Beiträge von Scilla

    Liebe Cordie,

    ich wünsche Dir ein schnelles Nachlassen der Beschwerden.


    Ich habe Letrozol verschieben bekommen und die nette Dame in der Apotheke hat mich darauf hingewiesen, dass es auch einen Hersteller gibt, bei dem KEINE Zuzahlung anfällt.

    Den probiere ich jetzt aus und freue mich über das gesparte Geld in den nächsten Jahren 😊.

    Liebe Grüße,

    Scilla

    Danke an Cordie und Ally für die Info! Ich werde mich weiter schlau machen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es bisher sehr lohnenswert war, sich im Vorfeld zu informieren.

    Liebe Grüße, Scilla

    Hallo Zusammen,

    nach langer Zeit melde ich mich mal wieder.

    Ich nehme jetzt seit einem Jahr Zoladex und Letrozol und Eq..... und Magnesium mit Calzium und Vit D3. Außerdem gehe ich regelmäßig Joggen (5km) und ins Fitnessstudio zum Krafttraining.

    Ich ernähre mich relativ normal (wenig Zucker und Fleisch).

    Ich habe vor dem Therapiestart eine Knochendichtemessung machen lassen, um den IST Wert zu haben. Da war noch alles im grünen Bereich. Vor einem Monat hatte ich dann extreme Rückenschmerzen. Es wurde im MRT aktive Ostechondrose an zwei benachbarten Wirbeln festgestellt. Auf eigene Faust habe ich dann wieder die Knochendichtemessung machen lassen. Es hat sich innerhalb eines Jahres eine Osteopenie an der Wirbelsäule entwickelt. Hüften sind aber ok.

    Wer hat auch eine Osteopenie, und wie geht Ihr damit um?

    Ich möchte die Therapie gerne durchhalten, habe aber Sorge, eine Osteoporose zu bekommen.

    Liebe Grüße,

    Scilla

    Ich lege mir immer mein Microfasertuch, das im Auto liegt, gefallen zwischen Gurt und Portnarbe. Das hilft, aber schön ist es nicht 😆.

    Liebe Schneeglöckchen,

    Ich nehme jetzt seit 8 1/2 Monaten Letrozol und zusätzlich Zoladex.

    Ich habe immer wieder andere Generika von anderen Firmen. Auch ich habe das Gefühl, dass das neueste Generikum (Firma H****nn) nicht so gut ist. Ich schlafe schlechter, habe dickere Finger und hatte Ausfluss.

    Ich werde mit meinem Arzt nächste Woche darüber sprechen und ggf. auf ein anderes Letrozol wechseln. F****a habe ich nie bekommen, wahrscheinlich zu teuer 😉. Exemestan werde ich mir als Joker aufheben.

    Ich glaube also nicht, dass Deine Beschwerden mit Sojamilch erklärbar sind.

    Liebe Grüße

    Liebe Blume,

    Schön, dass der Termin steht. Es ist gut zu wissen, wie und wann es weitergeht! Es läuft :thumbup:

    Dann hast Du noch Zeit, Dich von der Bestrahlung zu erholen.

    Liebe Grüße

    Liebe Blume,

    gut, dass alles gut aussieht. Dann werden die letzten Bestrahlungen auch gut werden.

    Kannst Du das Ödem schon sehen, oder fühlst Du es mehr? Ich sehe bei mir nichts, kann aber deutlich etwas spüren. Wenn ich mich bewege, wird es deutlich besser. Hochlegen hilft bestimmt auch, aber dazu komme ich nie;).

    Kopfschmerzen habe ich auch ab und zu und meine Augen sind schneller müde.

    Ich weiß nicht, was der Auslöser ist und solange es tolerabel ist ignoriere ich es weg8). Unser Körper braucht schließlich eine Chance, sich auf die neue Versorgungslage einzustellen.

    Gestern gab es die zweite Zoladex Spritze, allerdings nur für einen Monat, weil sie nicht die Dreimonatsspritze bestellt hatten.


    Liebe Grüße

    Liebe Thegoodlife,

    Du hast in Deinem Fall Anspruch auf 26 Wochen Haushaltshilfe pro Jahr bezogen auf die Krebserkrankung. Ich hatte 5 Stunden Hilfe pro Tag. Du musst Dir vom Arzt ein Formular ausfüllen lassen (vielleicht kann Dir Deine Kasse eines ihrer Formulare schicken?). Das wird eingereicht und die Kasse hat meist Kooperationspartner, also Pflegedienste, bei denen Du Dein Glück versuchen kannst.

    Würde privat jemand kommen, müsste die Person das Geld versteuern.

    Am besten ist es, wenn Du direkt Kontakt mit Deiner KK aufnimmst.

    Wie es bei privater Versicherung geregelt ist, kann ich Dir nicht sagen.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg. Es ist gut, wenn jemand da ist, um Dich zu unterstützen.

    Liebe Grüße,

    Scilla

    Liebe Blume,

    Wir habe unser Bergfest verpasst. Die Strahlentherapie läuft tatsächlich schnell. In der nächsten Woche hat unsere Praxis zwei Tage geschlossen. Ich hoffe, die Therapie ist auch mit Unterbrechung wirksam...

    Liebe Rebeng,

    Schön, dass Du es bald geschafft hast und viel Spaß beim Onkosport! Die Idee war nicht von mir, mit dem sportlichen Ziel, sondern hier aus dem Forum und ich finde es sinnvoll für mich.

    Liebe Carbol,

    Probier einfach verschiedenes aus. Die Perücke habe ich rückblickend nur bei hochoffiziellen Anlässen getragen und ansonsten gerne Beanies oder Buffys aufgesetzt. Ich wollte es bequem haben.


    Mir ist gerade jetzt beim Schreiben erst bewusst geworden, dass ich den Fiffi jetzt nicht mehr brauche :)!

    Liebe Ghetta,

    Ich kann das, was Heideblüte geschrieben hat, nur bestätigen. Die Kasse zahlt nur bis zum nächstmöglichen Ort, der die Behandlung ordentlich leisten kann. Wäre Dein Onkologe besser qualifiziert, als die Möglichkeit vor Ort, kann die Kasse auch anders entscheiden. In jedem Fall musst Du vorher den "Taxischein" bei der Kasse einreichen, auch wenn Du selber fährst. Bei Taxifahrten ist zudem mit einer Zuzahlung von 5,-€ pro Fahrt zu rechnen.

    Ich bin zur Chemo mit öffentlichen Verkehrsmitteln, oder habe mich bringen lassen und zurück bin ich immer abgeholt worden. Ich war dankbar für den kurzen Weg von 20 Minuten, weil mich die Chemo immer sehr müde gemacht hat.

    Ich :hug: Dich vorsichtig und wünsche Dir alles gute.

    Liebe Vael, das Wachstum war ja wirklich schnell bei Dir!

    Ich hatte 6cm bei OP und kann mir bis heute nicht vorstellen, dass der Tumor, weil langsam wachsend, schon so lange in mir war. Ich habe auch vorher nichts gespürt und war sehr gründlich mit der Vorsorge.


    Ich habe gelesen (leider weiß ich die Quelle nicht mehr), dass der lobuläre Ca ein anderes Muster bei der Metastasierung hätte. Er würde eher über Magen und Darm metastasieren.


    In den USA wird bei der lobulären Art auch weniger brusterhaltend operiert, als in Deutschland.

    Bei der Antihormontherapie hat sich GnrH Analoga mit AI als gut herausgestellt.


    Ich vertraue auf unsere Leitlinien und auf das Wissen des Chefarztes in unserem Brustzentrum und bin zuversichtlich.


    Trotzdem sollten wir versuchen, alle Infos über die lobuläre Variante zu teilen. Ich bin sehr interessiert.

    Liebe Grüße, Scilla

    Meine lieben Damen,

    das hört sich ja schon richtig gut an! Wimpern zupfen, Friseurtermine.....Es läuft :):thumbup:Liebe Joanna,

    Es dauert bestimmt nur noch kurze Zeit, bis die Augenbrauen und Wimpern wieder da sind. Es kam gefühlt von einem Tag zum anderen.

    Von der Zeit war es bei mir auch ca. 6 Wochen nach Chemoende.


    Heute war ich mit meinen ultrakurzen Haaren bei den Kollegen und einkaufen. Ich hätte nicht gedacht, dass es soooo viel Mut kostet, aber ich habe es gemacht. Die Kollegen fanden es gut. Beim Einkaufen haben mich einige nicht erkannt, andere waren beschämt und haben den Gang gewechselt. Naja, da denke ich mir "jeder wie er kann" und nehme es niemandem krumm.


    Jetzt fahre ich zur Onkologie, um meine zweite Zoladex Spritze zu bekommen....diesmal die drei monatige Ration. Ich hoffe, die Nadel ist dann nicht dreimal so dick ;).

    Liebe Grüße,

    Scilla

    Liebe Susannah,

    Wenn ich das so lese, hast Du allen Grund aufgeregt zu sein. Ich würde es auf jeden Fall ansprechen und mir so ein Verhalten der Schwestern verbitten.

    Eine Zweitmeinung ist nicht verkehrt, vor allem, wenn sie Dich in Deiner weiteren Vorgehensweise bestärkt. Dann kannst Du Dich entscheiden und Dich diesem Weg dann mit aller Kraft widmen.

    Fühl Dich herzlich gedrückt:hug:!

    Liebe Tanne,

    das war aber wirklich nett von der Friseurin. Ich war so dankbar, dass meine noch ein dickes Trinkgeld bekommen hat.

    Dann will ich mal hoffen, das der Pflaum im Gesicht auch noch verschwindet. Etwas gedulde ich mich noch (so lange die Haare auf dem Kopf noch länger als die im Gesicht sind ;)).

    Liebe Grüße

    Liebe Oma Kati,

    ich nehme zwar nicht Tamoxifen, sondern GnrH Analoga und AI, aber ich hatte die Wahl.

    Ich habe mich bei der gesamten Therapie für den Weg der maximalen Sicherheit entschieden. Sogar die Chemo war meine Wahl.

    Anstelle von Tamoxifen habe ich mich auch für die Variante entschieden, die in meinem Fall die größte Sicherheit bietet, auch wenn die NW dabei stärker sein können.


    Dein Brustkrebs ist stark hormonabhängig und Du hast durch das Tamoxifen eine wirklich gute Waffe gegen den Krebs in der Hand.

    Du kannst versuchen, die Einnahmezeit zu varieren. Ich nehme abends vor dem Schlafen ein. Du kannst verschiedene Hersteller probieren. Du kannst ggf. auf eine andere Art der AHT umstellen.

    ABER gib Deinem Körper und dem Tamoxifen eine Chance! Jede Hormonumstellung macht mit uns irre Dinge.

    Denk' an die Übelkeit in Schwangerschaften. Da dauert es auch oft mehrere Monate, bis sich der Körper darauf eingestellt hat und dann wird es deutlich besser. Sieh die Tablette als Deinen Freund, Deine Lebensversicherung, Dein Helferlein.....

    Versuche positiv zu sein und sieh den enormen Nutzen, den Du durch diese Antihormontherapie hast. Ich hoffe, dass Hilft Dir vielleicht.

    Ich schicke Dir gaaanz viel Kraft und Mut, diesen Weg zu gehen :hug:!


    Das sollte jetzt keine Predigt werden. Nimm' Dir die Worte, die Du magst und den Rest lass stehen;).


    Liebe Grüße,

    Scilla

    Liebe Viva,

    Ich wünsche Dir einen Arzt, der Dich ernst nimmt und gründlich ist!

    Manchmal kann man nur den Kopf schütteln über die Reaktion der Ärzte.

    Liebe Brain,

    Ich freue mich mit Dir, dass Dein Körper nun auf dem richtigen Weg ist und die Heilung begonnen hat. Hurra! Weiter so 👍.

    Liebe Kirsche,

    schön, dass Deine Untersuchung so gut verlaufen ist! Das ist sicherlich eine Bestätigung für Dich, dass Du alles richtig machst!

    Liebe Rebecca,

    ich hatte vor der Chemo die OP und bin erst gelaufen, als die Wunde gut abgeheilt war. Aber von da an laufe ich mehrmals in der Woche und es tut mir seeeehr gut.

    Ich überlege, den Tipp hier aus dem Forum aufzugreifen und mir ein sportliches Ziel zu setzen, an dem ich besonders nach Therapieende arbeiten werde.

    Ich habe heute auch die zwölfte Bestrahlung hinter mir und bis auf eine leichte Rötung ist alles gut.

    Das Ödem unter dem Arm bis in den Oberarm habe ich allerdings auch. Es fühlt sich weitaus heftiger an, als es ist. Auch hier tut Bewegung in Maßen gut.

    Liebe Grüße