Beiträge von Madita

    Hey angie,
    willkommen back again :)
    . Schön das Du wieder da bist. Ich hoffe Du hast Dich gut erholt und
    hattest eine schöne Zeit die Du geniessen konntest. Dir und Deinen
    Lieben auch ein schönes neues Jahr.


    Freu mich auch schon auf Deine Tips besonders auf die zum Sport, da wird bestimmt was für mich Sportmuffel dabei sein :D .


    viele liebe Grüße
    an die HAmmer-Hemmer-Frau :)
    von madita

    Ein gutes neues Jahr ihr lieben :hug: ...ein gutes neues Jahr Forum und Mods.... Ein gutes neues Jahr Sonnendeck...ein glückliches neues Jahr rest-der-Welt...
    Da fliegen sie ganz oben, man kann sie immer noch sehen unsere Laternen mit den guten Wünschen.


    Staunende Grasse
    Madita

    da sagst Du was Lisa: Drück mal die Daumen, dass es mich mit meinen osteoporothischen Gräten nicht hinhaut :rolleyes: .


    Und klar beschrifte jetzt ich lass sie morgen für Dich steigen und mach ein Foto davon. Stell sie einfach hierhin ich werd sie schon finden.


    :hug:

    So das musste jetzt einfach für sich stehen... ^^


    NA siehste so regelt sich das mit der Angst fast von ganz alleine wie praktisch. War bei mir auch so und es regelte sich und regelte sich und regelte sich so doll..das ich jetzt schon zum wiederholten mal die Tablette vergessen habe tztztzt. Ich nehm sie immer abends, weil mir das besser gefällt, aber wenn jemand einen Tip gegen das Vergessen hat gerne immer her damit :) .


    Tatsächlich gab es bei mir einen Unterschied nach einigen Monaten, die Nebenwirkungen sind milder geworden, oder vielleicht haben wir uns einfach aneinander gewöhnt, die Hemmer, der Körper und Ich. Jedenfalls ist es um einiges besser. Also warts mal ab :thumbup: .


    Und von den kleinen Pölsterchen kann ich nach 2 Hemmer-Jahren auch schon ein Liedchen singen :rolleyes: . Und vorallem sieht es auch noch nach soviel aus. Habn fast das Gefühl von ganz allein werden die Muskeln zu Fett 8o . Wenn ich das mit dem Sport doch nur hinbekommen würde - jaja - macht ihr denn was für die schicke Sillouhette? Hab natürlich Weihnachten alles von meiner Mum mitgenommen, nur den Stepper nicht der rostet nun faul und fröhlich auf dem Balkon vor sich hin - genau wie ich :D Wie steht es denn bei Dir lisa in der Zwischenzeit mit der Kraft


    Also Stimmungsschwankungen kann ich jetzt nicht berichten. PMS war bei mir eindeutig schlimmer :thumbdown: . Da bin ich jetzt eher ein angenehmerer Zeitgenosse. Nur heulen muss ich ständig. Letztens kam"drei Nüsse für Aschenbrödel" und dann der Prinz und der Schuh am falschen Fuß ... und hach... schon waren die Schleusentore offen. Manchmal musss ich mich richtig zusammenreißen. Kennst Du das auch seit den Hemmern?


    Wie ist es denn so bei der Lamphdrainage gegangen, wars schön? Ich liiieeebe das ja so :love: .


    viele liebe Grüße
    madita

    Hey Lisa,
    dachte ich als alter Hemmer-Hase gesell mich mal ein wenig zu Dir, wo doch die Angie noch verreist ist. :)
    Oh vielen Dank für all Deine lieben Wünsche, das ist ja so süß :love: :hug: . Ich wünsch Dir auch alles liebe und gute zum neuen Jahr, eine gute Gesundheit, und uns wünsche ich, dass Du mit Deinen Mut machenden hemmer Geschichten und natürlich auch mit den anderen Beiträgen im Forum die Treue hälst ^^ . Ich freue mich immer von Dir zu lesen.


    Rutsch gut rein :)
    madita

    Ui sieht das hier schön bunt aus, ihr wart ja so fleißig. Kein Wunder bei eurer KäseStärkung :D Ich bringe mal meine Papierlaternen mit Teelichtern für uns mit, da können wir dann was draufschreiben und sie dann morgen in den Himmel steigen lassen.


    Ist da noch ein Plätzchen neben Dir frei Wölfin? Dann komm ich mal mit meinem bunt gestreiften Liegestuhl angerückt und ruhe mich aus, bevor es gleich zum Schlittschuhlaufen geht. Apropos, wie wäre es denn mit einer Eisbahn auf dem Sonnendeck?


    PS: Denn Spruch mit dem Wasser kenne icch nur mit Milch, aber mit Wasser ist auch gut :D Wart einfach mal ab und trink grünen Tee.. hier soll ich nochmal nachschütten?


    viele liebe Grüße
    madita

    Liebe Miami,
    warte -gerade fällt mir noch was ein zu den "positiven Gedanken" die sich gerade rar machen.


    Also erstmal kann ich Dir berichten, dass es mir während der Chemo genauso ging. Hatte häufig das Gefühl von grauer Suppe, ganz ätzend :thumbdown: . Hatte dann aber auch immer das Gefühl das es mit dem Cortison zusammenhaing. Drei Tage ganz top und fast überdreht, und dann die Talfahrt nach unten. Und Knochenschmerzen während der Chemo haben es dann noch schlimmer gemacht.Manchmal ist halt alles sch..., da gibt es einfach nichts :thumbdown: . Aber auch nicht wirklich alles, und es wird auch wieder besser. :thumbsup: Irgendwann hab ichs dann einfach hingenommen. Und was soll ich sagen nach der Chemo wars dann auch vorbei. Keine Ahnung, ob es das Cortison oder das Chemo-Mittel war. Vielleicht wird es bei Dir ähnlicgh sein? Ich weiss es nicht aber ich wünsche es Dir von Herzen. Wieviel Chemos hast Du denn noch?
    Und mit dem positiven Gedanken mach Dir mal kein Strtess, ich glaube nicht dass es so eine einfache Gleichung ist keine positiven Gedanken = schädlcih = krank ;) . Damit ist doch bestimmt eher eine Grundhaltung dem Leben gegenüber gemeint. Ein sehr interessantes Konzept in dem ZUsammenhang ist Resilienz. Kennst Du das? Schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/R…_verwandte_Disziplinen%29 Da geht es dann eher um die Wiederstandsfähigkeit und Flexibilität in einer schwierigen Situation, und nicht um aufgesetztes positives Denken. Ich persönlich habe diese Konzepte als sehr hilfreich empfunden.


    mitfühlende Grüße ^^
    madita

    An die Moderatoren und den Rest:


    Natürlich verstehe ich warum das Thema Heiler und Schamane ein sehr heikles ist, insbesondere hier im Netzt. Natürlich gibt es eine Menge Ganoven, die auf Kohle aus sind. Und ich denke Angst oder Hoffnunglosigkeit lässt die Kohle schnell mal sehr locker sitzen.


    Nichtsdestotrotz finde ich darf das Thema kein Tabuthema sein, sondern soll offen angesprochen werden. Denn möglicherweise nutz eine sachliche und offene Diskussion mehr als sie schadet. Wer einen Heiler sucht wird einen finden, und wenn dann niemand da ist zum reden dann dann hat man vielleicht den Salat. Versteht ihr was ich meine?
    Gegen eine konkrete Empfehlung würde ich mich immer aussprechen, denn das ist keine Verantwortung, die irgendwer übernehmen kann.

    Liebe Leute,
    Also vorweg: einen Heiler statt einer schulmedizinischen Behandlung find ich sehr gefährlich, als Eränzung habe ich allerdings meine eigenen Gedanken.


    Also ich oute mich jetzt mal und gebe zu, dass auch mirr der Gedanke mich an einen Schamanen oder auch Heiler zu wenden mehr als einmal während meiner Krebserkrankung gekommen ist. Es war einfach der Wunsch nach Heilung, heil sein, ganz sein. Und - wenn ich auch nicht so eine schlechte Prognose hatte, dass es notwendig gewesen wäre - ich wollte ein Wunder für mich. Und da dachte ich mir immer: ja so ein Schamane oder Heiler der wird mich schon schön dabei unterstützen. Und auch wenn es jetzt pathetisch klingt es war auch der Wunsch mich etwas größerm anzuvertrauen und mich fallen zu lassen. Und manchmal denke ich so: hatten wir Krebspatientinnen solche Gedanken nicht alle, egal wie aufgeklärt und abgeklärt wir sind?


    Aber ob man diesen Wunsch dann in die Tat umsetzt ist eine Sache und ob man dafür eine gute Prognose aus schulmedizinscher Sicht aufs Spiel setzten würde ist eine andere. Wenn ist soetwas für mich immer nur ergänzed denkbar.


    Bis jetzt habe ich allerdings noch keine aufgesucht. Im Moment geht es ja bei mir eher um Prohylaxe und so habe ich angefangen mir eigene Wege zu suchen um mit dieser Kraft oder Gott oder Energie oder wie man das auch immer bezeichnet in Kontakt zu gehen und mich auszusöhnen.
    Allerdings kene ich doch aus meinem näheren Umfeld, ein einige Personen, die sehr auf die Schulmedizin bauen und trotzdem den Weg zu einem Heiler nicht scheuen. Das kann doch dann eine gute Ergänzung sein finde ich .Andererseits kenne ich auch zwei die trotz Heiler - einmal mit und einmal ohne Schulmedizin - jetzt nicht mehr unter uns sind. Jeder hat halt seinen Weg.


    Und ich plädiere auch bei der Heiler Frage dafür, es ganz offen bei dem Onkologen anzusprechen, wieso nicht, dann wissen die Ärzte wo sie dran sind, und können vielleicht vor allzu groben Unfug schützen. Und ich finde dieses Bedürfnis nach Heiler ein gutes und gewinnbringendes Thema bei der Psychoonkologin. Aber nicht in dem Sinne von : 8o ja sind sie jetzt gaga ?8o - sondern um mit diesen Gedanken und Bildern weiter zu arbeiten.


    So das waren jetzt meine Gedanken dazu
    oh Gott klingt wie das Wort zum Sonntag äh Montag ;)
    friedvolle und friedliebende Grüße
    Madita

    Liebe Miami,
    klar hab ich Zeit und auch noch ein par Daumen frei ;) . Ich drück sie ganz fest: dafür, dass es mit Deinem Bauch eine ganz harmlose, natürliche und erklärliche Ursache hat, ubnd dafür, dass Dir die Schmerzen genommen werden :thumbsup: . Schmerzen sind echt nervig, und die nehmen einem dann manchmal auch die ganze Energie für gute Gedanken weg. Aber nur für kurze Zeit ^^ . Hier siehst Du: gedrückt :thumbsup: gedrückt :thumbsup: gedrückt :thumbsup: und gedrückt :thumbsup: . (Die letzten beiden waren meine Zehen :D ).


    So und jetzt drück ich Dich auch noch mal :thumbsup:
    und hoffe mit Dir.
    ganz liuebe Grüße
    madita

    Hey Nele,
    herzlich Wilkommen in unserer Runde, schön das Du zu uns gefunden hast. ^^
    Das was Du sagst, das man nur von anderen Betroffenen so richtig verstanden wird unterschreib ich glatt :thumbsup: . Und aucvh mir ist es so gegangen, dass mir wissen geholfen hat besser mit der Diagnose klarzukommen. Also wenn Du magst stöbere einfach ein wenig hier herum und stell auch ruhig alle Deine Fragen, wir hören zu und helfen gerne.



    Freue mich auch auf den Austausch mit Dir. :)
    liebe Grüße
    madita

    Hallo Zazoou,


    ein herzliches Willkommen in unserer Runde. Schau Dich einfach erstmal in Ruhe um, und wenn Du dann jemanden zum Reden brauchst hier ist (fast ;) ) zu jeder Zeit jemand da, der ein Ohr für Dich hat. Ich bin übrigens madita bin 36 und hatte vor 2,5 Jahren Brustkrebs. Ist zwar nicht die gleiche Art von Krebs, aber einiges von dem was Du schreibst kann ich sehr gut nachvollziehen. Vieles ist einfach Mist, aber man kommt dadurch und es geht auch vorüber.


    Schau mal hier, hier Drücke ich Dir die Daumen: Unser "Ich-Drück-die-Daumen-Strang"


    viele liebe Grüße
    madita

    Liebe Wölfin,


    hach das ist irgendwie schade, das Deine (genau wie viele andere Ärzte) der NHK noch so ablehnend gegenüber stehen :( . Versteh das nicht, ich mein so ein großer Teil von Patienten geht doch eh wohin, und da wäre es doch besser, das sich die Ärzte informieren und gute Unterstützung bieten tztztz :rolleyes: .Schau mal hier das ist eine sehr gute - weil qualifiziert - Anlaufstelle für solche Fragen: http://www.kompetenznetz-kokon.de/information Die haben Standorte in verschiedenen Städten und beraten auch telefonisch. Vielleicht magst Du es dort mal probieren.


    Mit Heilpraktikern habe ich keine Erfahrung -allerdings habe ich persönlich gute Erfahrung mit der komplementären Onkologie in meiner Klinik gemacht und auch mit meiner antroposophischen Hausärztin und Reha-Klinik. Für mich war und ist es dabei wichtig, dass die, die mich beraten, nicht nur Heilpraktiker sind, sondern eine medizinische Grundausbildung haben, und somit ein komplexes Wissen über die Zusammenhänge des Körpers. Für etwas anderes (also einen reinen Heilpraktiker reicht mein Vertrauen einfach nicht aus). HAb meine persönlichen Erfahrungen mal unter dieses Thema gepackt: Stärkung des Immunsystems damit ich hier die Unterhaltung nicht mit so einem riesen Monolog unterbreche.


    Pilze probiere ich gerade auch aus. Und sorry, wenn ich wieder die klugschwätzende Spielverderberin bin, aber bei Pilzen gibt es einiges wichtiges zu beachten:



    • besser Produkte aus Europa und aus kontrollierten Quellen, ansonsten können sie verunreinigt sein oder zu stark pestizid belastet
    • Bei Leukämie und Lymphomen keine Pilze, da sie das Immunsystem stimulieren, was bei diesen Erkrankungen ungünstig ist
    • Bestimmte Leberwerte im Blut von Zeit zu Zeit kontrollieren lassen


    Für die Suche nach einem guten Naturheilkundlichen Begleiter wünsche ich Dir viel Durchhaltevermögen.



    viele liebe Grüße
    madita

    Ich kann ja mal aufzählen was ich so gemacht habe, und wie ich es empfunden habe. Das sind allerdings alles Dinge, die ich mit meinem integrativen Onkologen Team, oder mit meiner anthroposophischen Hausärztin besprochen habe. Außerdem sind solche Dinge immer auf die spezielle Person und Behandlung zugeschnitten und lassen sich nicht so einfach auf jeden übertragen. Also auf keinen Fall so nachmachen, nur weil es madita (oder sonst wer im Forum gemacht hat). Trotzdem finde ich es nach wie vor sehr nützlich sich über diese Themen auch hier im Forum auszutauschen, damit man dann als mündiger Patient all diese Dinge mit seinem/einem Arzt besprechen kann und dann gemeinsam abwägen kann.


    Ohrakkupunktur an verschiedenen Punkten (während Chemo, integrative Onkologie):
    hat gegen Ängste, zur körperlichen Entlastung und zur Stabilisierung beigetragen


    Akkupunktur zwischen den Schwimmhäuten der Finger (während Chemo integrative Onkologie)
    hat gegen die tauben Fingerspitzen geholfen


    L-Carnitin (kurz nach Chemo, integrative Onkologie):
    weil ich ziemlich viel Gewicht verloren habe, zum Zusetzen und zur Stärkung der Muskulatur, damit man mehr Kraft bekommt


    Homöopathie (während Chemo, integrative Onkologie):
    bessere Konstitution, gegen Ängste (Bryophyllum), zur Wundheilung (Arnika)


    Gua Sha (nach Op, integrative Onkologie):
    dabei wird mit Z.b einem Alete-Deckel über die Haut am Rücken geschabt, das tut zwar ein wenig weh hat aber sehr gut gegen Schulterverspannungen nach der Op geholfen


    Vitamin-D (nach der Chemo,integrative Onkologie):
    vom Onkologen empfohlen nachdem der Spiegel zu niedrig war


    Mistel (nach der Chemo, mit Einverständnis meines Onkologen und skeptischem Blick meines Gynäkologen):
    HAbe mit der 0-Serie begonnen, und hatte am Ende eine doch sehr starke Reaktion, daher werde ich jetzt erstmal mit meiner anthroposophischen Ärztin eine Pause machen und danach ein auf ein anderes Präparat umsteigen)


    Maria Treben Tee (nach Chemo, anthroposophische Rehaklinik):
    zur allgemeinen Stärkung, 6 Tage trinken, einen Tag aussetzen




    Was ich zusätzlich auch sehr wichtig finde sind Dinge die z.B bei der TCM oder auch bei "den Anthros" berücksichtigt werden:


    Wärmehaushalt berücksichtigen:


    z.B. Trinkkur mit warmen Wasser oder Ingwer Tee
    mit einer warmen Speise das Frühstück beginnen
    Nierenregion warm halten
    warme Wickel


    besseres Körpergefühl entwickeln:

    Qui Gong und Heileurythmie um Körper und Seele wieder zu verbinden
    Iyengar yoga gegen Verspannung für mehr Beweglichkeit
    Meridiane klopfen um mehr Energie zu bekommen
    Synchronisierung von Herzschlag und Atmung indem man eine Hand aufs Herz und die andere Hand auf den Bauch legt


    Psychische Hygiene/gute Gedanken fördern:
    Hab mich da mal so durchprobiert und empfand Traumreisen als sehr angenehm um auf andere Gedanken zu kommen
    Meditationen (insbesonder über Mitgefühl) sehr wichtig um nicht immer nur um mich, meinenKörper, mein Leiden zu Kreisen, und auch um mit den Schicksalsschlägen von Leuten die ich in der Zeit kennengelernt habe klarzukommen
    Diese "think positive" um jeden preis war nicht so meins


    Bochumer Gesundheitstraining


    In eine höhere Macht vertrauen:
    bedeutet für mich zum Beispiel Gebete an wen auch immer zu richten, Hoffnung zu bekommen


    Was ich bei allem sehr wichtig empfinde ist es als "Kur zu betreiben". Also nicht alles immer dauerhaft durchgehend. Sondern immer nur etwas sozusagen als Impuls zur Selbstheilung. Und dann dem Körper wieder eine Ruhe Phase geben um "den Rest" selber zu regeln ^^. Und mittlerweile frage ich mich auch zuerst: warum möchte ich das machen? Mache ich esweil ich gerade in einer Angsrt-Phase stecke? Und wenn die Antwort ja ist verschiebe ich das "Projekt" bis die Angst wieder weg ist und schaue ob das dann immer noch aktuell ist das nehmen zu wollen.


    Und ich habe bei aller "Experimentierfreude" immer den Rat befolgt: nichts immunsstärkendes während der Chemo. Die Argumentation erschien mir einleuchtend und so habe ich mich dran gehalten. Die Chemo samt Nebenwirkung möglicherweise umsonst zu machen erschien mir doch ein zu großes Risiko.

    Wollte gerade was anderes hier reinschreiben und sehe, dass ich wolke noch gar nicht geantwortet habe :huh: schäm, schäm.


    Du hast recht, der Satz muss heißen, dass es bei einer Hochdosischemo zur Neutropenie kommt, nicht: kommen kann. Also wie gesagt bei einer Hochdosis chemo würde ich eh darauf verzichten.
    Aber auch ohne Hochdosischemo gibt es manchmal eine Neutropenie. Ich hatte das z.B. bei meinen ganz "normalen" Brustkrebschemos, das war dann immer so eine Phase von 2-4 Tagen, wo dann die Leukos nicht mehr nachweisbar waren. Isoliert wurde ich dann zwar, habe aber keine spezielle Kost bekommen.


    viele liebe Grüße
    madita

    Frohe Weihnachten euch Foris ^^ . Frohe Weihnachten Sonnendeck :) . Frohe Weihnachten ihr Moderatoren und Admins :) . Frohe Weihnachten für alles was hier sonst noch auf dem Sonnendeck kreucht und fleucht :D . Ich hoffe ihr hattet alle schöne Feirertage.


    Oh man, hier sind ja so viele schöne Dinge geschehen während ich im Weihnachtsfieber war. :)
    Wer mag, ich bring hier noch mit was da ist: eine Weihnachtsschokotorte, etwqas Buttercremetorte mit zuviel Butter - von meinem Schwiegeropa, die erste Torte seines Lebens.Und Kartoffelsalat und Rotkohl wäre auch noch im Angebot. Wer mag? Wir können ja ein Reste-Brunch machen ;) .


    @ Reigenlilie: Herzlichen Glückwunsch nachträglich. Alles liebe, viel Freude, viel Gesundheit und viel erfolg mit Deinbem Bärengeschäft. Bleib so wie Du bist und bleib uns erhalten Du treue Seele :love: :hug: . Es knuddelt Dich die madita


    so jetzt auf zur >dritten Runde im Weihnachtsmarathon...
    losdüsende Grüße
    madita

    Ich persönlich habe bis jetzt sehr gute Erfahrungen mit Kanne Brottrunk gemacht.In der Nhk Tagesklinik in der ich war waren sie auch eher zurückhaltend mit generellen Empfehlungen der komplementären Seite, aber der Brottrunk wurde uns wirklich wärmstens empfohlen.


    Er enthält einfach ganz viele gute Baktereien, und der Gedanke dahinter ist: ein gesunder DArm mit gesunder Darmflora führt zu einem gesunden Körper.
    Zudem wirkt er damit auch gut gegen Durchfälle.
    Und durch die Säuerung des Darmmilieus wird die Leber entlastet.
    Zudem bildet er im Darm ein krebzellhemden Stoff.


    (So und diese Weisheiten habe ich nicht von der Frau am Brottrunk-Stand auf der Gesundheitsmesse, sondern von einem namenhaften integrativen Doktoren Team. Bei Nachfragen kann ich gerne auch die Quellen angeben. Das unterlasse ich gerade aber weil ich keine Werbung für Kliniken, Ärzte oder Bücher machen möchte ^^ ).



    Zu Beginn kann das Zeug für einige eine geschmackliche herausforderung sein, aber in der Mischung ein Teil Apfelssaft, ein Teil Wasser, ein Teil Brotrunk schmeckt es sehr lecker erfrischend. Man beginnt allerdings am besten mit einem Esslöffel und steigert sich dann langsam. Er ist auch nicht einmal besonders teuer, man kommt mit einer Flasche so um die Woche hin.Wie gesagt enthält dieses Getränk die höchste Anzahl von diesen guten BAktereien. Aber wer es nicht mag kann auch andere milchsauer vergortenen Produkte nehem -Sauerkraut, oder das koreanische Kim Chi.


    Vorsicht:

    • Bei einer Neutropenie - Leukozyten unter 1,5 pro Mikroliter eher nicht anwenden. Aber wenn ihr die habt werdet ihr es auch von eurem Onkologen erfahren.
    • Daraus ergibt sich: nicht während einer Hochdosischemo anwenden, weil es da eher mal zur Neutropenie kommen kann
    • Bei Chemo mit dem Wirkstoff Irinotecan

    Wie gesagt man kanne s ja mal ausprobieren.


    viele liebe Grüße
    Madita

    Hallo Wölfin,
    das mit dem Grüntee ist bei mir so ne Sache, seit Fukushima trau ich mic da so recht nicht mehr ran. Ich meine der FAll out damals bei Tchernobyl ging ja auch recht weit. Weiss noch das ich dann nicht mehr in den Sandkasten durfte. Aber naja das ist Geschmackssache, will euch jetzt nicht den Grüntee verderben, bin halt doch manchmal eben ein kleiner Pessimist :S .


    Und mit dem schaffen das kenn ich auch, aber denke mir dann immer der Körper wird schon wissen wieviel wovon er braucht oder verträgt, da geh ich dann auch nie drüber.


    Und das Thema Immunsstärkung ist doch super interessant. Würde mich persönlich auch sehr interessieren MAch doch einfach ein Thema dazu auf. :thumbsup:


    liebe Grüße
    Madita

    Freut mich das ich helfen konnte. :D Und so: :D sehen dann bald unsere Zähne aus :) . Aber runterschlucken auf keinen Fall. Es soll ja das schädliche von Deinen Zähnen putzen ;)


    Das Schwarzkümmel probiere ich auch zur Zeit aus. Ich meine auch es würde etwas bei Schnupfen helfen und bei Zahnweh. Eigentlich hat es mir aber die Freundin meiner Mutter empfohlen, die meinte in Marokko schwören sie darauf eben wegern dem Immunsystem und es soll prima gegen Entzündungen helfen. MAl sehen ^^ . Bis jetzt nehme ich einmal am TAg 20 Tropfen, wieviel nimmst Du den Wölfin?


    Übrigens habe ich hier mal einen interessanten Link zum Schwarzkümmel rausgesucht:http://www.mskcc.org/cancer-care/herb/nigella-sativa (Ist übrigens eine ganz tolle Seite, von einer amerikanischen Klinik. Dort werden NAturheilmittel auf Herz und Nieren geprüft, und es werden die Studien dazu veröffentlicht. Meine Onkologen und NHK Ärzte schauen auch häufiger auf dieser Seite nach.)


    Das wichtigste was man dort zu Schwarzkümmel findet ist:


    • Wird auf dem Cytochrom CYP2D6verstoffwechselt. Darüber wird auch TAmoxifen verstoffwechselt, daher wäre ich bei gleichzeitiger Einnahme eher vorsichtig. Weil hinterher wird dadurch die Wirkung herab oder heraufgesetzt.
    • Keine Dosen über 2g pro kg Körpergewicht. Das hat nämlich den Versuchsraten Die Nieren und Leber geplättet. Aber da mach ich mir mal mit meinen 20 Tröpfxchen keine Sorgen. Da müssten ja dann schon 120 g her.

    Naja und bei RAtten hat diese Öl halt auch geholfen Tumorzellen zu zerstören. Aber mit diesen Ratten ist das ja so eine Sache. Mein Onkologe hat mir mal - da ging es allerdings um ein schulmedizinisches Medikament, das ich unbedingt "haben" wollte, das aber noch in Testung war folgendes gesagt: das mit den ratten und den Menschen ist so ne Sache es gibt ganz viele Chemos und Medis und so die funktioniern in der Schale super und an den RAtten oder Mäusen auch, nur beim Menschen will es nicht so recht hinhauen. Und wenn er wüsste worans läge, so hätte erden Nobelpreis 8o
    LangeRede kurzer Sinn, ich persönlich hoffe einfach auf die Erfahrung der Freundin meiner Mutter und ihren Verwandten denke das ich mit den 20 Tropfen keinen großen Schaden anrichte zumal man das auch zum kochen verwenden kann.


    viele liebe Grüße
    madita