Beiträge von Liesel

    Hallo Monsti,

    Daumen :thumbup::thumbup:sind für dich gedrückt.

    Wir alle sind in Gedanken zur Unterstützung in deiner Nähe.

    Alle erdenklich guten Wünsche sind unterwegs zu dir.

    Ruf sie bei Bedarf einfach ab.


    Eine liebevolle Umarmung

    Liesel

    Hallo V15,


    wenn ich von der Chemo nach hause kam, wollte ich immer sofort ins Bett. Getrunken habe ich fast nur Leitungswasser oder mal einen milden Fruchtsaft.

    Die Chemo bekam ich immer Dienstags. Erst Freitag wurde es dann besser und ich bin mit meinem Mann raus.

    Es ist eine schwierige Zeit. Sei für sie da, das allein wird ihr am Meisten helfen.

    Ich wünsche euch beiden ganz viel Kraft.:thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    Liebe Grüße

    Liesel

    Hallo Bimora,


    habe heute die erste Infusion mit Herceptin bekommen.

    Dauerte 1,5 Stunden.

    Hatte den ganzen Tag starke Kopfschmerzen, Schindel und war dauermüde. Habe auch viel geschlafen - dadurch bin ich jetzt munter.

    Mir wurde auch angeboten, dass Herceptin unter die Haut zu spritzen.

    Hatte irgendwie Angst davor und habe es abgelehnt.

    Wie hast du das vertragen? Der Arzt sagte mir, es könnte sehr sehr stark brennen, was sehr unangenehm werden könnte.

    Aber im Endeffekt ist es mir egal, Hauptsache ist für mich, dass es mir hilft.

    Wünsche dir alles alles Gute auf deinem weiteren Weg.


    LG

    Liesel:):)

    Hallo,


    ich frage mich, warum alles solange dauert, bis man die Ergebnisse hat.

    Ich fühlte mich irgendwie allein gelassen.

    Bis ich die richtige Diagnose bekommen habe, hat es 6 Wochen gedauert.

    Ich finde das darf nicht sein.

    Hatte sage und schreibe 10 verschiedene Ärzte bei all den Untersuchungen.

    Niemand hat mir was richtig erklärt.

    Erst der letzte in der Reihe -ein Onkologe- hat meinem Mann und mir mit sehr viel Geduld und

    viel Zeit alles gang genau erklärt und erläutert.

    Er nahm mir meine Ängste und hat mich aufgebaut. Mir geht es jetzt mental viel viel besser.

    Er übernimmt auch alle nachfolgenden Untersuchungen und die Antihormon Behandlung

    findet in seiner Praxis statt. So bekomme ich alle drei Monate automatisch sofort einen Termin

    zur Untersuchung und danach bekomme ich die Infusion.

    Ich wünsche uns allen, dass wir immer jemanden finden, der uns hilft und genau erklärt was in unserem Körper passiert.

    Hallo,


    hatte heute die erste Antikörper Infusion. War unglaublich müde, hatte viel Kopfweh und starken Schwindel.

    Habe tagsüber viel und lange geschlafen. Nun bin ich leider topfit. Kopfweh habe ich immer noch.

    Sonst geht es mir aber sehr gut.

    Die Angst ist weniger geworden und ich weiß, dass ich liebe Menschen an meiner Seite habe.

    Werde in Zukunft mehr auf mich achten und alles, was ich nicht mag auch nicht mehr zu tun.

    Es wird sich einiges in meinem Leben - zum Guten- ändern - und das ist gut so !!!


    :):sleeping::):sleeping::)

    Hallo zusammen,


    ich musste mir von einer Nachbarin sagen lassen, dass bisschen Chemo ist doch nicht schlimm und den Krebs hätte ich bestimmt nur, weil ich mich nicht richtig ernähren würde.


    Manche Leute sind einfach nur ungemein DUMM


    Ich glaube dass ist die Angst selbst zu erkranken.

    Von einer sehr guten Bekannten wurde ich nach der Diagnose so schlimm gemieden,

    sie hatte bestimmt Angst, sie könnte sich anstecken.

    Man - Frau - macht viel mit.

    Jetzt, nach der dritten Krebsdiagnose in 5 Jahren weiß ich, wer zu mir steht und es ernst meint .

    Bekomme viel Zuspruch und vor allem bieten mir soviele ihre Hilfe an.

    Ich bin froh, eine tollen Mann, Kinder, Familie und Freunde an meiner Seite zu haben.

    Ich wünsche euch allen, dass ihr liebe Menschen an eurer Seite habt und euch NIE aufgibt !!!!

    Hallo Heideblüte,


    vielen DANK für deine lieben Worte und Unterstützung.



    Meinen Kinder will ich es in Ruhe am WE sagen. Muss leider telefonisch sein. Hätte es lieber persönlich getan.


    Und ja, ich habe wirklich tolle Kinder und einen tollen Mann. Er unterstützt mich manchmal sogar zuviel. Er möchte immer alles von mir fernhalten. Aber besser so, als gar keine Anteilnahme.


    Jetzt muss ich abwarten, wie ich alles vertrage. Habe schon die nächsten 6 Termine bekommen. Ist auch alles schon mit dem Taxiunternehmen geklärt. Bin froh, wenn es beginnt. Glaube, dann werde ich auch wieder ruhiger.
    Werde auch in allem etwas kürzer treten. Habe mich viel im Ehrenamt betätigt. Jetzt werde ich einiges abgeben. Muss auch mal nur an mich denken.



    Hallo Nordlicht,


    bin wirklich froh, mich hier angemeldet zu haben und soviel Zuspruch zu bekommen. Macht es etwas leichter.


    Ja, freue mich sehr, dass wir unseren Urlaub antreten können.


    Ist nicht immer einfach, wenn die Kinder soweit entfernt wohnen. Natürlich habe wir auch mehrmals die Woche Kontakt über Whats App oder Face Time. Schliesslich möchte man als Mama auch wissen - egal wie alt die Kinder sind - was sie tun.


    Dir auch alles Gute auf deinem Weg.


    LG
    Liesel

    Vielen herzlichen Dank an euch alle für die lieben und mitfühlenden Worte.
    Das tut gut in dieser Situation.



    Der Arzt heute war sehr nett und hat meinem Mann und mir alles sehr genau und geduldig erklärt.
    Hatte nie das Gefühl, dass ihm unsere Fragen zuviel wurden.
    Die Therapie beginnt nächste Woche am Dienstag.Dann alle drei Wochen. Dazwischen darf ich auch unseren geplanten Urlaub verbringen.
    Das wäre gut für die Seele meine der Arzt.
    Er meinte aber auch, dass man die Therapie nach Verkapslung weiter führen sollte, damit der Krebs keine Chance mehr hat.
    Jetzt hoffe ich natürlich stark, dass ich alles gut vertrage.
    Dann steht noch das Gespräch mit meinen Kindern an, denen ich noch nicht alles Fakten mitgeteilt habe. Möchte nicht immer am Telefon "schreckliche" Dinge
    erzählen müssen. Leider wohnen sie etwas entfernt (700 km und 250 km).


    Nochmals ein herzliches DANKESCHÖN für euch alle und eine liebevolle Umarmung.

    Hallo Heideblüte,


    der Radiologe und meine Frauenärztin meinten, dass für diese Biopsie in unserer Gegend nur zwei Klinken in Frage kommen. Die eine, in der ich jetzt bin ist 50 km entfernt, die andere 150 km. Auf dem Land ist es leider nicht so einfach.
    Die Behandlung der Therapie findet aber in einer Praxis statt.Dort habe ich morgen das erste Gespräch.



    Die Klinik hat gerade angerufen, wieder wurden in der Brust - rechts- Krebsherde entdeckt.
    Bin am Weinen und warte auf mein Mann, der gleich von der Arbeit heimkommt.
    Ich habe solche Schmerzen und Angst.


    LG
    Liesel

    Hallo Pschureika,


    das MRT war heute sehr sehr schmerzhaft. Hatte ich beim letzten Mal nicht so. Auf das Ergebnis muss ich mindestens zwei Tage warten. Beim letzten Mal bekam ich es gleich mitgeteilt.
    Andere Klinik .. andere Vorgehensweise.
    Auch bekam ich den Termin zum MRT,als dringend und ganz ganz pünktlich dazusein ... und was war, die liessen mich über 2 Stunden warten.Und nein, es waren nur drei weitere Patienten im Wartebereich.Dazu war ich noch lange Zeit die erste Patientin.
    Manchmal komme ich mir vor wie ein Patient dritter Klasse.
    Die Leute in der Klinik sind alle sehr nett, aber von Planung keine Ahnung, wie ich schon mehrmals jetzt feststellen musste.


    Aber Schwamm drüber, bin froh wenn endlich die Behandlung beginnt und ich mich wieder etwas sicherer fühlen kann.


    LG .. und einen schönen Abend zurück, den ich heute hatte.
    Ging zur Abwechslung mit einer Freundin ins Kino.


    Jetzt hoffe ich stark,dass sich die Schmerzen in der Brust erklären lassen.Das ganze hin und her nervt mich total.

    Danke Danke Danke


    an alles für die lieben und aufmunternden Worte.
    Habe jetzt am Mittwoch einen Termin in der Praxis bekommen, die die Behandlung durchführt.
    Zur Verstärkung nehme ich meinen Mann mit, der mir schon 44 Jahren treu zur Seite steht.
    Bin etwas ruhiger geworden, obwohl ich immer noch Atemprobleme bekomme.
    War heute fast 2 Stunden mit meinem Mann spazieren. Eine wunderschöne flache Strecke. Sobald ich an eine Anhöhe komme,bekomme ich Atemnot.
    Kenne ich sonst, trotz Übergewicht, nicht.
    Habe mir jetzt einen "Fragekatalog" aufgeschrieben und hoffe, dass sich alles klärt und gut ausgeht.


    Morgen habe ich noch einen Termin zum MRT der Brust.
    Seit der Mammographie Mitte März habe ich sehr starke Brustschmerzen.
    Manchmal habe ich das Gefühl, es wäre innen etwas gerissen. Bin jetzt mal gespannt, was morgen bei der Untersuchung rauskommt.


    NOCHMALS DANKESCHÖN für die lieben und beruhigende Worte.


    Es grüßt euch alle
    Liesel

    Hallo,


    bin im Moment fix und alle.
    2012 Brustkrebs links - Chemo und Bestrahlung
    2015 Brustkrebs rechts -Bestrahlung
    2017 Lymphknotenmetastase am Hals


    Ich weiß gar nicht wie es mir ist.
    Hatte bis dato nie Angst. Jetzt wache ich nachts schweißgebadet auf. Habe Herzrasen und gerate in Panik.
    Nächste Woche habe ich das Gespräch über die Antikörpertherapie, die alles drei Wochen über ein Jahr lang als intravenöse Infusion eingesetzt werden soll.
    Dazu das Medikament "SMALL MOLECULES" (Tabletten)


    Hat jemand vielleicht Erfahrung damit und kann mich etwas beruhigen.
    Ich habe solche Angst und weiß so gar nicht weiter.
    Liebe Grüße
    Liesel