Beiträge von Madita

    Liebe Foris,
    das BRCA-Netzwerk plant eine interessante Veranstaltung zum Thema: Ich komme aus einer Krebsfamilie –
    Wie sage ich es meinen Verwandten?


    • Soll ich meinen Verdacht oder mein Wissen teilen?
    • Wie finde ich die richtigen Worte?
    • Wann und Wo suche ich das Gespräch?
    • Wer soll informiert werden?
    • Welche Reaktionen erwarten mich?
    • Wie gehe ich mit Konflikten um?

    Ort: Samstag, 22. Februar 2014 -10:00 - 17:00 Uhr


    Zeit: Vertrauen & Genesung, Klosterner Weg 24, 45711 Datteln


    Anmeldung: Teilnahme kostenlos - Anmeldung erforderlich bei
    Ulrike Klink: 02363 – 355264 oder E-Mail: ulrike.klink@brca-netzwerk.de



    schaut mal, ob es nicht was für euch sein könnte.
    viele liebe Grüße
    madita

    Liebe Eisprinzessin,


    Bryophyllum ist eine dickblättrige Pflanze sie heisst auch Keimzumpe. Das Mittel ist ein homöopatisches Pulver und kommt aus der antroposophischen Medizin. Man kann es in der Apotheke bekommen und nimmt davon 4 mal am Tag eine Messerspitze. Ist man allerdings auf die Pflanze allergisch unterlässt man es besser :D , na wie bei allem eben.


    Mir wurde das Bryophyllum von der NAturheilkunde Abteilung meines Krankenhauses während belastenden Krankenhausaufenthalten und nach den OPs gegeben, um mich ein wenig zu beruhigen. In der antroposophischen Medizin wird sie gegen übermächtige Ängste oder auch beunruhigung eingesetzt und dagegen hat sie mir gut geholfen.


    Auf Wikipedia findet sich auch der Hinweis auf mögliche
    anti-Tumorwirkung. Davon möchte ich allerdings deutlich Abstand nehmen
    bzw. schön wärs aber dagegen hab ichs nicht genommen ;) .


    Wie ist es denn im moment bei Dir so mit den Ängsten? Was tust Du denn sonst so dagegen? Ich frag nur, weil ich diese Gefühle durchaus kenne und es Bryophyllum eben nur ein Baustein ist der einem Helfen kann.


    vieleliebe Grüße
    Madita

    Hallo Merlin,
    wie Du hatte ich ebenfalls Antibitika und Chemo. Bei mir persönlich hat das keine Probleme gemacht. Im Gegenteil ich hatte niedrige Leukos, und da waren die Antibiotika mireine gute Hilfe. Also die Antibitika sind nicht das Problem, was Du bzw. Deine Ärzte halt im Blick haben sollten ist die Infektion. Sprich es einfach nochmal mit den Chemoärzten ab, das Du was hattest und was Du hattest und was Du genommen hast.
    Wie geht es Dir denn inzwischen mit Deiner ERkältung, haben die Antibiotika was genutz? Ich hoffe doch :) .


    liebe Grüße
    madita

    Liebe Wölfin, liebe Visualisierer,


    wow das ist ja ein richtig schöner und spannender Strang hier :) . Es macht so richtig freude, eure ganzen Bilder zu sehen, und wie Traumpfadfinderin schon sagte, es ist wirklich bewegend.


    Eine ganze Zeit habe ich sehr gerne die Visualisierungen nach Simionton gemacht, die schon sehr auf Krebs zugeschnitten sind. Die Frage, die Wölfin eingangs gestellt hat - was man jetzt, das der
    Krebs draußen ist - visualisiert, ist mir dabei auch oft durch den Kopf gegangen.


    Mittlerweile bin ich auf andere Bilder umgestiegen und merke, dass mir das am besten tut was ganz von innen aus mir raus kommt. .Dazu leg ich mich dann meist erstmal ganz still hin und schaue was da so hochkommt.


    Manchmal Stell ich mir meine Blutköprperchen vor wie sie in einer
    geschlossenen Reihe mit großen Schleppnetzen von meinem Kopf ab abwärts
    zu den Füßen maschieren und alles herausfischen, was da nicht hingehört.
    Und
    In letzter Zeit stell mir meine DNA (ich bin die mit dem genetischen ;) ) als Raupe vor, die sich dann dreht und zum Schmetterling wird, der mit seinen Flügeln die Sonne einfängt, bis mein Körper aus lauter goldenen Schmettterlingen besteht.


    viele liebe Grüße
    Madita

    Hallo Sonne,
    ein verspätetes aber herzliches Willkommen in unserer Runde :) .
    Ähnlich wie Du hab ich auch über 10 Kilo während der Chemo abgenommen. War auch so um die 48 Kilo bei 1,72.
    Mir haben damals die Ärzte, Ernährungsberater und Naturheilkundler verschiedene Möglichkeiten angeboten wieder etwas auf die Rippen zu bekommen:


    • einfach alles essen was einem schmeckt ohne groß auf ausschließlich Gesund zu achten (zumindest mal für eine kurze Zeit, bis das Gewicht wieder im Rahmen ist) - Ernährungsberatung
    • immer wieder kleine Portionen essen - Ernährungsberatung
    • Eiweißreiche Nahrungsergänzug in geschmacksneutraler Pulverform - Ernährungsberatung
    • Hochkalorische Nahrungsergänzung in Pulverform oder aus der Flasche - Ernährungsberatung
    • L Carnitin (vo rallem auch gegen die Schwäche, die mit dem Gewichtsverlust verbunden war - Naturheilkunde
    • Omega 3 Fettsäuren - Naturheilkunde
    • Schokopudding mit Eischnee und dazu Himbeeren und das täglich - Mama
    • gegen Apettilosigkeit hilft manchmal was bitteres wie z.B. Cfhicoree zu essen - Hausarzt


    Leckere gesunde Sachen mit denen ich gut zugenommen habe

    • der bereits erwähnte Schokopudding mit Eischnee
    • Avocado
    • Nüsse und Nussmus
    • das ein oder andere Stück Schokolade
    • in Öl eingelegte Antipasti

    So das ist ja schon mal was für den Anfang?
    Hast Du schon mal nachgefragt, ob es an Deinem Krankenhaus eine Ernährungsberatung gibt. Ich denke die können Dir dort sicher noch gezielter, genau auf Deine Situation zugeschnitten helfen. Vielleicht kannst Du denen ja von meinen Tips berichten und fragen, was die dazu meinen.
    Der Apetit kam bei mir relativ rasch nach der Chemotherapie wieder, und erreicht gerade mit der Antihormonbehandlung sein Höchstmaß. Da hab ich mal locker 15 Kilo wieder drauf, wenn nicht noch ein par mehr ;) .


    Du schreibst auch , dass Du vermutest, dass der Tumor in der Familie liegen könnte.Natürlich könnte das sein, aber genauso gut könnte es auch nicht sein. Leider weiss man so etwas immer erst genau nach einem Gen-Test, -und das ist wiederumnichts, was man mal eben leichtfertig machen sollte. Deshalb frag ich einfach mal vorsichtig, Ist das ein Thema was bei Dir momentan dran ist, oder eher nicht? Hast Du über das Thema schon mit einem Deiner Ärzte gesprochen?


    hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen
    liebe Grüße
    Madita

    Liebe Strandnixe,
    auch von mir alles Liebe Und Gute zum Geburtstag. Hoffe Du hattest einen schönen Tag und kannst ihn in herrlicher Ruhe ausklingen lassen ;) . Bringe Dir hier noch ein paar Lichter und eine Feurttonne. Bisschen Wärme und Licht kann ja nichts schaden ;) . Von Tofu bis Steak können wir auch alles darüber Grillen.


    Und schau mal hier habe noch ein paar Freunde mit zu Deiner Party gebracht, die Dir ein Ständchen singen: http://www.youtube.com/watch?v=bJ7B9x027uc


    liebe Grüße
    Madita

    Frohes neues Jahr und Happy Birthday Forum...


    Ein Jahr Forum unfassbar, ist schon toll zu sehen wie das Forum in diesem Jahr gewachsen ist :) . Ein großen Dank an alle User Mods Admins die Fsh und jeden der mitgemacht hat das es so ein toller Ort geworden ist.
    Schön das es das Forum gibt, schön das wir uns alle hier gefunden haben..


    liebe Grüße
    madita

    Hey angie,
    willkommen back again :)
    . Schön das Du wieder da bist. Ich hoffe Du hast Dich gut erholt und
    hattest eine schöne Zeit die Du geniessen konntest. Dir und Deinen
    Lieben auch ein schönes neues Jahr.


    Freu mich auch schon auf Deine Tips besonders auf die zum Sport, da wird bestimmt was für mich Sportmuffel dabei sein :D .


    viele liebe Grüße
    an die HAmmer-Hemmer-Frau :)
    von madita

    Ein gutes neues Jahr ihr lieben :hug: ...ein gutes neues Jahr Forum und Mods.... Ein gutes neues Jahr Sonnendeck...ein glückliches neues Jahr rest-der-Welt...
    Da fliegen sie ganz oben, man kann sie immer noch sehen unsere Laternen mit den guten Wünschen.


    Staunende Grasse
    Madita

    da sagst Du was Lisa: Drück mal die Daumen, dass es mich mit meinen osteoporothischen Gräten nicht hinhaut :rolleyes: .


    Und klar beschrifte jetzt ich lass sie morgen für Dich steigen und mach ein Foto davon. Stell sie einfach hierhin ich werd sie schon finden.


    :hug:

    So das musste jetzt einfach für sich stehen... ^^


    NA siehste so regelt sich das mit der Angst fast von ganz alleine wie praktisch. War bei mir auch so und es regelte sich und regelte sich und regelte sich so doll..das ich jetzt schon zum wiederholten mal die Tablette vergessen habe tztztzt. Ich nehm sie immer abends, weil mir das besser gefällt, aber wenn jemand einen Tip gegen das Vergessen hat gerne immer her damit :) .


    Tatsächlich gab es bei mir einen Unterschied nach einigen Monaten, die Nebenwirkungen sind milder geworden, oder vielleicht haben wir uns einfach aneinander gewöhnt, die Hemmer, der Körper und Ich. Jedenfalls ist es um einiges besser. Also warts mal ab :thumbup: .


    Und von den kleinen Pölsterchen kann ich nach 2 Hemmer-Jahren auch schon ein Liedchen singen :rolleyes: . Und vorallem sieht es auch noch nach soviel aus. Habn fast das Gefühl von ganz allein werden die Muskeln zu Fett 8o . Wenn ich das mit dem Sport doch nur hinbekommen würde - jaja - macht ihr denn was für die schicke Sillouhette? Hab natürlich Weihnachten alles von meiner Mum mitgenommen, nur den Stepper nicht der rostet nun faul und fröhlich auf dem Balkon vor sich hin - genau wie ich :D Wie steht es denn bei Dir lisa in der Zwischenzeit mit der Kraft


    Also Stimmungsschwankungen kann ich jetzt nicht berichten. PMS war bei mir eindeutig schlimmer :thumbdown: . Da bin ich jetzt eher ein angenehmerer Zeitgenosse. Nur heulen muss ich ständig. Letztens kam"drei Nüsse für Aschenbrödel" und dann der Prinz und der Schuh am falschen Fuß ... und hach... schon waren die Schleusentore offen. Manchmal musss ich mich richtig zusammenreißen. Kennst Du das auch seit den Hemmern?


    Wie ist es denn so bei der Lamphdrainage gegangen, wars schön? Ich liiieeebe das ja so :love: .


    viele liebe Grüße
    madita

    Hey Lisa,
    dachte ich als alter Hemmer-Hase gesell mich mal ein wenig zu Dir, wo doch die Angie noch verreist ist. :)
    Oh vielen Dank für all Deine lieben Wünsche, das ist ja so süß :love: :hug: . Ich wünsch Dir auch alles liebe und gute zum neuen Jahr, eine gute Gesundheit, und uns wünsche ich, dass Du mit Deinen Mut machenden hemmer Geschichten und natürlich auch mit den anderen Beiträgen im Forum die Treue hälst ^^ . Ich freue mich immer von Dir zu lesen.


    Rutsch gut rein :)
    madita

    Ui sieht das hier schön bunt aus, ihr wart ja so fleißig. Kein Wunder bei eurer KäseStärkung :D Ich bringe mal meine Papierlaternen mit Teelichtern für uns mit, da können wir dann was draufschreiben und sie dann morgen in den Himmel steigen lassen.


    Ist da noch ein Plätzchen neben Dir frei Wölfin? Dann komm ich mal mit meinem bunt gestreiften Liegestuhl angerückt und ruhe mich aus, bevor es gleich zum Schlittschuhlaufen geht. Apropos, wie wäre es denn mit einer Eisbahn auf dem Sonnendeck?


    PS: Denn Spruch mit dem Wasser kenne icch nur mit Milch, aber mit Wasser ist auch gut :D Wart einfach mal ab und trink grünen Tee.. hier soll ich nochmal nachschütten?


    viele liebe Grüße
    madita

    Liebe Miami,
    warte -gerade fällt mir noch was ein zu den "positiven Gedanken" die sich gerade rar machen.


    Also erstmal kann ich Dir berichten, dass es mir während der Chemo genauso ging. Hatte häufig das Gefühl von grauer Suppe, ganz ätzend :thumbdown: . Hatte dann aber auch immer das Gefühl das es mit dem Cortison zusammenhaing. Drei Tage ganz top und fast überdreht, und dann die Talfahrt nach unten. Und Knochenschmerzen während der Chemo haben es dann noch schlimmer gemacht.Manchmal ist halt alles sch..., da gibt es einfach nichts :thumbdown: . Aber auch nicht wirklich alles, und es wird auch wieder besser. :thumbsup: Irgendwann hab ichs dann einfach hingenommen. Und was soll ich sagen nach der Chemo wars dann auch vorbei. Keine Ahnung, ob es das Cortison oder das Chemo-Mittel war. Vielleicht wird es bei Dir ähnlicgh sein? Ich weiss es nicht aber ich wünsche es Dir von Herzen. Wieviel Chemos hast Du denn noch?
    Und mit dem positiven Gedanken mach Dir mal kein Strtess, ich glaube nicht dass es so eine einfache Gleichung ist keine positiven Gedanken = schädlcih = krank ;) . Damit ist doch bestimmt eher eine Grundhaltung dem Leben gegenüber gemeint. Ein sehr interessantes Konzept in dem ZUsammenhang ist Resilienz. Kennst Du das? Schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/R…_verwandte_Disziplinen%29 Da geht es dann eher um die Wiederstandsfähigkeit und Flexibilität in einer schwierigen Situation, und nicht um aufgesetztes positives Denken. Ich persönlich habe diese Konzepte als sehr hilfreich empfunden.


    mitfühlende Grüße ^^
    madita

    An die Moderatoren und den Rest:


    Natürlich verstehe ich warum das Thema Heiler und Schamane ein sehr heikles ist, insbesondere hier im Netzt. Natürlich gibt es eine Menge Ganoven, die auf Kohle aus sind. Und ich denke Angst oder Hoffnunglosigkeit lässt die Kohle schnell mal sehr locker sitzen.


    Nichtsdestotrotz finde ich darf das Thema kein Tabuthema sein, sondern soll offen angesprochen werden. Denn möglicherweise nutz eine sachliche und offene Diskussion mehr als sie schadet. Wer einen Heiler sucht wird einen finden, und wenn dann niemand da ist zum reden dann dann hat man vielleicht den Salat. Versteht ihr was ich meine?
    Gegen eine konkrete Empfehlung würde ich mich immer aussprechen, denn das ist keine Verantwortung, die irgendwer übernehmen kann.

    Liebe Leute,
    Also vorweg: einen Heiler statt einer schulmedizinischen Behandlung find ich sehr gefährlich, als Eränzung habe ich allerdings meine eigenen Gedanken.


    Also ich oute mich jetzt mal und gebe zu, dass auch mirr der Gedanke mich an einen Schamanen oder auch Heiler zu wenden mehr als einmal während meiner Krebserkrankung gekommen ist. Es war einfach der Wunsch nach Heilung, heil sein, ganz sein. Und - wenn ich auch nicht so eine schlechte Prognose hatte, dass es notwendig gewesen wäre - ich wollte ein Wunder für mich. Und da dachte ich mir immer: ja so ein Schamane oder Heiler der wird mich schon schön dabei unterstützen. Und auch wenn es jetzt pathetisch klingt es war auch der Wunsch mich etwas größerm anzuvertrauen und mich fallen zu lassen. Und manchmal denke ich so: hatten wir Krebspatientinnen solche Gedanken nicht alle, egal wie aufgeklärt und abgeklärt wir sind?


    Aber ob man diesen Wunsch dann in die Tat umsetzt ist eine Sache und ob man dafür eine gute Prognose aus schulmedizinscher Sicht aufs Spiel setzten würde ist eine andere. Wenn ist soetwas für mich immer nur ergänzed denkbar.


    Bis jetzt habe ich allerdings noch keine aufgesucht. Im Moment geht es ja bei mir eher um Prohylaxe und so habe ich angefangen mir eigene Wege zu suchen um mit dieser Kraft oder Gott oder Energie oder wie man das auch immer bezeichnet in Kontakt zu gehen und mich auszusöhnen.
    Allerdings kene ich doch aus meinem näheren Umfeld, ein einige Personen, die sehr auf die Schulmedizin bauen und trotzdem den Weg zu einem Heiler nicht scheuen. Das kann doch dann eine gute Ergänzung sein finde ich .Andererseits kenne ich auch zwei die trotz Heiler - einmal mit und einmal ohne Schulmedizin - jetzt nicht mehr unter uns sind. Jeder hat halt seinen Weg.


    Und ich plädiere auch bei der Heiler Frage dafür, es ganz offen bei dem Onkologen anzusprechen, wieso nicht, dann wissen die Ärzte wo sie dran sind, und können vielleicht vor allzu groben Unfug schützen. Und ich finde dieses Bedürfnis nach Heiler ein gutes und gewinnbringendes Thema bei der Psychoonkologin. Aber nicht in dem Sinne von : 8o ja sind sie jetzt gaga ?8o - sondern um mit diesen Gedanken und Bildern weiter zu arbeiten.


    So das waren jetzt meine Gedanken dazu
    oh Gott klingt wie das Wort zum Sonntag äh Montag ;)
    friedvolle und friedliebende Grüße
    Madita

    Liebe Miami,
    klar hab ich Zeit und auch noch ein par Daumen frei ;) . Ich drück sie ganz fest: dafür, dass es mit Deinem Bauch eine ganz harmlose, natürliche und erklärliche Ursache hat, ubnd dafür, dass Dir die Schmerzen genommen werden :thumbsup: . Schmerzen sind echt nervig, und die nehmen einem dann manchmal auch die ganze Energie für gute Gedanken weg. Aber nur für kurze Zeit ^^ . Hier siehst Du: gedrückt :thumbsup: gedrückt :thumbsup: gedrückt :thumbsup: und gedrückt :thumbsup: . (Die letzten beiden waren meine Zehen :D ).


    So und jetzt drück ich Dich auch noch mal :thumbsup:
    und hoffe mit Dir.
    ganz liuebe Grüße
    madita

    Hey Nele,
    herzlich Wilkommen in unserer Runde, schön das Du zu uns gefunden hast. ^^
    Das was Du sagst, das man nur von anderen Betroffenen so richtig verstanden wird unterschreib ich glatt :thumbsup: . Und aucvh mir ist es so gegangen, dass mir wissen geholfen hat besser mit der Diagnose klarzukommen. Also wenn Du magst stöbere einfach ein wenig hier herum und stell auch ruhig alle Deine Fragen, wir hören zu und helfen gerne.



    Freue mich auch auf den Austausch mit Dir. :)
    liebe Grüße
    madita