Beiträge von fraenzy80

    Liebes Nordlicht,


    ich kann dir gar nicht genau sagen, wieso ich nur zwei Jahre bekomme. Vielleicht, weil der Tumor so winzig war (6mm), das Wachstum lag nur bei 10%....?


    Meine Bestrahlung fängt am 13.6. an.


    Weißt Du, wie lange deine gehen wird?


    Danke für den Tipp mit dem K-Infodienst! Ich werde mich dort mal umsehen....


    LG


    Fraenzy

    Hallo Ihr Lieben,


    zunächst einmal möchte ich mich gern vorstellen. Ich heiße Franziska, bin 36 Jahre alt und Mama von Jungs, der kleinste ist ein Jahr, der größte 6 Jahre alt. Ich wohne in Berlin und bin verheiratet.


    Vor einem Monat habe ich die Diagnose Brustkrebst bekommen, bin bereits operiert, Lymphe waren frei und Metastasen zum Glück keine vorhanden.


    Nun muss ich (dennoch) zur Bestrahlung und werde zwei Jahre mit Tamoxifen und Zoladex behandelt.


    Da es ein hormonsensibler Tumor war und ich (sowei ich weiß) seit längerer Zeit eine Östrogendominanz hatte, die aber niemand ernstgenommen hat, meine Fragen an Euch...


    * Ist hier jemand, der dasselbe "Bild" hat, also Östrogenüberschuss und diese Art der Behandlung?
    * Wie waren in diesem Fall die Nebenwirkungen?
    * Ich kann mir vorstellen, dass man eben vom einen Extrem (Überschuss) in das andere (Mangel) kommt, und die Symptome vielleicht gar nicht so weit auseinanderliegen?


    Da ich immer noch 10 kg von meiner letzten Schwangerschaft auf den Rippen habe, habe ich ziemliche Bedenken, dass icch weiter zunehme. Ich fühle mich sowieso nicht wohl in meiner Haut.... :(


    Ich bin über jede Erfahrung sehr sehr dankbar!


    Seid lieb gegrüßt!


    Franziska