runter in die Nuklearmedizin...und wieder warten...sie spritzen ein radioaktives Mittel, was sich später wieder abbaut, um mit einem Sensorgerät (?) dann den entsprechenden Lymphknoten von der Melanomstelle zu finden. Mit einer Art Geigerzähler messen sie die Werte und der mit dem höchsten Wert, bekommt mit einem Marker die 1, dann noch die 2 und 3, mit geringeren Werten, während der OP wird wohl auch nochmal gemessen, um dann den einen zu finden.
    Dann kam ich auf mein Zimmer, ich wollte auch eine Beruhigungspille. Ich wurde von meinen Zimmerfrauen begrüsst und wir verstanden uns in der Zeit so toll...aber weiter.
    Wenn vor der OP der Zugang zur Vene gelegt wird, von da an hat man einen Blackout, man begiebt sich in die Hände, das muss man auch und Vertrauen.
    Dann Aufwachraum, und Nachsorge im Klinikzimmer, ich weiss noch, dass ich schon am Nachmittag des nächsten Tages den Flur dort auf und ab gelaufen bin.
    Soweit erstmal dazu, begieb Dich in die Hände und hab Vertrauen.
    Liebe Grüsse an Dich und meld Dich dann wieder.
    Ach übrigens ich komm ursprünglich aus Mecklenburg, aus Rostock. Dort wohnen auch noch meine Eltern und mein Bruder. Grethe. :thumbup:

    ...ich bin vielleicht ein paar Tage länger hier drin als Du...ich hatte ein Melanom am rechten Unterschenkel, das wurde sofort rausgeschnitten, da wurde mir zum ersten Mal schlecht, und nun komme ich aus der Klinik vom Nachschneiden und Wächterlymphknoten entfernen, ausser Wundschmerz hab ich gerade nichts, ausser die Gedanken, die immer mal wieder sich melden, wie es weiter geht und wie stark der Feind gerade zur Zeit ist. Aber ich muss das Ergebnis abwarten, 14 Tage dauert das, der Lymphknoten wird in Scheibchen zerschnitten und angesehen, aber seit dem es mich erwischt hat lebe ich in so einem Schwebezustand, der auch langsam normal wird, ich esse low carb und bewege mich viel, man will irgendwas tun.
    Wenn Du Fragen zur OP hast, gerne.
    Und Danka kenne ich auch schon und ich liebe ihre Worte, wenn sie sagt, die Heilungschancen sind gut.
    Liebe Grüsse erstmal an Dich, aus Berlin, Grethe. :thumbup: