Beiträge von Nordlicht42

    Liebe Kalinchen,


    also am Gewicht alleine kann es nicht liegen, sonst dürfte ich keinen Brustkrebs haben (62 kg bei einer Körpergröße von 1,71 m, definitiv kein Übergewicht!). Vielleicht hat das Gewicht bei dir eine kleine Rolle gespielt, aber es gab sicher noch andere Dinge, das kann man doch eh nicht genau sagen, warum der eine Krebs bekommt und der andere nicht. Bleib dran wegen des Rezepts, wenn dein Arzt wieder da ist.


    LG Nordlicht

    Liebe Petra,


    herzlich willkommen hier. Da bist du am selben Tag operiert worden wie ich, ich hatte auch am 4.4. brusterhaltende OP.
    Ich erfahre nächste Woche, wann meine Bestrahlung anfängt, wir sind dann ja etwa zur gleichen Zeit dran. Ich wünsche Dir, dass du gut durchkommst und mit deiner Ausbildung weitermachen kannst.


    LG Nordlicht

    Liebe Christina,


    bei mir ist bisher alles über meine Gynäkologin gelaufen. Sie hat den Tumor getastet und mir dann gleich die Überweisungen für Mammographie und Biopsie gegeben. Mit dem Ergebnis war ich dann bei ihr und sie hat alle weiteren Termine ausgemacht, bisher waren das die Voruntersuchungen vor der OP (Knochenszinti, Thoraxröntgen, Bauchultraschall und Kardiologe) und der Termin für die Einweisung ins Krankenhaus. Im Brustzentrum habe ich dann den Termin für die Besprechung zur Bestrahlung bekommen, der ist nächste Woche. Die Überweisung dafür kam von der Gynäkologin, bei der war ich ja sowieso nach der Entlassung aus dem Krankenhaus. Und sie macht auch die weiteren Krankschreibungen. Bei mir ist das Brustzentrum auch weit weg, muss da immer eine Stunde hinfahren, Gynäkologin ist näher. Die koordiniert auch die weiteren Termine. Ich werde jedenfalls im Zweifelsfall zu ihr gehen und mich von ihr beraten lassen.
    Einen Hausarzt habe ich derzeit nicht, der hat nämlich ärgerlicherweise seine Praxis kürzlich in eine andere Stadt verlegt und ich muss mir erst mal einen neuen suchen.


    LG Nordlicht

    Liebe Kranich,


    von mir auch ein herzliches Willkommen hier im Forum.
    Ich stehe allerdings noch am Anfang meiner Behandlung, habe gerade meine OP hinter mich gebracht. Daher kann ich zu deiner Situation konkret nichts sagen.
    Ich kann dir nur den Rat geben, auch selber Fragen zu stellen, du findet hier bestimmt jemanden, der dir antwortet.


    LG Nordlicht

    Hallo Ihr Lieben,


    vielleicht haben manche von euch ja auch schon den Tipp bekommen, während der Krebsbehandlung besonders viele Vitamine zu sich zu nehmen, durchaus auch in Form von Vitaminpräparaten. Denn sie sollen als sogenannte Antioxidanzien freie Radikale neutralisieren. Freie Radikale gelten gemeinhin als schädlich und krebsfördernd.
    Schon vor Jahren haben Forscher allerdings herausgefunden, dass das so nicht stimmt. Ich bin kürzlich über einen Artikel gestolpert, in dem das beschrieben ist:


    http://www.apotheken-umschau.d…npillen-Krebs-516541.html


    Finde ich gut nachvollziehbar und interessant. Ich werde also darauf achten, genügend Vitamine mit der Nahrung aufzunehmen, denn das ist sicherlich hilfreich. Aber ich lasse mir keine Vitaminpräparate aufschwatzen. Außer vielleicht im Winter Vitamin D.


    LG Nordlicht

    Augenkontrolle unter TAM
    Ich war heute beim Augenarzt, und jetzt bin ich deutlich beruhigter. Der Arzt sagte, viele Studien, die starke Auswirkungen von TAM auf die Augen nachgewiesen haben, seien schon älter und da wurde TAM in Dosierungen von 40 bis 180 mg täglich gegeben. Heute ist wohl eher eine Tagesdosis von 20 mg üblich, ich habe die jedenfalls. Der Augenarzt sagt, bei der niedrigeren Dosierung sind Auswirkungen auf die Augen sehr viel seltener, und manchmal ist auch nicht klar, ob TAM wirklich die Ursache ist oder ob z.B. der Graue Star nicht doch vom Alter kommt. Jedenfalls soll man vor der Einnahme die Augen kontrollieren lassen und dann einmal jährlich, wenn man keine Beschwerden hat. So werde ich das dann auch handhaben.


    LG Nordlicht

    Ich kann mich Heideblüte nur anschließen - die Fragen hören ja nicht auf, wenn die Akutbehandlung beendet ist. Und gerade bei der Antihormontherapie können ja die Nebenwirkungen auch erst später kommen, mal ganz abgesehen von den Langzeitfolgen der anderen Therapien.
    Gut finde ich die Idee, dafür einen eigenen Bereich aufzumachen, in dem dann die verschiedenen Sachen in verschiedenen Threads besprochen werden können.


    LG Nordlicht

    Liebe Christina,


    erst mal Glückwünsche zur überstandenen OP und dass die gut gelaufen ist.
    Und Drainagen hin oder her, Hauptsache du kannst nach Hause. Da ist es einfach am schönsten. Ich drücke dir die Daumen, dass das klappt.


    LG Nordlicht

    Hallo Stupsi,


    von mir auch ein herzliches Willkommen.
    Wir drücken dir die Daumen für deine OP. Du hast die Chemo geschafft, du schaffst auch die OP. Und wenn du Fragen hast, dann frag einfach. Wir haben ja alle Erfahrung mit den ganzen Behandlungen, und es tut gut, sich auszutauschen.


    LG Nordlicht :hug:

    Liebe Rosalie,


    das klingt doch gut, was du zu berichten hast. Glückwunsch!
    Und die OP morgen schaffst du auch. Wir sind ja bei dir im OP und drücken natürlich die Daumen.


    LG Nordlicht

    Hallo lossi,
    meinen Glückwunsch zur abgeschlossenen Lektorenausbildung. Bei uns in der Gemeinde gibt es auch einige Lektoren, und wenn die den Gottesdienst gestalten, ist das immer etwas Besonderes. Da steckt sehr viel Leidenschaft drin und viele schöne Ideen. Ich wünsche dir, dass du noch viele tolle Gottesdienste halten kannst.


    LG Nordlicht

    Liebe Christina,


    bezüglich deiner Angst, dich zu übernehmen, gilt einfach: Mach nur das an Bewegungen, was wirklich geht. Ich merke das bei mir auch. Nach meiner brusterhaltenden OP mit nur 2 entnommenen Lymphknoten ist mein Arm gut beweglich, aber manche Bewegungen fühlen sich nicht so gut an bzw. ich spüre dann auch ein Ziehen oder leichten Schmerz an der Narbe. Also lasse ich diese Bewegungen im Moment erst mal weg. Genau das hat mir auch die Physiotherapeutin geraten.


    LG Nordlicht

    Liebe Christina, liebe Kirsche,
    drücke euch die Daumen, dass es bei euch beiden schnell besser wird. So was braucht man echt nicht.


    Liebe Mimi,
    so was Blödes. Die Warterei ist echt nervig. Drücke dir die Daumen für ein gutes Ergebnis nächste Woche.

    Liebe Fidi,


    lass dich erst mal drücken, das sind ja nicht so schöne Nachrichten. Allerdings weiß ich nicht so genau, was ein Makulaödem ist, klär uns doch mal auf.


    Ich soll ja auch demnächst TAM nehmen, und vor den Auswirkungen auf die Augen habe ich am meisten Angst. Ich bin doch schon altersweitsichtig genug, habe seit einigen Jahren meine Gleitsichtbrille (und ich bin erst 46), und möchte echt nicht noch mehr von meinem Sehvermögen einbüßen.
    Wie oft geht ihr denn zur Kontrolle beim Augenarzt? Ich habe jetzt erst mal einen Termin, bevor ich mit den Tabletten anfange, aber wann sollte ich dann wieder hingehen?


    LG Nordlicht

    Hallo ihr Lieben,


    bei mir kam die Physiotherapeutin im Krankenhaus zweimal. Das erste Mal war am Tag nach der OP, und das zweite Mal war am Tag vor der Entlassung. Sie hat dann die Beweglichkeit meines Arms überprüft und festgestellt, dass ich keine besonderen Übungen brauche, sondern den Arm quasi "normal" benutzen soll. Und dabei selber gucken, was geht schon und was noch nicht, da die Narbe ja noch am Abheilen ist. Sie hat mir außerdem noch ein Blatt mitgegeben, auf dem Übungen aufgezeichnet sind, die ich dann zu Hause machen kann, wenn ich das Bedürfnis danach habe. Und ich kann sie auch anrufen, wenn ich Probleme mit dem Arm bekomme, und dann würde entschieden werden, was notwendig ist.


    Meine Mutter hatte vor 13 Jahren Brustkrebs, und sie geht immer noch regelmäßig zur Lymphdrainage, das verschreibt ihr immer der Hausarzt, der die Notwendigkeit feststellt.


    LG Nordlicht

    Liebe Christina,


    jetzt hast du deine OP bestimmt schon hinter dir. Hoffentlich ist alles gut gelaufen. Es geht aufwärts.


    Ich selbst habe meinen Arbeitstag heute gut hinter mich gebracht. Meine Kollegen haben sich total gefreut, mich zu sehen, und nur sehr behutsam gefragt, wie es mir geht. Sehr angenehm war das.


    LG Nordlicht