Beiträge von Nordlicht42

    Liebe Lupine,

    keine Metastasen, super! Da kannst du dich erst mal ordentlich drüber freuen.

    Für die OP findet sich bestimmt auch eine Lösung. Wie ika schon beschrieben hat, habe ich mir auch gleich zu Beginn meiner Erkrankung ein DIN A5-Büchlein angelegt und alle wichtigen Fragen und Antworten darin notiert - dann kann ich alles noch mal nachlesen und im Gespräch mit den Ärzten alles fragen, was mir wichtig ist. Im Zweifelsfall vergisst man ja doch irgendetwas. Und wenn es an die OP-Planung geht, solltest du auch nicht locker lassen, bis alle deine Fragen beantwortet sind.


    LG Nordlicht

    Bei mir wurde eine Osteopenie festgestellt, meine Gyn meinte, sie würde da nicht mit irgendwelchen Medikamenten gegensteuern, ich soll darauf achten, genügend Kalzium mit der Nahrung aufzunehmen, genug in die Sonne zu gehen wegen Vitamin D und Sport treiben, am besten welchen, der die Knochen belastet, wie Walken oder Joggen. Und im Winter will sie mir dann Vitamin D verschreiben, wenn das mit der Sonne schwierig wird.

    Von der Vorbeugung vor Metastasen hat sie nicht geredet.


    Ich habe so viele kaputte Zähne, da hätte ich auch echt Angst, dass da was passiert. Das reicht mir eigentlich so schon mit mehreren Wurzelfüllungen, normalen Füllungen und demnächst der zweiten Krone.


    LG Nordlicht

    Liebe Jutta,

    ich habe während der Bestrahlung immer die Augen zu gemacht und mir bildlich vorgestellt, wie die Strahlen die Krebszellen zerstören. Die sind in meiner Vorstellung in tausend Stücke zerfallen, und dann habe ich mir die weißen Blutkörperchen vorgestellt, wie sie die ganzen Trümmer auffressen und vernichten. In meiner Vorstellung waren die Krebszellen rot, und die rote Farbe wurde dann immer weniger, bis sie weg war. Auf die Geräusche des Geräts habe ich gar nicht mehr geachtet.


    Liebe Ticino,

    das ist ja wirklich Mist, du kommst aber auch gar nicht zur Ruhe, immer wieder etwas Neues. Und natürlich kommt so etwas immer kurz vor dem Wochenende, dann dauert es ja besonders lang, bis man zum Arzt kann :(. Ich drücke dir die Daumen, dass das schnell abheilt.


    LG Nordlicht

    Liebe Kylie,

    gut, dass du deinen Humor nicht verlierst !

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht :P, anders ist es auch manchmal nicht zu ertragen.

    Und es ist wunderbar, dass du mit deinem Mann Unterstützung an der Seite hast.

    Ich wünsche dir, dass deine Kieferschmerzen tatsächlich einfach verschwinden, und dass die Therapie anschlägt.


    LG Nordlicht

    Liebe Pschureika,

    ich glaube, du machst das genau richtig - erst mal freuen, dass ein Kapitel der Therapie vorbei ist. Abgehakt sozusagen. Und dann kann das nächste kommen, und wer weiß schon, wie das wird. Und alles, was einem am Anfang ungeheuer lang vorkommt, geht dann schneller vorbei, als man denkt. Bei mir war es so mit der Bestrahlung, 30 Stück, das kam mir unendlich viel vor. Und dann war es schneller vorbei als ich dachte. ich wünsche dir, dass es dir mit den Paclis genau so geht. Und natürlich, dass du ganz wenig Nebenwirkungen hast.


    LG Nordlicht

    Ich habe gerade von einer Studie gelesen, bei der die Art der Milchprodukte und ihre Wirkung auf die Knochen untersucht worden sind. Danach sind Milch und Joghurt förderlich für die Knochen, für Käse und Sahne konnte der Effekt nicht nachgewiesen werden. Allerdings müssten weitere Studien durchgeführt werden, um die Ergebnisse zu erhärten und insbesondere verschiedene Käsesorten zu untersuchen. Finde ich auf jeden Fall interessant.

    LG Nordlicht

    Liebe Foris,

    meine ersten beiden Arbeitstage habe ich gut hinter mich gebracht. Meine neue Klasse hat lauter nette Schüler, ein bisschen quirlig, aber mit denen werde ich gut klarkommen.


    Ich bitte für Montag aber noch mal um eure Daumen. Mir wird im Oberschenkel ein Lipom (eine gutartige Fettgeschwulst) entfernt in einer kleinen ambulanten OP. Drückt mir die Daumen, dass alles gut läuft und dass das Ding wirklich gutartig ist.


    LG Nordlicht

    Liebe Heideblüte,

    mit so einem Arzt will man echt nichts mehr zu tun haben. Ich denke, du hast den richtigen Schritt gemacht, du würdest dich bei deinem alten Gyn ja nicht wohlfühlen.

    Ich drücke dir die Daumen, dass es in der neuen Praxis besser läuft.


    LG Nordlicht

    Liebe katzi,

    nun ist dein Geburtstag schon fast vorbei. Meinen allerherzlichsten Glückwunsch.

    Ich hoffe, du hattest einen wunderschönen Tag bei hoffentlich gutem Wetter, umgeben von lieben Menschen und lauter schönen Dingen. Frü dein neues Lebensjahr wünsche ich dir alles, alles Gute, besonders natürlich Gesundheit, aber auch Zufriedenheit und viele, viele schöne Momente.


    LG Nordlicht

    Liebe Felicitas,

    die Zeiten sind wohl wirklich ziemlich unterschiedlich. Ich hatte schon in der Woche nach der Bestrahlung den ersten Termin bei meiner Gyn, allerdings hat sie keinen Ultraschall gemacht, aber die Brust abgetastet, sich auch noch mal die Haut angeschaut und so. Der nächste Termin ist dann drei Monate später, und dann wird sie Ultraschall machen. Allerdings weiß ich noch nicht, in welchen Abständen ich zur Mammographie soll, jährlich oder halbjährlich. Naja, wir werden sehen.


    LG Nordlicht

    So weit ich weiß, ist die maximale Zuzahlung 2 % des Bruttoeinkommens, bei chronischen Krankheiten 1 %. Das gilt generell und ist unabhängig von der Krankenkasse. Diese Info habe ich zumindest mehrfach gelesen, es war nirgends von höheren Prozentsätzen die Rede.


    LG Nordlicht

    So langweilige Ergebnisse lesen wir doch immer gerne, liebe Angela. Ich wünsche allen, die diese Woche irgendwelche Untersuchungen haben, ebenso langweilige Ergebnisse und allen, die in Therapie sind, viel Wirkung und wenig Nebenwirkungen.


    LG Nordlicht

    Liebe Wolke7,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum.

    Wann nach der OP die Bestrahlung anfängt, hängt auch davon ab, wie gut die Narbe verheilt; 4 Wochen ist der Abstand mindestens. Bei mir waren es letztendlich 7, weil ich über das lange Himmelfahrtswochenende noch weggefahren bin und die Bestrahlungszeit dafür nicht unterbrochen werden sollte. Ich hatte auch so gut wie keine Hautprobleme bei der Bestrahlung, gegen Ende eine leichte Rötung, die jedoch auch schnell wieder verschwunden ist. Allerdings war ich recht müde. Aber auch das muss nicht sein, eine Kollegin von mir ist während der gesamten Bestrahlungszeit arbeiten gegangen, weil es ihr gut ging. Wie wir so oft zu Nebenwirkungen sagen: Alles kann, aber nichts muss.

    Ich wünsche dir viel Kraft für die weitere Therapie; denk daran, du bist nicht allein.


    LG Nordlicht

    Liebe Anna,

    die "lieben" Mitmenschen haben doch einfach keine Ahnung, wie wir uns fühlen. Natürlich sind wir sicherlich alle dankbar, dass wir leben, dass es OPs und Therapien gibt, die uns helfen. Aber wir wollen auch Lebensqualität haben, und gut aussehende Brüste gehören, zumindest für viele von uns, dazu. Es ist einzig und allein deine Entscheidung, was du mit deinen Brüsten machen möchtest. Lass dich gut beraten und triff eine Entscheidung, mit der du zufrieden bist.

    Ich bin brusterhaltend operiert worden und bin froh, dass sich der Chirurg so viele Gedanken gemacht hat, dass die Brust hinterher gut aussieht. Es ist ihm auch wirklich gut gelungen, auch wenn dadurch die Narbe sehr lang geworden ist. Die sieht man unter der Kleidung ohnehin nicht, die Form der Brust schon.


    LG Nordlicht

    Liebe Ute,

    die Idee mit der Brache ist klasse. Aber es stimmt ja, Dreifelderwirtschaft und so, da erholt sich der Boden auch zwischendurch.

    Ich denke, ich werde auch mal googeln, vielleicht weiß ich dann endlich, was ich mit dem blöden Pflaumenbaum machen soll, der trägt so gut wie nichts und hat viel totes Holz. Mal schauen.


    LG Nordlicht

    Liebe Mäusel,

    ich kann gut verstehen, dass du dich darüber ärgerst. So möchte man nicht behandelt werden. Versuche einfach, das Beste draus zu machen ;)


    Ich denke auch, dass es ganz wichtig ist, dass man dahintersteht, wenn man zur Reha fährt. Und das sollte man sich doch bitte vorher überlegen, nicht erst wenn die Genehmigung schon da ist!

    Ich habe lange hin und her überlegt und mich dann entschieden, keine Reha zu machen, und ich habe ein gutes Gefühl dabei. Man sollte dann aber halt konsequent sein und sie gar nicht erst beantragen. Ich konnte mich aber auch zu Hause sehr mit mir beschäftigen, meinen Interessen nachgehen und meinen Hobbys. Meine Söhne sind da auch ganz pflegeleicht, die sind ja auch schon groß. Die müssen halt damit leben, dass meine Zeiteinteilung ein bisschen anders ist als vorher, aber solange sie jeden Tag irgendwann etwas Warmes zu essen bekommen, ist alles gut.

    Aber das ist sicher nicht bei jedem so, und ich gönne es euch allen, eine gute und hilfreiche Reha zu machen.


    LG Nordlicht

    Liebe Blume,

    du kannst gerne so 2 oder 3 Grad nach Norden schicken. Hier sind es knapp 22 Grad, aber 25 würde ich auch nehmen. Ich laufe schon den ganzen Sommer nur in langen Hosen rum, es wäre nett, mal wieder einen Rock zu tragen, aber dafür ist es mir nicht warm genug.


    LG Nordlicht